19-jähriger sitzt nach mehreren Vergehen in Untersuchungshaft

Rheine – Ein 19-Jähriger ist nach einem Beschluss durch das Amtsgericht Rheine in Untersuchungshaft gebracht worden. Dem jungen Mann werden mehrere Straftaten vorgeworfen – unter anderem geht es um Bedrohung und die Teilnahme an einem illegalen Kraftfahrzeugrennen.

Der Tatverdächtige war zunächst Montagnacht (22.03.21) gegen 23.50 Uhr im Rahmen eines Polizeieinsatzes am Bahnhof in Rheine aufgefallen. Dort hatte er ersten Erkenntnissen zufolge einen 17-Jährigen mit einem Baseballschläger bedroht. Später fiel der Polizei auf dem Kardinal-Galen-Ring in Fahrrichtung Salzbergen ein schwarzer Audi A6 mit Münsteraner Kennzeichen auf. Als die Polizei den Fahrer kontrollieren wollte, flüchtete dieser mit dem Wagen und fuhr schließlich über die Neuenkirchener Straße bis nach Neuenkirchen. Dabei beschleunigte er den Wagen mehrfach deutlich und überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Auch fuhr er über mehrere rote Ampeln. In Neuenkirchen konnten die Beamten den Audi-Fahrer schließlich in einer Sackgasse stellen. Bei der Kontrolle stellte die Polizei fest, dass es sich um den 19-Jährigen handelte, der kurz zuvor am Rheiner Bahnhof den 17-Jährigen bedroht hatte. Darüber hinaus war der Audi, den der Mann steuerte, am Freitag (19.03.21) nach einem Diebstahldelikt in Münster zur Fahndung ausgeschrieben worden. Der 19-Jährige hatte außerdem keine gültige Fahrerlaubnis. Der Tatverdächtige wurde zunächst vorläufig festgenommen. Der Pkw wurde sichergestellt, ebenso wie ein Baseballschläger, den der junge Mann im Audi mit sich führte. Weitere Überprüfungen ergaben, dass der 19-jährige bereits hinlänglich polizeilich bekannt ist. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster wurde der Beschuldigte dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen im Fall dauern an.

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.