2.300 Gäste bei 25 Veranstaltungen „Wo man singt“

Spelle – Der Gesangsnachmittag „Wo man singt“ im Bürgerbegegnungszentrum Wöhlehof in Spelle erweist sich nach wie vor als starker Besuchermagnet. Auch bei der 25. Auflage dieser Veranstaltung konnten wieder etwa 100 Besucher begrüßt werden.

Das Singen altbekannter Volks- und Wanderlieder steht im Mittelpunkt des Gesangsnachmittages „Wo man singt“ im Speller Wöhlehof. „Seit März 2016 bieten wir diese Veranstaltungsreihe an und die Diele des Wöhlehofes ist jedes Mal gut gefüllt, wenn wir wieder zum Gesangsnachmittag einladen“, berichtet Wöhlehof-Koordinator Hugo Gelze. So konnten bei den bisher 25 Veranstaltungen schon über 2.300 Gäste begrüßt werden. „Großen Anteil an diesem Erfolg haben die Musiker, die die Veranstaltung auf ihren Instrumenten begleiten – und das ehrenamtlich“, dankt Bürgermeister Andreas Wenninghoff den sieben Hobbymusikern, die jeweils in unterschiedlicher Besetzung für den guten Ton sorgen.

„Diese Live-Musik ist eine große Bereicherung und trägt dazu bei, dass unsere Gäste gerne mitsingen.“ Wie groß der ehrenamtliche Einsatz der Hobbymusiker ist, lässt sich auch daran ablesen, dass Jürgen Prause und Hermann Bembom in diesem Jahr in Eigenregie eigens für diese Veranstaltungsreihe ein Liederheft zusammengestellt haben. Der nächste Gesangsnachmittag findet statt am Dienstag, 14. Januar 2020, um 15:00 Uhr. Wer als Gruppe einen Tisch reservieren möchte, kann sich im Wöhlehof unter Tel. 05977 937-990 melden. Der Eintritt ist frei.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.