Amtsgericht Lingen muss Angeklagten freisprechen

Lingen. Weil das Opfer den Angeklagten nicht als Täter identifizieren konnte, ist das Strafverfahren am Amtsgericht Lingen mit einem Freispruch beendet worden. Angeklagt war ein 30-jähriger Mann wegen gefährlicher Körperverletzung in einem minder schweren Fall in Tateinheit mit Nötigung und Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

noz.de-logo_verlauf

Zur Vorgeschichte: Im Mai 2012 war ein Feuerwehrmann, der während des Schützenfestumzugs in Spelle die Straße abgesperrt und gesichert hatte, von einem Auto angestoßen worden, dessen Fahrer auf solch rabiate Weise die Durchfahrt hatte erzwingen wollen. Der Feuerwehrmann erlitt schmerzhafte Prellungen am linken Knie, der Täter beging Fahrerflucht.

Hier gehts´s zum Artikel

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.