Ab Oktober stehen sechs Hektar Gewerbefläche zur Verfügung

Spelle – Im vollen Gange sind die Erschließungsarbeiten des neuen Gewerbegebietes „Südlich der Rheiner Straße Teil II“ in Spelle. Ende Oktober sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, sodass dann sechs Hektar Gewerbefläche für investitionswillige Gewerbetreibende und Unternehmensgründer zur Verfügung stehen.

(von links) Oberbauleiter Jürgen Höllman (Fa. Bunte), Bürgermeister Andreas Wenninghoff, Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, Geschäftsführer Helmut Renze (Fa. Bunte) und Dipl.-Ing. Otto Wallmeyer (Samtgemeinde Spelle)

Der künftige Straßenverlauf des neuen Gewerbegebietes an der Rheiner Straße ist schon heute gut zu erkennen. „Nachdem die Regenwasserkanäle verlegt worden sind, wird aktuell das Regenrückhaltebecken angelegt; Ende Oktober sollen die Arbeiten abgeschlossen sein“, gab Helmut Renze, Geschäftsführer der bauausführenden Firma Bunte, vor Ort einen Einblick in den aktuellen Stand der Bauarbeiten. „Das Gewerbegebiet ist hervorragend angeschlossen. Sowohl der Hafen Spelle-Venhaus als auch die Bundesstraße 70 und damit auch die Autobahn A 30 sind in nur wenigen Minuten zu erreichen“, stellte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf die gute Straßenanbindung des Areals vor. Das Gebiet ist von der Rheiner Straße mit einer eigenen Linksabbiegespur über den Brookweg mit seiner großzügigen Ausbaubreite gut zu erreichen. Die neue Erschließungsstraße in dem Gewerbegebiet wird auf 450 Metern Länge in Asphaltbauweise erstellt und seitlich mit einem gepflasterten Mehrzweckstreifen versehen, sodass sich eine Ausbaubreite von zehn Metern ergibt. „Die Erschließung des Gebietes eröffnet den später ansässigen Betrieben in puncto Logistik größtmögliche Flexibilität“, beschrieb Bürgermeister Andreas Wenninghoff die Vorteile der künftigen Gewerbeflächen. Doch das neue Gebiet sei nicht nur verkehrstechnisch hervorragend angebunden: Durch das Verlegen von Glasfaserkabel seien die Flächen auch digital an die schnelle ‚Datenautobahn‘ angebunden. Nach Auskunft von Hummeldorf seien bereits die ersten Flächen vergeben worden. Interessenten können sich an die Samtgemeinde Spelle, Erster Samtgemeinderat Stefan Lohaus, Leiter Fachbereich Bauen, Planung und Umwelt, (Tel. 05977 937-470, E-Mail: lohaus@spelle.de) wenden.

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.