Neue Betrugsmasche auch im nördlichen Emsland

104234-logo-pressemitteilung-polizeiinspektion-emsland-grafschaft-bentheim

 Ein bislang unbekannter Täter rief in dieser Woche bei einer 88-jährigen Frau an, gab sich als Polizeibeamter aus. Er erklärte wahrheitswidrig, dass sie im Besitz falsche 50 Euro Scheine sei und die Polizei für die weiteren Ermittlungen neben den falschen Scheinen auch ihre EC-Karte mit der PIN-Nummer benötige. Die Frau vertraute den Angaben und übergab kurz darauf einem avisierten Boten 300 Euro sowie ihr EC-Karte mit der Geheimzahl. Die Täter nutzten die EC-Karte zur unbefugten Abhebung von 1000 Euro. Die Polizei warnt vor einer Betrugsmasche von der überwiegend älterer Menschen betroffen sind. Bei der Polizei in Nordhorn sind in den letzten Tagen bereits mehreren Hinweisen eingegangen, wonach Bürger von einer unbekannten Person einen Telefonanruf erhielten. Dabei hat sich der Anrufer mit „Hier ist die Kriminalpolizei“ gemeldet. Den Angerufenen erklärt er, dass sie bei der letzten Geldabhebung von ihrem Geldinstitut Falschgeld erhalten hätten. Die Polizei weist daraufhin, dass die Kunden von ihrer Bank kein Falschgeld erhalten haben und der oder die Täter es bei dieser Masche nur darauf anlegen, in den Besitz dieses Geldes zu kommen. Auf jeden Fall sollte man nicht das angebliche Falschgeld herausgeben. Bei Zweifeln über die Echtheit eines Anrufes eines Polizeibeamten, sollte man sich an die örtliche Polizeidienststelle wenden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Achim van Remmerden
Telefon: 0591 / 87-104
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de
Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.