Anwohner errichten Buswartestelle in Eigenregie

Spelle – Fleißig Hand angelegt haben Anlieger der Straße Nordring und der Beestener Straße in Spelle: In Eigeninitiative haben Sie eine vorhandene, abgängige Bushaltestelle abgebrochen und ein neues Wartehäuschen errichtet.

5

In kompletter Eigenleistung haben Anwohner des Nordrings und der Beestener Straße in Spelle ein neues Buswartehäuschen errichtet.

„Das neue Buswartehäuschen ist ein echtes Vorzeigeobjekt. Die massive Gestaltung in Fachwerkbauweise sorgt für einen ortsbildprägenden Charakter“, dankte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf für dieses außergewöhnliche Engagement. Die Gesellschaft profitiere in erheblichem Maße von derart engagierten Bürgern. „Was hier geleistet wurde, verdient großen Respekt. Anstatt nur zu reden wurde gemeinsam angepackt und ein wichtiger Dienst am Allgemeinwohl geleistet“, hob Bürgermeister Georg Holtkötter hervor. In über 200 Stunden haben die Anwohner unter Federführung von Gerd Egbers die Wartehalle errichtet – angefangen vom Fundament bis zu den Dachdeckerarbeiten. Lediglich die Materialkosten wurden von der Gemeinde Spelle finanziert. Abgerundet wird das Buswartehäuschen durch zwei Bänke und einen Tisch. Dieses neue Buswartehäuschen im Außenbereich bietet insbesondere auch Radfahrern oder Wanderern Schutz bei Regen und Wind oder lädt zum Verweilen ein.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.