Lünner Haushalt sieht viele Investitionen vor

Lünne – Der Rat der Gemeinde Lünne hat den Haushaltsplan 2020 beschlossen. Für die umfangreichen Investitionen ist eine Kreditaufnahme vorgesehen.

Der Haushaltsplan 2020 der Gemeinde Lünne sieht erhebliche Investitionen vor, wie beispielsweise die Erschließung eines neuen Wohngebietes, notwendige Brückensanierungen oder im Bereich des Wirtschaftswegebaus. Nach den Worten von Stefan Sändker, Dezernent für Innere Dienste der Samtgemeindeverwaltung, sollen sich die Auszahlungen für Investitionen auf rund 1,975 Millionen Euro belaufen. Diesen stehen Einzahlungen für Investitionen in Form von Zuschüssen gegenüber in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro. „Die Gemeinde Lünne ist seit 2004 schuldenfrei. In diesem Jahr wird für die Durchführung dieser erheblichen Investitionen eine Kreditaufnahme von 682.600 Euro erforderlich sein“, stellte Sändker das Zahlenwerk in der Sitzung vor. Der Gesamtergebnishaushalt, der die Aufwendungen und Erträge umfasst, kann mit Entnahmen aus der Überschussrücklage in Höhe von 121.000 Euro ausgeglichen. „Der Haushaltsplan steht auf soliden Füßen und ermöglicht verantwortungsvolle Investitionen, die eine gesunde Weiterentwicklung ermöglichen“, kommentierte Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann den Finanzrahmen. Bürgermeisterin Magdalena Wilmes hob hervor, dass insbesondere Investitionen in Wohnbaugebiet zur Sicherung der Lebensqualität beitragen. Ähnlich äußerte sich auch der CDU-Fraktionsvorsitzende Andreas Wintermann und unterstrich die Notwendigkeit der Ausweisung von Gewerbe- und Wohnbauflächen. Seitens der Lünner Liste erklärte Fraktionsvorsitzender Oliver Nefe, dass eine Kreditaufnahme für wichtige Aufgaben notwendig sei. Doch der auf vier Jahre aufgeteilte Zuschuss für das Diözesanzentrum St. Georg werde seitens der Lünner Liste als zu hoch angesehen. Schließlich wurde der Haushaltsplan mit der Stimmenmehrheit der CDU-Fraktion beschlossen. Beide Fraktionen wünschten sich für die Zukunft weiterhin eine konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Neueröffnung Fahrschule Felix in Spelle

Spelle- Im März 2020 startet Christian Felix aus Spelle, mit seiner eigenen Fahrschule (Felix – Fahrschule mit Profil) in die Selbstständigkeit. Am Samstag den 14. März 2020 um 11 Uhr werden die Türen geöffnet, und jedermann ist herzlich eingeladen mit der Familie Felix die Neueröffnung zu feiern, und die Räumlichkeiten zu besichtigen. „Das ein oder andere Angebot wird es bei einer Neuanmeldung natürlich auch geben.“, verrät uns Christian Felix.

Seit 2010 ist Christian Felix nunmehr als ausgebildeter und langjähriger praxiserfahrener Fahrlehrer als Angestellter tätig. Nach 10 Jahren Spaß an der Ausbildung von Fahrschülern und am Umgang mit den Jugendlichen, ist es nun an der Zeit seine eigene Fahrschule zu eröffnen. Unterstützt wird er dabei von seiner Ehefrau Julia, die das Büro sowie das Organisatorische übernimmt. Ausgebildet werden sollen die Führerscheinklassen B, BE, AM, A1, A2, A und neu B mit SZ 196 sowie Mofaprüfbescheinigungen. Der Theorieunterricht findet in Blöcken von jeweils 7 Werktagen (Klasse B) statt.

„Wir stehen unseren Fahrschülerinnen und Fahrschülern auf ihrem Weg zum Führerschein zur Seite und beantworten gerne alle Fragen. Lernzielkontrollen und Prüfungssimulationen sollen die Prüflinge schon vorab an angespannte Situationen gewöhnen, sodass die Prüfungen keine neuen Situationen mehr darstellen.“ , so Christian Felix.

Die Fahrschule ist in der Johannesstr.22 in 48480 Spelle zu finden und unter folgenden Nummern zu erreichen: Tel.: 05977/6449580  –  Mobil: 0176/41670211

Junge Autofahrerin aus Lohne verunglückt

Lingen. Im Ortsteil Altenlingen ist am späten Donnerstagnachmittag eine 19-jährige Autofahreririn aus Lohne bei einem Verkehrsunfall auf der Dalumer Straße verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war die junge Frau gegen 17.20 Uhr mit ihrem VW-Polo in Richtung Wachendorf unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache ist ihr Wagen nach links von der Fahrbahn abgekommen, streifte einen Baum, flog über den Straßengraben, überschlug sich und blieb auf dem angrenzenden Acker stehen. Die 19-Jährige kam verletzt im Rettungswagen in das Lingener Krankenhaus.

Schapener Gemeinderat verabschiedet Haushalt

Schapen – Einstimmig hat der Rat der Gemeinde Schapen den Haushaltsplan für das Jahr 2020 verabschiedet.

„In Schapen leben wir in gesunden finanziellen Verhältnissen“, stellte Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann dar, mahnte aber gleichzeitig an, in den kommenden Jahren die Verschuldung zu senken, um die langfristige Leistungsfähigkeit zu erhalten. Wie Kämmerer Torsten Lindemann darstellte, wird im Gesamtergebnishaushalt, der die Aufwendungen und Erträge umfasst, mit einem Überschuss von 180.100 Euro gerechnet. Für Investitionen sind Auszahlungen in Höhe von 826.500 Euro geplant. Eine Kreditaufnahme ist nicht vorgesehen. Zu den wichtigsten Investitionen zählt die Ausweisung eines neuen Baugebietes „Harkenberg IV“. „Im vergangenen Jahr konnten wir glücklicherweise viele Bauplätze verkaufen. Es ist wichtig, dass wir auch weiterhin ausreichend Baugrundstücke zur Verfügung stellen können“, unterstrich Bürgermeister Karlheinz Schöttmer. Weiterhin soll insbesondere in den Wirtschaftswegebau investiert werden. Nach Ansicht des CDU-Fraktionsvorsitzenden Johannes Griese werden mit dem Zahlenwerk die richtigen Weichen für notwendige Investitionen gesetzt. Griese dankte der Verwaltung für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Zwei Verletzte bei Unfall in Emsbüren

Emsbüren. Am Mittwochnachmittag hat nach Angaben der Polizei eine 67-jährige Autofahrererin aus Schüttorf im Emsbürener Ortsteil Ahlde einen Verkehrsunfall verursacht. Dabei wurde die Frau und ein weiterer Autofahrer aus Emsbüren verletzt. Die 67-Jährige wollte kurz nach 17 Uhr von der Paxtonstraße (McDonalds) mit ihrem VW Van mit Anhänger auf die Landesstraße 40 einbiegen. Dabei übersah sie den Seat des Emsbüreners und beide Fahrzeuge stießen zusammen. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus Emsbüren konnten den eingeklemmten Seat-Fahrer aus dem Wagen retten. Beide Fahrer kamen in Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser. Der in dem VW sitzende Ehemann, dessen Tochter und zwei Enkelkinder kamen mit dem Schrecken davon.  

„Beyoutiful“: Neues Kosmetikstudio in Lingen eröffnet

Lingen. Die pinke Außenwerbung fällt sofort ins Auge: Mit „Beyoutiful“ hat in der Johannes-Meyer-Straße in unmittelbarer Nähe zur Fußgängerzone ein neues Kosmetikstudio eröffnet. Inhaberin Jana Töpker bietet auf rund 100 Quadratmetern kosmetische Behandlungen von Kopf bis Fuß an. Die staatlich anerkannte Kosmetikerin, Visagistin und Friseurin war zuvor als Kosmetikerin in einem Lingener Hotel tätig und betreibt nun ihr eigenes Studio. Unterstützt wurde sie bei der Existenzgründung durch Jens Schröder von der Wirtschaftsförderung der Stadt Lingen.

Jens Schröder von der Lingener Wirtschaftsförderung gratulierte Jana Töpker zur Neueröffnung ihres Kosmetikstudios „Beyoutiful“.

„Bei mir können die Kundinnen und Kunden sich rundum verwöhnen und pflegen lassen, z.B. bei verschiedenen Gesichtsbehandlungen. Eine individuelle und kompetente Beratung ist mir dabei wichtig“, erklärt Jana Töpker. Eine Mitarbeiterin bietet zudem Maniküre und Pediküre an. Darüber hinaus hat sie einen Behandlungsraum an eine Expertin für Wimpernverlängerung vermietet. Auch Haarverlängerungen sind im Studio „Beyoutiful“ möglich. Diese führt Töpker, die ihre Friseurlehre bei Star-Friseur Udo Walz absolvierte, selbst durch.

Die Lage des Studios in der Nähe des Konrad-Adenauer-Ringes mit Parkplätzen und einer Bushaltestelle direkt vor der Tür ist für Jana Töpker ideal. An dem Standort in der Johannes-Meyer-Straße war zuvor bereits über 40 Jahre das Kosmetikstudio Woeste ansässig. „Viele Kundinnen habe ich übernommen, aber auch neue sind herzlich willkommen. Dabei richten sich meine Angebote an Frauen ebenso wie an Männer – bei mir soll sich jeder wohlfühlen“, so Töpker. Nähere Informationen unter www.beyoutiful-kosmetik.de.

SC Spelle-Venhaus holt Michael Bünker

Spelle. Die erste Neuverpflichtung des SC Spelle-Venhaus steht fest, Mitch Bünker verstärkt ab der kommenden Saison die Oberligamannschaft des SCSV.  Mitch kommt vom Kreisligisten SV Listrup und freut sich riesig auf die neue Herausforderung, bezeichnet diese selbst als „großen Sprung“. In seiner Listruper Statistik verbucht Mitch seit 2013 sagenhafte 175 Tore in 174 Spielen! Michael hat bereits seit dem zweiten Jahr in der C-Jugend bis zur A-Jugend das Trikot des SCSV getragen, zusammen mit aktuellen Spielern wie Timo Stapper und Torben Stegemann. Obmann Markus Schütte sagte über Bünker: „Er hat uns mit seiner Leistung beim SV Listrup überzeugt und wir wollen mit Spielern aus der Region spielen. Wir trauen Mitch eine Menge zu!“
Auch könne er „viel von Torjäger Sascha Wald lernen“.

Lingen – 61-jähriger Autofahrer lebensgefährlich verletzt

Lingen – Heute Morgen ist es gegen 06:20 Uhr auf der B70 in Höhe des Ortsteils Bramsche zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 61-jähriger PKW-Fahrer aus Spelle wurde dabei lebensgefährlich verletzt.


Der Mann war mit seinem Golf aus Rheine kommend in Richtung Lingen unterwegs, als er zunächst zwei PKW überholte. Als er erneut ausscherte, übersah er einen entgegenkommenden PKW. Es kam zum Frontalzusammenstoß. Der Mann aus Spelle wurde in seinem PKW eingeklemmt und durch Einsatzkräfte der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug gerettet. Anschließend wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Der 41-jährige Fahrer des entgegenkommenden Ford wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Feuerwehr aus Lingen sowie die Ortsfeuerwehr Bramsche waren mit fünf  Fahrzeugen und insgesamt 35 Einsatzkräften vor Ort. Neben Feuerwehr und Rettungskräften ist auch die Straßenmeisterei zwecks Reinigung der Fahrbahn im Einsatz. Die Bundesstraße ist im Rahmen der noch andauernden Unfallaufnahme war bis 10.00 Uhr gesperrt.

Das lange Warten hat ein Ende

 Ab heute hat das Eiscafé Monte Bianco an der Johannesstraße 13 in Spelle wieder geöffnet.

Spelle- Neben vielen verschiedenen Eiskreationen hat Giuseppe (Peppe) Soraci für seine Gäste in diesem Jahr ein besonderes Angebot, denn von freitags bis sonntags bietet das Eiscafé Monte Bianco für seine Gäste verschiedene Kuchen an, die von der Bäckerei & Konditorei Herbers hergestellt werden. Aber auch etwas für den kleinen Appetit gibt es, wie zum Beispiel leckere selbstgemachte Waffeln mit verschiedenden Soßen, laden zum gemütlichen Schlemmen ein.

Wer hat was gesehen?

Spelle– Bereits am Dienstag den 04.02.2020 ist es auf dem Parkplatz am Matrix Fitness an der Bernard-Krone-Straße 8 in Spelle zu einer Sachbeschädigung am PKW gekommen. Zwischen 10.50 und 11.15 Uhr wurde dabei ein dort abgestellter PKW erheblich beschädigt. Zeugen, die Angaben zum Hergang machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Spelle unter (05977)929210 in Verbindung zu setzen.

  

 

Papierbehälter erhalten Identchip Emslandweite Ausrüstung läuft von März bis Mai

Meppen- Bereits 2014 hat der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Emsland (AWB) alle rund 170.000 Restmüll- und Biotonnen mit einem Chip und einem weißen so genannten Identaufkleber ausgerüstet. Im Zeitraum März bis Mai 2020 folgt emslandweit die Chip-Ausrüstung sämtlicher Papiertonnen und Papiercontainer.

Im Laufe der nächsten Wochen und Monate werden alle Objekteigentümer sukzessive schriftlich informiert. Der AWB bittet alle Bürgerinnen und Bürger, Papiertonnen und Papiercontainer an dem im Anschreiben genannten Termin zur Chip-Ausrüstung bereitzustellen. Davon betroffen sind auch Papiertonnen, die mit einem Logo, beispielsweise einer karitativen Einrichtung (Kolping, Cape Kids), beschriftet sind. Vermieter werden gebeten, ihre Mieter entsprechend zu informieren und dafür zu sorgen, dass die am Mietobjekt verwendeten Papierbehälter termingerecht zur Ausrüstung bereitstehen. Sobald an der linken Behälterseite der weiße Identaufkleber mit der Jahreszahl 2020 angebracht wurde, ist die Ausrüstung abgeschlossen. Selbstverständlich können die Papierbehälter während der Ausrüstungsphase wie gewohnt befüllt werden.

Die Chip-Ausrüstung der Papiertonnen dient vorrangig zur Bestandsaufnahme aller im Landkreis Emsland genutzten Papierbehälter. Dadurch ist nachvollziehbar, wo Papiertonnen stehen, welche möglicherweise vertauscht oder ob und wann diese geleert wurden. Das so genannte Identsystem für Abfallbehälter ermöglicht grundsätzlich eine effizientere Abfuhrplanung, bessere Auslastung der Sammelfahrzeuge, dadurch weniger CO²-Ausstoß und Verbesserung des Kundenservices. Trotz sinkender Erlöse bei der Vermarktung des Altpapiers ist die Einführung einer Abfallgebühr für privat genutzte Papiertonnen und Papiercontainer zurzeit nicht vorgesehen.   

Professionelles DARTS-Training im Jugendzentrum  „Alte Feuerwehr“

Spelle- Für alle Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren, die gerne mal Darts spielen und dieses auch gerne mit anderen, haben wir ab März 2020 genau das Richtige. Trainiert wird jeden Montag in der Zeit zwischen 17:00 und 19:00 Uhr mit Patrick „Paddy“ Rother, dem Darts-Bundesliga Spieler und dem Rekordhalter des Jugendzentrums Justin „Rough Meerkat“ Rauen. Holt euch hilfreiche Tipps und messt euch gegen andere Spieler. Das Event findet in den Räumlichkeiten der Offenen Jugendarbeit der Samtgemeinde Spelle im Jugendzentrum „Alte
Feuerwehr“ statt. Habt ihr Fragen? Dann einfach melden oder direkt vorbeikommen. Tel.:05977 937500

Thriller – Live: Das Original vom Londoner West End in der EmslandArena

Lingen. Am Freitag, den 19.Februar 2021, wird in der EmslandArena die gefeierte Original-Show vom  Londoner West End aufgeführt. Im Vorverkauf gibt es ab sofort Tickets ab 47,90 Euro inklusive aller Gebühren an allen bekannten Vorverkaufsstellen und auf www.eventim.de.

Fotocredit: Sven Damer

Michael Jackson gehört mit seiner Musik und seinem unverwechselbaren Tanzstil bis heute nicht nur zu den erfolgreichsten, sondern auch zu den einflussreichsten Künstlern weltweit. THRILLER – LIVE konnte mit seiner Hommage an Michael Jackson bereits in 33 Ländern der Welt mehr als 4,5 Millionen Fans begeistern. Am Londoner West End schaffte die Tribute Show sogar den Sprung in die Top 15 der Shows mit den längsten Laufzeiten. Die Musik- und Tanzshow lässt das Publikum hautnah eintauchen in das künstlerische Vermächtnis des King of Pop: Von den ersten Erfolgen mit den Jackson 5 wie „ABC“ oder „Can You Feel It“, über Welt-Hits wie „Bad“ und „Billie Jean“, bis hin zu den Songs aus seinem legendären sechsten Studioalbum Thriller, das ihn zum kommerziell erfolgreichsten Künstler der 80er-Jahre machte.

Michael Jacksons Energie live auf der Bühne

Fünf brillante Sängerinnen und Sänger bringen, zusammen mit einer sechs Musiker starken Live-Band und den außergewöhnlichen Tänzern, Michael Jacksons unfassbare Energie live auf die Bühne zurück. Zu den besonderen Highlights der Show zählen auch die Auftritte der Kinderdarsteller, die in der Rolle des jungen Michael längst zum Publikumsliebling geworden sind. Verantwortlich für die spektakulären Choreografien sind Gary Lloyd und LaVelle Smith Jr. – letzterer Originalchoreograf des mehrfach ausgezeichneten Videos zu „Dangerous“ und fünffacher Gewinner des MTV Video Music Awards. THRILLER – LIVE ist eine wahre Hommage an den unvergesslichen King of Pop.

Die Arbeit von Adrian Grant, dem Schöpfer, Executive Director und Co-Producer von THRILLER – LIVE erfreut sich der persönlichen Wertschätzung Michael Jacksons. 2001 besuchte der „King of Pop“ die von Grant produzierte zehnjährige Jubiläumsshow der „Annual Michael Jackson Celebration“ im Londoner Hammersmith Apollo. Als „beautiful and incredible“ hatte Jackson diese Show bezeichnet und damit Adrian Grant zur Produktion von Thriller Live inspiriert. 2006 schließlich, als Jackson bei den World Music Awards in London den Chopard Diamond Award entgegennahm, trat die THRILLER – LIVE Cast zusammen mit dem US-R’n‘B-Star Chris Brown mit ihrem Thriller-Tribute vor dem „King of Pop“ persönlich auf.

„Eine nicht zu bändigende Explosion“, titelte die Londoner Daily Mail über THRILLER – LIVE. Bestechende Multimediaeffekte unterstützen eindrucksvoll die außergewöhnlichen Sänger und Tänzer, die die elektrisierenden Choreografien des preisgekrönten Regisseurs Gary Lloyd so perfekt darbieten, als hätten sie nie etwas anderes getan.

Kleine bunte Plastiksteine soweit das Auge reicht Erste Legostadt in der Samtgemeinde Spelle

Spelle – …Stein auf Stein, die Samtgemeinde Spelle wird bald fertig sein. Wer fleißige Archtiekten*innen, Bauarbeiter*innen und angehende Ingenieure*innen sehen möchte muss von Mittwoch, 01.04.2020 bis Freitag, 03.04.2020 zur Oberschule Spelle gehen.

Sind gespannt auf die Ideen der Kinder bei dem Bau der ersten Legostadt in der Samtgemeinde Spelle: v. l. Präventionsbeauftragte Silke Laackman, Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann und Jugendpfleger Peter Vos.

Wie stellen sich Kinder die perfekte Samtgemeinde Spelle vor? Welche Wünsche sind offen und was ist vielleicht völlig überflüssig? Mit über 800.000 Legosteinen haben Kinder die Möglichkeit als Städteplaner*innen aktiv zu werden und die eigene Samtgemeinde Spelle zu bauen. „Die Stadt soll je nach Wunsch der Kinder wachsen und bunter werden. Ein Rathaus, eine Schule oder die Feuerwehr dürfen dabei natürlich nicht fehlen, aber auch im Bereich der Freizeitmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt“, betonten Jugendpfleger Peter Vos und Präventionsbeauftragte Silke Laackman und luden alle Kinder ab dem 8. Lebensjahr zur ersten Kinderstadt in der Samtgemeinde Spelle ein. Die Projekttage enden mit einer ausführlichen Präsentation der neugebauten Stadt. „Ich bin sehr gespannt wie sich die Kinder die Samtgemeinde Spelle vorstellen. Ich wünsche allen sehr viel Spaß beim Bauen und drücke die Daumen, dass alles nach den Vorstellungen gelingt“, begrüßt die Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann das Projekt. Anmeldungen werden von Montag, 24.02. bis Mittwoch, 04.03.2020 durch den Jugendpfleger Peter Vos (Tel. 05977-937-500 oder per Mail jugendpfleger@spelle.de) entgegengenommen. Die Teilnehmergebühr beträgt 30,00 Euro (inkl. Mittagessen). Gerne dürfen auch Begleitpersonen (z. B. Eltern, Großeltern) teilnehmen (Kosten: 8,00 Euro pro Person). Familien die Anspruch auf Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket beziehen können, wird eine Ermäßigung von 50 Prozent der Teilnehmergebühr gewährt. Die Teilnehmerzahl ist auf 35 Personen begrenzt.

Speller Grundschüler malen „Morgner-Bilder“

Spelle- Mit einer Ausstellungseröffnung im Wöhlehof hat ein Projekt im Kunstunterricht der Klasse 4b der Johannes-Grundschule Spelle zum Künstler Wilhelm Morgner seinen Abschluss gefunden. Gezeigt werden von den 21 Grundschulkindern gemalte Nachbildungen seiner bekannten Werke und Eigenkreationen der Kinder im Stile des Künstlers.

Die Kinder der Klasse 4 b der Johannes-Grundschule Spelle haben Bilder im Stile des Malers Wilhelm Morgner gefertigt und im Beisein von (hintere Reihe von links) Bürgermeister Andreas Wenninghoff, Lehrerin Meike Clemens, Schulleiterin Bärbel Löcken, Klaus Herzog und Elisabeth Korte (beide Forum Kultur Erleben) im Wöhlehof ausgestellt.

Egal, ob mit Filzstiften, Wachsmalkreide oder Wasserfarben: Die vielen kleinen Striche, aus denen die Bilder der Kinder gestaltet sind, lassen unverkennbar den Stil Wilhelm Morgners erkennen. Die hochwertigen Darstellungen tragen Titel wie „Schneelandschaft“, „Harte Arbeit“, „Strichlandschaft“, „Der sonnige Arbeitstag“ oder „Der beschäftigte Mann“ und greifen damit die typische Bildsprache des Künstlers auf, der seine Themen vielfach im Alltag der Bauern, Holzfäller oder Steinbrucharbeiter suchte. „In dem Kunstprojekt haben wir uns ausführlich mit Leben und Wirken des nur 26 Jahre alt gewordenen Künstlers beschäftigt“, gab Kunstlehrerin Meike Clemens Einblicke in die Unterrichtsinhalte und hob hervor, dass die Kinder mit großem Interesse tolle Kunstwerke geschaffen hätten. Dieses bestätigte auch Elisabeth Korte, Vorsitzende des „Forums Kultur Erleben“, beim Anblick der ausgestellten Exponate: „Die Kinder waren mit viel Freude am Werk. Es ist schön zu sehen, mit wie viel Begeisterung sie gearbeitet haben.“ Schulleiterin Bärbel Löcken dankte dem „Forum Kultur Erleben“ für die Initiative zu dieser Kooperation: „Es macht mich wirklich stolz, wenn ich sehe, dass unsere Kinder so tolle Bilder angefertigt haben.“ Voll des Lobes zeigte sich ebenso Bürgermeister Andreas Wenninghoff: „Unsere Grundschulkinder haben mit diesen Bildern künstlerisches Talent bewiesen. Ich freue mich, dass wir diese Kunstwerke im Wöhlehof ausstellen und somit unsere Gäste erfreuen können.“ Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 17. März im Wöhlehof. Wilhelm Morgner (1891 – 1917), aufgewachsen in Soest, gilt als ein bedeutender Maler und Grafiker des „Westfälischen Expressionismus“.

Belohnung nach Explosion in Lienen ausgesetzt – Experten finden DNA-Spuren – Wer kann Angaben zu der Gasflasche machen?

Lienen- Nach der Explosion in einem Wohnhaus am Diekesdamm in Lienen hat die Staatsanwaltschaft Münster für Hinweise, die zur Aufklärung der Straftat führen, eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgelobt.

Das Foto zeigt die am Tatort gefundene Gasflasche. Veröffentlichung mit dieser Presseerklärung honorarfrei. Bildrechte: Polizeipräsidium Münster

„Jeder noch so kleine Hinweis aus der Bevölkerung kann für uns entscheidend sein“, erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. „Unser Ziel ist es, die Tat so schnell wie möglich aufzuklären. Experten des Landeskriminalamtes haben in den vergangenen Tagen die Gasflasche untersucht und DNA-Spuren gefunden. Die Spurensuche an der Kerze ist noch nicht abgeschlossen.“

Die weiteren Ermittlungen sollen klären, ob die bislang gesicherten DNA-Spuren tatrelevant sind. Bislang haben die Ermittler auch keine konkreten Hinweise auf die genaue Herkunft der Gasflasche. „Wir suchen Zeugen, die unter anderem Angaben zu der Gasflasche machen können“, erläuterte der Leiter der Mordkommission Kriminalhauptkommissar Thomas Götze. „Insbesondere interessiert uns, woher diese auffallende Flasche stammt oder wer sie zuletzt benutzt hat.“  Ein Originalfoto der am Tatort gefundenen Gasflasche (circa 20 Liter) ist beigefügt. Die Ermittlungen dauern an. Über die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtsweges nach Maßgabe der Bedeutung der einzelnen Hinweise entschieden.

Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Beamte bestimmt, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Mordkommission unter der Telefonnummer 02551-155678 oder per Email (hinweis.lienen@polizei.nrw.de) entgegen.