13. Ausbildungsplatzbörse der Samtgemeinde Spelle

Spelle – Unsere Region profitiert von einer guten Wirtschaftslage mit vielen Unternehmen, die in unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern erfolgreich tätig sind. Um den Jugendlichen die extreme Bandbreite der unterschiedlichen Ausbildungsmöglichkeiten in unserer Region aufzuzeigen, lädt die Samtgemeinde Spelle am Mittwoch, 13. September 2017, von 16.00 bis 19.00 Uhr zur 13. Ausbildungsplatzbörse ein.

Nach dem Schulabschluss stellt sich für viele Absolventen die Frage nach der Berufswahl. Der Samtgemeinde Spelle ist es ein besonderes Anliegen, die Schülerinnen und Schüler bei dieser Entscheidung zu unterstützen und gemeinsam mit den Unternehmen auf die zahlreichen Ausbildungsmöglichkeiten in der Region hinzuweisen. „Als leistungsstarker Wirtschaftsstandort sind wir in der glücklichen Lage, dass wir vor Ort auf viele ortsverbundene Unternehmen verweisen können, die zahlreiche Berufe ausbilden und so unseren Kindern und Jugendlichen attraktive Berufsmöglichkeiten bieten“, hebt Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf hervor. Die breite Angebotspalette an verschiedenen Berufen eröffne den Jugendlichen eine besondere Möglichkeit, im direkten Kontakt mit den Ausbildern neue Berufe zu entdecken, eine individuelle Beratung in Anspruch zu nehmen, aber auch falsche Vorstellungen von Berufsbildern korrigieren zu lassen. Bereits zum 13. Mal verwandeln sich die Räume sowie der Außenbereich der Oberschule Spelle in eine riesige Informationsplattform für Berufseinsteiger. Insgesamt haben über 90 Aussteller ihre Teilnahme zugesagt, um über insgesamt circa 135 unterschiedliche Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. „Damit wurde zum wiederholten Male eine neue Rekordmarke erreicht. Das Engagement der Unternehmen ist enorm“, dankten die Organisatoren Jugendpfleger Peter Vos und Erzieher Stefan Sommer. Zielgruppe sind Abiturienten, Absolventen der Fachhochschulreife und Jugendliche aus der Region ab der achten Klasse; der Eintritt ist frei. Hummeldorf würdigt den Einsatz der Firmen: „Ohne das starke Engagement der Firmen, die Zeit, Geld und Personal in diese Veranstaltung investieren, wäre die Ausbildungsplatzbörse nicht möglich!“ Die Organisatoren hoffen auf intensive Gespräche zwischen Teilnehmern und Schülern, um den Blick bei der Berufswahl nicht auf eingefahrene Vorstellungen einzugrenzen sondern auch auf bisher nicht bedachte Berufsmöglichkeiten zu weiten. In diesem Zusammenhang lädt Oberschuldirektor Karsten Bittigau auch die Eltern zur Ausbildungsplatzbörse ein: „Es ist wichtig, dass die Eltern ihre Kinder bei der Berufswahl unterstützen und begleiten.“ Für das leibliche Wohl sorgt die Schülerfirma „Catering & more“, die gemeinsam mit der Austauschorganisation „Youth for Understanding“ (YFU) ein „Weltenbummlercafé“ betreibt.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.