Ab 27. Dezember Holiday on Ice in Münster Eine Romeo- und Julia-Geschichte auf Eis Sylvie Meis erzählt ein modernes Drama

Münster. Holiday on Ice geht neue Wege: Erstmals in ihrer über 70-jährigen Historie erzählt die wohl weltweit berühmteste Eisshow eine komplette Geschichte. Den Stoff für eine Story über Sehnsucht, Verlangen, Eifersucht und die einzig wahre Liebe liefern Romeo und Julia. Auf dem Eis setzt die neue Produktion „Believe“ dabei auf viel Tempo, auf beeindruckende Licht- und Soundeffekte sowie – der wohl wichtigste Unterschied zum Klassiker – auf ein Happy End. Eiskunstlauffans können sich davon in 15 Vorstellungen vom 27. Dezember bis 1. Januar im Messe und Congress Centrum Halle Münsterland überzeugen. Der Vorverkauf hat begonnen.

hoi_happy_end1

Romeo und Julia liefern in der neuen Holiday on Ice-Produktion „Believe“ den Stoff für eine wunderschöne Liebesgeschichte – und zwar ganz bestimmt mit Happy End. Foto: Stage Entertainment

 

Als Moderatorin aus dem Off führt das niederländische Model Sylvie Meis durch die Geschichte über zwei Welten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. In der pulsierenden Oberwelt erlebt Clarissa Glanz und Glamour, in der Unterwelt geben hämmernde Maschinen den Ton an. Feuer und Stahl prägen die Kulisse. Hier schuftet Antonio, und auch die Eiskunstläufer geben gleich Vollgas. Mit „Under Pressure“ geht es los, zu dem Hit von Queen und David Bowie werden die ersten Saltos gesprungen. Das Können der 34 Kufenstars ist gewohnt beeindruckend.

 

Musikalisch wird der Bogen dann schnell zur Klassik gespannt, Gänsehautmomente fehlen nicht. Clarissa wagt sich in die brodelnde Unterwelt. Dort rebellieren die Arbeiter, angeführt von „Troublemaker“ Antonio. Natürlich verlieben sich die beiden ineinander, wofür Clarissa aus der Welt der Reichen und Schönen ausgestoßen wird. „Some like it hot“ schallt es passend dazu aus den Boxen. Die Liebe bringt sprichwörtlich Licht ins Dunkel – eindrucksvoll in Szene gesetzt durch Effekte wie die Lichterkette, die die Eiskunstläufer bilden.

 

Auf dem rasanten Weg zum Happy End gönnt Regisseur und Eiskunstlauf-Olympiasieger Christopher Dean dem Publikum eine Verschnaufpause: Pole-Dancerin Lucy bewegt sich wie in Zeitlupe an der Stange, die inmitten illuminierter Wasserfälle steht. Die Mischung aus den Elementen Eis, Feuer und Wasser macht mit die Faszination der neuen Holiday on Ice-Produktion aus, die Sylvie Meis am Ende auf den Punkt bringt: „Wer an die Liebe glaubt, den kann nichts weiter aufhalten“.

 

Tickets werden ab 29,90 Euro unter www.mcc-halle-muensterland.de sowie bei Ticket to Go direkt am Messe und Congress Centrum Halle Münsterland, Telefon (0251) 162 58 17 angeboten.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.