Herbst- Markt in Schapen

Das Modehaus Schulte und die HHG Schapen laden am Sonntag den 14.10.2018 zum verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr zum Herbstmarkt nach Schapen ein.

Auf dem Herbstmarkt präsentieren sich Kunsthandwerker aus der Region mit einer Vielfalt von Produkten die sie zum Verkauf anbieten. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt, mit Kaffee und Kuchen.

Kläranlage wird erweitert und energetisch saniert

 Technische Leiter des Wasserbandes Lingener Land, Andreas Westerink-Richter (3. von links) und Reinhold Gels, Geschäftsführer des Wasserverbandes, (5. von links) die Mitglieder des Umwelt-, Planungs- und Bauausschusses der Samtgemeinde Spelle.

Spelle- Der Wasserverband Lingener Land investiert in der Samtgemeinde Spelle aktuell rund fünf Millionen Euro in zwei Projekte. Die Mitglieder des Umwelt-, Planungs- und Bauausschusses der Samtgemeinde Spelle informierten sich über den aktuellen Bauverlauf.

Aufgrund der positiven Entwicklung der Samtgemeinde würden nach Darstellung von Reinhold Gels, Geschäftsführer des Wasserverbandes Lingener Land, auch erhöhte Anforderungen an die Infrastruktur der Trinkwasserversorgung sowie der Abwasserentsorgung gestellt. So wurde eine zusätzliche Trinkwasser-Leitung von Beesten nach Spelle verlegt, um die Wasserversorgung in Spelle zu verbessern. „Ein Dank gilt den 24 Grundstückseigentümern an der rund 8,5 Kilometer langen Trinkwasser-Trasse für die Bereitstellung der Flächen mit Arbeitsbreiten von bis zu 16 Metern“, unterstrich Hummeldorf. Die Inbetriebnahme der neuen Trinkwasser-Hauptleitung ist Ende September 2018 erfolgt. Des Weiteren laufen aktuell Baumaßnahmen zur Erweiterung der Kläranlage an der Schlanestraße. In diesem Zuge wird die Kapazität von derzeit 14.000 auf 23.000 Einwohnergleichwerte erhöht und ebenso eine energetische Sanierung durchgeführt. Errichtet werden ein Vorklärbecken, eine Schlammfaulung und ein Blockheizkraftwerk. Mit dem Blockheizkraftwerk sollen die erzeugten Klärgase in Strom gewandelt werden, sodass dann bis zu 80 Prozent des Strombedarfs selbst erzeugt werden können. Die Fertigstellung der Baumaßnahme ist für Herbst 2019 vorgesehen. „Ich danke dem Wasserverband, dass diese wichtigen Investitionsprojekte in Angriff genommen wurden, damit eine adäquate Wasserversorgung langfristig sichergestellt ist“, betonten Hummeldorf und Hermann Wilmes.

 

Foto: Samtgemeinde Spelle

Großbrand in einem Gewerbegeiet in Neuenkirchen – Schaulustige behinderten die Löscharbeiten

Neuenkirchen- Die Polizei wurde am Sonntagabend gegen 20:27 Uhr über einen Brand in einem Gewerbegeiet in Neuenkirchen informiert. Die eingesetzten Streifenwagen meldeten schon auf der Anfahrt, dass die Flammen von weitem zu sehen gewesen seien. Die Feuerwehr rückte mit mehreren Löschfahrzeugen zum Brandherd aus. Durch die Polizei wurde das Gewerbegebiet weiträumig abgesperrt, um
die Rettungswege freizuhalten. In Brand geraten war zunächst aus bislang ungeklärter Ursache ein Gebäude einer AQUA-Technik-Firma. Die Flammen griffen dann auf die Firmenhalle eines Innenausstatters auf dem Nachbargrundstück über. Das vollständige Übergreifen der Flammen
auf die Halle einer Zimmerei auf einem weiteren Nachbargrundstück konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Nach bisherigen Erkenntnissen ist es bei dem Brand zu keinem Personenschaden gekommen. Zur Schadenshöhe können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Die Polizei hatte sich vor Ort mit einer Vielzahl von sogenannten „Schaulustigen“ zu beschäftigen, die die Arbeit der Feuerwehr behinderten. Es wurden zahlreiche Platzverweise ausgesprochen.

Speller Markelo-Platz bekommt freies WLAN

Am Markelo-Platz in Spelle steht ab sofort ein kostenloses WLAN-Netz zur Verfügung. Damit soll die Aufenthaltsqualität in der Ortsmitte weiter gestärkt werden.

Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste, die sich im Umfeld des Speller Markelo-Platz aufhalten, haben künftig die Möglichkeit, mit einem freien WLAN-Zugang kostenlos im Internet zu surfen, zu chatten oder E-Mails zu empfangen. Möglich wird dieses durch ein kostenloses WLAN-Netz, dass die Samtgemeinde Spelle und das Speller Unternehmen Rekers Digitaltechnik in einer Kooperation bereitstellen. Um den kostenloses Internetzugang nutzen zu können, muss sich der Nutzer lediglich im Netzwerk „sgspelle.rdt.free“ anmelden. „Die mobile Datennutzung durch Smartphone oder Tablet nimmt immer mehr zu. Ich freue mich, dass wir mit dem Unternehmen Rekers Digitaltechnik ein kompetentes und örtlich ansässiges Unternehmen gewinnen konnten, um das Projekt gemeinsam umzusetzen“, begrüßte Bürgermeister Andreas Wenninghoff das neue Angebot. Nach Darstellung des Ersten Samtgemeinderates Stefan Lohaus sei geplant, auf Dauer an verschiedenen Konzentrationspunkten innerhalb der Samtgemeinde ein freies WLAN-Netz zu installieren. Nach der einmaligen Anmeldung im WLAN-Netz sollen automatisch alle Hotspots genutzt werden können. Lobende Worte für dieses Projekt fand ausdrücklich auch der örtliche Kreistagsabgeordnete Jonas Roosmann: „Der Ausbau von kostenlosen WLAN-Netzwerken ist eine wichtige Stärkung der Wohn- und Lebensqualität und ebenso bedeutsam für Gäste und Touristen.“ Dipl.-Phys. Philipp Rekers von der ausführenden Firma Rekers Digitaltechnik GmbH & Co. KG aus Spelle erklärte, dass ein flächendeckender Ausbau eines kostenlosen WLAN-Netzes natürlich auch eine verantwortungsvolle Nutzung durch die User voraussetze.

Zum Foto: Den freien WLAN-Zugang am Markelo-Platz testen vor Ort (von links): Erster Samtgemeinderat Stefan Lohaus, Bürgermeister Andreas Wenninghoff, Philipp Rekers (Rekers Digitaltechnik), Kreistagsabgeordneter Jonas Roosmann und Fachbereichsleiter Daniel Thien (Foto: Samtgemeinde Spelle)

Kooperation zur Inklusion in Kinderkrippe

Spelle – Das Christophorus-Werk Lingen und die Gemeinde Spelle haben mit einer Kooperationsvereinbarung eine noch stärkere Zusammenarbeit im vorschulischen Bereich vereinbart. Ab dem Kindergartenjahr 2019/2020 wird eine Kindertagesstätte gemeinsam durch die beiden Träger genutzt für Kinder mit und ohne Behinderung – bislang einmalig im südlichen Emsland.

Um die Inklusion im vorschulischen Bereich zu stärken, haben Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, Georg Kruse (Geschäftsführer Christophorus-Werk), Stefan Kerk (Stellv. Geschäftsführer Christophorus-Werk) und Bürgermeister Andreas Wenninghoff (vorne, von links) im Beisein von Dezernent Stefan Sändker und Fachbereichsleiter Daniel Thien (hinten, von links) eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

„Mit dieser Kooperationsvereinbarung betreten wir Neuland“, kommentierte Georg Kruse, Geschäftsführer des Christophorus-Werkes Lingen die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung im Speller Wöhlehof. Mit einer Laufzeit von mindestens zehn Jahren wird eine enge Zusammenarbeit mit der Gemeinde Spelle und die gemeinsame Nutzung der im Bau befindlichen Kindertagesstätte an der Straße „Zu den Kämpen“ vereinbart. Nach den Worten von Kruse ein „Leuchtturmprojekt für die Region“. Drei Gruppenräume werden künftig durch die Kommune genutzt und Regelgruppen eingerichtet. In zwei Gruppenräumen werden Kinder mit Unterstützungsbedarf durch das Christophorus-Werk betreut. „Die Gruppen behalten ihre Eigenständigkeit und die gruppeninterne Arbeit verläuft wie gewohnt, dennoch ist eine möglichst weitgehende Abstimmung untereinander innerhalb des Kita-Alltags gewollt“, beschreibt Stefan Kerk, Stellvertretender Geschäftsführer des Christophorus-Werkes, das Konzept. Dabei soll das soziale Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung ganz selbstverständlich durch gemeinsames Freispiel, die Aufenthalte auf dem Spielplatz und in Gemeinschaftsbereichen, aber auch durch gemeinsam stattfindende Veranstaltungen, Ausflüge und Feste gefördert werden. „Durch diese enge Zusammenarbeit lernen Kinder bereits in frühen Jahren ganz selbstverständlich den Umgang mit Behinderungen kennen“, begrüßt Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und unterstrich, dass bereits seit über 20 Jahren eine sehr gute Zusammenarbeit mit dem Christophorus-Werk stattfinde, die nun auf die nächste Stufe gehoben werde. Die Bauarbeiten der Kinderkrippe sollen zum 01. August 2019 abgeschlossen sein. In direkter Nachbarschaft wird das Christophorus-Werk zudem ein Gebäude als Außenstelle Spelle erstellen. Dort entstehen neben einer Wohngruppe der Kinder- und Jugendhilfe Räumlichkeiten für Beratung und Dienstleistungen des Christophorus-Werkes.

Lastwagenfahrer bei Unfall schwer verletzt Sattelzug prallt gegen mehrere Bäume

 

 

Haselünne. Ein 53-jähriger Lkw-Fahrer aus Lindern ist am Montagmittag gegen 13.35 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 213, kurz vor Haselünne, schwer verletzt worden. Der Mann war mit dem Kühlsattelzug aus noch ungeklärter Ursache in einer leichten, langgezogenen Rechtskurve nach links von der Straße abgekommen. Dabei überfuhr er zunächst mehrere kleine Bäume und prallte dann gegen einen größeren Baum. Der 53-Jährige wurde im Führerhaus eingeklemmt und konnte von andern Verkehrsteilnehmern befreit werden. Er kam mit schweren Verletzungen im Rettungswagen in das Krankenhaus nach Meppen. An der Zugmaschine war Totalschaden, am Auflieger erheblicher Sachschaden entstanden. Nachdem Mitarbeiter der Straßenmeisterei die auf der Straße ragenden Äste entfernt hatten, wurde der Autoverkehr halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Für die Bergung des Sattelzuges wurde die B 213 später für mehrere Stunden voll gesperrt.

Speller Rat schafft Grundlage für neue Bau- und Gewerbegebiete

Die Schaffung von bauleitplanerischen Voraussetzungen zur Weiterentwicklung sowohl im Wohnbau- als auch im gewerblichen Bereich stand im Mittelpunkt der letzten Sitzung des Speller Gemeinderates. Ebenso wurde einstimmig eine Personalie im Sozialausschuss beschlossen.

Foto: Samtgemeinde Spelle

Spelle – Als Vertreterin des Jugendforums wird Britta Wilmes künftig mit beratender Stimme an den Sitzungen des Sozialausschusses teilnehmen. Einen Dank sprach Bürgermeister Andreas Wenninghoff an Luca Kröger aus, der diese Aufgabe im vergangenen Jahr übernommen hatte sowie an Wilmes für die Bereitschaft zur künftigen Mitarbeit: „Vielen Dank für eure Bereitschaft, sich für unsere Jugendlichen und für unsere Gemeinde ehrenamtlich einzusetzen. Denn die enge Verzahnung mit dem Bereich Jugendarbeit ist wichtig für die Arbeit des Sozialausschusses.“ Im weiteren Sitzungsverlauf nahmen die Mandatsträger die Verabschiedung von neuen oder geänderten Bebauungsplänen ins Visier. So wird mit der Neuaufstellung des Bebauungsplanes Nr. 17 „Schulzentrum“ eine städtebauliche Neuordnung des Umfeldes der ehemaligen Diskothek Maxx, heute Bürgermeister-Reker-Platz, ermöglicht. „Der bestehende Bebauungsplan ermöglicht nur eingeschränkte bauliche Maßnahmen aufgrund von eng gefassten Baufenstern. Künftig soll dieser Bereich als Mischgebiet ausgewiesen werden“, erläuterte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf. Mit der Verabschiedung des Bebauungsplanes Nr. 99 „Schapener Straße/Zu den Kämpen“ wurde die Voraussetzung für ein neues Wohngebiet geschaffen. In diesem Areal soll ein- und zweigeschossige Bauweise für Einfamilienhäuser und in Teilbereichen auch Mehrfamilienhäuser, Doppelhäuser und Einzelwohnhäuser ermöglicht werden. Neben der Ausweisung von Wohnbauflächen wurde mit dem Bebauungsplan Nr. 94 „Südlich der Rheiner Straße – Teil III“ – 1. Änderung und Erweiterung“ eine 0,3 Hektar große Fläche im Bereich des Hafens als Gewerbe- bzw. Erschließungsfläche ausgewiesen. Hier wird sich eine Tierarztpraxis niederlassen. „Als Kommune ist es eine bedeutende Aufgabe, unseren Bürgerinnen und Bürgern sowie dem gewerblichen Bereich gute Rahmenbedingungen zu bieten. Mit der Ausweisung der neuen Gebiete kommen wir der sehr starken Grundstücksnachfrage nach und ermöglichen zudem eine innerörtliche Weiterentwicklung in Spelle“, begrüßte Hummeldorf die Entscheidungen des Rates.

Es ist schon Tradition geworden, dass die Traglufthalle der Tennisabteilung des SC Spelle-Venhaus am letzten Septemberwochenende aufgebaut wird.

Spelle – Es ist schon Tradition geworden, dass die Traglufthalle des SC Spelle-Venhausam letzten Septemberwochenende aufgebaut wird. Bei strahlendem Sonnenschein und gut gelaunten 30 freiwilligen Helfern (darunter auch wieder viele Flüchtlinge) lief der
Aufbau sehr professionell und reibungslos, so dass die „Allianz-Arena“ des SCSV bereits in der Mittagszeit die 5 Sterne Sportanlage für die nächsten 7 Monate wieder komplettiert. Gegen 16 Uhr waren alle Arbeiten abgeschlossen und der Vorstand der Tennisabteilung
bedankte sich mit einem Grillbuffet und dem einen oder anderen Kaltgetränk bei allen Helfern, die wieder selbstverständlich geholfen haben.

Ein besonderer Dank gilt den Damenmannschaften rund um Annette Jungehüser als Sportwartin, die für das leibliche Wohl der vielen Helfer morgens und nachmittags gesorgt haben und Marc Stermann (2. Vorsitzender) / Christian Scheepers (Team TENNISACADEMY),
die die technischen Belange und die Organisation rund um die Traglufthalle Anfang 2018 übernommen haben. Aufbauanleitungen wurden erstellt und die Arbeitsabläufe dieses stetigen Großprojekts weiter optimiert.

Die Tennisabteilung des SC Spelle-Venhaus erhält Anfragen zum technischen Konzept aus dem gesamten Bundesgebiet und arbeiten als Referenz eng mit dem Traglufthallenbauer Hupfhauer zusammen. Die Traglufthalle bringt unzählige Vorteile für unsere Mitglieder, Kinder und Jugendlichen der TENNIS-ACADEMY, aber für das Team der Tennisabteilung auch jede Menge Arbeit, nicht nur während des Auf- und Abbaus im Frühjahr und Herbst. Der Erfolg gibt der Tennisabteilung recht. Die Zahlen der Abo`s für den Winter steigen stetig und die Buchungen für einzelne Stunden nehmen ebenfalls permanent zu. Tennisfreunde aus Spelle und den Nachbarorten entdecken immer mehr
die Vorteile der Traglufthalle und Tennis im Winter auf Gelenk schonender Asche.

Am Wochenende ist es soweit Speller Kirmes für jung und alt

 

Spelle- Die Kirmes in Spelle lockt von Samstag, 06. bis Montag, 08. Oktober 2018 wieder mit vielen Fahrgeschäften und Verkaufsständen auf den Markelo-Platz. Für besonderes Aufsehen dürfte in diesem Jahr ein etwa 40 Meter hohes Riesenrad sorgen.

Begleitet vom Duft gebrannter Mandeln und anderer Kirmes-Leckereien, erwartet den Besucher ein interessantes Programm, dass die Gemeinde Spelle, die Wirte und Schausteller gemeinsam zusammengestellt haben. Der Startschuss für das bunte Kirmestreiben fällt am Samstag um 15.00 Uhr. Verschiedene Karussells werden für ein tolles Fahrgefühl sorgen. Natürlich dürfen diverse Süßigkeiten-, Los- und Schießbuden ebenso wenig fehlen wie die Getränke- und Schlemmerstände. Ab 20.00 Uhr wird „Xplosion“ im Festzelt für eine großartige Party sorgen. Am Sonntag laden alle Kirmesattraktionen ab 15.00 Uhr zu vergnüglichen Stunden ein. Im Schlager- und Oldie-Zelt wird Kaffee und Kuchen angeboten. Bei hoffentlich gutem Wetter öffnen zudem die Speller Gewerbetreibenden von 13.00 bis 18.00 Uhr für einen Einkaufsbummel ihre Geschäfte zum „Verkaufsoffenen Sonntag“. Gegen 21.00 Uhr wartet mit einem fesselnden Feuerwerk ein echter Knaller auf die Besucher. Der Kirmesmontag wird um 10.00 Uhr mit einem Kirmesfrühstück im Festzelt eingeläutet. Daran schließt sich der traditionelle Frühschoppen an. Bei den Fahrgeschäften lautet an diesem Tag die Devise „zweimal Fahren – einmal zahlen“. Ab 16.00 Uhr findet im Festzelt eine 80er-Jahre-Party mit DJ Simon Evers statt, um gemeinsam mit Freunden und Bekannten die Kirmes ausklingen zu lassen.

„Die Bullemänner“ treten im Wöhlehof in Spelle auf

Spelle- Die Kabarett-Gruppe „Die Bullemänner“ ist am Samstag, 13. Oktober 2018, um 20.00 Uhr mit ihrem Programm „Schmacht“ im Bürgerbegegnungszentrum Wöhlehof in Spelle zu Gast. Eintrittskarten sind im Vorverkauf erhältlich.

Die Bullemänner haben Geschichten aus dem Alltag auf der Pfanne – aus Getränkeshop, Doppelhaushälfte und Ackerfurche. Das 13. Programm von Augustin Upmann, Heinz Weißenberg und der „Tastenfachkraft“ Svetlana Svoroba ist vielleicht ihr persönlichstes – sehr komisch, sehr philosophisch und sehr bekloppt. „Schmacht“ ist ein Mix aus Musik, Comedy, Kabarett und Theater. Mit zarten Filetspitzen, deftiger Hausmannskost, satirischen Sahneschnittchen und sinnfreiem Quatsch mit Sauce: – abwechslungsreich, prall und saukomisch.

Eintrittskarten sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich im Bürgerbegegnungszentrum Wöhlehof, im Bürgerbüro des Rathauses und in den Gemeindebüros in Schapen und Lünne für 18,00 Euro, Abendkasse: 20,00 Euro.

Radmuttern an Fahrzeuge in Schapen gelöst

Wie uns eine Leserin aus Schapen mitteilte wurden an ihrem Fahrzeug Radmuttern incl. Felgenschlösser gelöst, und teilweise entwendet, um alles zu vertuschen wurden die Gummikappen durch die Täter wieder angebracht.
Bei einem Bauern in Schapen wurden am Traktor fast alle Radmuttern entwendet. Beide Vorfälle wurden bei der Polizei in Spelle angezeigt, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Landtagsabgeordnete besuchen Polizeistation in Spelle

Christian Fühner, CDU Landtagsabgeordneter aus dem südlichen Emsland, besuchte am Freitagvormittag gemeinsam mit seinem Fraktionskollegen, dem innenpolitischen Sprecher der CDU, Sebastian Lechner, die Polizeistation Spelle. Nach kurzer Führung durch die modernen Räumlichkeiten des Dienstgebäudes, gab Stationsleiter Helmut Knieper einen kurzen Abriss über Strukturdaten, Zuständigkeitsregelungen und kriminalstatistische Tendenzen.

Herzstück des Abgeordnetenbesuchs war jedoch der anschließende konstruktive Gedankenaustausch mit den Stationspersonal und dem stellvertretenden Leiter der Polizeiinspektion Emsland / Grafschaft Bentheim, Kriminaldirektor Heinz Defayay. Neben landespolitischen Themen wie der Digitalisierung, der polizeilichen Personalstruktur oder dem neuen Polizeigesetz, lagen den Politikern jedoch vor allem die Alltagssorgen der Beamtinnen und Beamten am Herzen. Sebastian Lechner machte deutlich, dass er sich unumwunden der Stärkung der polizeilichen Präsenz in ländlichen Regionen widmen werde. „Neben der Einstellung von mehr Personal muss es uns gelingen, die Aufgaben der Einsatzkräfte zu entbürokratisieren,“ so Lechner. Es könne nicht sein, dass eine Polizeistreife dreiviertel ihrer Arbeitszeit mit Dokumentationspflichten vor dem PC verbringt. Christian Fühner hob die ungebrochene Attraktivität des Polizeiberufes hervor. „Die Bewerberzahlen sind nach wie vor großartig,“ sagte Fühner. Dennoch dürfe man sich ausdrücklich nicht auf den Zahlen ausruhen. Man müsse auf der Suche nach qualifizierten Bewerbern vor allem eine gute Bezahlung und Beförderungsperspektiven bieten. Aus Sicht eines Inspektionsleiters gab Heinz Defayay zu bedenken, dass die finanziellen Spielräume in Bezug auf die Anschaffung von teils dringend benötigten Ausstattungsgegenständen begrenzt seien. „Die polizeiliche Infrastruktur im Emsland und der Grafschaft Bentheim ist sehr gut. Dennoch gibt es in der individuellen Ausstattung unserer Kolleginnen und Kollegen Optimierungsbedarfe,“ so Defayay. Zum Abschluss des knapp zweistündigen Besuchs widmeten sich die Abgeordneten noch einigen Vieraugengesprächen mit den Beamtinnen und Beamten der Station. Christian Fühner und Sebastian Lechner sicherten zu, auch weiterhin einen engen Kontakt zur polizeilichen Basis halten zu wollen

Wer mach sowas- Pony auf Weide in Emsbüren getötet

Emsbüren – Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zu Donnerstag ein Tinka-Pony auf einer Pferdeweide am Ziegeleidamm im Ortsteil Berge getötet. Sie erdrosselten das Tier mit einem Strick und fügten ihm mehrere Schnittwunden zu. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (05977)929210 bei der Polizei Spelle zu melden.

Die derzeitige Negativserie zehrt an alle Nerven – Eine derartige Situation gab es seit Jahren beim SCSV nicht mehr (Mit Video)

Die derzeitige Negativserie zehrt an den Nerven und am Selbstbewusstsein. Eine derartige Situation haben wir seit Jahren nicht mehr gehabt, so Jürgen Wesenberg 1.Vorsitzender Fußballabteilung SCSV

Wir analysieren die Situation genau, sprechen mit Mannschaft und Trainern. Eine Antwort warum wir den „Bock„ nicht umstoßen haben wir nicht. Natürlich muss was passieren, aber wer den SCSV kennt, der wird wissen, dass es im Fußball nicht immer ein Allheilmittel gibt. Die Leichtigkeit der vergangenen Serien ist uns leider aktuell abhanden gekommen. Wir wollen dennoch solide und ohne irgendwelche Hauruck Aktionen weiter arbeiten und die Mannschaft fördern. Keiner der Spieler oder Trainer spielt oder trainiert mit Absicht schlecht. Daher gilt es in der jetzigen Situation kühlen Kopf zu bewahren und mit Fingerspitzengefühl vorzugehen. Wir sind nach wie vor von der Qualität
überzeugt und werden alles daran setzen den Trend umzukehren. Wir wollen in der Oberliga bleiben und setzen alles daran.

Daher mein Appell, unterstützt die Mannschaft am Sonntag im Getränke Hoffmann Stadion um 15.00 Uhr gegen unseren Gast aus Braunschweig lautstark, feuert sie an, damit wir gemeinsam aus dem Tal herauskommen. Der SC Spelle–Venhaus will und muss in der Oberliga bleiben, so  Jürgen Wesenberg 1.Vorsitzender Fußballabteilung SCSV

Michael Schweer Stadionsprecher des SC Spelle-Venhaus hat zu diesem Thema auch mit Trainer Sebastian Röttger gesprochen.

Mehr dazu im Video.

Spendenlauf an der Oberschule in Spelle – Mit Bildergalerie

Spelle – Jeden Tag sterben noch immer Kinder, weil sie verschmutztes Wasser trinken müssen oder es keine Latrine gibt. UNICEF hilft- mit bei der Unterstützung so können wir Brunnen und Latrinen bauen lassen.

Auch die Oberschule Spelle organisierte am Dienstag den 24. September an der Oberschule in Spelle einen Sponsorenlauf, Eltern und auch Firmen sponserten Schüler der Oberschule Spelle so konnten sie pro Runde einen Betrag erlaufen. Die Einnahmen gehen zu 50 Prozent an die weltweit größte unabhängige Kinderechtsorganisation „ Save the Children“ , die verbleibenden Spenden investiert die Oberschule Spelle in die schulgerechte Gestaltung des Schulhofs und weitere Ideen der Schüler.

Wie funktioniert es?

Jede(r) Schülerin die/der am Lauf teilnahm, erhielt eine Laufkarte, mit der er/sie Sponsoren im Verwandten- und Bekanntenkreis suchte. Die Sponsoren konnten sich auf der Karte eintragen, und freiwählbar einen Betrag pro gelaufenen Kilometer festlegen. Im Anschluss wurde dann das Sponsorengeld von den Schülern unter Vorlage der Laufkarte beim Sponsor eingesammelt.

Als Ansporn erhält die Klasse, die im Durchschnitt die meisten Kilometer erlaufen hat, 100 Euro für ihre Klassenkasse. Mit 50 Euro wurde die zweitplatzierte Klasse belohnt, über 25 Euro durfte sich die drittbeste Klasse freuen. Es kam ein Gesamtbetrag  von ca. 8000 Euro nach dem Spendenlauf an der Oberschule in Spelle zusammen.