Auflösung des TuS Lingen

11692743_1622012774704455_7539394538056142048_n

Lingen. Der TuS Lingen hat der Stadt Lingen in dieser Woche mitgeteilt, dass sich der Verein zum Ende des Jahres auflösen wird. „Wir bedauern diesen Schritt für die Kinder und Jugendlichen des Vereins, sehen diese Entscheidung aber auch als Chance für einen Neuanfang“, sagte Oberbürgermeister Dieter Krone. „Wir sichern allen betroffenen Kindern und Jugendlichen zu, dass sie wie gewohnt weiter auf den bisher genutzten Sportplätzen Fußball spielen können“, betonte Krone. Derzeit trainieren dort rund 120 Kinder und Jugendliche in einer Spielgemeinschaft zwischen dem TuS und dem VfB Lingen. Mit der Auflösung des Vereins werden dessen Nutzungsverträge für das Emslandstadion hinfällig. Als Eigentümerin des Stadions wird die Stadt Lingen die Plätze aber weiterhin zur Verfügung stellen.

„Es ist unser Ziel, die Kräfte im Bereich des Spitzenfußballs zu bündeln. Insofern möchten wir in den nächsten Wochen alle Vereine zu einem ´Runden Tisch` einladen und gemeinsam ergründen, in welcher Form ein ´FC Lingen` realisierbar sein kann“, sagte Krone. Bereits 2012 hatte es erste Sondierungsgespräche zu einer Zusammenarbeit aller Vereine gegeben, mit dem Ziel höherklassigen Fußball in Lingen zu bieten.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.