Achim van Remmerden pensioniert

v.l.: Achim van Remmerden, Karl Heinz Brüggemann

 

Nach 45 Dienstjahren, fünf Monaten und 24 Tagen, wurde Kriminalhauptkommissar Achim van Remmerden mit Ablauf des Septembers in den Ruhestand verabschiedet. Insgesamt 13 Jahre hat er die Geschicke der Öffentlichkeitsarbeit für die Inspektion geleitet. Im Rahmen einer größeren Feierstunde im Kloster Frenswegen, erhielt er seine Ruhestandsurkunde vom Inspektionsleiter Karl-Heinz Brüggemann.

Dieser nannte den zukünftigen Pensionär einen Pressesprecher aus Berufung und Leidenschaft. Brüggemann ließ in einem emotionalen Grußwort keinen Zweifel daran, dass er die Arbeit der „Stimme und des Gesichtes der Polizei“ sehr schätzte. Neben weiteren, sehr persönlichen und humorvollen Redebeiträgen von Landrat Friedrich Kethorn und der Chefredakteurin der Ems-Vechte-Welle, Inga Graber, hielt auch der Verabschiedete selbst eine äußerst unterhaltsame Rede.

Nach dankenden Worten in Richtung seiner Frau und seiner Familie, gab es dabei auch jede Menge Einblicke in Kuriositäten aber auch in ernste Highlights seiner Polizeilaufbahn. Der passionierte Wanderer wir die erste Zeit seines Ruhestandes darauf verwenden, einen großen Teil des Jakobsweges von der französischen bis zur spanischen Grenze zu absolvieren. Zahlreiche weitere Reiseplanungen stehen dabei bereits auf der Agenda.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.