Alljährliche Alarmübung an der Johannes-Grundschule Spelle

Heute Morgen um 8:15 Uhr wurde an der Johannes Grundschule in Spelle der Ernstfall geprobt, alle Kinder mussten nach dem Alarm unter der Anweisung der Lehrer die Klassen verlassen und zum Sammelplatz gehen.

Frau Löcken Leiterin der Johannes Grundschule ließ sich von allen Lehrkräften die Anzahl der Schüler geben um zu Kontrollieren ob alle Schüler und Schülerinnen anwesend waren, und leitete die Anzahl der Schüler sofort an die Einsatzleitung der Freiwilligen Feuerwehr Spelle weiter, so das Sichergestellt werden konnte das kein Kind fehlte.

Ortsbrandmeister Stepahn Stappers und Sicherheits-und Brandschutzbeauftragen Frau Sandra Mersch überwachten die ganze Übung, und war sehr zufrieden wie die Kinder dieses gemeistert haben.

Zum Abschluss der Übung durften die Kinder das Einsatzfahrzeug unter der Aufsicht der Feuerwehrmänner begutachten.

Brände in Schulen sind heutzutage sehr selten. Doch darf dies nicht zur Vernachlässigung von Brandschutzmaßnahmen führen. Denn wenn es in einer Schule doch einmal brennt, … dann muss man wirklich mit dem Schlimmsten rechnen. Neben dem Feuer stellen der entstehende Rauch und die Brandgase die größte Gefahr dar.

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.