25-jähriger per Haftbefehl gesucht. Bruder bezahlt Geldstrafe.

A30- Im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung hatte eine Streife der Bundespolizei Freitagvormittag einen aus den Niederlanden eingereisten und mit drei Personen besetzten PKW auf dem Rastplatz Waldseite Süd an der Autobahn 30 angehalten und überprüft.

Ein Datenabgleich der Personalien der drei syrischen Männer im Fahndungssystem ergab, dass der 25-jährige von der Justiz mit Haftbefehl gesucht wurde. Aus einer Verurteilung wegen Diebstahl hatte er noch eine offene Geldstrafe von 200,- Euro zu bezahlen oder eine Ersatzfreiheitsstrafe von 20 Tagen zu verbüßen.

Weil er die Strafe nicht selbst begleichen konnte, bezahlte schließlich sein großer Bruder die Geldstrafe, der ebenfalls in dem Auto saß.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.