Aktionstag weist auf Lohnlücke hin Equal Pay Day fordert gleiche Bezahlung für Frauen

Spelle. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit ist noch immer nicht Realität: Das Statistische Bundesamt gibt einen Entgeltunterschied zwischen Frauen und Männern von 21 Prozent an. Der Equal Pay Day (EPD) markiert symbolisch den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer ab dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden. Das ist in diesem Jahr der 17. März. Eine Veranstaltung zum Aktionstag findet jedoch schon am Montag, 16. März, in Spelle statt.

Landrat Marc-André Burgdorf (2. v. l.) und Marlies Kohne (r.), Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Emsland, machen gemeinsam mit den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten auf den Equal Pay Day aufmerksam

Ein interessantes Programm mit Informationen, Unterhaltung und Austausch erwartet alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab 18 Uhr am Begegnungszentrum Wöhlehof, Pastor-Batsche-Weg 1, in Spelle. Organisiert wird der Aktionstag im Emsland von einem Zusammenschluss auf Landkreisebene bestehend aus Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten, den Landfrauenverbänden, der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands kfd, dem Sozialverband Deutschland, dem ev.-luth. Kirchenkreis Emsland-Bentheim und der Agentur für Arbeit, Nordhorn.

Nach der Begrüßung durch das Aktionsbündnis und Maria Lindemann, Bürgermeisterin der Samtgemeinde Spelle, wird die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit, Kathrin Zandman, über aktuelle Zahlen und Fakten zum „Gender Pay Gap“ im Landkreis Emsland informieren. Ein moderierter Austausch aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer und ein gemeinsamer Imbiss runden das Programm ab. Die Veranstalter schlagen vor, durch das Tragen einer roten Tasche oder eines roten Kleidungsstücks Unterstützung für die Forderung nach gleicher Bezahlung zu signalisieren.

Entstanden ist der Tag für gleiche Bezahlung in den USA. Die amerikanischen Business and Professional Women (BPW) schufen 1988 mit der Initiative Rote Taschen ein Sinnbild für die 

roten Zahlen in den Geldbörsen der Frauen. Diese Initiative wurde von BPW Germany 2008 aufgegriffen und seitdem bundesweit der Equal Pay Day begangen. BPW ist eines der größten und ältesten Berufsnetzwerke für angestellte und selbständige Frauen. BPW Germany ist Teil des BPW International, der in rund 100 Ländern vertreten ist und Beraterstatus bei den Vereinten Nationen und beim Europarat genießt. Der Equal Pay Day findet inzwischen in über 20 europäischen Ländern statt.

 

Anmeldungen zum Aktionstag werden bis Donnerstag, 12. März, unter der Rufnummer 05931/441583 und der E-Mail-Adresse marlies.kohne@emsland.de vom Gleichstellungsbüro des Landkreises Emsland entgegen genommen. Nähere Informationen, auch zum bundesweiten Auftaktforum, sind im Internet unter http://www.equalpayday.de/startseite/ erhältlich.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.