Zahlreiche Reifen in Spelle gestohlen

Spelle – Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zu Montag an der Gerhard-Rekers-Straße Reifen im Wert von etwa 30000 Euro gestohlen. Sie verschafften sich Zugang zum Firmengelände, setzten mehrere Bewegungsmelder außer Kraft und transportierten das Diebesgut ab. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (05977)929210 bei der Polizei Spelle zu melden.

Aral-Tankstelle an der Meppener Straße ausgeraubt – Polzei sucht Zeugen

Lingen-In der Nacht zu Dienstag hat ein bislang unbekannter Täter die Aral-Tankstelle an der Meppener Straße ausgeraubt. Er betrat gegen 1.15 Uhr den Verkaufsraum, bedrohte die 45-jährige Angestellte mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld. Mit einem dreistelligen Betrag ergriff er anschließend die Flucht. Der Täter wird als etwa 18 bis 22 Jahre alt und ungefähr 1,75 bis 1,80 Meter groß beschrieben. Er ist von schlanker Statur hat blondes Haar und sprach hochdeutsch, ohne Akzent. Der Mann war mit einer schwarzen Wollmütze, einem grauen Kapuzenpulli sowie einer schwarzen Hose, schwarzen Handschuhen und schwarzen Schuhen bekleidet. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0591)870 bei der Polizei Lingen zu melden.

Rheine – Unbekannte Täter zerkratzten mit einem spitzen Gegenstand über ein Dutzend Pkw an der Fahrerseite.

 

Serie von Sachbeschädigungen an Pkw in Rheine.

Zu einer Serie von Sachbeschädigungen an Pkw kam es in der Zeit von Samstag, 17.11.2018, 14:00 Uhr, bis Sonntag, 18.11.2918, 10:00 Uhr, in Rheine auf der Basilikastraße. Unbekannte Täter zerkratzten hier mit einem spitzen Gegenstand über ein Dutzend Pkw an der Fahrerseite.

Der angerichtete Gesamtschaden an den dort geparkten Pkw kann noch nicht genau beziffert werden, dürfte aber mehrere Tausend Euro betragen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich bei der Polizei in Rheine unter der Telefonnummer 05971-9380 zu melden.

 

Gute Nachrichten für den Sport in unserer Region

Fühner: 100 Millionen Euro für unsere Sportstätten – Koalition bringt Sportstättensanierung auf den Weg

Lingen. „Wir bringen ein Sportstättensanierungsprogramm auf den Weg, von dem auch das südliche Emsland und Schüttorf profitieren kann“, so der CDU-Landtagsabgeordnete Christian Fühner. „Bis zu 100 Millionen Euro aus der sogenannten VW-Milliarde stehen jetzt für die Sanierung kommunaler Sport- und Vereinsportstätten zur Verfügung.

Wir können einen Beitrag dazu leisten, unsere bestehende Sportinfrastruktur zu erhalten und den vorhandenen Sanierungsstau deutlich zu reduzieren.“ Das Sportstättensanierungsprogramm soll eine Laufzeit von Beginn 2019 bis Ende 2022 haben. „Es soll kein Windhund-Prinzip‘ geben“, betont Fühner. „Stattdessen sind vier Antragsstichtage während der Laufzeit des Programms geplant, damit jede Kommune die Chance hat, von dem Programm zu profitieren.“ Gefördert werden sollen kommunale Sporthallen, Hallenschwimmbäder und Sportfreianlagen sowie darüber hinaus Sportleistungszentren und Vereinssportstätten. „Das Innenministerium erarbeitet zurzeit die entsprechenden Förderrichtlinien, die zum 1. Januar 2019 in Kraft treten sollen“, so Fühner. „Ich bin stolz darauf, dass die CDU-Fraktion maßgeblich an dem Programm mitgewirkt hat. Diese Arbeit wird sich auch auf die Region positiv auswirken. Ich freue mich darauf, dass wir mit diesen Mitteln Vereins- und kommunale Sportstätten bei uns vor Ort sanieren können und würde mir wünschen, dass alle Kommunen Anträge an das Land stellen.”

Ausstellung gibt Einblicke in künstlerisches Können

Spelle – Mit einer Kunstausstellung im Wöhlehof in Spelle geben Elisabeth Korte und Margarita Hatzenbühler beeindruckende Einblicke in ihr kreatives Können. Die Bilder und Exponate sind geprägt von unterschiedlichen Stilrichtungen und Materialien. Beide Künstler sind Mitglieder des Offenen Künstlertreffs in Spelle.

: Zur Ausstellungseröffnung im Wöhlehof konnten Margarita Hatzenbühler und Elisabeth Korte (3. und 4. von links) viele Gäste begrüßen, u.a. Heribert und Ruth Bröking, Franz-Josef Pabst sowie Bürgermeister Andres Wenninghoff (von links).

Unter dem Titel „Farblandschaften der Gefühle“ werden aktuell etwa 40 Bilder und Skulpturen in der Diele des Speller Wöhlehofes ausgestellt. Gefertigt wurden die Exponate von den Künstlerinnen Elisabeth Korte und Margarita Hatzenbühler aus Spelle. Dabei stellen die beiden Künstlerinnen eine beachtliche Bandbreite kreativen Könnens unter Beweis. Die Auswahl der Motive entspringt zum großen Teil aus der Natur, reichen aber bis hin zu abstrakten Darstellungen und beeindrucken dabei durch die unterschiedlichen stilistischen Mittel, Materialien und Techniken, wie Acyrl, Aquarell, Öl und mit Pigmenten. Neben Wandbildern in unterschiedlichen Formatgrößen enthält die Ausstellung auch plastische Skulpturen aus Holz und Sandstein. „Zusammen mit einer Studienfreundin habe ich vor 33 Jahren einen Aquarellkasten gekauft und malte drauflos. Nachdem Kasten und Block für einige Jahre in der Versenkung verschwanden, belegte ich einige Kurse und lernte so einiges an Technik und Stilen“, beschrieb Korte ihren Werdegang. Seit 2012 ist sie Mitglied des Offenen Künstlertreffs in Spelle. Auch Margarita Hatzenbühler ist seit circa zwei Jahren Mitglied dieses Künstlertreffs. „Ich experimentiere gerne mit den Collagematerialien, wie zum Beispiel Sand, Steine oder Seidenpapier. Dabei fühle ich mich im abstrakten Bereich zuhause“, beschreibt Hatzenbühler ihren künstlerischen Schwerpunkt. Beide lobten die Heranführung an die kreative Arbeit durch den Leiter des Offenen Künstlertreffs, Klaus Herzog. „Der Offene Künstlertreff hat sich zu einer echten Talentschmiede entwickelt. Viele kreative Köpfe finden hier eine Plattform, um gemeinsam Neues zu wagen und zu testen. Diese Ausstellung zeigt einmal mehr das große Potenzial, das durch diesen Treff hervorgeholt wird“, zollte Bürgermeister Andreas Wenninghoff Respekt für die kreative Schaffenskraft. Zu sehen ist die Ausstellung bis Ostern 2019 zu den Öffnungszeiten des Wöhlehofes sowie bei Veranstaltungen und nach Vereinbarung.

Unfall auf der A30 fordert 2 leicht verletzte


Salzbergen – Am frühen Sonntagmorgen ist es auf der A30 in Höhe Salzbergen zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 23-jähriger Mann aus Spelle war gegen kurz vor 5 Uhr mit seinem Mercedes zwischenden Anschlussstellen Salzbergen und Rheine-Nord unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam das Auto nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhrt etwa 100 Meter durch die dortige Berme. Beim Gegenlenken schleuderte das Auto zurück auf die Fahrbahn und stieß gegen die Mittelleitplanke. Der Fahrer und sein 20-jähriger Beifahrer wurden jeweils leicht verletzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Neue Trainingsanzüge und Ausgehshirts für die D4-Jugend des SC Spelle Venhaus

Die D4-Mannschaft des SC Spelle-Venhaus wurde passend zum Start der Hallensaison dank der kräftigen Unterstützung durch die Debeka-Versicherung Rheine mit neuen Trainingsanzügen und Ausgehsirts ausgestattet. Die Freude war groß bei der D4, als die neue Sportkleidung zum ersten Mal übergestreift wurde. Die Mannschaft , die Trainer sowie der Vorstand der Fußballabteilung bedanken sich bei Jürgen Dieckmann von der Debeka-Versicherung Rheine für die großzügige Spende.

Speller Heimatverein übergibt historischen Pachtzins

Spelle – Nach „alter Väter Sitte“ hat der Heimatverein Spelle zum Martinstag den symbolischen Pachtzins für das Heimathaus und die Museumsscheune „Hölscherhof“ übergeben.

Dem Speller Heimatverein ist die lebendige Pflege alter Bräuche und Sitten naturgemäß ein wichtiges Anliegen. Einem alten Brauch folgend, wurde schon im Jahr 1979 als Mietzins für das Heimathaus die jährliche Übergabe einer schlachtreifen Gans sowie eines Scheffel Roggen und später zusätzlich für die Museumsscheune Hölscherhof ein Dutzend Eier an die Gemeinde Spelle als Vermieter der Immobilien vereinbart. Begleitet von einer Delegation des Heimatvereins hat Vorsitzender Ulrich Rekers im Speller Rathaus unter den Augen von zahlreichen Gästen, darunter auch Vertreter des Gemeinderates, die Naturalien an Bürgermeister Andreas Wenninghoff und an den Ersten Samtgemeinderat Stefan Lohaus übergeben. „Der Heimatverein ist seit vielen Jahren mit seinen vielen Aktivitäten ein verlässlicher Partner. So spiegelt sich die gute Zusammenarbeit auch in der pünktlichen Übergabe des vereinbarten Mietzinses wider“, würdigte Wenninghoff das vielfältige Engagement zur Belebung des öffentlichen Lebens im Ort und dankte für die langjährige gute Zusammenarbeit. Schließlich wurde die Fortführung des Mietverhältnisses mit einem Handschlag besiegelt. Torfstecher Gerd Wolters versorgte die Anwesenden mit einem Schluck aus der Blechbüchse, von der gemutmaßt wird, dass sie mit „Venhauser Wasser“ gefüllt sei. Abschließend lud der Heimatverein zum geselligen Zusammensein ins Heimathaus ein.

Motorradfahrer bei Unfall in Emsbüren verletzt

Am frühen Freitagmorgen ist es auf dem Tiggelwerkweg zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 18-jähriger Motorradfahrer wurde dabei schwer verletzt. Gegen 6.10 Uhr bog ein 44-jähriger Mann mit seinem Skoda Octavia nach links in die Siemensstraße ab. Dabei übersah er das entgegenkommende Motorrad. Es kam zum Zusammenstoß. Der junge Kradfahrer stürzte und verletzte sich dabei schwer am Bein und an der Hand. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 20000 Euro geschätzt.

Verkehrstag mit Kurt in der Kita

Am Mittwoch, 24.10.2018 besuchte uns der Verkehrsbär Kurt mit seinen 5 Freunden von der Deutschen Verkehrswacht e.V. Die hrenamtlichen Verkehrshelfer hatten viel Material im Gepäck. So wurden in der Kita verschiedene Parcours zum Thema „ Kinder im Straßenverkehr“ zur Geschicklichkeit, der Reaktionen, zur Eigen- und Fremdwahrnehmung sowie zum Hören und Sehen aufgebaut. Die Kinder gingen in Kleingruppen an den Start und konnten sich an den verschiedenen Aktivitäten ausprobieren. Fasziniert waren alle beim Experiment: Rohes Ei im passenden Helm von ca. 1,50m fallen lassen – Ei bleibt heile. Die Spannung stieg, als der Bär Kurt anschaulich demonstrierte was passiert, wenn man sich bei der Autofahrt nicht anschnallt. Seine Devise: „Kurt fährt nie ohne Gurt“. Das Highlight des Tages war der Polizeiwagen, den die Kinder unter sachkundiger Anleitung von der Polizistin Frau Dickeboom ausprobieren durften, in Form von Probesitzen, Blaulicht anstellen, Funk hören usw. Aus nächster Nähe konnten die Materialien im Polizeiwagen bestaunt werden und natürlich durften die Handschellen nicht fehlen. Frau Dickeboom hat noch die ABC-Kinder im November zur Besichtigung der Polizeistation in Lingen eingeladen. Fazit des Vormittags: Alle Kindergartenkinder waren gut zufrieden und haben erfahren, wie wichtig es ist, einen Fahrradhelm zu tragen und im Auto immer angeschnallt mitzufahren. Dank gilt Herrn Alfers, Frau Dickeboom und den
netten Herren der Verkehrswacht für den aufregenden Vormittag.

Emsland nimmt 643 Asylbewerber auf Land Niedersachsen legt neue Verteilquote bis Ende 2019 fest

Meppen. Nach einem Erlass des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport hat der Landkreis Emsland bis Ende 2019 weitere 643 Asylbewerber aufzunehmen. Angerechnet werden darauf 38 Personen, die schon über die letzte Verteilquote vom Dezember 2016 von den Kommunen aufgenommen wurden, so dass aktuell lediglich 605 Personen aufzunehmen sind. 

Zum Vergleich: Noch im Dezember 2015, dem Höhepunkt des Flüchtlingszustroms in das Bundesgebiet, lag die Verteilquote im Landkreis Emsland bei 2502 aufzunehmenden Personen, im Dezember 2016 bei 1061 Personen.

Da die zuletzt festgelegten Verteilungskontingente nach Mitteilung des Innenministeriums bei der überwiegenden Anzahl der Kommunen nahezu ausgeschöpft sind, erfolgt nunmehr nach dem Niedersächsischen Aufnahmegesetz die Neufestsetzung eines Gesamtkontingents in Höhe von niedersachsenweit 15.000 Personen. Die Verteilung der Asylbewerber erfolgt auf der Basis der Einwohnerzahlen der einzelnen Kommunen, der Zuweisungen der letzten fünf Jahre und der aktuellen Zahl der Leistungsempfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Im Übrigen spielen vorhandene Kapazitäten der Standorte von Landesaufnahmeeinrichtungen (z. B. in Bramsche im Landkreis Osnabrück) eine Rolle. Die Zuweisung erfolgt durch die Landesaufnahmeeinrichtung Bramsche in Abstimmung mit dem Landkreis Emsland.

Den Städten, Samtgemeinden und Gemeinden im Landkreis Emsland sind die Zahlen der aufzunehmenden Asylbewerber inzwischen mitgeteilt worden. Freren, Meppen, Papenburg und Werlte haben ihre Quote bereits erfüllt.

Aufgrund der Leerstände in den Gemeinschaftsunterkünften in Emsbüren und in der Stadt Lingen, werden diese Kommunen entsprechend der vorhandenen Kapazitäten in den Unterkünften in erster Linie um weitere Aufnahmen gebeten. In Emsbüren sind dies zwölf und in Lingen 158 Personen. Erste Zuweisungen sind hier bereits erfolgt.

Ende Oktober dieses Jahres haben insgesamt 1.251 Asylbewerberinnen und -bewerber Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten. Gegenüber dem 31. Mai 2016 hat sich die Zahl der Leistungsempfänger damit um 4.093 Personen vermindert. Die Hauptherkunftsländer der aktuell im Leistungsbezug stehenden Personen sind Afghanistan (317), Irak (162), Elfenbeinküste (85), Syrien (72) und Iran (71). Davon sind 425 Personen unter 18 Jahre alt und 832 Personen sind männlich.

Andrea und Uwe Niehoff neues KUR- und Stadtprinzenpaar der Session 2018/2019

Foto: (Stadt Rheine): (v.l.) KUR-Präsident Paul-Dieter Michalski, Vizepräsidentin Anita Heilemann, Bauer Uli I. (Heinz Ulrich Anders), KUR- und Stadtprinzenpaar Session 2018/2019 Uwe und Andrea Niehoff, Stellvertretender Bürgermeister Udo Bonk, Vizepräsident Rainer Niedoba

Rheine. Bevor Präsident Paul-Dieter Michalski von der Karnevals-Union Rheine das große Geheimnis lüftete, gab er einen kurzen Rückblick über die Session 2017/2018. Er verabschiedete Bauer Uli I. an der Spitze des Dreigestirns, das mit wechselnder Begleitung von ehemaligen KUR- und Stadtprinzenpaaren gebildet wurde. Er dankte ihm für sein Engagement in der vergangenen Session.

Sodann stellte er den der KUR angeschlossenen Vereinen sowie den Vertretern von Rat und Verwaltung das neue KUR- und Stadtprinzenpaar vor. In der Session 2018/2019 regieren nun Andrea und Uwe Niehoff, die der KG Narrenzunft angehören und am Samstag in der Stadthalle proklamiert werden.

Zu den ersten Gratulanten gehörte Stellvertretender Bürgermeister Udo Bonk. Er dankte Bauer Uli I. für seinen großen Einsatz und beglückwünschte das neue KUR- und Stadtprinzenpaar zu ihrer neuen Aufgabe. Dankesworte gingen auch an die aktiven Karnevalisten für die viele Arbeit, die zum Gelingen einer erfolgreichen Session notwendig ist und wünschten allen viel Erfolg für die neue Session.

Krammarkt in Rheine

Rheine. Beste und preiswerte Einkaufsmöglichkeiten sowie ein einzigartiges Sortiment unterschiedlichster Waren: Das ist der Krammarkt in Rheine. Am Freitag, 23. November 2018, von 08.00 bis 18.00 Uhr, sind die Händler wieder in Rheines Innenstadt zu finden. Bunter Trubel, lebhaftes Gedränge, allerlei nützliche Waren und der charakteristische Marktlärm sind garantiert. Und wer noch nach einer guten Tischdecke oder einem nützlichen Küchenhelfer sucht, wer ein neues Tuch oder eine neue Fensterdekoration benötigt oder wer schlendern und stöbern möchte, ist auf dem Krammarkt genau richtig!

Im Wöhlehof werden historische Filme gezeigt

Spelle – Am Donnerstag, 22. November 2018, lädt die Initiative „Generation 50 plus“ der Samtgemeinde Spelle um 19.30 Uhr zu einem Filmabend in der Diele des Wöhlehofes in Spelle ein.

Foto: Pixabay.com

Der Heimatverein Wietmarschen zeigt dort alte Filme aus dem Alltag unserer Vorfahren. Nachdem der erste Teil des Filmmaterials bereits im vergangenen Jahr gezeigt wurde, werden nun weitere Aufnahmen vorgeführt. Die Filmvorführungen dauern etwa zwei Stunden, der Eintritt ist frei. Bei einem kühlen Getränk werden die Besucher an die „gute, alte Zeit“ erinnert, die leider meist geprägt war von schwerer Arbeit, Leid und Sorge um die Zukunft der Familie. Viele ältere Bürgerinnen und Bürger kennen noch gut die Zeiten der Entbehrungen, bescheidenen sanitären Verhältnissen mit dem „Plumsklo“ auf der Diele. Auch auswärtige Besucher sind herzlich willkommen. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung bis zum 21. November 2018 erforderlich beim Koordinator Generation 50plus, Herbert Schweer, Tel. 0151 54037959 .

Autohaus Knieper Jugendturnier zum zweiten Mal in prominenter Besetzung

Varenrode- Eine durchweg positive Resonanz aus dem Vorjahr hat dazu veranlasst, dass in diesem Jahr 8 Mannschaften am Turnier teilnehmen konnten. Das Teilnehmerfeld des U12-Turniers setzte sich neben dem lokalen Vertreter vom SC Spelle Venhaus aus Bayer 04 Leverkusen, Schalke 04, VfL Osnabrück, Preußen Münster, VfL Wolfsburg, Hamburger SV und dem 1. FC Köln zusammen. In zwei Gruppen haben sich jeweils Bayer 04 und der 1.FC Köln als Gruppenerster durchgesetzt. Die Halbfinalspiele wurden durch den VfL Osnabrück und Preußen Münster komplettiert. Im späteren Finale konnte sich Bayer 04 Leverkusen im Derby durchsetzen und trat als Turniersieger den Heimweg an. Standesgemäß konnte das obligatorische Siegerfoto in diesem Jahr auf dem WM Truck von 2014 gemacht werden. Für den gelungenen Tag gilt der Dank allen Helfern und Organisatoren die in der Vorbereitung, Durchführung und Nachbearbeitung tatkräftig unterstützt haben. Auch die beiden jungen Schiedsrichter, Maximilian Foppe und Tim Berger, haben ihren Teil zu einem ruhigen Turnierverlauf beigetragen. Weiterhin möchten wir uns beim Autohaus Knieper, der Firma Krone, der Gaststätte Spieker, der Bäckerei Herbers und der Fleischerei Geiger für die  Unterstützung bedanken.

Shoppen für Nachtschwärmer – Black Night in der Rheiner Innenstadt

 

Rheine- Der Black Friday ist in Amerika ein erfolgreicher und etablierter Sonderverkaufstag, der mit vielen Rabatten und Aktionen lockt. Auch Rheine zieht in diesem Jahr erneut mit und öffnet die Geschäfte in der Innenstadt am Freitag, 23. November 2018 für die Black Night bis 22:00 Uhr.

Foto v.l. Marike Thien (EWG Rheine)
Oliver Rothe (Handelsverein Rheine) Elisabeth Brügge (Handelsverein Rheine) Jürgen Feistmann (VR-Bank Kreis Steinfurt) Susanne Schmidt (Handelsverein Rheine) Hendrik Welp (EWG Rheine)

„Shopping Nights haben in der Einkaufsstadt Rheine in der Vergangenheit immer für eine belebte Innenstadt gesorgt und dem Kunden ein ganz besonderes Einkaufserlebnis bei Mondlicht geboten. Die Rheiner Händler werben mit zahlreichen Schnäppchen, den sogenannten ‚Black Deals‘“, erklärt Susanne Schmidt, 1. Vorsitzende des Handelsvereins Rheine. Die ersten Weihnachtseinkäufe können getätigt werden – entspanntes bummeln, flanieren und musikalische Untermalung mit Sektausschank in der Emsgalerie runden das Shopping Erlebnis ab.
Jürgen Feistmann von der VR-Bank Kreis Steinfurt eG sowie Marike Thien und Hendrik Welp von der EWG für Rheine mbH unterstützen gemeinsam die Sonderöffnungszeiten und freuen sich auf eine lange, entspannte Shopping Nacht vor dem sonst so trubeligen Dezember.
Für eine bequeme Hin- und Rückfahrt in die Stadt steht die blaue Flotte der Stadtbusse bereit. Auf allen Linien fahren an diesem Freitag die Busse im 30-Minuten-Takt. Die letzte Fahrt ab Bustreff erfolgt um 22:15 bzw. 22:30 Uhr.