Spektakuläre Festnahme von Bundes- und Landespolizei im Herzen von Bad Bentheim

Bad Bentheim. Beamte der Bundespolizei haben Freitagabend einen 20-jährigen und einen 26- jährigen Drogenschmuggler nach einer langen Verfolgungsfahrt schlussendlich im Stadtgebiet Bad Bentheim festgenommen. Die beiden polizeibekannten Männer wollten 1500 Gramm Marihuana und 840 Gramm Haschisch mit einem Gesamtstraßenverkaufswert von über 22.000 Euro über die deutsch-niederländische Grenze bringen. Jetzt sitzen die beiden in Untersuchungshaft.

Einer Kontrolle der Bundespolizei auf der Bundesautobahn 30 wollten sich die zwei Männer am Freitagabend gegen 21.30 Uhr mit einem Mietfahrzeug entziehen.

Kurz zuvor waren diese aus den Niederlanden eingereist. Mit hoher Geschwindigkeit nahmen sie die Ausfahrt Gildehaus und fuhren in Richtung Bad Bentheim. Anhaltesignale und Blaulicht der eingesetzten Bundespolizisten wurden hierbei komplett ignoriert. Während der Flucht konnten die Beamten erkennen, dass etwas aus dem Fahrzeug geworfen wurde. Während der lange andauernden Flucht wurden sämtliche Verkehrsvorschriften missachtet und andere Verkehrsteilnehmer zum Teil massiv gefährdet. Durch das gute Zusammenspiel der Landes- und Bundespolizei konnte die Landespolizei in Höhe des Bentheimer Waldes eine erste Straßensperrung für das flüchtende Fahrzeug einrichten. Da der Fahrer jedoch keinerlei Anstalten machte die Geschwindigkeit zu reduzieren, wurde die Sperre im letzten Moment geöffnet. Eine weitere Streife der Bundespolizei konnte das Fahrzeug kurze Zeit später im Ortskern von Bad Bentheim anhalten. Dort gelang den Kollegen die Festnahme.

Wie sich herausstellte, hatten die beiden jungen Männer, ein 26-jähriger Iraker und ein 20-jähriger Syrer, 1500 Gramm Marihuana und 840 Gramm Haschisch während der Flucht entsorgt. Beide wurden festgenommen. Bezüglich des Rauschgiftes hat das Zollfahndungsamt Essen, bezüglich der Straßenverkehrsgefährdung die Landespolizei die Sachbearbeitung übernommen.

Die Männer wurden einem Haftrichter vorgeführt und in die Justizvollzuganstalt eingeliefert. Das Rauschgift wurde sichergestellt.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.