Abknickende Vorfahrt am Rathaus

Spelle – Die Neugestaltung des Speller Ortskerns geht in den nächsten Bauabschnitt: Nachdem vor einigen Jahren die Hauptstraße neu gestaltet wurde, haben vor kurzem die Bauarbeiten zur Neugestaltung der Kreuzung Hauptstraße/Ringstraße am Rathaus begonnen.

Im Rahmen der Ortskernplanung wurden unter Beteiligung von Verkehrsgutachtern verschiedene Verkehrsführungen untersucht. Schließlich wurde sich darauf verständigt, an der versetzten Kreuzung der Ringstraße auf die Hauptstraße eine abknickende Vorfahrt einzurichten. „Bisher war die Verkehrsregelung nur provisorisch durch Fahrbahnmarkierungen dargestellt. Dieses hat wiederholt zu gefährlichen Situationen geführt“, berichtete Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf. Durch die nun in Bau befindliche Verkehrsführung wird die Hauptstraße im rechten Winkel auf die Ringstraße geführt, sodass sich eine eindeutige Verkehrsregelung ergibt. Im Zuge dieser Baumaßnahme wird der Parkplatz am Rathaus neu angelegt und zusätzliche Parkflächen an der ev.-luth. Kirche entstehen. „Es werden mehrere Fahrbahnteiler eingerichtet, die ein erleichtertes Überqueren der Straße ermöglichen sollen. Leitsysteme für sehbehinderte Menschen sowie eine barrierefreie Gestaltung werden hierbei berücksichtigt“, erklärte Bürgermeister Georg Holtkötter das Vorhaben. Hans Sandl, Vorsitzender des Umwelt-, Planungs- und Bauausschusses, unterstrich, dass mit dem Vorhaben sowohl ein Beitrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit geleistet werde, aber gleichzeitig damit auch eine Verschönerung des Ortskerns verbunden sei. Die ortsbildgestaltende Baumaßnahme mit einer Investitionssumme von rd. 570.000 Euro soll Ende Juli 2013 fertiggestellt sein. Das Projekt wird im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms seitens des Landes Niedersachsen sowie aus den Fördermitteln des LEADER-Programms im südlichen Emsland bezuschusst. Der Auftrag wurde an die mindestbietende Firma Räkers aus Spelle vergeben. „Im Zuge dieser Baumaßnahme ist es zunächst erforderlich, einen Teilbereich der Ringstraße bis voraussichtlich Ende Mai voll zu sperren“, warb Hummeldorf bei den Verkehrsteilnehmern und den Anwohnern um Verständnis für die Beeinträchtigungen. Anschließend erfolgen die Straßenbauarbeiten in der Hauptstraße. In dieser Zeit wird der Verkehr durch eine Verkehrsampel geregelt, sodass die Hauptstraße grundsätzlich befahrbar bleibt. Jedoch kann auch hier im Einzelfall eine Vollsperrung erforderlich werden.

1091_2013.04.10_Lageplan f Bauschild

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.