Automatensprengung in Lingen Ortsteil Holthausen schlägt fehl

Lingen- Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zu Donnerstag versucht den Geldautomaten der Volksbank im Ortsteil Holthausen zu sprengen. Sie drangen zunächst in den Vorraum des Geldinstitutes ein und bereiteten die Sprengung des Ausgabeautomaten vor. Nachdem diese aufgrund eines installierten Sicherheitssystems scheiterte, wollten sie in rückwärtige Gebäudeteile eindringen. Unter anderem unternahmen sie dabei den Versuch ein vergittertes Fenster mit einem in den Niederlanden gestohlenen Mercedes Vito herauszureißen.

Damit hatten sie genauso wenig Erfolg, wie mit den darauffolgenden Bemühungen, den Mercedes in Brand zu setzen. Ohne Beute gemacht zu haben entfernten sich die Männer anschließend mit einem bislang unbekannten Fluchtfahrzeug vom Tatort. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise nimmt die Polizei Lingen unter der Rufnummer (0591)870 entgegen.

Jahresdienstversammlung Feuerwehr Beesten 2019

Beesten – Am vergangenen Freitag fand im Feuerwehrhaus Beesten die diesjährige Jahresdienstversammlung der Feuerwehr Beesten statt. Mit insgesamt 58 Kameradinnen und Kameraden, sowie zahlreichen Gästen war die Versammlung sehr gut besucht. Ortsbrandmeister Christian Weßling führte durch den Jahresrückblick, Kommandowahlen und zehn Beförderungen.

Hermann Schulten wurde mit dem Ehrenabzeichen für eine 60-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. Foto v. l Kreisbrandmeister Holger Dyckhoff , Hermann Schulten und Brandabschnittsleiter Süd Andreas Wentker

„Einsatzschwerpunkt war der Brand eines landwirtschaftlichen Fahrzeuges und einem dadurch entstandenen Flächenbrand im Sommer mit mehr als 800 beteiligten Einsatzkräften“ aus 5 Wehren, sagte Ortsbrandmeisters Christian Weßling. Erwähnenswert sei auch der Tornado an der Wilster Straße, wo mehrere Bäume aus dem Boden gerissen wurden und ein landwirtschaftliches Gebäude stark beschädigt wurde. Brandsicherheitswachen wurden beim Schützenfestumzug, bei der Fronleichnamsprozession und dem St. Martinsumzug durchgeführt. Ebenso besuchte die 3. Klasse der Grundschule, sowie der Kindergarten „Arche Noah“, die Feuerwehr. Ca. 50 Kinder aus der Samtgemeinde haben an der Ferienspaßaktion teilgenommen.

Neben Einsatzkleidung, wurden ein akkubetriebener Rettungssatz und ein Hochleistungslüfter durch die Samtgemeinde Freren angeschafft. „Sieben Betreuer unterrichten 26 Mitglieder der Jugendfeuerwehr“, freute sich Jugendfeuerwehrwart Stefan Middelhove, der u.a. von der Tannenbaum-, der Beteiligung an der Ferienspaßaktion und von den Erlebnissen im Zeltlager in Holte berichte.

Von den 48 aktiven Mitgliedern sind fünf Frauen. 29 Kameraden gehören der Altersabteilung an. Hinzu kommen noch 19 passive Mitglieder und 1 Ehrenmitglied. Insgesamt 17 Einsätze verteilten sich auf 3 Brandeinsätze, 6 Hilfeleistungen, 2 Übungen, 5 Brandsicherheitswachen, und 1 TEL-Einsatz. Hierbei wurden über 600 Stunden geleistet. An den 21 Dienstabenden haben durchschnittlich 23 Kameraden teilgenommen.

Turnusgemäß standen auch Wahlen zum Kommando auf der Tagesordnung. Hier wurden Frank Burrichter (Schriftführer und Pressewart), Karsten Johanning (Sicherheitsbeauftragter) und Thomas Meyer (Gerätewart) für weitere 3 Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Für Heinrich Herbers, der nach über 25 Jahren auf eine weitere Amtszeit als Beisitzer verzichtete, wurde Bernhard Feismann neu ins Beestener Kommando gewählt.

Kreisbrandmeister Holger Dyckhoff, und Brandabschnittsleiter Andreas Wentker berichteten aus Ihren Aufsichtsbereichen. Ortsbürgermeister Werner Achteresch lobte das ehrenamtliche Engagement und überbrachte Grüße vom Rat der Gemeinde Beesten. Ebenso bedankte er sich für die gute Zusammenarbeit im zu Ende gehenden Jahr. Weitere Grußworte richteten der Samtgemeindebürgermeister Godehard Ritz, Pfarrer Jürgen Krallmann, Kreisjugendfeuerwehr Klaus Smit, sowie Matthias Lager von der Polizeistation Freren an die Kameradinnen und Kameraden.
Hermann Schulten wurde mit dem Ehrenabzeichen für eine 60-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. Ebenso erhielt der rüstige Jubilar einen Präsentkorb.
Christian Weßling bedankte sich stellvertretend beim Leiter des Ordnungsamtes Hermann Quae, der letztmalig in seiner Funktion an der Jahresdienstversammlung teilnahm. Für die langjährige, sehr gute Zusammenarbeit bekam er ebenfalls einen Präsentkorb überreicht.

Jens und Lars Harmacher, sowie Jonas Spieker wechseln ab sofort von der Jugendfeuerwehr in die aktive Abteilung der Feuerwehr. Lukas Becke wurde ins Probejahr aufgenommen.

Zum Feuerwehrmann beförderte Christian Weßling, Christian Voskors zum Feuerwehrmann und Jens Voorbrink zum Oberfeuermann. Andreas Becke, Franziska Beestermöller, Martin Beestermöller, Manuel Runge, Christian Scheffer, Steffen Schröder, Jens Weßling, wurden zum Hauptfeuerwehrmann/-frau befördert. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Ulrich Sandl wurde vom Samtgemeindebürgermeister Godehard Ritz zum Oberlöschmeister befördert.

 

 

Großer Polizeieinsatz nimmt positives Ende

Lohne – Wietmarschen – Am Mittwoch ist es im Bereich des Schafweges zu einem größeren Polizeieinsatz und SEK Einsatz gekommen. Beamte wurden in den Morgenstunden zu häuslichen Streitigkeiten im Bereich eines dortigen landwirtschaftlichen Anwesens gerufen. Ein Mann wurde dabei durch seine Ehefrau leicht verletzt, konnte sich aber selbstständig aus dem Wohnhaus entfernen. Weil konkrete Hinweise vorlagen, dass die Frau mit einem Gewehr bewaffnet war, wurden das polizeiliche Sondereinsatzkommando angefordert. Diese nahmen in den späten Mittagsstunden Kontakt zu der Lohnerin auf und konnten sie wenig später widerstandslos in Gewahrsam nehmen. Verletzt wurde dabei niemand. Die Frau befindet sich aktuell in medizinisch-psychologischer Behandlung.

Heinz Krone Cup 2019

Spelle- Am Samstag, den 21.12.2019 ist es wieder soweit ab 15.00 Uhr startet in der Großturnhalle Spelle der Heinz Krone Cup.  Als Abschluss der Hallensaison hat sich der Krone Cup schon seit Jahren beim SC Spelle-Venhaus etabliert. Erstmalig findet das Turnier nun schon im Dezember anstatt im Januar statt. Der SCSV freut sich auf den Budenzauber bei zahlreichen Zuschauern und interessanten Begegnungen.

Teilnehmende Mannschaften am Heinz-Krone Cup 2019:
SV Holthausen Biene, SV Meppen (JLZ), SV Union Lohne, SCSV 1, SCSV U23, 09 Schüfforf, SG Freren und das Allstar-Team. 
Für das leibliche Wohl ist durch das Kioskteam in alt bekannter Weise gesorgt.

Ein ganz besonders Highlight erwartet uns, mit der Mannschaft Allstar-Team hier werden ehemalige Spieler des SC Spelle-Venhaus die Mannschaft Allstar-Team stellen.

 

Sportabzeichen für die F-Jugend des SC Spelle-Venhaus

Spelle- Stolz und mit großer Freude nahmen die 10 Spieler der F2 des SC Spelle-Venhaus die Urkunden für das bestandene Sportabzeichen entgegen. Auch die beiden Trainer, Markus Egbers und Andre Börger haben die Sportübungen erfolgreich absolviert. In den Kategorien: Ausdauer, Schnelligkeit, Koordination und Kraft mussten verschiedene Disziplinen durchlaufen werden. Mit großem Erfolg!

Somit konnte Alfred Veldhuis allen Kindern auf der Weihnachtsfeier am Freitag, den 29.11.2019 das Abzeichen überreichen. Nach der Verleihung wurde noch gegen die F1 gekegelt und die erfolgreiche Hinrunde wurde ordentlich gefeiert.

Ehrenamtliche Helfer im St.-Johannes-Stift Spelle geehrt

Spelle – Sie sorgen mit dafür, dass die Bewohner sich wohlfühlen im Alten- und Pflegeheim St.-Johannes-Stift: Rita Brüggemann, Hermann Möller und Paul Fenbers wurden nun in einer kleinen Feierrunde für ihren Ehrenamtlichen Dienst geehrt.

Für den ehrenamtlichen Dienst im St.-Johannes-Stift wurden Hermann Möller, Rita Brüggemann und Paul Fenbers (vorne, von links) von Vertretern des Fördervereins und der Heimleitung besonders geehrt.

Franz Wilmes, Vorsitzender des Fördervereins „Freunde und Förderer St. Johannes Stift Spelle e.V.“, begrüßte Rita Brüggemann, Hermann Möller und Paul Fenbers: „Ich bewundere euren engagierten und selbstlosen Einsatz im Pflegeheim. Ihr verändert das Leben älterer Menschen und bringt Sonne in den Alltag der Heimbewohner.“ Weiterhin führte Wilmes auf, dass es neben der finanziellen Unterstützung des St.-Johannes-Stifts ein wichtiges Anliegen des Fördervereins sei, den uneigennützigen Einsatz Ehrenamtlicher für die Bewohner des Pflegeheims zu würdigen und zu ehren. Rita Brüggemann gestaltet seit fast zehn Jahren Wortgottesdienste und Andachten für dementiell Erkrankte. Häufig nimmt sie sich auch Zeit, greift zu ihrer Gitarre und singt mit den Bewohnern bekannte Lieder. Sie stellt zudem den Kontakt zur Kirchengemeinde St. Johannes her. Jährlich begleitet sie die Sternsinger durchs ganze Haus und vermittelt weitere Aktionen der Kirchengemeinde. Höhepunkte im Alltag der Bewohner des Pflegeheims sind die „Plattdeutschen Nachmittage“. Alle zwei Monate wird mit Hermann Möller „platt“ gesprochen, unterstützt durch Paul Fenbers, der mit seinem Akkordeon für „Stimmung“ sorgt. Erinnerungen an frühere Zeiten werden bei den dementiell Erkrankten wieder lebendig. Über manches „Dönken“ wird geschmunzelt und gelacht. Möller ist schon über zehn Jahre ehrenamtlich im Pflegeheim tätig. Er sucht das Gespräch mit alten Menschen und begleitet häufig die Bewohner bei Ausflügen und Veranstaltungen. Hermann Möller war in den Anfängen des Fördervereins Mitglied des Kuratoriums St. Johannes Stift Spelle und ist heute auch Hospizmitarbeiter. Die große Leidenschaft für Paul Fenbers ist die Musik. Sein Akkordeon ist ständiger Begleiter. Nicht nur beim „Plattdeutschen Nachmittag“, sondern auch beim „Offenen Singen“ begeistert er die Menschen mit seinen Liedern. Er engagiert sich zudem im Schapener Seniorenzentrum St. Elisabeth. Die Heimleiterin des St.-Johannes-Stifts, Elsbeth Dagge, bedankte sich gleichfalls in der kleinen Feierrunde im Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Unterstützung und Hilfe der Ehrenamtlichen. Die drei Geehrten erhielten als Dank für ihren Einsatz im Wohn- und Pflegeheim vom Vorsitzenden des Fördervereins jeweils einen Gutschein für einen Cafébesuch und Präsente.

Metropoli überreicht historische Filmdokumente

Rheine. Einen Karton mit besonderem Inhalt überreichte heute Heinz Schulte, Inhaber des Metropoli im Beisein seiner Tochter Ines Buzzetto an Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann und Stadtarchivar Maik Angerhausen. 147 Daten-CDs mit umfassendem Filmmaterial inklusive eines ausführlichen Findbuchs mit den Filmtiteln, einer Kurzbeschreibung des Inhalts sowie Angaben zu Autoren und Rechten, sauber beschriftet und verpackt, wechselten heute vom Metropoli in das Stadtarchiv Rheine. Die Originalfilme hat der passionierter Filmer Schulte in vielen Jahren erworben, geschenkt oder zur Digitalisierung überreicht bekommen. „Ein unschätzbarer Wert“, wie auch Bürgermeister Lüttmann weiß, „beleuchtet doch die Sammlung verschiedenste Aspekte unserer Stadt- und Regionalgeschichte.“ Zumal der älteste Bewegtfilm von 1920 ist. In liebevoller und jahrelanger Arbeit hat Schulte die alten Filmrollen gereinigt, restauriert und für die Nachwelt digitalisiert. Eine Mammutaufgabe, für die man nicht nur viel Herzblut, sondern ebenfalls über das nötige Knowhow und die passende Technik verfügen muss.

Schultes Erfolg gibt ihm recht. Weit über die Rheinenser Grenzen hinweg ist er nicht nur als Filmer, sondern vor allem auch als Filmrestaurator bekannt und in der Fachwelt geschätzt. Bereits im Jahr 2016 erhielt er für sein besonderes Engagement den Bürgerpreis der Stadt Rheine verliehen. In der kommenden Woche nun ehrt ihn der Kreis Steinfurt mit dem Kulturpreis.

Dennoch denkt Heinz Schulte noch nicht ans Aufhören. Neben den vielen Projekten, die zurzeit noch auf seinem Tisch liegen, warten noch unzählige alte Filmrollen darauf für die Nachwelt restauriert und digitalisiert zu werden. Seine Tochter Ines Buzzetto unterstützt ihren Vater bei der Dokumentation des Bestands und wird auch in nächster Generation dafür Sorge tragen, dass die vielen Dokumente nicht verloren gehen.

Die neuen Daten-CDs, die an das Stadtarchiv Rheine überreicht wurden, umfassen 384 historische Filme, zumeist ungeschnitten, die das Leben in und um Rheine anschaulich dokumentieren. Von Hochzeiten, über Feste und Veranstaltungen zeigen die Aufzeichnungen von 1920 bis zur Gegenwart den Wandel der Stadt, die politischen Strömungen, aber auch die wechselvolle Geschichte der Emsstadt. Besondere filmische Leckerbissen sind auch dabei, wie beispielsweise die Einweihung der Hünenborg 1927, die mit einer Handkamera gedreht wurde, das hundertjährige Jubiläum der Eisenbahn 1956 oder aber der Film „Weißes Gold“ von Klaus und Michael Hedderich, ein Film, der auf dem Flohmarkt gefunden und als erster Film im heutigen Metropoli digitalisiert und gespielt wurde.

Wie Stadtarchivar Maik Angerhausen betont soll der nun insgesamt ca. 400 Datenträger umfassende filmische Bestand zukünftig im Stadtarchiv für die Öffentlichkeit verfügbar gemacht werden. „Dabei wollen wir keine Videothek werden“, so Angerhausen. „Vielmehr sollen die Filme zu Studienzwecken direkt im Stadtarchiv für interessierte Besucher nutzbar gemacht werden. Eine Ausleihe wäre allein schon aufgrund der Filmrechte nicht ganz unproblematisch.“

 

Bitburger After-Work-Party auf dem Meppener Weihnachtsmarkt

Foto: Stefan Schöning

Meppen. Auf dem Meppener Weihnachtsmarkt steht die „Kult-Party“ des Jahres vor der Tür. Am Donnerstag, 12. Dezember, ab 18.00 Uhr, verwandelt sich der Weihnachtsmarkt mit der Bitburger-After-Work-Party wieder für einige Stunden zur Weihnachts-Party-Location.

Ansgar Limbeck, Geschäftsführer vom Stadtmarketingverein WiM, erwartet wieder ein „volles Haus“: „Auf der Eisbahn wird DJ Ralf in bewährter Manier musikalisch für gute Laune sorgen. Darüber hinaus werden wir in diesem Jahr auch wieder auf dem Windthorstplatz und vor dem historischen Rathaus jeweils einen DJ auflegen lassen. Wir sind überzeugt, so den erwarteten mehreren tausend Besuchern mehr als gerecht zu werden“, so Limbeck.

Eigens für diesen Abend wird die 400 Quadratmeter große Eisbahn mit einem Holzfußboden abgedeckt, auf dem auch einige Bewirtungsstände untergebracht werden. So habe man keine kalten Füße zu befürchten. Und auch regnerisches Wetter könne dem Event nichts anhaben. Im Lichterglanz des Riesenrades und der Weihnachtspyramide ist zum wiederholten Male eine tolle Veranstaltung garantiert! Aufgrund der Aufbauarbeiten wird die Eisbahn für das Schlittschuhlaufen am Donnerstag ganztägig geschlossen.

 

Versuchter Einbruch in Baubude-Polizei sucht Zeugen

Spelle- In der Zeit zwischen Freitag vergangener Woche, 10:00 Uhr, und Montag, 07:30 Uhr, versuchten bislang unbekannte Täter in eine an der Walter-Scheel-Straße in Spelle stehende Baubude einzudringen. Ein Betreten der Baubude hat offensichtlich nicht stattgefunden, sodass es beim Einbruchsversuch blieb. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Spelle, Tel. 05977/929210 zu melden.

Fahrzeugführer entfernt sich von Unfallstelle

 

Schapen- In der Zeit von Mittwoch vergangener Woche, 14:30 Uhr, bis Donnerstag vergangener Woche, 12:00 Uhr, fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem grünen Fahrzeug gegen einen auf dem Parkplatz eines Modehauses an der Kolpingstraße abgestellten BMW und verursachte dabei einen Sachschaden von mehreren tausend Euro. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallflüchtigen gebeten können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Lingen, Tel. 0591/87-0 in Verbindung zu setzen.

Ehrenbürger Karl Rekers feiert seinen 90. Geburtstag

Spelle- Karl Rekers, Ehrenbürger der Gemeinde Spelle, feiert am heutigen Montag, (09.12.) seinen 90. Geburtstag. Der Jubilar verbringt den Ehrentag im Kreise seiner Familie, Freunden und Weggefährten.

Foto: Ehrenbürger Karl Rekers Ehrenbürger der Gemeinde Spelle

Schon in jungen Jahren, im Alter von 25 Jahren, gründete der findige Diplom-Ingenieur mit der großen Leidenschaft für Naturwissenschaften seinen eigenen Betrieb, die heutige Rekers GmbH Maschinen- und Anlagenbau, und baute den Betrieb in 45 Jahren zu einem weltweit tätigen Unternehmen mit rund 200 Arbeitsplätzen aus. Im Jahr 2000 wurde die Geschäftsführung an Tochter und Schwiegersohn, Annette und Norbert Foppe, übergeben. Ehrenamtliches Engagement für das Allgemeinwohl sieht Rekers als selbstverständliche Pflicht an. Schon sehr jung hat sich der Jubilar der Kommunalpolitik zugewandt und wurde 1960 in den Gemeinderat gewählt. Während seiner Mandatszeit wurden weitreichende Entscheidungen getroffen, wie der freiwillige Zusammenschluss der bis dahin selbständigen Gemeinden Spelle, Venhaus und Varenrode zur Einheitsgemeinde Spelle im Jahr 1971 sowie 1974 die Gründung der Samtgemeinde. Dem Samtgemeinderat gehörte Rekers bis 1996 an, dem Gemeinderat bis 1986. Aufgrund der langjährigen kommunalpolitischen Verdienste wurde ihm 1996 die Ehrennadel in Silber des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes verliehen. Als Autor hat Rekers mit dem Buch „Das Kriegsende 1945 in unserer Heimat“ ein wichtiges Zeitdokument über die letzte Phase des Zweiten Weltkrieges in seiner Heimatgemeinde Spelle geschaffen. Um die vielfältigen Verdienste um das Allgemeinwohl zu würdigen, wurde Rekers im Dezember 1999 nach einstimmigem Beschluss des Rates zum ersten Ehrenbürger der Gemeinde Spelle ernannt.

 

Weihnachtsbasar + musikalischer Abend an der OBS Spelle

Spelle- Am Dienstag, dem 10. Dezember 2019, geht es an der Oberschule Spelle weihnachtlich zu. Zum bereits zweiten Mal findet ein musikalischer Abend in der Aula der Schule statt. Zuvor werden ab 17 Uhr auf einem Weihnachtsbasar winterliche Produkte ausgestellt und verkauft. Auch für das leibliche Wohl wird in Form von Kakao, Weihnachtspunsch, Waffeln, Mandeln, u.v.m. gesorgt. Der Erlös wird einem guten Zweck gespendet.
Ab 18:30 Uhr präsentieren Schülerinnen und Schüler dann ihr musikalisches Talent. Gemeinsam mit der Schulband, der Musical-AG, dem Schulchor und der HipHop-AG findet ein einstündiges abwechslungsreiches Programm statt, das Sie nicht verpassen sollten.
Der Eintritt ist kostenlos. Wir freuen uns auf Sie!

Mahnfeuer am Kreisverkehr in Spelle

Spelle- Die Landwirte vom Landvolk Spelle wollen am Samstag den 07. Dezember um 17.00 Uhr mit einem Mahnfeuer am Kreisverkehr an der Schapenerstraße in Spelle ihren Forderungen weiter Nachdruck verleihen. Mit den Mahnfeuer wollen wir die Bedeutung und Notwendigkeit unserer heimischen Landwirtschaft zeigen, so Martin Uphaus vom Landvolk Spelle.

Mehr als 30.000 Landwirte waren letzte Woche mit ihren Schleppern in Berlin, um für eine nachhaltige Landwirtschaft zu demonstrieren. Vielen Politikern haben wir unsere Sichtweisen und die Folgen der derzeitigen Agrarpolitik erläutert. Dabei sind wir auf viel Verständnis gestoßen, aber auch auf Unverständnis.
Unsere nächste Aktion richtet sich daher direkt an Sie als Verbraucher und Konsument. Mit jedem einzelnen Bürger und Bürgerin, die alle unsere Produkte täglich konsumieren möchten wir transparent über das Wie, Was und Warum ins Gespräch kommen. Wenn Sie Fragen haben, warum wir dies oder jenes nicht anders machen, kommen Sie vorbei und reden mit uns, anstatt über uns.

Unser Motto lautet: Land schafft Verbindung – Wir rufen zu Tisch!
Redet nicht über uns! Redet mit uns!

Über eine großzügige Spende der Firma Hemelter Mühle Dr. Cordesmeyer GmbH & Co. KG durfte sich der Förderverein der Johannes Grundschule Spelle am Nikolaustag freuen.

(hinten v. l.) Petra Brüggemann-Urban (Förderverein), Michaela und Jan Cordesmeyer (Firma Hemelter Mühle Dr. Cordesmeyer GmbH & Co. KG), Bärbel Löcken (Schulleiterin) vorne: Schülerinnen und Schüler der Grundschule Spelle

Spelle- Die Firma Hemelter Mühle Dr. Cordesmeyer GmbH & Co. KG unterstützt die Speller Grundschüler bereits seit vielen Jahren durch Mehlspenden bei verschiedenen Ernährungsprojekten. Nun besuchte Herr Jan Cordesmeyer gemeinsam mit seiner Ehefrau Michaela die Speller Grundschule und überreichte Frau Brüggemann-Urban vom Förderverein der Johannes Grundschule einen Scheck in Höhe von 500 Euro. Das Geld soll für die Erarbeitung und praktische Durchführung eines weiteren Bausteins zum Thema „Gesunde Ernährung“ genutzt werden. Unterstützt werden die Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler dabei von den Gesundheitsförderinnen Frau Kotte und Frau Kley, die seit vielen Jahren verschiedene Ernährungsprojekte an der Johannes Grundschule Spelle betreuen.

Herr Cordesmeyer machte zudem deutlich, dass ihm eine nachhaltige Förderung am Herzen liegt. Und gemäß dem Lied „Alle Jahre wieder…..“ stellte er in vorweihnachtlicher Atmosphäre eine langfristige Unterstützung in Aussicht. Frau Löcken, Schulleiterin der Speller Grundschule, zeigte sich über die Spende sehr erfreut: „Mit dieser großzügigen und auf lange Sicht angelegten Unterstützung helfen sie vielen Kindern ein Bewusstsein für eine gesunde Ernährung bzw. gesunde Lebensweise zu erlangen.“  Sie bedankte sich im Namen der gesamten Schulgemeinschaft bei der Firma Hemelter Mühle Dr. Cordesmeyer GmbH & Co. KG und insbesondere bei Herrn und Frau Cordesmeyer. Zum Abschluss hatte das Ehepaar Cordesmeyer passend zum Nikolaustag noch eine weitere Überraschung parat: Alle Schülerinnen und Schüler sowie alle an der Schule Beschäftigten bekamen einen Stutenkerl geschenkt.

Das letzte Spiel für Niklas Hoff beim SC Spelle-Venhaus

Spelle- Nach neun Jahren beim SC Spelle-Venhaus fällt es Niklas sehr schwer, das Team und den Verein zu verlassen. Auch für Mannschaft von Trainer Hanjo Vocks ist sein Abgang in fußballerischer und menschlicher Hinsicht ein großer Verlust. Niklas beginnt neben seinem Beruf ein Studium, sodass er den zeitlichen Aufwand des Oberliga-Teams nicht mehr bewältigen kann.

Dies bedeutet zudem, dass die Mannschaft von Trainer Hanjo Vocks  nun innerhalb eines halben Jahres eine gesamte Viererkette (zuvor Thielke, Rökker und Suchanke) verloren hat!

100. Sitzung des Jugendforums Spelle

Spelle – Wie aktive Jugendarbeit aussehen kann, wurde im Rahmen der 100. Sitzung des Jugendforums Spelle deutlich. Diese „Jubiläumssitzung“ haben die Jugendlichen und jungen Erwachsenen zum Anlass genommen, auf die vergangenen Jahre zurückzublicken.

Gegründet im Jahr 2007, war das Jugendforum zunächst mit der Neugestaltung des Jugendzentrums im alten Feuerwehrgebäude beschäftigt. Eröffnet wurde das Jugendzentrum „Alte Feuerwehr“ schließlich im Juni 2009. Ein Höhepunkt war der Gewinn des 16. Emsländischen Jugendförderpreises in 2011. „In den folgenden Jahren wuchs das Jugendforum von anfangs zehn Mitgliedern auf heute 27 Mitglieder an“, machte Jugendpfleger Peter Vos auf die engagierten Jugendlichen aufmerksam. Durch die Vielzahl an jungen Ehrenamtlichen im Alter von 15 bis 24 Jahren seien viele weitere Aktionsjahre und Projekte wie „Hände gegen Rechts“, „Spelle für bunte Vielfalt“ oder „Spelle spendet Spaß“ auf die Beine gestellt worden. Dabei wurden oft Gelder gesammelt, die dann caritativen und sozialen Projekten zu Gute gekommen sind. Neben den gesellschaftlichen Aktionen sieht sich das Jugendforum auch als Sprachrohr der Kinder und Jugendlichen und vertritt deren Anliegen in den Sozialausschüssen der Gemeinde und Samtgemeinde. Aufgrund der erfolgreichen Arbeit wurde das Jugendforum in den Jahren 2016 und 2017 als „Best pracitse“-Beispiel zu verschiedenen Podiumsdiskussionen eingeladen. Aktuell befindet sich das Jugendforum im Aktionsjahr „Spelle spendet Leben“ und unterstützt die DKMS mit Registrierungs- und Spendenaktionen. So wird das Jugendforum auch auf dem Speller Weihnachtsmarkt am Sonntag, 22. Dezember 2019, mit einem Stand der Kulturen beteiligt sein, bei dem verschiedene weihnachtliche Süßwaren aus sechs Ländern angeboten werden. Auch hier werden Spenden für die DKMS gesammelt. „Im neuen Jahr wird ein Aktionsjahr zum Thema ‚Extremismus und Antisemitismus‘ durchgeführt“, gab Erzieher Stefan Sommer einen Ausblick in künftige Aktionen. Fachbereichsleiter Ludger Vehr lobte die engagierte Jugendarbeit: „Dank eures starken Einsatzes konnten nicht nur interessante Aktionen für Jugendliche durchgeführt werden, sondern ihr habt immer auch hilfsbedürftige Menschen im Blick. Für eure engagierte Arbeit ein ganz herzlicher Dank.“