Baumarkt an der Rheiner Straße neu eröffnet Sortiment auf 755 Quadratmetern

Lingen. Das ehemaligen A.T.U. Gebäude an der Rheiner Straße hat wieder einen neuen Mieter: Die Discount Baumarkt-Kette „Sonderpreis Baumarkt“ eröffnet seine erste Niederlassung in Lingen und präsentiert sein Sortiment auf knapp 755 Quadratmeter.

Vor Ort machten sich Ortsbürgermeister Werner Hartke und Jonas Berger von der Wirtschaftsförderung ein Bild vom neu eröffneten Baumarkt. Die Filialleitung Bianca Peesel führte zusammen mit Bezirksleiter Dieter Marx durch den Markt, der sich auf den Verkauf von Verbrauchsartikel an den Endkunden spezialisiert hat. In Deutschland sind seit 2004 bereits über 250 Märkte eröffnet worden. Ortsbürgermeister Hartke gratulierte den Verantwortlichen: „Mit der Rheiner Straße haben Sie die absolute 1A Lage in unserer Stadt bekommen. Durch die neue Belegung des Gebäudes und die künftige Entwicklung des Mischgebiets auf der gegenüberliegenden Straßenseite, gewinnen der Ortsteil Darme und die Rheiner Straße noch weiter an Strahlkraft.“

Die Filialleitung Bianca Peesel ist ebenfalls überzeugt vom Standort: „Die Lage direkt an einer der Hauptausfahrtsstraßen Lingens ist natürlich ideal für unser Geschäft. Mit unseren sieben Mitarbeitern wollen wir den Kunden bestmöglich beraten und uns als Nahversorger im Baumarktbereich in Lingen etablieren.“

Das Sortiment des Sonderpreis Baumarktes erstreckt sich über den gesamten Eisenwarenbereich bis hin zu Garten- und Freizeitbedarf sowie Werkzeuge und sonstige Wohn- und Bauartikel.

Der Sonderpreis Baumarkt ist in der Woche von 08:00 bis 19:00 Uhr sowie am Samstag von 08:00 bis 16:00 Uhr geöffnet.

Sternsinger aus Schapen brachten den Segen ins Bundeskanzleramt

2 Mädchen und 2 Jungen aus Schapen waren in diesem Jahr dabei: Marleen Greve, Mara Schönfeld, Andre Prein und Felix Hebbeler. Zusammen mit 104 weiteren Sternsingern aus allen Teilen Deutschlands durften Sie die Bundeskanzlerin persönlich begrüßen.

Montagvormittags ging es dann gemeinsam mit den Bussen des Bundespolizei ins Bundeskanzleramt. Dann hieß es auch schon aufstellen und sich bereit machen um unsere Bundeskanzlerin persönlich zu begrüßen. Marleen: „Das war der wichtigste Moment für mich. Ich durfte der Bundeskanzlerin die Hand geben und ein Foto mit ihr machen.“

Andre war so mutig und hat seinen Augenblick genutzt der Bundeskanzlerin von seinem Vater auszurichten: „Sie machen einen tollen Job.“ Andre nimmt nun persönliche Grüße an seinen Vater zurück mit nach Hause.

Mit einzelnen Statements machten die Sternsinger auf die Situation von Kindern mit Behinderung weltweit aufmerksam, so wie auf das Schicksal eines kleinen Mädchens im Beispiel land der aktuellen Aktion. Felix erzählte: „Ich stehe hier für Ángeles aus Peru. Sie kann wegen ihrer Krankheit nicht laufen oder tanzen. Ihre Mutter muss sie steile Wege hinauf- und hinuntertragen und sie in einem Kinderbuggy schieben. In der Schule hat Ángeles einen Rollstuhl. Weil es uns, die Sternsinger gibt, bekommt sie im Zentrum Yancana Huasy spezielle Förderungen und Therapie.“

Absolut glücklich, beeindruckt von den ganzen Eindrücken und stolz auf die so nahe Begegnung mit unserer Bundeskanzlerin kamen Marleen, Mara, Andre und Felix am Abend in Schapen an.

 

Tannenbauaktion der KLJB Spelle am Samstag den 12.01.2019

Tannenbauaktion der KLJB am Samstag den 12.01.2019. Bitte legen Sie die ausgedienten Bäume (ohne Lametta) bis 9:00 Uhr  an der Straße. Die KLJB Spelle holt sie dann gegen eine Spende von 1.50€ ab. Bitte achten Sie darauf , dass Sie die Spenden nur in die von den Sternsingern bekannten Sammeldosen geben.  Falls Ihr Tannenbaum bis 14:00 Uhr nicht abgeholt worden ist, melden Sie sich unter der folgenden Nummer: 0175 5271243, damit kein Baum liegen bleibt. Es können auch schon andere Hölzer für das diesjährige Osterfeuer der Landjugend Spelle abgegeben werden. Die Sammlung findet in Spelle,Venhaus und Varenrode statt. 

Der Erlös geht an Pater Kulüke auf den Philippinen 

Geiselnahme in Sporthalle – Polizei nimmt Täter fest – 45 Kinder und Jugendliche unverletzt

Lengerich Westfalen- Ein 25-jähriger Mann hat am Montag (7.1., 17:14 Uhr) eine Turnhalle an der Bahnhofstraße in Lengerich betreten und die anwesende Übungsgruppe mit dem Zünden einer Bombe bedroht. „Nach derzeitigem Erkenntnisstand betrat der Mann aus dem Kreis Steinfurt die Turnhalle und drohte damit, in der Halle deponierte Sprengsätze zu zünden“, erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt das Geschehene. „Nach einigen zusammenhangslosen Forderungen ließ der Täter zunächst die Kinder und Jugendlichen gehen. Die beiden 23-jährigen Betreuerinnen konnten kurze Zeit später ebenfalls die Halle verlassen.“ Alle 43 Mitglieder der Übungsgruppe im Alter von 12- 18 Jahren und beide Betreuerinnen blieben unverletzt. „Spezialeinheiten der Polizei Münster haben den Täter um 18:20 Uhr imEingangsbereich der Turnhalle überwältigt und festgenommen“, erklärte der Einsatzleiter der Polizei, Polizeidirektor Martin Mönnighoff. „Der Mann hatte bei seiner Festnahme keine Waffen dabei. Sicherheitshalber haben Polizisten mit Sprengstoffspürhunden die Sporthalle abgesucht, jedoch keinen verdächtigen Gegenstand gefunden.“ Polizisten betreuten die Kinder und Jugendlichen zunächst in einem benachbarten Baumarkt, bevor die Erziehungsberechtigten sie in ihre Obhut nahmen. Der Täter wird zurzeit vernommen. „Die Ermittler haben bislang noch keine Hinweise auf die Motivation des Täters“, fasste der Oberstaatsanwalt den bisherigen Ermittlungsstand zusammen. „Sie gehen aktuell dabei auch Hinweisen auf eine psychische Erkrankung des Mannes nach.“

Schwerer Verkehrsunfall in Meppen mit sechs Personen

 

 Meppen. Am Montag gehen 16:00 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Meppen zusammen mit dem Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall auf dem Bawinkeler Damm in Meppen alarmiert.
Beim Eintreffen der Rettungskräfte wurde ein Verkehrsunfall mit zwei PKW’s und sechs Verletzten vorgefunden. Die sechs Verletzten Personen waren schon aus den Fahrzeugen befreit und wurden vorbildlich von Ersthelfern an der Unfallstelle versorgt. Die Verletzten wurden mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren. Hierbei handelt es sich um zwei schwer verletzte und vier leicht verletzte Personen.
Die Freiwillige Feuerwehr Meppen unterstützt den Rettungsdienst bei der Versorgung und der Betreuung der beteiligten Personen.
Zur Unfallursache und zur Schadenshöhe können aktuell keine Angaben gemacht werden.

Besuch der Sternsinger im Speller Rathaus

Spelle – Vor dem Feiertag der Heiligen Drei Könige (06. Januar) besuchte eine Delegation der Sternsinger das Speller Rathaus und brachten den Segensspruch „20*C+M+B+19 Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“ in die Verwaltung.

Foto: Die Sternsinger Fynn Brink, Paul Evers und Jenke Larbus (von links) brachten gemeinsam mit Gemeindereferent David Quaing (rechts) den Segen ins Speller Rathaus und wurden von Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf in Empfang genommen.

Begleitet von dem Gemeindereferenten David Quaing wurden die Sternsinger Fynn Brink, Paul Evers und Jenke Larbus von Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf in Empfang genommen. „Viele Menschen warten auf euren Besuch und freuen sich über euren Gesang. Es ist toll, dass ihr als Sternsinger tätig seid“, dankte Hummeldorf den Kindern für den Einsatz. Um die frohe Botschaft der Geburt Jesu in die Häuser zu bringen sind in der Pfarreiengemeinschaft circa 210 Kinder in tollen Gewändern mit funkelnden Kronen und einem strahlendem Stern unterwegs. „In diesem Jahr wird für die Kinder in Peru gesammelt. Das Leitwort der bundesweiten Aktion lautet: Wir gehören zusammen – In Peru und Weltweit“, berichtete Quaing. Allen Sternsinger gilt für die ehrenamtliche Tätigkeit ein herzlicher Dank.

 

Kellerbrand in Rheine Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Rheine- Kellerbrand Rheine, Langobardenring Samstag, 05.01.2019, 23:35 Uhr In einem Mehrfamilienhaus kam es zu einem Kellerbrand. Die Feuerwehr hatte das Feuer schnell unter Kontrolle, so dass nur relativ geringer Schaden am Gebäude entstand. Die Anwohner befanden sich bei Eintreffen der Polizei bereits außerhalb des Hauses. Brandermittler der Polizei gehen nach erster Einschätzungvon Brandstiftung aus. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg. Die Höhe des Gebäudeschadens kann noch nicht beziffert werden. Personen wurden nicht verletzt. Die Ermittlungen dauern an. Die Brandstelle wurde beschlagnahmt. Die Polizei sucht Zeugen, die im Bereich des Tatortes Verdächtiges wahrgenommen haben. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971-9380.

Sternsinger zurück aus Rom

Spelle- Müde, aber immer noch strahlend wie am ersten Tag ist die Botschaftergruppe der deutschen Sternsinger am Mittwoch Abend spät aus Rom zurück gekehrt.
„Das Schönste war, dass wir ganz nahe beim Papst sein durften, und er unsere Hände genommen hat. Und er hat ‚Danke‘ gesagt!“. So waren sich die vier Kinder Hannah, Tina, Tobias und Maximilian einig, dass die Hl. Messe zum Neujahrstag der absolute Höhepunkt der Reise war, die sie sicher nie wieder vergessen werden.
Aber es gab auch die anderen Dinge zum Freuen: leckere Pizza, Straßenkünstler mit vielen Luftballons, und der Knaller war der Hund des Deutschen Botschafters im Vatikan, der die Herzen der KInder im Sturm eroberte (und umgekehrt).
SEGENsREICHer – das wurde Wirklichkeit an diesen Tagen für uns, die wir unterwegs waren und für die, denen wir begegnet sind; ganz gleich, ob das in der Metro war und die Sternsinger in ihrer Kleidung Aufsehen erregten, ob bei der Schweizer Garde,  bei Radio Vatikan, bei den deutschen Kardinälen in Rom, ob bei der Steyler Missionaren, wo wir gewohnt haben: Segen bringen, Segen sein!
Und das werden auch die unzähligen Kinder tun, die in den nächsten Tagen an unseren Türen klingeln werden und uns den Segen bringen: 20*C+B+M+19 – Christus segne dieses Haus im Jahr 2019!

Weihnachtsbeleuchtung in Schapen soll erweitert werden

Die Weihnachtsbeleuchtung in Schapen soll erweitert werden. Der Verein Handel, Handwerk und Gewerbe Schapen e.V. (HHG Schapen) hat zu diesem Zweck eine Spende an die Gemeinde übergeben.
In der Adventszeit taucht die Weihnachtsbeleuchtung den Schapener Ortskern in ein stimmungsvolles Ambiente. „Die festliche Beleuchtung ist eine schöne Aufwertung und markiert unseren Ortskern auf eine besondere Weise“, zeigte sich Marlies Schöttmer, Vorsitzende des HHG Schapen, überzeugt von der vorhandenen Weihnachtsbeleuchtung. Diese wurde erst im vergangenen Jahr an der Kirchstraße sowie an der Kolpingstraße erweitert beziehungsweise erneuert. In diesem Zuge wurde beispielsweise über der Kolpingstraße ein Lichtschlauch installiert, der die „Schapener Skyline“ darstellt. „Im kommenden Jahr soll die Beleuchtung an der Kolpingstraße im Bereich zwischen dem Modehaus Schulte und dem Unternehmen Eichholz erweitert werden“, stellte Bürgermeister Karlheinz Schöttmer die aktuellen Planungen vor. Um die Anschaffung zu erleichtern, haben Marlies Schöttmer und der 2. Vorsitzende, Sascha Trubig, im Namen des HHG Schapen den Erlös des Kalenderverkaufs 2018 in Höhe von 750 Euro an Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und Bürgermeister Karlheinz Schöttmer übergeben. Dabei zeigte sich Marlies Schöttmer überzeugt, dass die zusätzliche Weihnachtsbeleuchtung ein Gewinn für die Gemeinde als Einkaufsort sei, aber ebenso allen Bürgerinnen und Bürgern zu Gute komme. „Die Unterstützung dieser Investition durch den HHG ist ein Musterbeispiel für gesellschaftliches Engagement. Dieser Einsatz des HHG für die Allgemeinheit verdient besondere Anerkennung“, dankte Samtgemeindebürgermeister Hummeldorf für die Finanzspritze. Auch der Erlös des Verkaufs des HHG-Kalenders 2019 soll wieder einem guten Zweck zu Gute kommen und ist für die Sanierung der Friedhofskapelle vorgesehen.

Messingen – Unfall am Neujahrsmorgen

 Messingen- Am Neujahrsmorgen kam es gegen 03:45 Uhr auf der Beestener Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein 20-jähriger Mann wurde dabei schwer verletzt. Ein 20-jähriger Autofahrer fuhr gemeinsam mit zwei weiteren Insassen die Beestener Straße in Richtung Messingen. Nachdem er ein Auto überholte, kam er mit seinem Fahrzeug nach links von der Straße ab und touchierte zwei Bäume. Ein 20-jähriger Mitfahrer zog sich durch den Unfall schwere Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die 19 Jahre alte Beifahrerin wurde leicht verletzt. Es ergaben sich Hinweise, dass der Verursacher zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Zudem besitzt er keinen Führerschein. Der durch den Unfall entstandene Sachschaden wird auf ca. 10000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Brand einer Doppelhaushälfte in Bramsche bei Lingen


Lingen  – Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der Dachstuhl einer Doppelhaushälfte an der Suurhookstraße im Lingener Stadtteil Bramsche am Neujahrmorgen gegen 00.10 Uhr in Brand. Ein Nachbar bemerkte das Feuer und informierte sowohl die Feuerwehr als auch die in der Nähe feiernden Hauseigentümer. Durch die Feuerwehren aus Bramsche, Lingen und Spelle, die mit insgesamt ca. 65 Mann im Einsatz waren, konnte der Brand schnell eingedämmt werden. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Gesamtschadens kann momentan noch nicht beziffert werden. Das Haus ist vermutlich vorerst nicht bewohnbar.

Altherren-Fußballer des SC Spelle-Venhaus übergeben Spende an den kleinen Paul

Der kleine Paul aus Meppen, er ist nun 9 Monate alt, benötigt dringend eine Stammzellentransplantation. Die lokalen Medien berichteten schon über dieTypisierungsaktion in Meppen.

Foto: Paul hält die Zuckertüte schon fest.

Die Ü-50 Senioren des SC Spelle-Venhaus stellen alljährlich den Erlös ihrer Weihnachtsfeier für einen guten Zweck zur Verfügung. Nach einer kurzen Vorstellung des Verwendungszwecks wurde einstimmig beschlossen, den diesjährigen Erlös für Paul und seine Mutter in Meppen zur Verfügung zu stellen.

Auch auf der Weihnachtsfeier der Ü-32/Ü-40 Mannschaft wurde dieser Vorschlag übernommen und kräftig gesammelt. Ansgar Weyer und Josef Geiger übergaben am zweiten Weihnachtstag den Erlös von 500 €uro und eine Tüte mit ein wenig Süßes an Paul und seine Mutter Franziska in Meppen. Nach Mitteilung der Mutter geht es Paul den Umständen entsprechend gut.

Ein Stammzellenspender wird weiterhin dringend gesucht. Pauls Mutter Franziska meldete sich anschließend nochmal und bedankte sich recht herzlich für die Unterstützung.

 

Rheine – 31-Jähriger sticht mit Messer zu

Rheine-  Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Steinfurt und der Polizei Münster Ein 31-jähriger Mann steht im Verdacht am frühen Samstagmorgen (29.12., 04:13 Uhr) in einer Pizzeria in Rheines Innenstadt mit einem Messer zwei Gäste angegriffen und dabei schwer verletzt zu haben.

Nach ersten Erkenntnissen kam der Rheinenser von der Straße in die Pizzeria und zückte ein Messer. Danach ging er auf die Theke zu und soll unvermittelt von hinten auf seine 26 und 51 Jahre alten Opfer eingestochen haben. Anschließend flüchtete der Tatverdächtige durch die Tür in die daneben liegende Gaststätte. Zeugen verfolgten den 31-jährigen Deutschen und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. „Warum der 31-jährige Beschuldigte auf die beiden deutschen Gäste eingestochen hat, ist bislang völlig unklar“, erläutert Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. „Zur Klärung der Tat ist beim Polizeipräsidium Münster eine Mordkommission unter der Leitung von Ulrich Bux im Einsatz.“ Die beiden Opfer werden im Krankenhaus behandelt, sie befinden sich nicht in Lebensgefahr. Das Messer stellten die Polizisten bei der Festnahme des 31-Jährigen sicher. „Es besteht der Anfangsverdacht eines versuchten Tötungsdelikts. Der Beschuldigte, der nach ersten Erkenntnissen erheblich alkoholisiert war, wurde festgenommen „, erklärt der Erste Kriminalhauptkommissar Bux. Die Ermittlungen dauern an.

Einbruch in Jagdhütte

Bislang unbekannte Täter sind zwischen Mittwoch und gestern in eine Jagdhütte in der Nähe der Nordumgehung eingebrochen.
Sie brachen mehrere Türen auf und zerstörten ein Fenster. Gestohlen wurde offenbar nichts. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Spelle unter der Telefonnummer (05977) 929 210 zu melden.

Auch 2019 Kultur erleben im Wöhlehof

Spelle – Kabarett, Kunst, Musik, Literatur – die Liste der kulturellen Genres, die 2019 im Speller Bürgerbegegnungszentrum Wöhlehof angeboten werden, ist lang. In bewährter Zusammenarbeit haben die Gemeinde Spelle und der Verein „Forum Kultur erleben“ das Kulturprogramm 2019 erarbeitet.

Bei einem Blick in das 24-seitige Kulturprogramm 2019 ist eines Gewiss: Auch im neuen Jahr wird es im Bürgerbegegnungszentrum Wöhlehof nicht langweilig, denn mit etwa 80 Veranstaltungen wird Kultur für jedermann angeboten. Es wartet ein Potpourri aus Kinderveranstaltungen, Kabarettauftritten, Kunstausstellungen, sportlichen Events, Oldtimer-Treffen, musikalischen Darbietungen bis hin zu Informationsveranstaltungen auf die Besucher. Erfolgsrezept ist dabei eine gekonnte Mischung aus Altbewährtem, wie der Offene Künstlertreff als Angebot für alle Kreativköpfe, der Gesangsnachmittag „Wo man singt“ oder auch die beliebten Weinproben, und neuen Akzenten, wie das Konzert des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Spelle-Venhaus „Musik unterm Schirm“. „Vor kurzem konnten wir den 1.000.000sten Besucher im Wöhlehof willkommen heißen. Diese unerwartete Erfolgsgeschichte des Wöhlehofes ist eng verknüpft mit der Gestaltungskraft des ‚Forum Kultur Erlebens“, dankte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf für die engagierte Arbeit des rührigen Vereins. Bürgermeister Andreas Wenninghoff verdeutlichte, dass der Wöhlehof weiterhin seine Stellung als kulturelles Zentrum ausbaue und in der Region für das vielseitige Angebot geschätzt werde. Erhältlich ist das „Kulturprogramm“ kostenlos im Wöhlehof, im Rathaus sowie in einigen Speller Geschäften. Darüber hinaus werden die Einzeltermine zeitnah auf der Homepage www.spelle.de und auf Facebook www.facebook.com/SamtgemeindeSpelle bekanntgegeben.

Schwerer Verkehrsunfall in Dreierwalde Taxifahrer übersieht beim Abbiegen entgegenkommenden Pkw (Mit Video)

Dreierwalde- Bei dem Verkehrsunfall auf der Uthuiser Straße (K 14) sind am Donnerstagmorgen (27.12.2018) zwei Personen schwer verletzt worden. Gegen 07.45 Uhr befuhr ein 40-jähriger Mann aus Rheine mit einem PKW (Taxi) die Uthuiser Straße in Richtung Hörstel.
Kurz vor der Einmündung Hagenortstraße beabsichtigte der Taxifahrer nach links in eine Zufahrt abzubiegen. Dabei kollidierte er mit dem PKW einer 52 Jahre alten Frau aus Hörstel, die auf der Uthuiser Straße in entgegengesetzter Richtung unterwegs war. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug der 52-Jährigen in den Straßengraben geschleudert, wo es zum Stillstand kam. Die beiden Verletzten wurden vor Ort notärztlich versorgt und anschließend mit Rettungswagen in Kliniken nach Rheine und Ibbenbüren gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 24.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die Uthuiser Straße voll gesperrt.