Kinderliedermacher Christian Hüser auf dem Markelo-Platz

Jeden Donnerstag in den Sommerferien haben im Rahmen der Ferienaktion der Samtgemeinde Spelle auf dem Markelo-Platz in Spelle verschiedene Kinder-Veranstaltungen stattgefunden. Am kommenden Donnerstag, 02. August 2018, bildet Kinderliedermacher Christian Hüser von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr den Abschluss dieser erfolgreichen Programmreihe. Der Eintritt ist frei.

Der deutschlandweit bekannte Kinderliedermacher Christian Hüser sorgt in seinen Live-Konzerten für jede Menge Spiel, Spaß und gute Laune. Die Besucher erwartet tolle Bewegungslieder für Jung und Alt aus seinem neuen Live-Programm mit der gleichlautenden CD „Lass die Sonne rein“. Mit seinen Songs „Boah ey, ich hab´n Wackelzahn“, dem „Schubiduba-Song“ oder „Wir hüpfen“ kommt sofort tolle Stimmung in den Live-Konzerten auf. Aber nicht nur Spaß und gute Laune stehen im Vordergrund, sondern in seinen Texten vermittelt Christian Hüser Themen, die für Kinder wichtig und von Bedeutung sind. Mit über 150 Live-Terminen im Jahr gehört Christian Hüser zu den beliebtesten deutschen Kinderliedermachern. Bei schlechtem Wetter findet die Aktion in der Aula der Oberschule statt. Die Veranstaltung wird im Rahmen des Emsländischen KULTOURsommers durchgeführt und vom Landkreis Emsland gefördert.

Zum Foto: Kinderliedermacher Christian Hüser, der Garant für Spaß und gute Laune, singt auf dem Markelo-Platz in Spelle

Üble Nachrede und Erwerb von Betäubungsmitteln 19-jähriger Speller in U-Haft

Spelle/Lingen- Dem heute 19 Jahre alten Angeklagten aus Spelle wird üble Nachrede und unerlaubter Erwerb von Betäubungsmitteln in sechs Fällen vorgeworfen.
Dieser soll am 23.02.2018 in Spelle eine minderjährige Zeugin in einer Nachricht an eine weitere Zeugin über den Dienst „Whats App“ als „Fo…..“ bezeichnet haben. Zudem soll er in der Zeit von Dezember 2017 bis Februar 2018 sechsmal jeweils mindestens 1 bis 2 g Marihuana für den Eigenkonsum erworben haben. Der Angeklagte hat die Tatvorwürfe eingeräumt. Zu der Verhandlung sind zwei Zeugen geladen worden.
Da der Angeklagte zu der am 20.06.2018 anberaumten Hauptverhandlung nicht erschienen war, wurde gegen ihn ein Hafbefehl erlassen. Zu der neuen Hauptverhandlung wird er aus der Haft vorgeführt.

Familienpicknick im Bürgerpark in Spelle

Spelle – Am Sonntag, 29. Juli 2018, von 14.30 bis 18.00 Uhr sind alle Familien aus der Samtgemeinde Spelle zu einem Familienpicknick im Speller Bürgerpark an der Kampelbrücke eingeladen. Mit dieser Veranstaltung feiert der Familienbeirat sein 10-jähriges Bestehen. Der Eintritt ist frei.

Ganz unter dem Motto „Umsonst und Draußen“ feiert der Familienbeirat der Samtgemeinde Spelle sein 10-jähriges Bestehen. Das Familienpicknick ist eine offene Veranstaltung für alle Interessierten. Ein bunter Nachmittag mit vielen tollen Aktionen, wie Hüpfburg, Wasserspiele im Sand, kreatives Gestalten von Leinwänden, Fußballtennis, Fußball, Tischtennis oder Boule wartet auf die Besucher. „Alle Gäste sind eingeladen, auch eigenes Spielequipment mitzubringen, um gemeinsam mit der Familie einen tollen Nachmittag zu erleben“, lädt Jugendpfleger Peter Vos ein. Die Mitglieder des Familienbeirates sorgen für eine Stärkung in Form von Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken – gerne dürfen aber auch eigene Lebensmittel mitgebracht werden. Ebenso ist das Mitbringen von Decken, Klappstühlen o.ä. ausdrücklich erwünscht. „Der Nachmittag soll unkompliziert ablaufen und den Kontakt in der Familie stärken, aber auch Kontakte zu anderen Familien möglich machen“, beschreibt Petra Krandick, Koordinatorin des Familienzentrums. „Der Familienbeirat hat in den vergangenen zehn Jahren viele wichtige soziale Projekte angestoßen und umgesetzt. Ich danke allen, die sich in diesem Gremium mit Kreativität und Elan einbringen“, erklärt Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und lädt gemeinsam mit dem Organisationsteam, bestehend aus dem Familienbeirat, dem Familienzentrum „Haus der Familie“ und der Offenen Jugendarbeit zu dieser Veranstaltung ein. Anmeldungen sind nicht notwendig.

Senioren aus der Samtgemeinde Spelle haben Partnergemeinde besucht

Markelo – Etwa 40 Senioren aus der Samtgemeinde Spelle waren im Rahmen einer Tagesfahrt in der niederländischen Partnergemeinde Markelo zu Gast. Damit wird die seit 1980 bestehende Partnerschaft gepflegt.

Seit nun 38 Jahren besuchen sich die Senioren aus der Samtgemeinde und der niederländischen Partnergemeinde Markelo einmal jährlich gegenseitig in ihren Orten. In diesem Jahr waren die Senioren aus Spelle, Schapen und Lünne in den Niederlanden zu Besuch. Es gab eine freundliche Begrüßung, als die Senioren im Museumboerderij Wendezoele in Ambt Delden eintrafen. Bevor der Museumsbauernhof erkundet wurde, konnten sich die deutschen Gäste mit einem deftigen Frühstück stärken. Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf dankte den Organisatoren für die umfangreiche Vorbereitung und den herzlichen Empfang: „Seit vielen Jahren wird diese Partnerschaft aufrecht erhalten. Das ist nur möglich, weil sich engagierte Personen für den gegenseitigen Austausch einsetzen.“ Nachmittags trafen dann die Gäste mit Senioren aus Markelo zusammen, um gemeinsam einen geselligen Nachmittag mit Gesang und Tanz zu erleben. Die nächste Seniorenbegegnung findet im kommenden Jahr in Spelle statt.

Vermisster Schwimmer tot aus Dankernsee geborgen

Haren – Ein seit gestern vermisster 54-jähriger Mann ist am Vormittag tot aus dem Dankernsee geborgen worden. Der Niederländer war gestern Nachmittag nach Feierabend mit zwei Kollegen zum See gefahren. Gegen 16.30 Uhr ging er an der Seeinsel ins Wasser und schwamm in Richtung Wasserskianlage. Dort verloren ihn seine Begleiter aus den Augen. Sie suchten zunächst selbst nach dem Vermissten und verständigten dann die Polizei.

Seit gestern Abend lief eine großangelegte Suchaktion am See, an der neben der Polizei auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Haren und Meppen beteiligt waren. Dafür wurde der See vorübergehend gesperrt.

Insgesamt wurden zehn Rettungstaucher eingesetzt, außerdem suchte die Feuerwehr den See mit einer Flugdrohne ab. Wegen der einsetzenden Dunkelheit musste die Suche gegen 23.30 Uhr abgebrochen werden. Heute Vormittag wurde die Suche ab 08.30 Uhr fortgesetzt. Dabei kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Die Piloten entdeckten einen leblosen Körper im See, die Feuerwehr konnte die Leiche bergen.

Es handelt sich um den vermissten 54-Jährigen. Die genaue Todesursache ist noch nicht bekannt. Der Badesee und die dortige Wasserskianlage sind mittlerweile wieder freigegeben.

CDU Ortsverband und HHGT Lünne gemeinsam auf Tour

Lünne – Der Lünner CDU Ortsverband und der Verein für Handel, Handwerk Gewerbe und Touristik e.V. (HHGT) haben die sommerlichen Temperaturen genutzt, um im Rahmen einer Fahrradtour die neuesten Entwicklungen und Projekte in der Gemeinde anzufahren, Erfahrungen auszutauschen sowie mögliche Potenziale aufzuzeigen.

Zur Fahrradtour unter dem Motto „Unser Dorf mit Zukunft“ konnte der erste Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes, Rudolf Lögers, neben Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf auch den CDU-Landratskandidaten und Ersten Kreisrat Marc-André Burgdorf begrüßen.

Die erste Station war das im Jahr 2015 neu errichtete Feuerwehrhaus, in dem auch die Rettungswache mit einem Rettungswagen stationiert und rund um die Uhr besetzt ist. Zu etwa fünf Einsätzen pro Tag rücken der Leiter der Rettungswache, Maik Lüttje, und seine Kollegen von dem neuen, zusätzlich eingerichteten Standort aus. Insgesamt sind derzeit acht Kolleginnen und Kollegen für die Rettungswache im Schichtbetrieb im Einsatz. Zu einer möglichen Erweiterung um einen Rettungswagen berichtete Burgdorf, dass man sich gerade in einer Testphase befinde und in etwa einem halben Jahr abschätzen könne, wo die optimalen Standorte im südlichen Landkreis liegen.

Eine positive Meldung konnte Ortsbrandmeister Carsten Helming von der Freiwilligen Feuerwehr Lünne verkünden. Es gibt derzeit entgegen des landesweiten Trends in Lünne keine Nachwuchssorgen. Auch in diesem Jahr kann die Freiwillige Feuerwehr Lünne auf bis zu zehn Neuaufnahmen hoffen und dadurch ihre Einsatzbereitschaft sicherstellen.

Friederike Köhl, die gemeinsam mit ihrem Vater die Landhaus-Brauerei Borchert betreibt, berichtete während einer kurzen Erfrischungspause über die zukünftige Entwicklung und Erweiterung des Familienbetriebes zur Optimierung der Produktionsabläufe.

Im Ortskern von Lünne hat unterdessen im Restaurant und Gartencafe Helming die nächste Generation die Nachfolge angetreten. Betreiber Phil Helming freut sich über die positive Resonanz seit der Erweiterung des Restaurants.

Die Wohngrundstücke im Bereich „Maritimes Wohnen am Lünner See“ sind fast komplett veräußert, sodass Planungen für die Erweiterung um einen weiteren See vorliegen und in zwei bis drei Jahren mit der endgültigen Genehmigung gerechnet wird.

Ebenfalls erweitert wird das Gewerbegebiet um einen weiteren Abschnitt östlich der Bundesstraße 70. „Die Erweiterung des Gewerbegebietes bietet bereits ortsansässigen Unternehmen Entwicklungsmöglichkeiten und ist aufgrund seiner guten infrastrukturellen Lage besonders interessant für weitere Betriebe“, so Hummeldorf.

Beim landwirtschaftlichen Betrieb von Martin Schröder konnten sich die Teilnehmenden einen Überblick über Tätigkeiten und Wirtschaftsweise eines familiengeführten Vollerwerbsbetriebes verschaffen. Im Fokus standen die Entwicklungsmöglichkeiten von landwirtschaftlichen Betrieben, welche insbesondere durch neueste politische Entwicklungen und Entscheidungen, Interessenkonflikte im Hinblick auf Raumnutzung sowie durch aufwendige Planungs- und Genehmigungsverfahren beeinflusst werden.

Abschließende Station war die Betriebsbesichtigung bei der Fa. Meß GmbH & Co.KG. Inhaber Markus Meß informierte über den laufenden Betrieb mit insgesamt 22 Mitarbeitern, von denen sich derzeit drei in Ausbildung befinden.

Beim Abschluss der Fahrradtour in den Räumlichkeiten der Fa. Meß bedankten sich der stellvertretende Lünner Bürgermeister, Andreas Wintermann, und der Vorsitzende des HHGT, Karl-Heinz Wittnebel, bei den Organisatoren, den besuchten Institutionen sowie bei allen 42 Teilnehmern für die gelungene Fahrt

Fahrbahn der Umgehungsstraße in Spelle wird saniert und verbreitert

Zwischen dem Unternehmen LVD Krone und der Anschlussstelle B 70 wird die Fahrbahn der K 316 verbreitert. (Foto: Landkreis Emsland)

Die Fahrbahn der Speller Umgehungsstraße (K 316) wird saniert und teilweise verbreitert. Detlev Thieke, Leiter des Straßenbauamtes des Landkreises Emsland, stellte das Vorhaben den vom Streckenabschnitt betroffenen Gewerbebetrieben im Wöhlehof vor. Mit den Bauarbeiten an der Kreisstraße soll noch in diesem Jahr begonnen werden.

Betroffen von diesem Bauvorhaben ist der Streckenabschnitt zwischen dem LVD Krone und der Anschlussstelle B 70. Das drei Kilometer lange Teilstück wird auf eine Breite von 7,50 Meter ausgebaut; aktuell bewegt sich die Fahrbahnbreite bei 6 bis 6,50 Meter. „Pro Tag nutzen über 10.000 Fahrzeuge diesen Streckenabschnitt. Damit ist die K 316 die am zweitstärksten befahrene Kreisstraße im Landkreis Emsland“, stellte Thieke dar. Um diesem starken Verkehrsaufkommen gerecht zu werden und auch um den Schwerlastverkehr der Gewerbegebiete Südfelde und Hafen Spelle-Venhaus besser aufnehmen zu können, werde die Fahrbahn dem Bedarf angepasst. Gleichzeitig wird eine Linksabbiegespur auf Höhe des Brookweges eingebaut, um das in Planung befindliche Gewerbegebiet in diesem Bereich optimal zu erschließen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 2,2 Millionen Euro. Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf dankte dem Landkreis Emsland für diese wichtige Investition zur Verbesserung der Straßenanbindung. „Dem Landkreis ist es gelungen, Fördermittel aus dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz einzuwerben. Dieses ist eine entscheidende Voraussetzung dafür, dass das Projekt realisiert werden kann“, lobte Hummeldorf die Arbeit des Landkreises. Die bautechnischen Details erläuterte Dipl.-Ing. Michael Gladen vom beauftragten Planungsbüro Gladen aus Spelle. Die Arbeiten würden in einer Bauzeit von circa acht bis zehn Monaten in vermutlich fünf Bauabschnitten durchgeführt. Während der Bauarbeiten werden die betroffenen Streckenabschnitte für den Verkehr voll gesperrt. „Die Maßnahme ist ein Gewinn für den Wirtschaftsstandort, denn mit dem Ausbau der Umgehungsstraße wird die infrastrukturelle Anbindung der Gewerbegebiete nachhaltig verbessert“, hob Hummeldorf abschließend hervor und warb um Verständnis für unumgängliche Einschränkungen für Anlieger während der Bauphase.

Zum Foto: Im Wöhlehof haben Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf (rechts) und Detlev Thieke, Landkreis Emsland, (5. von rechts) die an der Speller Umgehungsstraße anliegenden Gewerbebetriebe über den geplanten Straßenausbau informiert. (Foto: Samtgemeinde Spelle)

Eigentümer bemerkt Brand in seinem Waldstück (Video)

Waldbrand in Lünne schnell gelöscht. Der Eigentümer hatte zum Glück das Feuer in seinem Waldstück frühzeitig bemerkt, und alarmierte die Feuerwehr Lünne. Die dann mit großer Mannstärke anrückte, und das Feuer schnell unter Kontrolle hatte. Zur Sicherheit wurde auch die Feuerwehr Spelle alarmiert. Die letzten Glutnester wurden mit einem Güllefass abgelöscht.

Die Feuerwehr Lünne hat für solche Einsätze in den Sommermonaten steht’s ein wasserführendes Güllefass vom Maschinenring bereitstehen, worauf die Einsatzkräfte jederzeit zugreifen können.Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren Lünne und Spelle.

 

Neue DHL-Packstation in Schapen

Am Modehaus Schulte in Schapen an der Kolpingstraße 5 wurde eine neue DHL-Packstation aufgebaut. Diese Station kann zum Versenden und Empfangen von Päckchen und Paketen genutzt werden.

Rund um das Modehaus Schulte haben sich verschiedene Einzelhandelsgeschäfte und Dienstleister niedergelassen. Dieser vielseitige Mix wird seit kurzem durch eine neue DHL-Packstation ergänzt. Die Packstation mit der Nummer 144, mit der sie bei der DHL registriert ist, ermöglicht rund um die Uhr das Versenden und Empfangen von Päckchen und Paketen. „Wir möchten mit dieser neuen Packstation den Service für unsere Kunden erweitern“, erklärte Sebastian Schütte-Bruns, Geschäftsführer des Modehauses Schulte. Dabei ist das Versenden ohne vorherige Registrierung möglich. Für den Empfang von Sendungen muss zuvor über die Homepage www.dhl.de ein Kundenkonto eingerichtet werden. „Die neue DHL-Packstation ist eine weitere Aufwertung der Wohn- und Lebensqualität in unserer Gemeinde“, begrüßten Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und Bürgermeister Karlheinz Schöttmer die neue Anlaufstelle und dankten der Familie Schütte-Bruns für die Initiative zu diesem Projekt.

Zum Foto: Bürgermeister Karlheinz Schöttmer (links) und Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf (rechts) danken Geschäftsführer Sebastian Schütte-Bruns für das Aufstellen einer Packstation am Modehaus Schulte. (Foto: Samtgemeinde Spelle)

Der wöchentliche Ferienspaß auf dem Speller Markelo-Platz geht weiter

Am Donnerstag, 26. Juli 2018, von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr ist Clown Georg zu Gast, und hat allerlei Spaßmachereien im Gepäck. Der Eintritt ist frei.

Sein unglaublich vielseitiges Programm umfasst ein Spektakel aus Jonglage, Clownerie, Zauberei, Comedy, Einradakrobatik, Spiel mit dem Feuer und anderen Spaßmachereien. Dabei animiert Clown Georg die Zuschauer jedweden Alters immer wieder, eben nicht nur diese Funktion auszuüben, sondern auch aktiv mitzumachen und die Szenerie mitzugestalten. Dabei braucht man sich nicht davor zu scheuen, Georg einfach mal anzufassen oder anzusprechen, denn der Kontakt zum Publikum ist ihm unheimlich wichtig. Und dass der Clown mit diesem Konzept einen durchschlagenden Erfolg hat, beweisen immer wieder aufs Neue die glücklichen und lachenden Gesichter im Publikum, denn „Spaß haben kann man überall und in jedem Alter!“ Bei schlechtem Wetter findet die Aktion in der Aula der Oberschule statt. Die Veranstaltung wird im Rahmen des Emsländischen KULTOURsommers durchgeführt und vom Landkreis Emsland gefördert.

Spielhalle in Holsterfeld überfallen

Salzbergen  – Ein bislang unbekannter Mann hat in der vergangenen Nacht gegen 02.35 Uhr eine Spielhalle an der Straße „Holsterfeld“ überfallen. Er bedrohte einen Kunden mit einem Messer und forderte Bargeld. Als er kein Geld bekam, versprühte er Reizgas in der gesamten Spielhalle. Dadurch wurden sieben Personen verletzt. Anschließend flüchtete der Mann in unbekannte Richtung. Er trug schwarze Kleidung, vermutlich eine Motorrad-Lederkombination mit schwarzen Handschuhe. Maskiert war er mit einer Sturmhaube und einem schwarzen Motorradhelm. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Spelle unter der Telefonnummer (05977) 929 210 zu melden.

Großes Kinder- und Familienfest in Schapen

Schapen- Am Sonntag, dem 26.08.2018 können alle kleinen und großen Gäste auf unserem Kinder-und Familienfest rund um das alte Pfarrhaus in Schapen „spielen, staunen, Spaß haben“ und auf Entdeckungstour gehen. Um 14:30 Uhr startet das Fest musikalisch mit der offiziellen Eröffnung der neuen kindgerechten Erweiterung der Töddenausstellung. Hier können Kinder an Mitmachstationen das Leben der reisenden Kaufleute und Händler aus dem 17. Jahrhundert und ihre Spuren erleben und sich sogar eine Münze aus dem umfangreichen
Schapener Münzfund als Abdruck in Gips gießen. Viele verschiedene Gruppen und Freunde des Heimatvereins bieten ein buntes Programm für den Nachmittag wie eine Riechbar in der alten Apotheke, Hüte aufprobieren im Hutmuseum, einen Töddenschatz finden, Ponyreiten, eine Kreativ- und Fotostation, Treckerausstellung und Schmiedevorführungen. Mit dabei sind die Jungendfeuerwehr, das Bistroteam, die Schlepperfreunde, die Konfirmanden und viele weitere Helfer. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und Kuchen, frischen Waffeln, kalten Getränken und heißen Würstchen gesorgt. Wir freuen uns auf einen schönen Nachmittag mit vielen kleinen und GROßEN
Gästen! – Der Heimatverein und das OrgaTeam

Polizisten trauten ihren Augen nicht – 48-jähriger transportiert Shetland-Pony im PKW

Münster- Am Freitag, den 20.07.2018, gegen 19.22 Uhr, traf eine Funkstreifenbesatzung der Autobahnpolizei Münster auf der BAB A1, in Fahrtrichtung Bremen fahrend, auf einen schwedischen Opel SUV (PKW), mit dem ein außergewöhnlicher Tiertransport durchgeführt wurde. Im Kofferraum des Fahrzeugs machten die Beamten ein Shetland-Pony aus, welches hinter den Vordersitzen stand und lediglich mit einem Seil an den Haltegriffen im Fond am Fahrzeughimmel des Fahrzeugs angebunden war. Zusätzlich befand sich ein Heuballen hinter dem Fahrersitz für das Pferd. Die Beamten lotsten den SUV zu einer Tank- und Rastanlage. Dort war für den Tiertransport in dieser Art und Weise die Fahrt zu Ende. Dem 48-jährigen schwedischen Fahrzeugführer wurde die Weiterfahrt untersagt, ihm wurde erklärt, dass er zum Transport des Tieres einen geeigneten Anhänger verwenden müsse. Gegen ihn wird eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt. Nachdem das Pferd die Möglichkeit zum Auslauf im Nahbereich der Tank-und Rastanlage erhalten hatte, wurde es von der Besitzerin aus Dänemark abgeholt.

Rennenten starten zum 10. Mal in Rheine auf der Ems Jubiläumsrennen am 09. September mit erstmaligem BigDuckRace

Rheine. Am 09. September 2018 ab 16 Uhr findet die 10. Auflage des alljährlichen Entenrennens statt. Bürgermeister  Peter Lüttmann, der erneut die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernimmt, erwarb gleich fünf der insgesamt 4000 Rennenten vom Organisatorenteam des Round Table und des Ladies Circle.

Das Besondere in diesem 10. Jubiläumsjahr: Es findet vor dem offiziellen Entenrennen ein sogenanntes BigDuckRace statt. Bei dem BigDuckRace gehen 20 beachtlich große Enten an den Start, die von den Rheiner Grund- und Förderschulen gestaltet wurden. Prämiert wird bei diesem Rennen neben der schnellsten auch die schönste Ente.

Der scheissladen.com in Wettringen ist als einer der Hauptsponsoren maßgeblich dafür verantwortlich, dass auch die 4000 Rennenten in diesem Jahr eine Besonderheit aufweisen. Erstmalig können die Enten in Kontakt mit heißem Wasser die Farbe wechseln.

Die Veranstaltung dient auch in diesem Jahr wieder einem guten Zweck. Der Erlös geht erneut an die Kinder- und Jugendschutzstelle Hörstel sowie an das Frauenhaus Rheine.

Und so geht´s: Mit dem Kauf einer oder mehrerer Enten für jeweils 4 € nimmt man als „Adoptiveltern“ am Rennen teil. Die Nummer, die sich auf der Ente befindet, ist auch auf dem dazugehörigen Los abgedruckt, so dass jede Ente eindeutig zugeordnet werden kann. Den schnellsten Rennenten winken auch in diesem Jahr wieder tolle Preise, wie beispielhaft eine Ballonfahrt für 3 Personen oder ein Wohnmobilwochenende.

Seit dem 18.07.2018  kann man die begehrten Enten bei der Agentur Zweites Frühstück, dem Büromarkt Rohlmann, dem Caritasverband Rheine, dem Mathias-Spital, der MV-Geschäftsstelle, dem My Coffee Genusswerk, Nur Die, bei Rheine.Tourismus.Veranstaltungen (früher Verkehrsverein) bei VIP KID´s und beim Zucker- und Salz-Express erwerben.

SAM Ferienaktion bei der Maschinenfabrik Bernard Krone zusammen mit der Schülerfirma ReLaMa der Oberschule Spelle

Zusammen mit der Schülerfirma ReLaMa der Oberschule Spelle (OBS) veranstaltet die Maschinenfabrik Bernard Krone GmbH & Co. KG heute einen Graserntefeldtag im Rahmen der Sommerferienaktion SAM der Samtgemeinde Spelle.

ReLaMa steht für „Restauration von landwirtschaftlicher Maschinen“ – dabei handelt es sich um eine seit 2012 bestehende und von KRONE geförderte Schülerfirma. Ehemalige Mitarbeiter wie Josef Kamping, Bernd Höving, Walter Jürling von der Firma KRONE sowie der ehemalige OBS-Schulleiter Helmut Klöhn betreuen dabei jeden Donnerstagnachmittag rund 18 Schüler aus den Jahrgangsklassen 9 und 10 und führen sie an den Alltag in einer kleinen eigenen Firma heran – von der echten Handarbeit bis hin zu Verwaltungstätigkeiten.

Um den ReLaMa-Nachwuchs für das neue Schuljahr zu sichern und Einblicke außerhalb der regulären Schul-AG zu ermöglichen, öffnete die Schülerfirma nun für einen Tag in den Ferien die Türen für 15 Teilnehmer im Alter von 11 bis 15 Jahren.

Unter dem Motto „Faszination Landtechnik – Grasernte früher und heute“ verbrachten die technikinteressierten Schüler den Vormittag in den Werkstatträumen der ReLaMa. Hier wurde zunächst die Schülerfirma vorgestellt; im Anschluss daran fertigten die Nachwuchskräfte unter Anleitung ein kleines Werkstück. Außerdem konnten die Teilnehmer im KRONE Museum Landtechnik von früher bestaunen.

Nach einer kleinen altersgerechten Mähwerkschulung durch das KRONE Produktmarketing hieß es nachmittags Landtechnik hautnah im Einsatz erleben. Auf einer vom Hof Everinghoff in Schapen zur Verfügung gestellten Grasfläche konnten die Schüler sämtliche Mäh- und Erntemöglichkeiten von der Sense bis zum modernen KRONE Mähwerk kennenlernen.

Gestärkt nach einer für einen Feldtag üblichen „Kaffeepause“ mit Blechkuchen und Kaltgetränken endete um 17 Uhr ein aufregender und ereignisreicher Tag.

Alle Beteiligten erhoffen sich durch diesen informativen, praxisorientierten Aktionstag, dass sie bei den Teilnehmern die Begeisterung für eine Ausbildung in den gewerblich-technischen Bereichen wecken konnten.

Berentzen-Gruppe erweitert Spirituosenportfolio

Vecchio Amaro del Capo wird neues Lizenzprodukt

 

Haselünne, 18. Juli 2018  Die Berentzen-Gruppe wird ab sofort als Lizenznehmerin die italienische Kräuterspirituose Vecchio Amaro del Capo vertreiben. Der beliebteste Kräuterlikör Italiens wird vom kalabrischen Unternehmen Distilleria Caffo, das zur Caffo Gruppe gehört, hergestellt.

„Wir freuen uns sehr über diese Partnerschaft“, so Oliver Schwegmann, Vorstand der Berentzen-Gruppe. Die Wachstumsraten, die der Absatz des Amaro del Capo in den letzten Jahren verzeichnet habe, seien beeindruckend. „Mit fast 7 Millionen verkauften Flaschen jährlich und derzeit 26 Prozent Marktanteil ist der del Capo der Kräuterlikör Nr. 1 in Italien“, erläutert Schwegmann. Er liege in seiner Heimat deutlich vor seinen hierzulande bislang bekannteren Mitwettbewerbern.

Aber auch in Deutschland sei der del Capo in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden. „Seit 2013 hat sich der Absatz in Deutschland fast verfünffacht“, so Schwegmann. Alleine im Jahr 2017 sei mit 74.000 verkauften Flaschen ein Absatzplus von 72 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielt worden.

„Da es in Deutschland eine große Tradition für Kräuterliköre gibt, ist es uns gelungen, unser Produkt hier einzuführen, und inzwischen haben wir schon wichtige Ergebnisse erzielt“, erklärt Domenico Tripaldi, Geschäftsführer der Caffo Deutschland GmbH. Sebastiano Caffo, Firmeninhaber in der vierten Generation und CEO der Caffo-Gruppe, ergänzt: „Unser sicherlich größtes Ziel in den kommenden Jahren ist es, die Präsenz unserer Produkte auf den ausländischen Märkten auszudehnen. Die Berentzen-Gruppe haben wir uns als Partner ausgesucht, weil wir sicher sind, dass wir gemeinsam mit dem vorhandenen Knowhow auch in Deutschland weiter starkes Wachstum erzielen, ganz nach unserem Firmenmotto „Semper ad Maiora“ – Immer zu Größerem hin.“

Die Caffo Deutschland GmbH wird auch in Zukunft für das Produktmarketing in Deutschland zuständig sein. Durch gezielte Aktionen wie Verkostungen und Geschenkpackungen zu den Saisonhighlights wird Caffo zudem Maßnahmen wie eine Online/Social Media Kampagne zum konsequenten weiteren Produktaufbau durchführen. Die Berentzen-Gruppe wird den Vertrieb für alle Lebensmitteleinzelhandel- und C&C-Kunden hierzulande übernehmen.

Beim Vecchio Amaro del Capo handelt es sich um eine Kräuterspirituose, bei der 29 verschiedene Kräuter, Blüten, Wurzeln und Früchte aus der Gegend lange und getrennt in feinem Alkohol ziehen. Die Komposition dieser Infusionen sorgt später für den einzigartigen Geschmack von Vecchio Amaro del Capo. „Gerade durch den hohen Anteil von Zitrusfrüchten bekommt der Amaro del Capo eine viel feinere und frischere Note als bei Kräuterspirituosen sonst üblich“, so Tripaldi. Aus diesem Grund und wegen seiner hohen Produktqualität habe die Spirituose auch bereits verschiedene internationale Auszeichnungen erhalten. Vecchio Amaro del Capo wird traditionell eiskalt bei -20°C getrunken, zur besseren Entfaltung der Aromen der speziellen Kräuter, die in Vecchio Amaro del Capo verarbeitet werden.

Die Geschichte der Caffo-Gruppe beginnt mit der Eröffnung der ersten eigenen Destillerie im Jahr 1915. Das bereits in vierter Generation geführte Familienunternehmen produziert heute ein breites Portfolio von Spirituosen.