A 31: Grunderneuerung zwischen den Anschlussstellen Meppen-Nord und Twist – Verkehrsbehinderungen ab Ende Februar

Auf der Bundesautobahn 31 kommt es ab Ende Februar zwischen den Anschlussstellen Meppen-Nord und Twist in beiden Fahrtrichtungen zu Verkehrsbehinderungen. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück mit.

Grund hierfür ist die Erneuerung der Fahrbahnen zwischen den Anschlussstellen Meppen-Nord und Twist einschließlich der Sanierung mehrerer Brückenbauwerke auf einer Länge von rund fünfzehn Kilometern, für die eine Verkehrssicherung mit jeweils einstreifiger Verkehrsführung aufgebaut werden muss.

Während der gesamten Bauzeit, die voraussichtlich bis Anfang Januar 2018 andauern wird, steht nur ein Fahrstreifen pro Fahrtrichtung zur Verfügung. Da beide Richtungsfahrbahnen und die betroffenen Anschlussstellen erneuert werden, muss die Verkehrsführung in den kommenden Monaten mehrfach verändert werden. Hierfür erfolgen noch gesonderte Presseinformationen.

Verkehrsbeeinträchtigungen und Fahrzeitverluste sind vor allem in den Verkehrsspitzen-zeiten leider nicht auszuschließen.

Die von der Bundesrepublik Deutschland getragenen Baukosten belaufen sich auf insge-samt rund 20 Millionen Euro.

Der Geschäftsbereich Osnabrück der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr dankt den betroffenen Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und bittet gleich-zeitig um erhöhte Aufmerksamkeit, Geduld und Rücksichtnahme im Baustellenbereich.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.