Altes für die Zukunft bewahren Generalversammlung des Heimatvereins Spelle e.V.

Erstmalig begrüßte der neue Vorsitzende Ulrich Rekers über 70 Anwesende bei der Generalversammlung des Heimatvereins Spelle, die ganz unter dem Motto „Altes für die Zukunft bewahren“ stand. Im vergangenen Jahr wurden verschiedene Veranstaltungen vom Heimatverein initiiert und auch Veranstaltungen Anderer mit Führungen sowie Standdiensten begleitet. Das Vereinsjahr ging finanziell mit einem positiven Ergebnis zu Ende. Der Vorsitzende stellte ein Projekt zur Digitalisierung alter Filme vor, das im Rahmen eines Förderprogramms mit bis zu 50 % bezuschusst werden kann, egal ob es sich um 16 mm schwarz-weiß Filme, 8 mm Normalfilme oder auch die Super-Acht Filme handelt. Jeder Speller ist angesprochen, den Hausstand nach altem für die nachwachsenden Generationen interessantem Filmgut zu sichten und sich bei Bedarf mit Vertretern des Heimatvereins Spelle in Verbindung zu setzen. Bereits digitalisierte Filme aus den Jahren 1975 – 1977 mit örtlichen Veranstaltungen wurden mit großem Interesse gezeigt. So bleibt für die Zukunft erhalten wie die Menschen vor Ort gelebt, gearbeitet und gefeiert haben. Auch ein Vorschlag von den Versammlungsteilnehmern, im Ortskern an markanten Stellen Hinweistafeln mit Bezug auf die Vergangenheit/Zukunft zu erstellen, wurde begrüßt. Der Vorsitzende ehrte für 25-jährige Vereinsmitgliedschaft August Evers, Hugo Gelze, Ludger Gude, Johannes Hartmann und Maria Rekers sowie für 40-jährige Vereinsmitgliedschaft Norbert Borner und Josef Löcken. Als Kassenprüfer wurde Christian Weichert gewählt.

Foto: 40-jährige Vereinsmitgliedschaft v.l Josef Löcken, Norbert Borner und 1.Vorsitzende Ulrich Rekers

Bookmark the permalink.

Comments are closed.