25 Jahre Hilfsgütertransporte in die Ukraine „Freundeskreis“ bittet um Geld und Sachspenden

Kinder in der Ukraine

„Kinder in der Ukraine“ Die Leiterin des Roten Kreuzes in Lanovzy, Larysa Mysiuk, verteilt Hilfsgüter aus Lingen an die Kinder.

Lingen. In der Ukraine herrscht in der Bevölkerung weiterhin große Not. Es kommen immer noch viele Flüchtlinge aus den Krisengebieten in die West-Ukraine. Davon betroffen ist auch die Region, aus der die 86 Männer stammten, die während des II Weltkrieges in Lingen im Reichseisenbahnausbesserungswerk als Zwangsarbeiter eingesetzt wurden. Der „Freundeskreis der Ukrainefahrer“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Hilfsgüter zu sammeln und diese direkt vor Ort zu verteilen. Seit nunmehr 25 Jahren läuft diese Aktion von Lingen aus. In der Ukraine liegt die Inflationsrate derzeit bei rund 50 Prozent, und die Menschen auf sich alleine gestellt. Auf dem Land können sie halbwegs von Ackerbau und Viehzucht leben, in den Städten wird die immer schwieriger. Das Geld für Kleidung und andere Gegenstände des täglichen Lebens fehlt überall. Der Freundeskreis will weiterhin versuchen, seine vier Projekte: die Schule und Sozialstationen in Juskowzy sowie das Krankenhaus und die Sozialstationen in Lanowzy in Betrieb zu halten. Damit wollen die Ukrainefahrer den Menschen, besonders aber den Kindern in der Region helfen. Dafür benötigen sie neben Kleider- auch Geldspenden für den nächsten Hilfsgütertransport im Herbst. Die Männer gewährleisten, dass die Sach- und Geldspenden zu 100 Prozent für die Menschen in der Ukraine eingesetzt werden. Geldspenden können auf das Konto des DRK Ortsverein Elbergen, IBAN: DE91266500011180016170, BIC: NOLADE21EMS unter dem Stichwort „Ukrainehilfe“ bei der Kreissparkasse Emsland eingezahlt werden. Eine Spendenbescheinigung kann ausgestellt werden. Nähere Auskünfte erteilen: Hinrikus Ude, Telefon (05906) 3369005 und (0160) 96902620, per E-Mail: Hinrikus.Ude@kabelmail.de, sowie Hans-Joachim Wiedorn, Telefon (05907) 370 und (0171) 5324497, per E-Mail: Hajo.Wiedorn@t-online.de.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.