200 Gäste erobern Jugendzeltplatz Sanddeele

Mit insgesamt 200 Teilnehmern hat die Kolpingfamilie Lingen-Bramsche auf dem Jugendzeltplatz Sanddeele in Lünne ein Vater-Kind-Wochenende durchgeführt.
Ein kleines Zelt-Dorf, qualmendes Lagerfeuer und emsiges Treiben in der Lagerküche sind nur einige Indizien beim Betreten des Lünner Jugendzeltplatzes Sanddeele, die den regen Betrieb dort erahnen lassen. Die Kolpingsfamilie Lingen-Bramsche hat mit 200 Gästen ein Vater-Kind-Wochenende auf dem weitläufigen Gelände verbracht. „Die naturbelassene Lage und das großzügige Platzangebot sind einmalig und bieten für unser Wochenende genau den richtigen Rahmen“, erklärte Lagerleiter Christof Helming anlässlich des Besuches von Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, Bürgermeisterin Magdalena Wilmes sowie des Sozialausschussvorsitzenden Bernd Burrichter. Bereits zum sechsten Mal in Folge sei die Gruppe deshalb auf dem Jugendzeltplatz zu Gast. Zudem bieten das Hauptgebäude mit Gruppenraum, Sanitäranlagen und einer großen Küche sowie zwei Holzhäuser zur Übernachtung gute Rahmenbedingungen auch für schlechte Witterungsverhältnisse. Die Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren nutzen sichtlich erfreut das gute Wetter, um das Gelände zu erkunden und gemeinsam zu spielen. Egal, ob Nachtwanderung, Fußballturnier oder eine große Bastelaktion: Die Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter haben sich einiges für die Väter mit ihren Kindern einfallen lassen. „In den Sommermonaten herrscht hier jedes Jahr ein buntes Treiben. Es freut mich, dass unser Zeltplatz sowohl für Jugendzeltlager aber auch für derartige Vater-Kind-Wochenenden genutzt werden kann“, war Hummeldorf sichtlich erfreut. Bis zu 200 Personen finden auf dem rund vier Hektar großen Gelände Platz, um sich in der Natur wohlzufühlen und ein unvergessliches Ferienlager zu erleben. Jährlich werden rd. 5.000 Übernachtungen gezählt.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.