Ab Dezember Krippengruppe in Venhaus

Spelle-Venhaus – Die Gebäudeumrisse lassen sich schon gut erkennen: Die Erweiterung des Kindergartens St. Vitus in Venhaus für die Einrichtung einer Kinderkrippengruppe sind in vollem Gange.

Parallel zur Errichtung der Krippengruppe werden Umbaumaßnahmen im bestehenden Kindergarten-Gebäude durchgeführt, sodass Gesamtkosten von rd. 620.000 Euro entstehen. Die Gemeinde Spelle bezuschusst das Projekt mit rd. 372.000 Euro. Ebenso beteiligen sich das Land Niedersachsen, das Bistum Osnabrück und der Landkreis Emsland an dem Vorhaben. Begonnen haben die Arbeiten Anfang Juni. „In der Krippe stehen ab Dezember 15 Plätze zur Verfügung“, erklärte Pfarrer Johannes Wübbe seitens des Trägers der Baumaßnahme, der Kath. Kirchengemeinde St. Vitus Venhaus. Der Erweiterungsbau umfasst dabei einen Gruppenraum, Ruheraum sowie die erforderlichen sanitären Anlagen. „In der Gemeinde Spelle haben wir in den letzten Jahren rd. 1,8 Millionen Euro in die Schaffung von Kinderkrippenplätzen investiert und können insgesamt 90 Plätze in Tageseinrichtungen für Kinder im Alter von ein bis drei Jahren bieten“, betonte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und erklärte, dass derzeit in verschiedenen Einrichtungen Baumaßnahmen vollzogen werden, um das familienfreundliche Klima noch weiter auszubauen. Ab dem 01. August bestehe ein Rechtsanspruch auf einen Betrauungsplatz. „Nach aktuellem Stand können wir bereits über 50 Prozent der erforderlichen Plätze stellen“, verkündete Hummeldorf. Dabei wertete er es als gutes Zeichen, dass die entstehenden 15 Plätze in Venhaus bereits jetzt ausgebucht sind. „Die Bauleitung trägt das Architekturbüro B-Werk und die Bauausführung liegt beim Unternehmen Löcken Bau-Service“, gab Wübbe bekannt und teilte mit, dass die Arbeiten bisher reibungslos verlaufen sind und im Zeitplan liegen.

Titelseite 2013-02

 

BU: Vom Baufortschritt der Kinderkrippe in Venhaus und den Umbaumaßnahmen am St. Vitus-Kindergarten überzeugten sich vor Ort Vertreter des Trägers, der Einrichtung, des Arbeitskreises und der am Bau beteiligten Firmen.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.