Einheitsbuddeln am 3. Oktober – Rheine buddelt mit

Rheine. Unter dem Hashtag #Einheitsbuddeln hat das Land Schleswig Holstein erstmalig eine Initiative zum Tag der deutschen Einheit ins Leben gerufen. Angesprochen werden alle Bundesbürger, dass sie am 3. Oktober einen Baum pflanzen. Auch die Stadt Rheine beteiligt sich an dieser Aktion und buddelt mit. Bürgermeister Dr. Lüttmann ist von dieser Idee begeistert und wird am 03.10 im Stadtpark symbolisch einen Baum anpflanzen. „Der Besuch unserer Freunde aus Bernburg ist sicher ein schöner Anlass, einen Baum zu pflanzen. Von mir aus sollte #Einheitsbuddeln jedes Jahr stattfinden und in unserer Stadt immer größere Kreise ziehen“, begründet Lüttmann seine Pflanzaktion.

Damit es aber nicht nur bei dem einen neuen Baum in Rheine bleibt, haben Stadt und TBR nach öffentlichen Pflanzfeldern im Stadtgebiet gesucht. Dort können Bürger, die mitmachen wollen, auf der Pflanzfläche an der Hünenborg oder am Spielplatz Burgundenweg ihren persönlichen Baum pflanzen. Zur Vorbereitung wird der Bereich Grün der Technischen Betriebe die Flächen eigens dafür mit Absperrband kennzeichnen und etwa 50 Löcher pro Aktionsfläche im Raster von 2 x 2 Metern vorbereiten. Die Löcher selber haben einen Durchmesser von etwa 20 cm und sind ca. 30 cm tief. Wer also Interesse hat und aktiv mitbuddeln möchte, kann am Tag der Deutschen Einheit heimische Gehölze wie Ahorn, Birke, Buche oder Hasel mitbringen und in eines der vorbereiteten Löcher einpflanzen. Das Pflanzwerkzeug ist dabei selber mitzubringen.

Zudem bitten die Fachleute der TBR darum keine Exoten zu pflanzen, sondern die heimischen Bäume zu nutzen, da sie für den Standort und das Klima am besten geeignet sind. Dass alle mitgebrachten Pflanztöpfe und sonstigen Utensilien wieder mitgenommen und Zuhause entsorgt werden, versteht sich dabei von selbst. Die dauerhafte Pflege der neuen Bäume wird zukünftig vom Bereich Grünflächen der Technischen Betriebe übernommen.

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.