Das kleine Dankeschön

 

Spelle- Am 15.11.2015 startet wieder die Weihnachtsaktion „Das kleine Dankeschön“. Sammeln Sie Stempel und nehmen sie an der attraktiven Weihnachtsverlosung auf dem Weihnachtsmarkt am 22.12.2019 auf dem Speller Wöhlehof teil. Es erwarten Sie wieder viele schöne Preise.

Die Stempelkarten erhalten Sie in den teilnehmenden Geschäften. Bei jedem Einkauf in diesen Betrieben erhalten Sie die Stempel. Wenn Sie die Stempelkarten gesammelt haben, dann füllen Sie die Karte aus und geben sie bei einem der Speller Geldinstitute ab.

Aktionszeitraum 15.12.2019 bis 22.12.2019

 

Die Gewinnerliste finden Sie dann unter  www.hhg-spelle.de

SCSV TENNIS-ACADEMY erfolgreich wie noch nie

Spelle- Mit 7 Erwachsenen und 23 Jugendmannschaften bei 260 Mitgliedern startete Spelle 2019 in die Sommersaison. Dieses ist eigentlich schon alleine eine Meldung wert und zeigt die überaus erfolgreiche Arbeit der SCSV Tennisabteilung. Das gute und weitsichtige Arbeit und Ausbildung sich auszahlt, zeigt das diesjährige Abschneiden. Die Damen, Herren und Damen 30 Mannschaften konnten in ihren Klassen jeweils die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg schaffen.

Die Herren 30 wurde Vizemeister in der Verbandsklasse, die Herren 40 wurde dritter in der Verbandsliga und die Damen II und Damen 40 Mannschaft belegte einen sechsten Platz in Ihren Ligen. Nicht weniger erfolgreich, schnitten die 23 Jugendmannschaften ab. 6 Meistertitel (Junioren A, Junioren B, Juniorinnen B II, Midcourt Mädchen II, Kleinfeld Jungen I und II), 7 Vizemeistertitel (Junioren C, Juniorinnen B, Juniorinnen C I und II, Midcourt Jungen, Midcout Mädchen und Kleinfeld Mädchen) und ein überaus gutes Abschneiden der restlichen Mannschaft konnten die Speller Jugendlichen aus der TENNIS-ACADEMY für sich verzeichnen.

Im Jugendbereich spielen alle Meister- und Vizemeistermannschaften aus Niedersachsen und Bremen noch eine Pokalendrunde aus. Auch hier lieferten die Speller tolle und erfolgreiche Spiele ab. Bei einigen reichte es bis zum Halbfinale, die Juniorinnen B II schafften es bis ins Finale nach Wilhelmshaven (Emma Felix, Bea Spieker, Jette Schwis und Tine Sielker) und wurden Vizepokalsieger. Pokalsieger Niedersachsen / Bremen dürfen sich Johanna Deters und Victorija Cesonyte als Midcourt Mädchen Mannschaft nennen. Ein deutlicher Sieg im Halbfinale gegen Wolfenbüttel bedeutete den Finaleinzug, in dem sich Johanna und Victorija erdenklich knapp mit 10:8 im Matchtiebreak gegen den Tennisverein Lohne e.V. durchsetzen konnten.

Noch nie in der 40 jährigen Vereinsgeschichte konnte dieses eine Speller Mannschaft erreichen, eine wahnsinnig tolle Krönung einer super Saison der Speller Tennisabteilung. Christian Geiger und Michael Krone als Jugendwarte stehen hier mit dem Trainerteam und vielen fleißigen Helfern und Helferinnen der TENNIS-AADEMY für diesen einmaligen Erfolg. Angefangen mit der Ballsportschule, über Kindergarten- und Schulkooperationen, dem großen Tenniscamp, regional und offizielle DTB Turniere, bis zur Organisation des Trainings- und Punktspielbetriebs mit 30 Mannschaften auf 5 Plätzen, dieses kann nur mit einem guten und großen Team funktionieren und zeigt einmal mehr, wie Ehrenamt funktioniert. Niedersachsenweit und auch deutschlandweit gibt es nicht viele vergleichbare Tennisvereine, die es mit ehrenamtlicher Arbeit geschafft haben, aus einer rückläufigen Sportart in gut 10 Jahren einen boomenden Verein aufzubauen, der der Speller Samtgemeinde und der Tennisregion Dollart-Ems-Vechte gut zu Gesicht steht und in Zukunft ganz sicher noch viel Freude bereiten wir.

Bundeswehr kehrt nach Rheine zurück

Rheine. Mit Hauptmann Markus Heckel und Oberstabsfeldwebel Meese gab es den ersten Antrittsbesuch des Vorkommandos des neuen Sanitätsregiments 4, das aktuell in der Theodor-Blank-Kaserne aufgebaut wird. Ab April 2020 werden die ersten 200 Dienstposten besetzt, weitere sollen folgen. Im Jahr 2021 sollen dann die ersten Rekruten am Standort Rheine ausgebildet werden. „Ich bin sehr froh über die Rückkehr der Bundeswehr an den Standort Rheine. Wir werden die Soldatinnen und Soldaten mit offenen Armen empfangen“, so Bürgermeister Peter Lüttmann. Im 2. Quartal 2020 soll es eine öffentliche Veranstaltung zur Begrüßung der neuen Soldatinnen und Soldaten geben, ein sog. öffentlicher Aufstellungsappell. 

 

Erstmals Online-Anmeldung für Kita-Plätze in der Gemeinde Spelle

Spelle – Für die Betreuungsplätze in allen kommunalen und kirchlichen Kindertagesstätten in der Gemeinde Spelle (inkl. Venhaus) wird für das Kindertagesstätten-Jahr 2020/2021 erstmals ein Online-Anmeldeverfahren eingerichtet. Auch in den kommenden Jahren werden grundsätzlich nur noch Online-Anmeldungen entgegengenommen. Voraussetzungen für eine Online-Anmeldung sind ein Internetzugang sowie eine gültige E-Mail-Adresse.

Der Anmeldezeitraum für das Kindertagesstätten-Jahr 2020/2021 beginnt am Montag, 18. November 2019 um 08:00 Uhr und endet am 30. November 2019. Aufgerufen werden kann die Anmeldung direkt unter: www.spelle.de. Durch die neue Online-Anmeldung wird sowohl für die Eltern als auch für die einzelnen Einrichtungen sowie für die Samtgemeindeverwaltung das Anmeldeverfahren deutlich vereinfacht. Zukünftig braucht das Kind nur ein einziges Mal in der Online-Anmeldung angemeldet werden. Dort kann dann eine Einrichtung als Erstwunsch und eine weitere Einrichtung als Zweitwunsch ausgewählt werden. Falls von beiden Einrichtungen Absagen erteilt werden müssen, wird die Anmeldung dann in einer allgemeinen Liste bei der Samtgemeinde Spelle überführt. Auf Wunsch kann die Anmeldung dann an die weiteren Einrichtungen in der Gemeinde Spelle verteilt werden. Die Platzvergabe erfolgt in Abstimmung mit allen Einrichtungen und der Samtgemeinde Spelle. Alle Anmeldungen, die im Anmeldezeitraum eingehen, werden gleichrangig behandelt. Ab Anfang Februar 2020 werden dann per E-Mail Informationen zur Platzvergabe mitgeteilt. Das gesamte Vergabeverfahren wird aufgrund der Flexibilisierung des Einschulungszeitraums erfahrungsgemäß bis Ende Juni dauern. Am Samstag, 16. November 2019 findet in allen kommunalen und kirchlichen Kindertagesstätten in der Gemeinde Spelle ein „Tag der offenen Tür“ statt. Hier können sich alle Interessierten über die einzelnen Kindertagesstätten informieren. Grundsätzliche Informationen stehen natürlich auch bei der Online-Anmeldung zu jeder Kindertagesstätte zur Verfügung. 

 

Zwei Personen aus Mehrfamilienhaus gerettet


Spelle- Am Donnerstagmorgen um 10:21 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Spelle zur Tragehilfe vom Rettungsdienst angefordert. Da zwei  Personen aus dem zweiten Stock gerettet werden mussten,  setzte die Feuerwehr Spelle die HBR (Hubrettungsbühne) zur Menschenrettung ein. Für die Rettung musste die Venhauser Straße in Spelle kurzfristig gesperrt werden. Und die Patienten konnten an den Rettungsdienst übergeben werden. 

Anrufe von falschen Polizeibeamten

In den vergangenen Tagen ist es im Bereich des Landkreis Emsland/Grf. Bentheim , überwiegend im Bereich Schüttorf, zu mehreren Anrufen bei Bürgern gekommen, in denen männliche Personen sich als Polizeibeamte ausgegeben haben. Diese Personen wollten über angebliche Einbrüche im örtlichen Umfeld berichten, um Auskunft von den angerufenen  Personen zu erhalten.

Es handelt sich hierbei um die bereits mehrfach erwähnte Betrugsmasche.

Hinweise und Rückfragen werden durch die jeweils örtlich zuständige Polizei beantwortet

Fühner: „Wir wollen die Mobilität länderübergreifend verbessern. Die „Osnabrücker Erklärung“ zeigt, dass wir vorankommen.“

Fahrverbotsregelungen werden gelockert – wichtiger Beschluss für die Logistik

Im Rahmen der zweiten Verkehrskonsultation am vergangenen Montag wurde die „Osnabrücker Erklärung“ durch Niedersachsens Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann und seinem Kollegen aus NRW, Verkehrsminister Hendrik Wüst unterzeichnet. Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen wollen ihre Abstimmung bei Verkehrsprojekten, welche beide Länder betreffen, vertiefen. Aufbauend auf die im Februar geschlossene „Münsteraner Erklärung“, liegt der Schwerpunkt hierbei auf Straßenverkehrs- und Wasserstraßen- Projekten, aber auch der Ausbau von Radschnellwegen soll unterstützt werden.

 „Niedersachsen und Nordrhein-Westfahlen sind durch eine 600 km lange Grenze durch viele länderübergreifende Verkehrswege miteinander verbunden: Zahlreiche Autobahnen, Bundesstraßen, Schienen und Wasserstraßen werden gerade an den Grenzregionen tagtäglich von uns genutzt. Gerade durch unsere örtliche Nähe zu Nordrhein-Westfahlen bin ich froh, dass dieses Abkommen zustande gekommen ist. Mit dem regelmäßigen Austausch, der durch das Transitabkommen beschlossen wurde, sollen überfüllte Parkplätze an unseren Landesgrenzen und LKW-Kolonnenfahrten nach den aufeinanderfolgenden Feiertagen verhindert werden. Es ist ein gutes und wichtiges Abkommen, von dem unsere Region profitieren soll.“, freut sich hiesiger Landtagsabgeordneter Christian Fühner.

Beide Länder einigten sich auf eine Lösung zur Vermeidung wechselseitiger LKW- Fahrverbote an zwei aufeinanderfolgenden Feiertagen. In Niedersachsen ist der Reformationstag am 31. Oktober ein Feiertag, in Nordrhein-Westfalen Allerheiligen am 1. November. Um zu vermeiden, dass Lkw-Fahrer auf ihrem Weg durch Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen an beiden Tagen von der Feiertagsfahrverboten betroffen sind, werden ab dem kommenden Jahr die Fahrverbotszeiten an beiden Feiertagen auf die Zeit von 6 Uhr bis 22 Uhr beschränkt. Zudem gewähren beide Länder in diesem Zeitraum an dem in ihrem Gebiet jeweils geltenden Feiertag Durchfahrtsrechte auf den wichtigsten Transitverbindungen A 2, A 30, A 31 und A 33.

„Ein weiterer Punkt ist die Stärkung der Wasserstraßen, insbesondere ein Ausbau des Dortmund-Ems-Kanals und der Mittelweser sind notwendig. Mithilfe dieses Abkommens werden wir gemeinsam mit Nordrhein-Westfalen beim Bund darauf drängen, diese Maßnahmen so schnell wie möglich umzusetzen und für anstehende Aufgaben auch genug Personal auf den Wasserstraßen zur Verfügung zu stellen.“, so Christian Fühner.

Zusätzlich beinhaltet die Osnabrücker Erklärung den gemeinsamen Auftrag sich für eine ausreichende Finanzierung für den Betrieb der Bundesstraßen durch den Bund einzusetzen, um Maßnahmen an Bundesstraßen finanziell über mehrere Jahre abzusichern. Ein weiterer Schwerpunkt der Abstimmung ist der Ausbau von Radschnellwegen. Fühner: „Derzeit sind Niedersachsen und Nordrhein- Westfalen die einzigen Bundesländer, in denen es Radschnellwege gibt. Ein Erfahrungsaustausch auf diesem Gebiet ist von großer Bedeutung, um diese weiter auszubauen und um die Bundesmittel für Radschnellwege auch effizient auszuschöpfen. Ich würde mich freuen, wenn sich auch die Kommunen aus der Region weiter am Ausbau von Radschnellwegen beteiligen.“

Planwagenfahrt mit Landtagsabgeordnetem

Schapen – Der CDU-Ortsverband Schapen hat zusammen mit Christian Fühner (MdL) eine Planwagenfahrt durch die Gemeinde unternommen. Dabei wurden unterschiedliche Punkte in der Gemeinde angefahren. Erfahrene Gästeführer haben hierbei interessante Hintergrundinformationen geliefert – dabei war für jeden immer auch etwas Neues dabei. Dazu zählten z.B. die Alte Hüberts´sche Handelsschule sowie die im letzten Jahr neu gestaltete Leichenhalle der evangelischen Kirchengemeinde in Schapen. Den Abschluss fand die Runde mit ca. 15 Personen im Alten Pfarrhaus bei einem kleinen Essen und in gemütlicher und entspannter Runde.

Kindertagesstätten öffnen ihre Türen

Spelle – Die kommunalen Kindertagesstätten der Gemeinde Spelle laden am Samstag, 16. November 2019 von 14:30 bis 17:00 Uhr alle Interessierten herzlich ein, die drei Einrichtungen – Kindergarten Hölscherhof, Kinderkrippe Am Brink, Kita An der Bahn – kennenzulernen.

Eltern haben die Möglichkeit, mehr über die Arbeit in den Einrichtungen zu erfahren: Betreuungsangebot, pädagogische Ausrichtung, Schwerpunkte der Arbeit, Räumlichkeiten etc. Die Leiterinnen und alle Mitarbeiterinnen stehen für Fragen gerne zur Verfügung. Ausdrücklich laden die Einrichtungen auch pädagogische Fachkräfte und Auszubildende ein, um sich unverbindlich einen Eindruck von den Kindertagesstätten in kommunaler Trägerschaft als möglichen zukünftigen Arbeitsplatz zu machen.

 

Seit 40 Jahren Gansübergabe des Speller Heimatvereins

Gewohnt pünktlich hat der Heimatverein Spelle traditionell zum Martinstag den Pachtzins für das Heimathaus sowie für die Museumsscheune Hölscherhof an die Gemeinde Spelle übergeben. Bürgermeister Andreas Wenninghoff und Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann begrüßten die Delegation des Heimatvereins, Vertreter des Gemeinderates und weitere Gäste zur „Gansübergabe“ im Rathaus.

Im Beisein zahlreicher Gäste nahmen Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann (2. von links) und Bürgermeister Andreas Wenninghoff (10. von links) den Mietzins vom Vorsitzenden des Heimatvereins, Ulrich Rekers, (8. von links) entgegen.

Nach alter Väter Sitte hat Ulrich Rekers, Vorsitzender des Heimatvereins, eine schlachtreife Gans, einen Scheffel Roggen und ein Dutzend Eier im Rathaus übergeben. „Der vereinbarte Zins wurde auch in diesem Jahr wieder pünktlich übergeben. Ich freue mich, dass wir diese Tradition nun schon seit 40 Jahren pflegen“, dankte Wenninghoff. Einer altenhergebrachten Gepflogenheit folgend, wurde die Verlängerung des Mietvertrages zwischen Gemeinde und Heimatverein per Handschlag besiegelt. Rekers dankte für die Vermietung der Immobilien und brachte seine Hoffnung auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit zum Ausdruck. Torfstecher Johannes Stratmann versorgte die Anwesenden mit einem Tropfen aus der Blechbüchse. In gewohnter Weise wurde der Pachtzins dem Altenpflegeheim St. Johannes-Stift übergeben, wo die Bewohner die gern gesehenen Gäste bereits erwartet haben und mit alten Martinsliedern begrüßten. Heimleiterin Elsbeth Dagge nahm die Naturalien in Empfang und bedankte sich im Namen der Bewohner für die solidarische Geste. Im Anschluss ließen die Teilnehmer den Abend in geselliger Runde im historischen Ambiente des Heimathauses ausklingen. Am 05. November 1979 wurde der Mietvertrag zwischen Gemeinde und Heimatverein abgeschlossen und nach alter Väter Sitte die jährliche Übergabe der vereinbarten Naturalien am Martinstag vereinbart.

 

Neueröffnung von Leder Berensen im Lookentor

Lingen. Leder Berensen hat im Lookentor Lingen auf der ehemaligen Verkaufsfläche eines Bekleidungsgeschäfts neu eröffnet. Citymanager Andreas Löpker und Jan Koormann, Geschäftsführer der Lingen Wirtschaft und Tourismus (LWT), gratulierten dem Geschäftsführer Jürgen Berensen sehr herzlich zur mittlerweile 28. Filiale des Lingener Familienunternehmens. Die Neueröffnung im Lookentor ist eigentlich ein Umzug des Geschäfts Am Markt 2. Bis Ende Januar 2020 wird es noch beide Filialen geben.

Leder Berensen bietet alles rund um das Thema Taschen, Koffer und Lederwaren an. Das Familienunternehmen wurde vor 34 Jahren in Lingen gegründet. Jürgen Berensen führt das Unternehmen in zweiter Generation.

Tag der offenen Tür an der Oberschule Spelle

Spelle- Die Oberschule Spelle lädt alle Eltern und SchülerInnen der vierten Klassen der Grundschulen der Samtgemeinde Spelle herzlich zum Tag der offenen Tür ein. Am Samstag, 30, November 2019, ab 10.00 Uhr bieten wir Ihnen die Gelegenheit, sich ein Bild von der räumlichen und personellen Ausstattung sowie der pädagogischen Ausrichtung der Schule zu machen, die Ihre Kinder möglicherweise ab dem Schuljahr 2020/2021 besuchen werden.

Wir haben folgenden Ablauf geplant: Nach einer kurzen Begrüßung um 10.00 Uhr werden Ihre Kinder die Aula verlassen und  unter Anleitung unserer Fachlehrkräfte Gelegenheit zu praktischen Experimenten erhalten. Währenddessen werden Sie, liebe Eltern, in der Aula von uns über unsere Arbeit und die Angebote an der Oberschule informiert.

Ab etwa 11.00 Uhr haben Sie dann auch die Gelegenheit, unsere Schule zu besichtigen. In unseren Fachräumen werden Sie dann Ihre Kinder bei der praktischen Arbeit wiedertreffen. Nach Beendigung unseres Rundganges haben Sie die Möglichkeit, bei einer Tasse Kaffee oder Tee miteinander und mit den Schulleitungsmitgliedern noch einmal ins Gespräch zu kommen.  Darüber hinaus bieten wir den interessierten Eltern die Möglichkeit, sich dann noch einmal gezielt über unsere gymnasialen Bildungsmöglichkeiten zu informieren.

Einige unserer Schülerfirmen werden zum Gelingen der Veranstaltung beitragen und beispielsweise für ausreichend Kaffee und Kaltgetränke oder den „guten Ton“ sorgen.

Wir freuen uns wie jedes Jahr wieder auf den großen Zuspruch der Elternschaft der Samtgemeinde.

Brand in einer Gemeinschaftsunterkunft in Geeste

Geeste- In der Nacht zu Dienstag ist es in einer Gemeinschaftsunterkunft an der Biener Straße zu einem Brand gekommen. Verletzt wurde dabei niemand. Nach ersten Erkenntnissen gehen die Ermittler davon aus, dass einer der drei Bewohner für den Brand verantwortlich ist. Die drei Männer unterschiedlicher Nationalitäten konnten sich nach Brandausbruch gegen kurz nach 0 Uhr selbstständig und unverletzt aus dem Gebäude befreien. Trotz umgehender Löschmaßnahmen durch die Feuerwehren aus Osterbrock, Groß Hesepe, Meppen und Haselünne konnte ein Totalschaden am Gebäude nicht mehr verhindert werden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 150.000 Euro beziffert. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann im Amt

Spelle – Maria Lindemann hat am 01. November die Amtsgeschäfte als Samtgemeindebürgermeisterin der Samtgemeinde Spelle aufgenommen.

Maria Lindemann (4. von links) ist die erste Samtgemeindebürgermeisterin der Samtgemeinde Spelle. Viel Glück für die neue Aufgabe wünschten: Erster Samtgemeinderat Stefan Lohaus, Schapens Bürgermeister Karlheinz Schöttmer, Samtgemeindebürgermeister a.D. Bernhard Hummeldorf, Lünnes Bürgermeisterin Magdalena Wilmes und Spelles Bürgermeister Andreas Wenninghoff (von links).

Verbunden mit vielen guten Wünschen ist Maria Lindemann am ersten Arbeitstag im Speller Rathaus in die neue Aufgabe als Samtgemeindebürgermeisterin gestartet. Im Sitzungssaal stellte sich die neue Verwaltungschefin den Mitarbeitern der Samtgemeindeverwaltung vor und wünschte sich eine vertrauensvolle Zusammenarbeit: „Ich freue mich darauf, gemeinsam mit Ihnen die Zukunft der Samtgemeinde Spelle gestalten zu dürfen.“ Dabei versteht sich Lindemann als Teamplayerin und lädt die Kolleginnen und Kollegen ausdrücklich ein, Ideen einzubringen und bei Problemen das offene Gespräch zu suchen: „Meine Tür steht immer offen.“ Erster Samtgemeinderat Stefan Lohaus unterstrich in der Begrüßung die gute fachliche Qualifikation Lindemanns und sicherte ihr die Loyalität und volle Unterstützung der Kollegen zu. Dieses unterstrich auch Marion Laarmann, Vorsitzende des Personalrates: „Im Namen der Kolleginnen und Kollegen freue ich mich auf eine gute, kooperative und vertrauensvolle Zusammenarbeit.“ Auch in den Worten von Magdalena Wilmes spiegelt sich diese Wertschätzung wieder, die in Ihrer Funktion als Stellvertretende Samtgemeindebürgermeisterin die Ernennungsurkunde überreichte: „Für die neue Aufgabe wünsche ich viel Erfolg und bin zuversichtlich, dass wir auch künftig mit den Mitgliedsgemeinden Spelle, Schapen und Lünne eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit pflegen.“ Beeindruckt von den vielen guten Wünschen erklärte die neue Samtgemeindebürgermeisterin: „Ich möchte gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen, der Politik, mit den Bürgerinnen und Bürgern, den Ehrenamtlichen und den Gewerbetreibenden die Samtgemeinde Spelle weiterentwickeln. Für mich kann es keine schönere Aufgabe in meiner Heimatgemeinde geben.“ Lindemann tritt die Nachfolge von Bernhard Hummeldorf an, der mit Ablauf der Wahlperiode zum 01. November 2019 in Ruhestand getreten ist. Die 51-jährige Diplom-Kauffrau stammt gebürtig aus Spelle-Varenrode und begann 1986 bei der Samtgemeinde Spelle die Verwaltungslaufbahn. Bis 2008 war sie hier als Fachbereichsleiterin tätig und übernahm anschließend Führungspositionen in Marsberg und Telgte, zuletzt war Lindemann Erste Beigeordnete der Kreisstadt Steinfurt.

Protestaktion der Bauern auf der B70 zwischen Salzbergen und Lingen mehr dazu im Video

Heute Morgen ist es zwischen 06:00-09:00 Uhr auf einer Vielzahl der Hauptverkehrsstraßen im Emsland und der Grafschaft Bentheim, sowie auf der B70 zwischen Holsterfeld und Lingen zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen gekommen. Grund hierfür war eine spontane Protestaktion von Treckerfahrern die mit ihren Fahrzeugen langsam mit 25km/h über die Bundes – und Landesstraßen fuhren und dabei den Verkehrsfluss merklich behinderten. Betroffen waren dabei unter anderem die Bundesstraßen B70, B213, B402 und B403. Die Polizei Lingen geht von rund 200 Traktoren aus, wobei vermutlich nicht alle Fahrzeuge auch erfasst werden konnten. Während der Fahrten kam es zu keinerlei Unfällen. Auch im Rahmen des heutigen Feierabendverkehrs, zwischen 16:00-19:00 Uhr, rechnet die Polizei mit ähnlichen Einschränkungen auf den Bundes-und Landesstraßen.

Mehr zur Protestaktion im Video mit Matthias Everinghoff

 

 

Motorradfahrer bei Unfall in Lingen lebensgefährlich verletzt

Lingen. Ein 51-jähriger Motorradfahrer aus Messingen (Samtgemeinde Freren) ist am Montagabend bei einem Verkehrsunfall im Lingener Ortsteil Mundersum auf der Osnabrücker Straße (L 57) lebensgefährlich verletzt worden. Er war gegen 17.50 Uhr mit einem VW-Bulli zusammengestoßen. Nach Angaben der Polizei war der 32-jährige Fahrer des VWs aus Lingen von einer untergeordneten auf die L 57 eingebogen. Dabei hat er offensichtlich den Kradfahrer übersehen und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der 51-Jährige trug dabei lebensgefährliche Verletzung davon und kam in das Lingener Krankenhaus, der Bulli-Fahrer blieb unverletzt. Für die Unfallaufnahme war die L 57 für rund zwei Stunden gesperrt.