Kunterbuntes Programm in den Osterferien

Spelle – Die Zeichen stehen auf Spaß: Die Samtgemeinde Spelle hat gemeinsam mit verschiedenen Akteuren ein interessantes Programm für die Osterferien entwickelt. Hier kommen die Kinder und Jugendliche voll auf ihre Kosten.

Von Ponytage bis hin zur Entspannungszeit, in dem diesjährigen Osterferienprogramm ist für Jedermann etwas dabei. Aber auch verschiedene Musik- und Tanzangebote, sowie Spielnachmittage und Ausflüge dürfen nicht fehlen. „Insgesamt umfasst das Ferienprogramm 20 Angebote. Ein Highlight ist mit Sicherheit die Fahrt zur Schulbäckerei Coppenrath, wo die Kinder auch selbst ihre Backkünste unter Beweis stellen“, erklärte Jugendpfleger Peter Vos und lädt alle Kinder herzlich zu den jeweiligen Aktionen ein. Eine genaue Übersicht der Angebotspalette kann dem Programmheft, welches in den Kindergärten und Grundschulen in der Samtgemeinde Spelle verteilt wird sowie auf der Homepage www.spelle.de einsehbar ist, entnommen werden. „Durch eine tolle Zusammenarbeit von Privatpersonen und Vereinen kann den Kindern ein tolles Programm in den Osterferien angeboten werden. Ein besonderer Dank gilt dem Jugendpfleger Peter Vos der die Federführung und Zusammenstellung übernommen hat und nebenbei noch erfolgreich sein Studium zum geprüften Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen abgeschlossen hat“, betonte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und dankte allen, die sich mit Einsatzbereitschaft und Kreativität für ein ansprechendes Kinderprogramm einsetzen. Anmeldungen werden direkt von den jeweiligen Anbietern entgegen genommen, die Kontaktdaten sind dem Programmheft zu entnehmen. Bei Fragen zum Osterferienprogramm steht Peter Vos, Jugendpfleger der Samtgemeinde Spelle, gerne zur Verfügung. Tel. 05977 937-500 oder per E-Mail:Jugendpfleger@Spelle.de. Die Samtgemeinde Spelle würde sich über eine große Teilnahme an den verschiedenen Aktionen freuen und wünscht allen frohe Osterferien. 

Speller Eigengewächse Popov und Stapper sagen für die neue Saison beim SC Spelle-Venhaus zu

Spelle- Der SCSV-Kader für die Saison 19/20 nimmt finale Konturen an. Team-Manager Markus Schütte nahm im Laufe der vergangenen Woche die Zusage von Offensivakteur Artem Popov entgegen. „Artem ist ein absolutes Eigengewächs und spielt seit den Mini-Kickern beim SCSV.“ Trainer Hanjo Vocks freut sich ebenfalls über die Zusage: „Artem hat sich mit seinen Leistungen in der Winter-Vorbereitung und den ersten Saisonspielen stark weiterentwickelt und sich einen festen Platz in der Mannschaft erarbeitet.“ Popov stand in den ersten 4 Punktspielen in 2019 jeweils in der Startelf.

Neu zum Oberligakader hinzustoßen wird Timo Stapper. Der Mittelfeldspieler spielte bereits in der Ersten des SCSV, bevor er sich entschloss, etwas kürzer zu treten und sich der Zweiten anzuschließen. Im Winter absolvierte er die Vorbereitung zu großen Teilen in der Ersten und stand auch beim erfolgreichen Auftakt beim TB Uphusen auf dem Platz. „Timo ist absoluter Leistungsträger in der Zweiten. Mit ihm haben wir im Mittelfeld eine weitere starke Option.“, zeigt sich Vocks glücklich, dass Stapper die Herausforderung Oberliga noch einmal annimmt.

Damit stehen in der nächsten Saison drei Torhüter und aktuell 19 Feldspieler Trainer Vocks zur Verfügung: „Es ist einfach toll, bereits Mitte März diese Planungssicherheit zu haben. Dass fast alle aus dem aktuellen Kader zugesagt haben und wir auch bereits die Neuzugänge unter Dach und Fach haben, zeigt auch die positive Stimmung in der Mannschaft.“

Monster-Trucks eröffnen Frühjahrskirmes

Meppen. Fans von PS-Boliden und Action dürften am 29. März bei den Shows von „Lagrin’s Action Sport Team“ auf ihre Kosten kommen. Anstatt des sonst üblichen Kirmesfeuerwerks wartet die Meppener Frühjahrskirmes mit Monster-Trucks, Quads und Motorrädern auf. 

Die Vorstellungen finden jeweils um 16.00 und um 21.00 Uhr direkt neben dem Kirmesgelände statt. Ansgar Limbeck, Geschäftsführer vom Stadtmarketingverein WiM, blickt dem Event schon mit Spannung entgegen: „Der Geruch von Benzin und der satte Sound von Achtzylinder-Motoren werden die Meppener Frühjahrskirmes am Eröffnungstag begleiten. Die Besucher erwartet eine beeindruckende Show.“ Dafür sorgen die Monster-Trucks der Familie Lagrin, denen gegenüber PKWs geradezu winzig erscheinen, insbesondere wenn sie unter die gewaltigen Räder dieser Trucks geraten. Doch nicht nur der Monster-Truck wird die Zuschauer ins Staunen versetzen. Ein – im wahrsten Sinne des Wortes – Highlight der zwanzigminütigen Show wird es sein, wenn lodernde Flammen vom  „brennenden Mann“ Besitz ergreifen. Kunststücke auf dem Motorrad und auf dem Quad runden das Programm ab.

Der Eintritt zu den zu den PS-starken Shows ist frei. Die Kirmestage enden mit dem traditionellen Familien-Montag, in diesem Jahr am 1. April.

Neues Bekleidungsgeschäft „Glücksmomente“ in der Lingener Innenstadt eröffnet

Lingen. „Glücksmomente“ verspricht ab sofort die gleichnamige Boutique in der Elisabethstraße 4 in der Lingener Innenstadt. „Wir bieten innovative Mode, Schuhe und Accessoires in Topqualität, die für Stil und zugleich Experimentierfreude stehen“, erklärt Geschäftsführerin Reinhild Feldmann das Konzept. Zur Neueröffnung gratulierten Citymanager Andreas Löpker und Gesche Hagemeier, Geschäftsführerin von Lingen Wirtschaft und Tourismus (LWT) und hießen Reinhild Feldmann zugleich in Lingen willkommen. Neben den neuesten Modetrends biete „Glücksmomente“ auch klassische Teile, so die Geschäftsinhaberin. Zudem ergänze sie die Kollektion jede Woche durch neue Teile, um sich auch immer wieder neu aufzustellen. „Wir wollen unsere Kunden überraschen“, lädt die Modeexpertin ein, sich selbst vor Ort ein Bild zu machen.

Reinhild Feldmann sowie zwei weitere Verkäuferinnen beraten die Kundinnen vor Ort. „Glücksmomente“ hat von Montag bis Samstag jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. 

Neue mobile Blitzanlage „Semistation Elsa“ in Stadt Rheine eingesetzt

Rheine. Ab heute wird die neue mobile Blitzanlage „Semistation Elsa“ eingesetzt.

Um mehr Sicherheit und Leichtigkeit im Verkehr zu erreichen wird das halbstationäre Lasergerät der Firma Jenoptik Robot für drei Monate von der Stadt Rheine getestet. Etwa 70 Messpunkte gibt es innerhalb des Stadtgebietes, an denen die Anlage mal für mehrere Stunden, oder auch mal für mehrere Tage aufgestellt werden soll.

Der Blitzer kann im Gegensatz zu einem Radarwagen ohne Personaleinsatz betrieben werden, ist für bis zu 7 Tage abstellbar und kann den Verkehr somit auch nachts und an den Wochenenden kontrollieren. „Elsa“ kann mit zwei Kameras bestückt werden, so dass die Geschwindigkeit der Fahrzeuge in beide Fahrtrichtungen erfasst wird. Auch ist die Semistation gegen Vandalismus gesichert. Schlagmelder, Türöffnerkontakt und GPS sind integriert.

Eingesetzt werden soll das Messgerät dort, wo Unfallschwerpunkte gegeben sind oder drohen, wie z. B. an Schulen, Kindergärten und an gefährlichen Straßenabschnitten. Damit können wir auch dem Wunsch vieler Bürgerinnen und Bürger zu Geschwindigkeitsmessungen in den Wohngebieten nachkommen, in denen zumindest „gefühlt“ deutlich zu schnell gefahren wird.

Fühner: „ Ich nehme die Proteste der Schülerinnen und Schüler sehr ernst und freue mich über ihr politisches Engagement“

Der CDU-Landtagsabgeordnete Christian Fühner und der JU-Kreisvorsitzender Henrik Duchscherer wollen Schüler zum Gespräch einladen.

Lingen. 400 Schülerinnen und Schüler haben am letzten Freitag an den bundesweiten Protesten für mehr Klimaschutz teilgenommen und sich auf dem Lingener Marktplatz versammelt, um während der Unterrichtszeit gegen den Klimawandel und für Umweltschutz zu demonstrieren.

„Es ist ein gutes und wichtiges Signal, dass sich auch Schülerinnen und Schüler aus unserer Region für den Klimaschutz starkmachen und bei diesem wichtigen Thema mitdiskutieren, um so verantwortungsvoll die Zukunft mitzugestalten.“, so JU-Kreisvorsitzender Henrik Duchscherer. Er und hiesiger CDU- Landtagsabgeordneter Christian Fühner nehmen die Proteste der Schüler sehr ernst und freuen sich darüber, dass die Jugendlichen sich zum Thema Umweltschutz positionieren.

„Die Demokratie lebt von Beteiligung aller und es ist wichtig, dass sich auch schon die jungen Menschen unserer Gesellschaft an unserer Politik beteiligen und ihre Themen einbringen. Unsere Aufgabe als Politiker ist es nun mit den Schülern ins Gespräch zu kommen, ihrem Anliegen zuzuhören und mit ihnen darüber zu diskutieren. Die Jugendlichen sollen wissen, dass uns ihre Meinung wichtig ist“, so Fühner. Er plant schon bald mit den Schülern das Gespräch zu suchen und die Schülervertretungen der Schulen einzuladen, um mit ihnen über das Thema zu sprechen.

Jahresdienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Spelle – Stappers und Bembom als Speller Führungsduo wiedergewählt

Am Samstag, dem 16.03.2019, fand auf der Diele des Wöhlehofes die diesjährige Jahresdienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Spelle statt.

Ortsbrandmeister Stephan Stappers begrüßte die anwesenden Gäste sowie die  Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden.Eine besondere Begrüßung erhielten die Kameradinnen und Kameraden des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Spelle unter der Leitung von Kathi Kohle, die wie gewohnt für eine tolle musikalische Untermalung der Versammlung sorgten. Als Gäste der Verwaltung wurden Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, Bürgermeister Andreas Wenninghoff und Fachbereichsleiter Jörg Straten herzlich begrüßt. Des Weiteren konnte Stephan Stappers Herrn Franz-Josef Thien, Herrn Udo Reiners und Frau Marina Hapke vom DRK Ortsverein Spelle sowie von der Polizei den Dienststellenleiter Herrn Kriminalhauptkommissar Helmut Knieper, den Kreispressewart Herrn Felix Reis und von der DLRG Spelle Herrn Ansgar Vehr begrüßen. Von der Seite der Feuerwehr waren Kreisbrandmeister Holger Dyckhoff, Brandabschnittsleiter Andreas Wentker, Gemeindebrandmeister Alois Wilmes sowie Karl Felix als Ortsbrandmeister der Feuerwehr Venhaus der Einladung zur Generalversammlung gefolgt. 

Nachdem die Tagesordnung ohne Beanstandung genehmigt und der verstorbenen Kameraden gedacht worden war, verlas der Schriftführer Henning Fleege das Protokoll der Jahresdienstversammlung aus dem Jahr 2018. Klaus Sändker trug daraufhin das Protokoll der Jahresdienstversammlung von 1993 vor. Dem sich anschließenden Jahresbericht vom stellvertretenden Ortsbrandmeister Matthias Bembom war zu entnehmen, dass im Jahr 2018  55 Einsätze mit insgesamt 3486 Einsatzstunden angefallen sind.Die insgesamt 62 Mitglieder der Einsatzabteilung leisteten durch Einsätze, Übungsdienste und Lehrgänge eine Gesamtstundenzahl von  8598 Std. ab.

Neben dem Großbrand in Wettrup vom 26.07 – 28.07.2018, hob Matthias Bembom den Großbrand auf der WTD 91 in Meppen hervor. Hier leisteten 40 Kameraden der Feuerwehr Spelle im Rahmen der Kreisbereitschaft insgesamt 881 Stunden. Neben den beiden erwähnten Brandeinsätzen kam es durch die lange Trockenperiode im letzten Sommer zu zahlreichen weiteren Brandeinsätzen. Die Feuerwehr Spelle musste aber auch zu Sturmeinsätzen und Einsätzen unter dem Einsatzstichwort „Technische Hilfeleistung“ und „Tier in Not“ ausrücken.Leo Lügermann erläuterte die Tätigkeiten der Alters- und Ehrenabteilung. Hier hob er insbesondere die gemeinschaftliche Flussfahrt von Bad Essen nach Spelle hervor, die bei allen Beteiligten in schöner Erinnerung bleiben würde.

Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf sprach großen Dank für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr aus

Als Gemeindejugendfeuerwehrwart präsentierte Udo Larbus die Tätigkeiten der Abteilung der Jugendfeuerwehr und stellte die neuen Mitglieder der Jugendabteilung vor. So wurden von den jugendlichen Nachwuchskräften an 44 Dienstabenden insgesamt 1800 Stunden erbracht. Der 1. Vorsitzende des Musikzuges Günter Brink legte die Auftritte und Tätigkeiten des Musikzuges dar. Im Jahr 2018 absolvierten die insgesamt 92 Mitglieder 34 Auftritte und 26 Probenabende.

Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf sprach großen Dank für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr aus. Dabei dankte er insbesondere der Speller Ortsführung für die gute Zusammenarbeit. Herr Hummeldorf unterstrich die enorme Zahl von ehrenamtlich geleisteten Stunden der Speller Einsatzabteilung, der Jugendfeuerwehr und des Musikzuges zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger. Er erläuterte zudem die Auswirkungen des Feuerwehrbedarfsplanes für die Samtgemeinde Spelle. So stünden in den nächsten Jahren der Neubau der Gerätehäuser für die Feuerwehren Schapen und Venhaus sowie eine eventuelle Erweiterung des Gerätehauses der Feuerwehr Spelle auf dem Finanzplan der Samtgemeinde.

In der anschließenden Wahl zum Ortsbrandmeister und seines Stellvertreters wurden Stephan Stappers und Matthias Bembom in ihren bisherigen Funktionen mit eindeutigen Ergebnissen wieder gewählt. Stephan Stappers bedankte sich für das ihm und seinem Stellvertreter entgegengebrachte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit sowohl mit den Gremien der Gemeinde als auch mit den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr.

Gemeindebrandmeister Alois Wilmes stellte danach seinen Jahresbericht auf Samtgemeindeebene vor.Bürgermeister Andreas Wenninghoff sprach in seinen Grußworten seinen Dank für die vielen erbrachten Stunden der Mitglieder aus. Ein besonderer Dank galt dabei Alois Wilmes und Stephan Stappers sowie Matthias Bembom für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.Kreisbrandmeister Holger Dyckhoff sprach von Seiten des Landkreises großen Dank für die geleistete Arbeit in Spelle aber auch für die Ausbildung auf Kreisebene im Emsland aus. Ebenfalls dankte er für das  Engagement in der Jugendfeuerwehr. Mit großem Dank an die Einsatzabteilung blickte er auf den Großbrand der WTD 91 in Meppen zurück. Hierbei verdeutlichte Holger Dyckhoff, dass 80% des Bevölkerungsschutzdienstes durch ehrenamtliche Kräfte abgedeckt würden. Dieses bedeute, dass auch 80% der Brände durch ehrenamtliche Kräfte gelöscht würden. Aus diesem Grund müsse das Ehrenamt besonders gewürdigt werden.

Brandabschnittsleiter Andreas Wentker bedankte sich ebenfalls für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr und gab einen kurzen Überblick über die aktuelle Situation auf Kreisebene. Nach seiner Ansprache nahm er die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft  in der Feuerwehr vor. So wurden Matthias Bembom und Tobias Bembom  für 25 Jahre Mitgliedschaft im Feuerwehrmusikzug geehrt. Eine besondere Ehrung für 40jährige Mitgliedschaft erhielten Johannes Evers und bereits auf der Jahresdienstversammlung der Feuerwehr Venhaus, Reinhold Thale. Alle Geehrten erhielten von der Seite der Gemeinde eine Urkunde zum persönlichen Jubiläum.

Ortsbrandmeister Stephan Stappers konnte nach fast dreieinhalbstündiger Versammlungszeit die Jahresdienstversammlung mit großem Dank an alle anwesenden Gäste sowie Kameradinnen und Kameraden  beenden.

Aufnahme mit Eid durch Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf:

Patrick Wilke (in den aktiven Dienst), Anne Fischer, Ann-Christin Reekers und Mika Brink (in den Feuerwehrmusikzug)

Folgende Beförderungen für Kameradinnen und Kameraden aus dem Musikzug sowie aus dem aktiven Feuerwehrdienst wurden vorgenommen:

Feuerwehrmusiker/-in: Anne Fischer, Ann-Christin Reekers, Mika Brink

Hauptfeuerwehrmusiker: Inga Höhmann, Sandra Lügering, Maik Sander, Sandra Thien, Nicole Wilde und Markus Volbers

Hauptfeuerwehrmann: Dominik Jungehüser

Erster Hauptfeuerwehrmann: Hartmut Hoppe

Löschmeister: Gerhard Heumann

Hauptlöschmeister:  Markus Roelfes

Bereits im Februar auf der Ausbildertages des Landkreises Emsland wurde Tobis Focks aufgrund seiner Funktion als Kreisausbilder zum Löschmeister befördert. Aufgrund der Funktion des stellvertr. Zugführers in der Kreisbereitschaft Emsland-Süd wurde Klaus Wilmes auf der großen Dienstbesprechung in Meppen zum Brandmeister befördert“

 

 

115 Teilnehmer darunter 10 Kinder aus Spelle beim Tayler Fynn Cup und eine sehr spezielle Schwarzgurt Verleihung

Vergangenen Samstag am 16.3.2019 fand mit 115 Teilnehmern der Tayler Fynn Cup in der Kampfkunstschule House of Taekwon-Do Rheine statt. Die 35 Vorschulkinder traten im Parkour gegeneinander an und die 80 Schulkinder im Bruchtesstturnier, was das Zerschlagen von Holzbrettern bedeutet. Bemerkenswert war die Teilnehmerzahl mit 115 Teilnehmern. Oft haben nicht mal Europameisterschaften in dieser Alterspanne so viele Teilnehmer. Es gab 11 Gruppen, so dass in jeder Gruppe ca. 10 Kinder gegeneinander antratten und die Erstplazierten umso stolzer auf sich sein  konnten. Auch einige Teilnehmer, die in Spelle am Unterricht teilnehmen konnten sich Plätze sichern! Zum Schluss traten alle erstplazierten Schulkinder nochmal gegeneinander an, um den „Best of the Best“ mit einer besonderen Trophäe zu küren.

Turnierleistungen sind jedoch nur eine Momentaufnahme, so Schulleiter Stefan Mannweiler. Wichtiger ist das große Zwischenziel der Schwarzgurt, der viel mehr über die Leistungen eines Schülers aussagt,  z.B. Durchhaltevermögen, Zielstrebingkeit und Zuverlässigkeit.

Jedes Bruchtesstturnier des House of Taekwon-Do wird in Zukunft zu Ehren von Tayler Fynn S. veranstaltet und nach ihm benannt. Tayler Fynn ist ein Schüler und aller erstes Mitglied des House of Taekwon-Do. Vor knapp zwei Jahren hatte Tayler einen Unfall und musste um sein Leben kämpfen. Doch Tayler hat diesen Kampf gewonnen. Als Zeichen der Anerkennung für ihn und seine starke Familie verlieh das House of Taekwon-Do Tayler Fynn den Ehrenschwarzgurt.

Spelle als sportfreundliche Kommune ausgezeichnet

Spelle – Im Rahmen der Generalversammlung des SC Spelle-Venhaus wurde die Samtgemeinde Spelle sowie die Gemeinde Spelle als erste sportfreundliche Kommune im Emsland ausgezeichnet.

Ausgezeichnet für hervorragende Arbeit und besondere Verdienste um die Sportförderung und zum Wohl der Sportvereine in Spelle heißt es auf der Urkunde die durch den Präsidenten Michael Koop vom Kreissportbund überreicht wurde. Die Überraschung in den Gesichtern von Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und Bürgermeister Andreas Wenninghoff war groß als die Auszeichnung bekannt gemacht wurde. „Damit haben wir nicht gerechnet. Auf die vier Sportvereine in der Samtgemeinde Spelle sind wir jedoch besonders stolz. Der ehrenamtliche Einsatz Vieler sorgt dafür, dass der Sportverein und die Sportanlagen viel beachtete Aushängeschilder unserer Gemeinde sind“, freuten sich die Kommunalpolitiker über die besondere Anerkennung Koop hob in seiner Laudatio besonders das Miteinander vor. „Hier funktioniert die Arbeit zwischen Sport und Politik. Nicht umsonst sind die Projekte der Sportvereine in den vergangenen Jahren mit rd. 1 Mio. Euro gefördert worden. „Aber auch die örtlichen Unternehmen unterstützen die Vereine hervorragend“, ergänzte Kopp. Jeder 3. Bürger der Samtgemeinde Spelle ist Mitglied in einem Sportverein. Der SC Spelle-Venhaus ist mit rd. 2.500 Mitglieder und über 300 Trainer und Betreuer der zweitgrößte Breitensportverein im Landkreis Emsland. „Im Namen aller Sportvereine möchte ich nochmals für die tatkräftige und langjährige Unterstützung der Samtgemeinde Spelle mit den Mitgliedsgemeinden Spelle, Schapen und Lünne danken. Ihr habt uns nie im Regen stehen lassen“, betonte der 1. Vorsitzende des SC Spelle-Venhaus Helmut Klöhn. Neben der Auszeichnung der Kommune wurden viele Sportlerinnen und Sportler für den unbezahlbaren Einsatz geehrt. Foto: Anja Krietenbrink

Kreativität und Fantasie beherrschten die Schule

 Spelle- Zahlreiche Besucher kamen auch in diesem Jahr zum Kunsthandwerkermarkt in den Räumlichkeiten der Oberschule Spelle und bestaunten das vielfältige Angebot. Viele neue Künstler haben teilgenommen.

Insgesamt haben über 50 Aussteller aus der Samtgemeinde Spelle und Umgebung mit Freude an dem Markt teilgenommen und ihre neuen Werke präsentiert. Ein bunter Mix von Holzwaren, Nähereien bis hin zu Porzellan und diversen Handarbeiten ließen die Besucher staunen. Neben dem feinen Kunsthandwerk wurden durch die Kath. Frauengemeinschaft Kochbücher, Liköre und selbstgemachte Marmeladen zum Kauf angeboten. „Bereits zum 30. Mal findet der Kunsthandwerkermarkt in der jetzigen Oberschule in Spelle statt. Zahlreiche Besucher lassen sich hier jährlich durch die neuen Ideen inspirieren“, erklärte die Vorsitzende Elisabeth Korte vom Forum Kultur Erleben und bedankt sich in diesem Zusammenhang bei dem Oberschuldirektor Karsten Bittigau und dem gesamtem Team für die Bereitstellung der Schulräume sowie die gute Zusammenarbeit. Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf zeigte sich beeindruckt von dem tollen Angebot. „Der Kunsthandwerkermarkt genießt weit über die Region hinaus einen sehr guten Ruf. Ich möchte insbesondere dem Organisationsteam um Klaus Herzog, Ingrid Volbers, Elisabeth Korte und Doris Drees vom Forum Kultur Erleben danken, die die Organisation für den leider viel zu früh verstorbenen Norbert Borner übernommen haben“, so Hummeldorf. Besonders freute sich die Tafel Spelle, in Trägerschaft der Tafel Lingen, über eine Spende von 240 Euro der Aussteller. Im Jahr 2020 findet die Veranstaltung von Samstag, 14.März 2020 bis Sonntag, 15. März 2020 statt.

 

SC Spelle-Venhaus baut Flutlichtanlage am Hauptplatz auf hier ein kleines Video

Spelle – Das Technikteam vom SC Spelle-Venhaus hat mal wieder sehr gute Arbeit geleistet, und hat am Freitag bei nicht so tollem Wetter, die Flutlichtmasten am Hauptplatz, im Getränke Hoffmann Stadion aufgestellt. Wann das erste Spiel bei Flutlicht stattfinden wird, erfahrt ihr auf der Facebook-Seite vom SC Spelle-Venhaus in den nächsten Tagen.

Spendenaktion am kommenden Wochenende „Jeder gibt…Speller Tafel“

Spelle- Nicht alle Menschen haben ihr täglich Brot – auch nicht bei uns! Helfen Sie mit einer Lebensmittelspende. In Deutschland gibt es Lebensmittel im Überfluss und dennoch herrscht bei vielen Menschen Mangel. Die Speller Tafel bemüht sich um einen Ausgleich: Unter dem Motto „Jeder gibt…Speller Tafel“ findet eine Sammelaktion des Familienbeirates der Samtgemeinde Spelle in Kooperation mit der Speller Tafel, für hilfsbedürftige Menschen aus der Samtgemeinde Spelle statt. Vor und nach den Gottesdiensten zum Ersten Fastensonntag am kommenden Wochenende, besteht die Möglichkeit in den Kirchen der Pfarreiengemeinschaft Spelle, der ev.-ref. Lünne, ev.- ref. Schapen (17.03.19) und der ev.-luth. Kirche Spelle haltbare Lebensmittel wie Mehl, Zucker, Nudeln, Konserven usw. in dafür bereitgestellte Körbe zu spenden.

dialogPROZESS Venhaus: Nächste Arbeitskreissitzung am 21.03.2019

Spelle – Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind dazu eingeladen, sich aktiv in den Kommunikationsprozess „dialogPROZESS“ einzubringen, um Venhaus gemeinsam zukunftsfähig aufzustellen.

 Die nächste Arbeitskreissitzung findet am Donnerstag, 21. März 2019 um 19.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Venhaus statt. Die bisher erarbeiteten Themenbereiche und Ergebnisse sollen weiter vertieft werden. Der moderierte Prozess, der vom Projektbüro pro-t-in aus Lingen (Ems) in Kooperation mit der LandvolkHochschule Oesede begleitet wird, wird mit einer Bürgerversammlung am Donnerstag, 25.04.2019 um 19.00 Uhr in der Gaststätte Spieker-Wübbel abgerundet. Nähere Infos und Protokolle zu allen Veranstaltungen rund um den dialogPROZESS werden auf der Homepage der Samtgemeinde Spelle bereitgestellt.

20-jähriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Lünne- Ein 20-jähriger Mann aus Schapen wurde gestern Abend bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Der junge Mann fuhr mit seinem PKW gegen 19:30 Uhr die Beestener Straße in Richtung Lünne, als er eingangs einer Rechtskurve von der Fahrbahn abkam und sich mehrfach überschlug. Der Wagen kam im Straßengraben zum Stehen. Der 20-jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. An seinem PKW entstand Totalschaden, dieser musste abgeschleppt werden.

Rheine nimmt Rücksicht

Rheine. Mit großen Hinweisschildern, auf denen für „Rücksicht und Respekt“ geworben wird, unterstützt die Stadt Rheine ab sofort die verlängerte Testphase zur erweiterten Öffnung der Fußgängerzone für Radfahrer.

Milena Schauer, die zuständige Baudezernentin der Stadt Rheine erläutert die Maßnahme: „Die bewusstseinsbildende Maßnahme zielt in erster Linie darauf ab, die Verkehrssicherheit zu erhöhen, das gegenseitige Verständnis unter den Verkehrsteilnehmern zu fördern und soll zu einem fairen Miteinander von Fußgängern und Radfahrern beitragen.“

In Abstimmung mit der Verkehrsbehörde soll das Kommunikationskonzept über einen Zeitraum von 3 – 4 Monaten durchgeführt werden. Die Kampagne stellt besonders heraus, dass:

  • Fußgänger in der Fußgängerzone Vorrang haben und nicht behindert oder gefährdet werden dürfen
  • Radfahrerinnen und Radfahrer Gäste in der Fußgängerzone sind und sich entsprechend verhalten müssen
  • In der gesamten Fußgängerzone Schrittgeschwindigkeit gilt und Radfahrer im Zweifel absteigen müssen.

Die Maßnahme wird von Mitarbeitern der Stadtwacht begleitet, die hinweisend tätig sind und die Kampagne mit der Abgabe von Flyern insbesondere im Schwerpunkt in der Emsstraße unterstützen. Die Maßnahme soll dazu beitragen, die Regelung zur erweiterten Öffnung der Fußgängerzone ab Herbst 2019 unbefristet zu übernehmen.

Sonntags shoppen in Rheine – Termine 2019

Sonntags noch nichts vor, das Wetter ist gut und die Couch schon durchgelegen? Besuchen Sie unsere Innenstadt an einem der verkaufsoffenen Sonntage im Jahr 2019.

Aus diesem Grund informiert die EWG – Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Rheine mbH gleich zu Beginn des Jahres über alle verkaufsoffenen Sonntage in der Innenstadt. Die Geschäfte laden auch in diesem Jahr an ausgewählten Sonntagen von 13:00 bis 18:00 Uhr zum entspannten Einkaufen und Flanieren in unsere Stadt ein. Jede Sonntagsöffnung bietet einen aufregenden und unterhaltsamen Anlass, wie beispielsweise das Street-Food-Festival im Rahmen von Rheine mobil. Ab in den Frühling am 30. und 31. März.

Übersicht der geplanten verkaufsoffenen Sonntage in Rheine:

  • März 2019 – verkaufsoffener Sonntag: Rheine mobil. Ab in den Frühling (Bereich Innenstadt)
  • Oktober 2019 verkaufsoffener Sonntag: Herbstkirmes in Rheine (Bereich Innenstadt, Emstor & Bereich Osnabrücker Straße)
  • November 2019 verkaufsoffener Sonntag: Martinsmarkt (Bereich Innenstadt)
  • Dezember 2019 verkaufsoffener Sonntag: Nikolaussonntag (Bereich Innenstadt)

in Mesum:

  • Juli 2019 – verkaufsoffener Sonntag: Mesumer Kirmes
  • Dezember 2019 – verkaufsoffener Sonntag: Mesumer Weihnachtsmarkt 

    Auch die beliebte Shoppingnacht zur Black Night (29.11.2019) wird in diesem Jahr nach Auskunft des Handelsvereins nicht fehlen. An diesem Abend werden die Geschäfte in der Rheiner Innenstadt bis 22 Uhr für Sie geöffnet haben.

    Am Reformationstag, 31. Oktober 2019, werden die Geschäfte der Innenstadt bis 20 Uhr für geöffnet sein und bieten damit insbesondere den Feiertags-Shoppern aus Niedersachen einen besonderen Service.

    Aktuell laufen erneut Gespräche zwischen der Stadt Rheine, der EWG und der Gewerkschaft Ver.di zur Gesetzesänderung des LÖG NRW und möglichen zusätzlichen Terminen einer Sonderverkaufsöffnung in Rheine und Mesum.

    Übrigens: In unserer App für Rheine, dem RheineGuide oder unter handelsverein-rheine.de finden Sie alle Termine der Sonderöffnungszeiten auf einen Blick, das ganze Jahr über!