Anrufe falscher Bankmitarbeiter

Rheine- Am Mittwoch (04.12.) meldeten sich drei ältere Menschen bei der Polizei, weil sie von Unbekannten angerufen wurden. Die Anrufer gaben sich in allen drei Fällen als Mitarbeiter eines Geldinstituts aus. Während des Gesprächs forderten die Unbekannten die Angerufenen auf, ihre Kontodaten zu nennen. Zwei der drei Angerufenen beendeten das Telefonat, ohne ihre Daten weiter zu geben. Ein 71-Jähriger ließ sich jedoch auf das Gespräch ein und gab dem Anrufer seine Kontodaten. Bereits kurze Zeit später wurden vom Konto des Geschädigten 1.200 Euro auf ein ihm fremdes Konto bei der Deutschen Bank in Darmstadt überwiesen. Die Polizei empfiehlt in diesem Zusammenhang, niemals an Unbekannte Kontodaten weiter zu geben. Bei solchen Anrufen beenden sie am besten sofort das Gespräch und informieren sie die Polizei.

Achtung Polizei rät zur Vorsicht

Lingen – In den vergangenen Tagen hat die Polizei Hinweise erhalten, dass über den Messangerdienst WhatsApp ein sogenannter Kettenbrief verbreitet wird.Hierbei geht es um vermehrte Taschendiebstähle in Supermärkten unserer Region.Unbekannte Täter stehlen dabei Handtaschen bzw. Geldbörsen der Kunden, entwenden Bargeld und/oder Ec-Karten und heben in einzelnen Fällen anschließend Bargeld von den Konten ab. Dieses Phänomen beschäftigt die Polizei das ganze Jahr über, an Orten im Emsland und der Grafschaft Bentheim. Die Täter haben es dabei zumeist auf das mitgeführte Bargeld abgesehen.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang dazu, die Handtasche immer eng am Körper zu tragen und diese stets verschlossen zu halten. Es sollte nur so viel Bargeld mitgeführt werden, wie auch tatsächlich benötigt wird und niemals die PIN-Nummer im Portemonnaie aufbewahrt werden. Bei Diebstahl sollten die Karten umgehend gesperrt und Anzeige bei der örtlichen Polizei erstattet werden, da ein Missbrauch im Lastschriftverfahren noch möglich wäre.

Auch ein gesundes Misstrauen hilft bei unklaren Situationen. So lassen die Täter beispielsweise ihre Ware fallen, hoffen auf die Hilfsbereitschaft anwesender Kunden und stehlen bei kurzer Ablenkung die Wertgegenstände. Infomieren sie in jedem Fall ihre örtliche Polizeidienststelle.

Bülent Ceylan erstmalig in der Emsstadt zu Gast!

Bülent Ceylan erstmalig in der Emsstadt zu Gast!
Programm “ Luschtobjekt“ am 21.November 2021 in der Stadthalle

Rheine- Von der „Generation Instagram“ lernen, heißt siegen lernen! Deswegen zeigt BÜLENT seinem Publikum nicht die kalte Schulter, sondern die rasierte Brust. Bülent macht sich zum LUSCHTOBJEKT! Optik statt Inhalt, Nippel statt Nietzsche!
Kabarettpreise müssen warten. Bülent bedient als LUSCHTOBJEKT alle nur denkbaren Geschlechter und Vorlieben: osmanophile Kurpfalz-Lover, Langhaar- Fetischisten oder Liebhaber großer Nasen und kleiner Bärte… bei BÜLENT packt jeden die Wolluscht! Und wer Intelligenz sexy findet, wird natürlich auch befriedigt nach Hause gehen.

Aber BÜLENT macht sich in seinem 11. Live-Programm nicht nur selbst zum LUSCHTOBJEKT, er macht sich auch über Luschtobjekte lustig. Über seine eigenen (Frauenfüße und Gummifrösche) und über die anderer Leute. Denn heute kann offenbar alles ein LUSCHTOBJEKT sein: Autos, Schuhe, Smartphones… es gibt sogar Menschen, die Atomkraftwerke lieben. Selbst Götter sind objektophil! Und weil der Donnergott THOR bekanntlich gebürtiger Mannheimer ist, verrät er bei BÜLENT weltexklusiv und zum ersten Mal, wo, wann und wie bei ihm der Hammer hängt. Das wird luschtig, versprochen!

Tickets sind ab sofort erhältlich unter www.eventim.de oder telefonisch unter 06073 – 722 740, sowie in allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Polizeibeamter von Einbrecher verletzt

Lingen- Am Dienstagnachmittag ist es an der Brunnenstraße zu einem Polizeieinsatz gekommen, bei dem ein Beamter verletzt wurde. Zeugen hatten gegen 14.40 Uhr zwei Männer dabei beobachtet, wie sie in eine dortige Wohnung eingebrochen sind. Mehrere Streifenbesatzungen stellten die Täter vor Ort. Einer der Männer leistete erheblichen Widerstand und musste von mehreren Beamten überwältig werden. Dabei versetzte er einem der Polizisten einen so heftigen Kopfstoß, dass dieser seinen Dienst nicht fortsetzen konnte. Dem 26-jährigen Angreifer wurde eine Blutprobe entnommen. Es besteht der Verdacht, dass er unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand.

Versuchter Raub an eine 15-jährige in Rheine

 
Rheine- Am Salierweg im Schotthock hat ein unbekannter Mann am frühen Montagabend (02.12.2019) von einer Jugendlichen Bargeld gefordert. Die 15-jährige Fußgängerin bemerkte gegen 17.30 Uhr, dass ihr ein unbekannter Mann folgte. An der Rückseite des dortigen K&K-Marktes sprach der 20- bis 30-Jährige sie an und forderte Bargeld. Die Geschädigte erwiderte, kein Bargeld bei sich zu haben. Nun schloss der Mann zu ihr auf, erfasste ihren Rucksack, drückte sie an die Wand des Gebäudes und forderte erneut Bargeld von ihr. Die 15-Jährige wehrte sich und als in dem Moment ein PKW an ihnen vorbeifuhr, ließ der Unbekannte sie los und flüchtete in Richtung Kirche. Er war etwa 170 cm groß und hatte eine sehr tiefe Stimme. Er sprach Deutsch mit einem Akzent und trug einen schwarzen Kapuzenpulli. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.
Möglicherweise sind die Insassen des vorbeifahrenden PKW auf den Vorfall oder auf den Mann aufmerksam geworden.

Gemütlicher Weihnachtsmarkt im Schatten der St.-Vitus-Kirche

Lünne- Im Schatten der St.-Vitus-Kirche in Lünne findet am 2. Adventssonntag, 08. Dezember 2019, der Lünner Weihnachtsmarkt statt. Schon zum 31. Mal haben engagierte Mitglieder der Kolpingsfamilie Lünne ehrenamtlich die Organisation übernommen.

Foto: Reinhard Poppenborg

Bereits am Vorabend des Weihnachtsmarktes, Samstag, 07. Dezember 2019, wird nach der Abendmesse ab 19:30 Uhr zur Glühweinprobe auf dem Kolping-Platz eingeladen. Zeitgleich lädt der Heimatverein ins Haus Schmeing ein. Dort liest Bärbel Räder wieder Geschichten und Gedichte unter dem Motto „Winterliches zu Weihnachten“ am Herdfeuer in der alten Küche. Am Sonntag lockt dann der Weihnachtsmarkt wieder mit dem bekannt hochwertigen Programm. So laden um 14:00 Uhr die Chöre aus Lünne (Spatzenchor, Kinderchor, Jugendchor „Vocals“ und „Staccato“) zu einer musikalischen Einstimmung in die St.-Vitus-Kirche ein. Gleichzeitig beginnt auf dem Kolping-Platz im idyllischen Dorfkern der Weihnachtsmarkt sowie im Jugendheim eine Handarbeitsausstellung. Hier lassen sich Weihnachtsgeschenke und Aufmerksamkeiten der besonderen Art entdecken, wie zum Beispiel Deko-Ideen, Holzartikel. Fensterschmuck oder leckere Kräuterbonbons. Ab 14:30 Uhr wird eine große Verlosung stattfinden und im Saal Wulfekotte Kaffee und Kuchen angeboten. Weitere Stärkung versprechen die vielen Leckereien, wie Waffeln, Reibekuchen, Pusztapfanne, Backfisch, heißer Kakao und natürlich heißer Glühwein. Der Musikverein Beesten/Lünne sorgt ab 16:00 Uhr für weihnachtliche Klänge. So können sich die Besucher des Lünner Weihnachtsmarktes von der gemütlichen Atmosphäre anstecken lassen und gesellige Stunden mit der Familie oder Freunden verbringen. Auch die Kleinen werden begeistert sein vom beschaulichen Lünner Weihnachtsmarkt mit seinem besonderen Flair: Ab 15:00 Uhr fährt eine Kindereisenbahn durch den Dorfkern. Für funkelnde Augen und große Aufregung bei den Kindern wird gegen 17:30 Uhr die Ankunft des Nikolauses sorgen. Gemeinsam mit seinem Gefährten Knecht Ruprecht wird er mit dem Boot über die Große Aa nach Lünne kommen und von den Kindern an der Brücke am Lünner Damm abgeholt, um ihn mit einem Umzug um die Kirche zum Kolping-Platz zu begleiten. Wie in jedem Jahr, wird die Kolpingsfamilie Lünne den gesamten Reinerlös des Weihnachtsmarkets für einen guten Zweck spenden.
Foto: Reinhard Poppenborg

Polizei sucht Zeugen


Spelle– In der Nacht zu Sonntag ist es zu einem versuchten Einbruch auf einer Baustelle an der Rotdornstraße gekommen. Unbekannte Täter beabsichtigten das Schloss eines Baucontainers aufzubrechen. Der Versuch schlug fehl. Die Täter gingen leer aus. Hinweise nimmt die Polizei in Spelle unter der Rufnummer (05977)929210 entgegen.

Neuer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Lingen (Ems)

LINGEN (EMS), 02.12.2019. Mit Wirkung vom heutigen Tage ist der Vorsitzende Richter am Landgericht Markus Hardt an das Amtsgericht Lingen (Ems) versetzt worden. Der 47-jährige Jurist übernimmt hier das Amt eines weiteren aufsichtführenden Richters. Zuvor hatte er am Landgericht Osnabrück zunächst den Vorsitz einer kleinen Strafkammer und anschließend einer Kammer für Handelssachen inne. Außerdem war er Mitglied im dortigen Präsidium. Herr Hardt lebt in Münster, ist verheiratet und hat eine Tochter. Nach juristischem Studium in Münster wurde er am 01.12.2000 zum Richter im Bezirk des Oberlandesgerichts Oldenburg ernannt. Nach Stationen am Landgericht Aurich, der Staatsanwaltschaft Osnabrück und dem Bundesjustizministerium in Berlin war er bereits in der Zeit von September 2004 bis März 2015 am Amtsgericht Lingen (Ems) tätig, unterbrochen durch eine Abordnung an das Oberlandesgericht Oldenburg in den Jahren 2011/2012. Am Amtsgericht Lingen (Ems) ist Herr Hardt insbesondere für Verfahren in allgemeinen Zivil-, Familien- und Nachlasssachen zuständig. Als weiterem aufsichtführendem Richter obliegen ihm überdies Aufgaben der Gerichtsverwaltung.

SCSV Trainer Hanjo Vocks blickt auf das Jahr zurück

Spelle- Vor nun 13 Monaten bin ich zum SCSV zurückgekehrt und möchte mich zunächst bei allen für die nette Aufnahme und die tolle Zusammenarbeit seitdem bedanken!

Trainer Hanjo Vocks

Auch wenn wir in dieser Saison schon zu viele Spiele verloren haben, sehe ich eine gute Entwicklung in der Ersten, als Mannschaft, aber auch individuell bei vielen Spielern. Beispielhaft möchte ich die guten Leistungen der jungen Spieler aus Spelle bzw. der Samtgemeinde hervorheben. So haben sich Steffen Wranik, Artem Popov, Adrian Lenz und Timo Nichau ihre langen Spielzeiten und Startelfeinsätze redlich verdient! Leider haben wir mit Maik Rökker (Karriereende nach Knorpelschaden und Kreuzbandrissen), Michael Thielke (beruflich nach Köln) und Yannic Suchanke (beruflich) aber auch bereits drei Spieler während der Hinrunde außerplanmäßig verloren. In den beiden letzten Heimspielen fehlt nun auch noch Marcel Ruschmeier rotgesperrt.

Gute Nachrichten gibt es allerdings von Jannik Landwehr und Jona Breulmann, die sich nach ihren schweren Verletzungen wieder an die Mannschaft herankämpfen und nach der Winterpause wieder vollständig zum Kader gehören. Auch wenn der Abstand zu den ersten beiden Plätzen schon recht groß ist, möchten wir in der Meisterschaft das Optimum herausholen. Aber natürlich ist das Erreichen des NFV-Pokal-Finales und vielleicht sogar des DFB-Pokals unser großes Ziel!

Das wäre der bislang größte Erfolg der Vereinsgeschichte!
Dabei ist es auf jeden Fall etwas Besonderes, dies alles mit einem solch kleinen, jungen und „regionalen“ Kader zu schaffen. Gerade unsere Heimspiele sind oft spektakulär, torreich und wirklich ansehnlich. Aber auch bei den Niederlagen waren wir oft ebenbürtig, teilweise – wie in Delmenhorst und in beiden Spielen gegen Wolfenbüttel – sogar überlegen und hatten ein (deutliches) Chancenplus. Deshalb denke ich, dass es die Mannschaft verdient hat, von euch lautstark unterstützt zu werden.

Feiert sie für gelungene Aktionen und unterstützt sie, wenn es mal nicht so läuft! Dann werden wir in Zukunft noch stärker sein und noch mehr Freude an unserem SCSV haben, so Hanjo Vocks Trainer der Oberligamannschaft des SC Spelle-Venhaus

Das kommende Spiel ist am Sonntag den 01. Dezember um 14.00 Uhr im Getränke Hoffmann Stadion, da empfängt die Mannschaft von Trainer Hanjo Vocks die Gäste Kickers Emden.

Einladung zur Podiumsdiskussion in Spelle (Video)

Spelle- Nach der Sternfahrt in Berlin wo sich die Landwirte ihren Unmut Luft gemacht haben. Findet nun am Montag den 2. Dezember um 19.00 Uhr im Drive an Train der Firma Krone in Spelle eine Podiumsdiskussion statt. Auf dem Podium werden sitzen: Bernard Krone (Firma Krone), Henning Stegemann und Matthias Everinghoff (beide Land schafft Verbindung) sowie der landwirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Gero Hocker.

Mehr dazu im Video mit Matthias Everinghoff

 

Aktionskreis Pater Kulüke bringt neuen Kalender heraus

 

Speller Brückenmotive sind in diesem Jahr auf dem Jahreskalender abgebildet, der wieder in Zusammenarbeit mit der Samt- gemeinde Spelle entstanden ist. Er ent- hält die Termine der Speller Vereine und Verbände und kann für 4 Euro erworben werden. Dank der Sponsoren geht der Verkaufserlös zu 100% an die Projekte von Pater Kulüke auf den Philippinen. Erhältlich ist der Kalender bei Plum`s Laden, Bäckerei
Herbers, Bäckerei Bauer, Spieker-Wübbel, Fußpflege Karin Vehr und in den Kirchen in Spelle und Venhaus.

Foto : Präsentieren den neuen Kalender: Wilfried Nöthe und Elsbeth Garmann vom Aktionskreis Pater Kulüke und Rosemarie Plum (Plum`s Laden) in der Mitte

Wilmes gratuliert die Deutschen Meister

Lünne- Das diesjährige Rasenmäherrennen des Team Sommeringen in Lünne um die Deutsche Meisterschaft hat den Fahrern einiges abverlangt. Justus Knieper (15) und Jannik Büers (14) aus Lünne konnten sich dennoch behaupten und haben den Meistertitel gewonnen. Begeistert von diesem sportlichen Erfolg, gratulierte Bürgermeisterin Magdalena Wilmes den beiden erfolgreichen Fahrern: „Mit sportlichem Ehrgeiz und technischem Know-how habt ihr das Rennen für euch entschieden. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Ergebnis.“

7 Verleihung des Ehrenamtspreises in der Samtgemeinde Spelle (Mit Bildergalerie)

Spelle – Um das ehrenamtliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger in der Samtgemeinde Spelle zu würdigen und zu unterstützen, stiftet die Dr.-Bernard-Krone-Stiftung einen jährlichen Ehrenamtspreis, der gemeinsam mit der Samtgemeinde Spelle verliehen wird.

Am Freitag um 10.00 Uhr begrüßte Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann die Gäste im Wöhlehof in Spelle nach ein paar lobenden Worten an die Ehrenamtlichen übergab sie das Wort an Bernard Krone. „Ehrenamt ist in unserer Gesellschaft sehr wichtig.“ Krone hob heraus, wie wichtige die Funktionen von Bürgerinnen und Bürgern, die sich ehrenamtlich engagieren sind. Die große Bandbreite zeigt, wie lebhaft die ehrenamtliche Arbeit in unserer Kommune ist. Durch diesen bürgerschaftlichen Einsatz wird Menschen geholfen und es können viele Projekte umgesetzt werden“. Die Dr.-Bernard-Krone-Stiftung, die jährlich den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Preis zur Verfügung stellt, wurde von einer Jury ausgewertet, sie verlieh die Auszeichnungen an Gruppen, die das Leben vor Ort mitgestalten.

Ausgezeichnet wurden: Martin Büers für Umwelt und Natur, SC Spelle-Venhaus Volleyballabteilung, Kath. Frauengemeinschaft Spelle, Jugendfeuerwehr Spelle, Jugendheimteam Varenrode, Schlepperfreunde Schapen, Jugendforum Schapen, Ideenwerkstatt Bürgerpark Schapen, Chorarbeit Lünne und der SV Blau-Weiss Lünne.

Klick auf die Bilder: 

Im Anschluss der Veranstaltung bedankte sich Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann bei Bernard Krone für diese gemeinnützige Geste. Zur musikalischen Unterhaltung trugen Diana Luft und Lina Hammerschmidt am Klavier bei.

Weihnachtsaktion kommt Kindern und Jugendlichen zu Gute

Spelle- Zur Weihnachtszeit versinkt der Vorgarten der Familie Sieverding in Spelle (Am Sportplatz 4) in ein vorweihnachtliches Lichtermeer. Viele Interessierte lassen sich alljährlich von diesem Lichterzauber begeistern. Der Erlös einer aufgestellten Spendenbox im letzten Jahr wurde nun an den Familienbeirat der Samtgemeinde Spelle übergeben, der das Geld für Kinder und Jugendliche in der Samtgemeinde Spelle einsetzten möchte. In diesem Jahr beginnt die Weihnachtsbeleuchtung am Nikolaustag, 06. Dezember 2019, um 17:00 Uhr.

 

3. Von links ff.) Evers August, Richard Stehmann, Werner Kunze, Hermann Sandfort, Klaus Sieverding und Willi Morhaus übergeben den Erlös an die Vertreter des Familienbeirates (von links) Petra Krandick, Monika Rickhoff, Michaela Sandfort und Mechthild Schönefeld.

Um seinem Enkelkind die Vorweihnachtszeit noch spannender zu gestalten, begann Klaus Sieverding vor vier Jahren mit der Installation von 10.000 Lichtern und weihnachtlicher Dekoration im Vorgarten. „Vor etwa zwei Jahren entstand dann die Idee, eine Weihnachtspyramide aufzubauen. Gemeinsam mit sechs tatkräftigen Männern aus der Nachbarschaft ist eine mehrere Meter hohe Weihnachtspyramide mit Kerzen und sich drehenden Weihnachtsfiguren entstanden“, stellte Sieverding die Entwicklung vor. Das Lichtermeer wuchs auf 30.000 Lichter an und weitere Deko-Elemente kamen hinzu. Rund 500 Arbeitsstunden hat Sieverding darauf verwendet, um mit speziellen Computerprogrammen Lichtbewegungen und den Rhythmus der Weihnachtslieder aufeinander abzustimmen. In diesem Jahr, berichtet Sieverding stolz, würden noch weitere Lichter hinzukommen. Damit zur Eröffnung alle 40.000 Lichter an ihrem Ort sind und alle Figuren ihren Platz bezogen haben, müssen die Männer noch einige Stunden Arbeit leisten. Nachbar August Evers ist ebenfalls Mitglied dieser fleißigen Runde und stellt seine Halle zur Lagerung und zum Handwerken zur Verfügung. Schon seit Mitte Oktober trifft sich das Team zwei- bis dreimal wöchentlich in der Halle. Ab dem 06. Dezember sind die Animationen jeden Abend ab der Dämmerung zu bewundern. Freitags bis sonntags gibt es dazu Musik, Glühwein, Punsch und Kaltgetränke. Mit einer Spendenbox sammelt das Team Spenden, die schon seit 2017 an den Familienbeirat der Samtgemeinde Spelle übergeben werden. „Diese Spende ist ein großer und wertvoller Beitrag, den der Familienbeirat erneut für Kinder und Jugendliche einsetzen wird“, dankte Petra Krandick, Koordinatorin des Familienzentrums, bei der Spendenübergabe des letzten Jahres für dieses starke soziale Engagement. Der weihnachtlich gestaltete Vorgarten der Familie Sieverding zieht jedes Jahr faszinierte Blicke auf sich. (Fotos: Samtgemeinde Spelle)

Mitgliederversammlung der Ems-Achse Landrat Holger Heymann wird stellvertretender Vorsitzender

Auf der Mitgliederversammlung der Wachstumsregion Ems-Achse im SparkassenForum in Leer wurde der Wittmunder Landrat Holger Heymann einstimmig zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Er folgt dem ehemaligen Emder Oberbürgermeister Bernd Bornemann nach. In seiner Antrittsrede hob der 41-jährige das Miteinander von Wirtschaft, Kommunen, Kammern und Bildungseinrichtungen in der Ems-Achse hervor. Er freue sich auf die Zusammenarbeit, um „das Flaggschiff Ems-Achse“ weiter auf Kurs zu halten.  

Vorsitzender Bernard Krone und der neue stellvertretende Vorsitzende Holger Heymann bei der Verabschiedung der ausscheidenden Vorstandsmitglieder.

Vorsitzender Bernard Krone (Geschäftsführender Gesellschafter der Bernard Krone Holding SE & Co. KG, Spelle) konnte zuvor auf ein erfolgreiches Jahr des Bündnisses zurückblicken. Die Mitgliederzahl sei inzwischen auf über 670 gewachsen. Mit zahlreichen Aktivitäten habe die Ems-Achse über 20.000 Fachkräfte, Schüler und Studierende erreicht. 2020 würden neue Maßnahmen starten, darunter die vom Land geförderte „Projektfabrik“. Damit sollen für die Region aus Ideen konkrete Projekte werden, die Arbeitsplätze schaffen und die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen noch weiter steigern.

Krone bedankte sich insbesondere bei Bornemann sowie bei den weiteren ausscheidenden Vorstandsmitgliedern für die erfolgreiche gemeinsame Arbeit. Aus dem Vorstand ausgeschieden sind die Landräte a.D. Reinhard Winter, Friedrich Kethorn und Harm-Uwe Weber sowie aus dem Bereich der Wirtschaft Maria Borgmann (Hölscher Wasserbau GmbH), Peter Voss (HWK Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim) und Jan Wurps (Volkswagen Emden). Neu in den Vorstand gewählt wurden Landrat Marc-André Burgdorf (Emsland), Landrat Uwe Fietzek (Grafschaft Bentheim), Landrat Olaf Meinen (Aurich), Oberbürgermeister Tim Kruithoff (Stadt Emden), Matthias Hopster (Gehring & Kollegen GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft), Wilhelm Schomaker (Schomaker Baugruppe Dörpen) und Klaus Fröhling (Volkswagen Emden).  

WC am Bustreff mit neuer Notrufaufschaltung

Vordere Reihe v. l: Raphael Gorski, Norbert Hülsmann, Raimund Gausmann, Hermann-Josef Wellen, Heinz Thalmann. Hintere Reihe v. l.: Annette Roes, Claus Meier, Stefanie Althaus.

 

Rheine. Seit 2017 gibt es die neue Toilettenanlage am Zentralen Busbahnhof. In der WC-Anlage befinden sich drei Notrufknöpfe, über die man sich im Bedarfsfall Hilfe holen kann. Die Knöpfe sind an verschiedenen Stellen und verschiedenen Höhen angebracht, damit jede Person in möglichst jeder Lage diese benutzen kann.

Für einige Diskussionen sorgte die Aufschaltung der Notruffunktion. Wurde bisher einer der Knöpfe betätigt, leuchtete von außen eine kleine Lampe und ein Ton erklang. Auf Grund der Umgebungsgeräusche am Bustreff waren diese Töne jedoch kaum wahrnehmbar und auch das Licht wirkte auf die Passanten nicht unbedingt wie ein Notfallsignal. Für Claus Meier, Vorsitzender des Beirates für Menschen mit Behinderungen, „eine Situation, die geändert werden musste. Daher haben wir nach geeigneten Lösungen gesucht, um Personen in akuten Notlagen schneller und verlässlicher zu helfen“. Seit November sichert nun eine Notrufaufschaltung den Hilfesuchenden eine schnelle Hilfe zu. Die drei Notrufknöpfe sind mit der zentralen Telefonstelle der Firma GS Electronic verbunden. Drückt man den Notrufknopf, nimmt die Firma Kontakt zu der in dem  WC befindlichen Person auf.

Rheines zuständiger Beigeordneter Raimund Gausmann erläutert einige mögliche Szenarien: „Es kann sein, dass eine Person die Tür nicht mehr alleine öffnen kann und hierfür eine mündliche Anleitung benötigt. Möglich ist auch, dass jemand durch einen Sturz verletzt ist oder erhebliche Kreislaufschwierigkeiten hat und sofort der Rettungsdienst gerufen wird.“ Meldet sich niemand aus der Kabine nach einer Notrufbetätigung, werden die städtischen Hausmeister oder die Sicherheitsfirma WACO informiert. Diese überprüfen dann, ob jemand aus Versehen oder „nur so“ den Notruf betätigt hat oder ob eine Person aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr antworten kann. Wie Gausmann erläutert, „trägt die Notrufaufschaltung dabei nicht nur zur Barrierefreiheit bei, sondern ermöglicht in akuten Notfällen eine schnelle und sichere Hilfe.“