31-jähriger Drogenschmuggler sitzt jetzt in Untersuchungshaft

A30 bei Gildehaus- Die Bundespolizei hat Sonntagnachmittag an der deutsch-niederländischen Grenze rund ein Kilo Amphetamin beschlagnahmt. Ein 31-jähriger Drogenschmuggler sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Plastiktüte mit rund einem Kilo Amphetamin / Foto: Bundespolizei

Im Rahmen der Grenzüberwachung hatte eine Streife der Bundespolizei gegen 15:40 Uhr, einen aus den Niederlanden eingereisten und mit Vater und Sohn besetzten PKW im Industriegebiet Gildehaus an der Autobahn 30 angehalten und überprüft.

Bei der Durchsuchung des Autos entdeckten die Beamten in einer Sporttasche eine Tüte mit rund einem Kilo Amphetamin. Beide Fahrzeuginsassen wurden daraufhin vorläufig festgenommen. In Folge dessen gab der 31-jährige Fahrer des Autos an, dass die Sporttasche und die darin befindlichen Drogen ihm gehören.

Für weitere Ermittlungen in der Sache, wurden beide Personen zusammen mit den beschlagnahmten Drogen an Beamte des Zollfahndungsamtes Essen übergeben. Das Rauschgift hat im Straßenverkauf einen Wert von rund 10.000,- Euro.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück erließ ein Haftrichter heute Untersuchungshaftbefehl gegen den 31-jährigen Polen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die abschließenden Ermittlungen in diesem Fall führt das Zollfahndungsamt Essen, am Dienstsitz in Nordhorn.

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.