2. Projektphase: Unternehmen epcan und MUENET stellen sich vor Informationsveranstaltungen zum Breitbandausbau in Mitte und Nord geplant

Meppen. Die Versorgung mit schnellem Internet steht auf der To-Do-Liste des Landkreises Emsland ganz oben. Alle  Privatkunden im sehr ländlichen Raum sollen eine gigabitfähige Glasfaserversorgung erhalten. Dafür hat der Landkreis Emsland mehrere Ausbauvorhaben ausgeschrieben. Der Zuschlag für die 2. Projektphase beim Breitbandausbau ging in der Mitte und im Norden des Landkreises Emsland an die Bietergemeinschaft epcan und MUENET aus dem Münsterland.

Bild: (v. l.) Gerd Gevering, Geschäftsführer epcan, Landrat Marc-André Burgdorf, Patrick Nettels, Geschäftsführer MUENET, und der zuständige Dezernent Michael Steffens kündigen Informationsschreiben und -veranstaltungen zum Start des Breitbandausbaus in der zweiten Projektphase für Nord und Mitte an. (Foto: Landkreis Emsland)

„Eine leistungsfähige Breitbandinfrastruktur ist ein wichtiger Teil der Daseinsvorsorge. Darum freuen wir uns, dass es nun endlich konkret wird und auch die restlichen verbliebenen so genannten weißen Flecken im Landkreis Emsland bald der Vergangenheit angehören werden,“, sagt Landrat Marc-André Burgdorf. Immerhin habe der Landkreis Emsland die Zahl der Internetanschlüsse mit einer geringeren Leistung als 30 Mbit/s von insgesamt 27.859 im Mai 2015 auf jetzt 2.178 reduzieren können. „Und auch diese werden spätestens 2024 mit Abschluss der 2. Projektphase über einen leistungsstarken Glasfaseranschluss verfügen“, kündigt der Landrat an. Die  betroffenen Bürgerinnen und Bürger im nördlichen und mittleren Emsland werden vor Ostern vom Landkreis Emsland ein erstes Schreiben erhalten, in dem sie darüber informiert werden, dass ihre Adressen Teil des Ausbaus sind. 

Die beiden Telekommunikationsunternehmen epcan und MUENET planen dazu zahlreiche digitale Veranstaltungen, in denen Bürgerinnen und Bürger neben Informationen zu den beiden Unternehmen auch zahlreiche Hintergründe zum Ausbauvorhaben in Mitte und Nord erhalten werden. Zum Ausbaugebiet der Bietergemeinschaft zählen im Norden die Stadt Papenburg, die Samtgemeinden Dörpen, Lathen, Sögel, Werlte und Nordhümmling sowie die Gemeinde Rhede. Zum Bereich Mitte gehören die Städte Meppen, Haren, Lingen und Haselünne sowie die Gemeinde Geeste und Twist. Die konkreten Termine für die Online-Informationsveranstaltungen werden den Adressen zeitnah von den Unternehmen mitgeteilt.

„Wir freuen uns darauf, den Glasfaserausbau im Landkreis Emsland durchzuführen und die Bevölkerung mit schnellem Internet zu versorgen. Gerade in der heutigen Zeit ist eine stabile Internetverbindung das A und O, denn vor allem die aktuelle Situation mit Homeoffice und Homeschooling hat bewiesen, wie wichtig eine zuverlässige Internetanbindung ist“, sagt Gerd Gevering, Geschäftsführer von epcan.

„Digital arbeiten und im Grünen leben – eine leistungsfähige Breitbandanbindung verknüpft die hohe Lebensqualität im Landkreis Emsland mit allen Vorzügen der modernen Arbeitswelt. Ohne Glasfaser geht es nicht“, betont Patrick Nettels, Geschäftsführer MUENET.

Das Unternehmen MUENET mit seinem Unternehmenssitz in Rosendahl (Kreis Coesfeld) und epcan aus der Stadt Vreden werden in den kommenden Monaten insgesamt 1569 Adressen von privaten Haushalten anbinden, davon 961 im nördlichen Kreisgebiet und 608 in der Mitte. Auf einer Trassenlänge von rund 870 km (450 km im Norden und 420 in der Mitte) sollen die Glasfaserleitungen künftig verlegt werden, sodass Bandbreiten von 1 Gbit/s im Download möglich sind.

Die geplanten Kosten für den Breitbandausbau in Mitte und Nord belaufen sich rund 43,29 Mio. Euro. Davon tragen der Bund rund 21,64 Mio. Euro (50 Prozent) der Kosten, das Land etwa 10,82 Mio. Euro (25 Prozent) und den Rest von 10,82 Mio. Euro der Landkreis Emsland. Die geplanten Gesamtkosten für die zweite Projektphase belaufen sich auf insgesamt rund 76,7  Mio. Euro.

Bereits in der ersten Projektphase von Ende 2017 bis Ende 2020 waren rund 14.600 Adressen mit Gesamtkosten von rund 62,85 Mio. Euro an schnelles Internet angeschlossen worden.

Das Ausbauprojekt im südlichen Emsland läuft ebenfalls an. Hierzu werden weitere Informationen in den nächsten Wochen veröffentlicht.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.