Aktion „Laternen-Fenster“

Wenn rund um den 11. November viele Martinsumzüge ausfallen wegen der Corona-Pandemie und auch die beliebten Haustürbesuche vieler Kinder in der Nachbarschaften gar nicht oder nur eingeschränkt stattfinden können, gibt es eine Alternative. Und diese ruf zum Nacharmen auf, mittlerweile ist die Idee bundesweit verbreitet  die Aktion unter dem Motto „Laternen-Fenster“ .

Weil das Einhalten von Abstandsregeln und die zugelassenen Personenzahlen beim Laternenumzug schwierig ist in dieser Zeit, ist  eine Familie aus Baden-Württemberg auf die Idee gekommen die Laternen im Fester zu hängen was sich dann  in ganz Deutschland verbreiten soll. Bei der Aktion „Laternen-Fenster“ hängt man eine oder mehrere Laternen in die Fenster der Wohnungen und Häuser, so dass die Laternen möglichst nach außen zur Straße hinzeigen, und bringt sie mit Lichterketten und LED-Teelichtern zum Leuchten.

Es wäre schön wenn viele Bürgerinnen und Bürger mit ihren Familien bei dieser  Aktion mitmachen. „Es wäre doch ganz im Sinne von St. Martin, wenn überall in dieser Form ein hoffnungsvolles Zeichen im Fenster gesetzt würde.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.