30 Bürger engagieren sich für ein zukunftsfähiges Venhaus Dialogprozess: Erster Dorfabend erfolgreich verlaufen

Spelle. Einsatz fürs Dorf – unter diesem Motto haben sich rund 30 Einwohnerinnen und Einwohner Gedanken zu Zukunftsthemen ihres Ortes Venhaus im Rahmen einer Arbeitskreissitzung gemacht. In mehreren Kleingruppen diskutierten sie zu Themen wie Kommunikation und Gemeinschaft, der innerörtlichen Infrastruktur und dem neuen Dorfgemeinschaftshaus. Begleitet wurden sie durch Michael Ripperda und Tim Strakeljahn vom Projektbüro pro-t-in GmbH aus Lingen.

Etwa 30 Einwohnerinnen und Einwohner haben an der ersten Arbeitskreissitzung im Rahmen des dialogPROZESSes in Venhaus teilgenommen.

Bei einer weiteren Arbeitskreissitzung am Donnerstag, dem 21. März 2019 um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Venhaus soll an die bisherigen Ergebnisse angeknüpft und die genannten Themen weiter vertieft werden. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind dazu eingeladen, sich aktiv in den Kommunikationsprozess einzubringen und an diesem Termin teilzunehmen. Die Resultate der einzelnen Termine des Beteiligungsprozesses lassen sich auch für jedermann auf der Homepage der Samtgemeinde Spelle nachlesen. In einem letzten Schritt steht eine öffentliche Bürgerversammlung am 25. April in der Gaststätte Spieker-Wübbel an, in der die in den Arbeitskreisen entwickelten Ideen und Perspektiven der gesamten Bürgerschaft vorgestellt werden. „Es ist toll zu sehen, dass sich so viele Einwohner und Einwohnerinnen für ihren Ort einsetzen und gemeinschaftlich den bestehenden Herausforderungen begegnen möchten, indem sie Verantwortung übernehmen und Zukunftsperspektiven zum Erhalt der Lebensqualität auf dem Dorf entwickeln. Denn nur gemeinsam kann Venhaus zukunftsfähig aufgestellt werden“, so Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf. Der dialogPROZESS dient als Vorbereitung auf die Bewerbung zur Aufnahme in die Dorfentwicklung, die Venhaus zukünftig anstrebt, um mit weiteren Fördergeldern Projekte im Ort umzusetzen.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.