AKW und Brennelementefabrik Lingen sofort stilllegen

55

Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU), die IPPNW – Deutsche Sektion der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges/Ärzte in sozialer Verantwortung, die Anti-Atom-Gruppe Osnabrück und das Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen fordern mit 50 Verbänden und Gruppen in einer Resolution: „AKW und Brennelementefabrik Lingen sofort stilllegen“. Am Sonntag, 30. November, erfolgt um 12.15 Uhr eine Kundgebung an der Brennelementefabrik Lingen. In einer Pressekonferenz wurde am Mittwoch, 26. November, die neue Resolution an die niedersächsische Landesregierung, die Bundesregierung zur sofortigen Stilllegung des AKW Lingen II sowie der Brennelementefabrik Lingen mit 50 unterstützenden Verbänden und Gruppen aus der Region und darüber hinaus vorgestellt. Die Bewertung der fehlgeschlagenen und zunächst geheim gehaltenen Katastrophenschutzübung zu einem denkbaren GAU im AKW Lingen, die Bewertung der teilweisen Stilllegung der Brennelementefabrik Lingen nach schwerwiegenden Materialproblemen sowie der offensichtlichen Finanzkrise beim Betreiber Areva zählten hinzu. Dies wird auch Tenor der Kundgebung Sonntag, 30. November, um 12.15 Uhr vor der Brennelementefabrik Lingen als Abschluss des  internationalen Uran-Transportetreffens in Münster an diesem Wochenende sein. Währen der Kundgebung werden u. a. Vertreter / innen der französischen Anti-Atom-Bewegung sprechen und dabei ebenfalls die Stilllegung der Areva-Atomanlage fordern.

 

Weitere Informationen: www.sofa-ms.dewww.urantransport.dewww.bbu-online.dewww.ippnw.de, www.antiatomgruppe-osnabrueck.de

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.