SALON „TEAM FRISÖRE“ AUS SALZBERGEN UNTERSTÜTZT DAS KREMER-HAUS

v.l.: Jörg Jäger, Markus Besta, Frank Wittenberg (alle Stadt Rheine), Verena Volkery (Mitarbeiterin Team Frisöre), Mechtild Kappenberg (Mitinhaberin Team Frisöre)

Rheine- Lebensmittelkonserven, Nudeln, Shampoo, Zahnbürsten – das sind nur einige Dinge aus den zahlreichen Kartons mit Sachspenden, die Mechtild Kappenberg und Verena Volkery vom Salon „Team Frisöre“ aus Salzbergen stellvertretend für ihre Kunden kurz vor Weihnachten ins Kremer-Haus brachten.

Die Idee, das Kremer-Haus mit Sachspenden zu unterstützen, war von den Kunden des Salzbergener Frisörsalons schon im vergangenen Jahr gut angenommen worden, viele hatten sich beteiligt. In diesem Jahr war die Resonanz sogar noch größer und die im Salon aufgestellten Spendenkisten füllten sich rasant. So konnten Einrichtungsleiter Markus Besta, der Produktverantwortliche für die städtischen sozialen Einrichtungen, Jörg Jäger, sowie Hausmeister Frank Wittenberg für die Menschen im Kremer-Haus allerlei Dinge des täglichen Bedarfs entgegennehmen. Einrichtungsleiter Besta bedankte sich beim „Team Frisöre“ und deren Kunden für die zahlreichen Spenden und berichtete anschließend über die Arbeit in der städtischen sozialen Einrichtung für Wohnungslose.

Sondersammlung für die Kolping-Entwicklungs-Hilfe

Spelle – Bereits zum 10. Mal führt die Kolpingsfamilie Spelle-Venhaus im Jahr 2020 die jährliche Sammlung für die Entwicklungshilfe des Kolpingwerkes Bezirksverband Fürstenau unter dem Motto: „Jeder kann helfen“ durch.

Archiv-Foto

Gesammelt werden: Ansichtskarten, auch sehr alte Glückwunschkarten, Postkarten mit aufgedruckter Briefmarke (Karten mit ausgeschnittener Briefmarke sind wertlos), Sammelalben mit und ohne Inhalt, Kriegs-Orden, -Urkunden, -Bilder, –Fotos, -Ausweise, Schriftstücke und Mitteilungen. Abzeichen, Anstecknadeln, Anhänger (besonders Schmuck, Modeschmuck, Broschen), Briefmarken, Postalische Ganzsachen, Briefumschläge, alles von der Briefpost, Bücher, CDs, DVDs, PC-Spiele, Konsolen usw. (keine Kassetten und Videos), Metall-, Silber-, Kupfer-, Zinn-, und Messing-Hausrat, Druckerpatronen, Original-Kartuschen, Handys (alle, auch defekt), Hörgeräte, Korken aus Kork, Schuhe (bitte paarweise gebündelt), Münzen, Medaillen, alle Devisen und Papiergeld, Religiöse Utensilien, (auch sehr altes) Spielzeug (bitte nur funktionstüchtig und ohne Elektronik), Uhren (groß und klein, auch defekt, besonders ohne Batterien). Handwerkzeug und brauchbare Werkzeugmaschinen (nicht defekt) werden ebenso angenommen wie Anstecker, Pins, Zinn-Becher-Krüge, gute neue Feuerzeuge, gute neue Füller, neue Kugelschreiber, Zollstöcke, Orden und Telefonkarten. Sammelstelle ist der Wöhlehof, Pastor-Batsche-Weg 1, Spelle. An folgenden Tagen können die Sachen abgegeben werden: Freitag, 17. Januar, 13:00 bis 17:00 Uhr; Samstag, 18. Januar, 10:00 bis 13:00 Uhr (jeweils Raum der Speller Tafel); Freitag, 24. Januar, 13:00 bis 17:00 Uhr und Samstag, 25. Januar, 10:00 bis 13:00 Uhr (Raum Diele). Die Kolpingsfamilie Spelle-Venhaus bittet um Unterstützung wie in den vergangenen Jahren. Weitere Informationen: Manfred Exner, Tel. 05977 1440.

 

*************************************

Geldautomat in Aschendorf gesprengt

Aschendorf  – Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zu Mittwoch an der Von-Galen-Straße einen Geldautomaten gesprengt. Beute machten sie keine.

Archiv-Foto

Gegen 2.40 Uhr betraten sie den Vorraum der dortigen OLB-Filiale und führten einen bislang unbekannten Sprengstoff in den Geldautomaten ein. Bei der folgenden Explosion wurden sowohl der Automat, als auch das Wohn- und Geschäftshaus erheblich beschädigt. An das Bargeld gelangten die Täter nicht.

Sie flüchteten mit einem hochmotorisierten schwarzen Audi vom Tatort. Eine Fahndung nach den Tätern blieb zunächst ohne Erfolg. Die dreizehn Bewohner des betroffenen Gebäudes blieben unverletzt, mussten ihre Wohnungen aber vorsorglich verlassen. Der entstandene Gesamtschaden wird auf etwa 150.000 Euro geschätzt.

Hinweise nimmt die Polizei Papenburg unter der Rufnummer (04961)9260 entgegen.

 

PKW-Fahrer bei Unfall in Beesten schwer verletzt (Mit Video)

 

Am Dienstagabend um 23:31 Uhr wurden die Feuerwehren aus Beesten und Freren zu einem Verkehrsunfall auf der L57 zwischen Schapen und Beesten alarmiert. Hier war ein 22-jähriger PKW-Fahren aus Thuine nach ersten Angaben einem Tier ausgewichen, und verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug, und kam von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum, wobei der Fahrer in seinem PKW eingeklemmt wurde, und von der Feuerwehr befreit werden musste.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Beesten und Freren sowie die Polizei und ein Rettungswagen.

Auch im neuen Jahr wird im Wöhlehof wieder gesungen

Spelle – Das neue Jahr ist erst wenige Tage alt, aber für alle Sangesfreudigen geht es schon bald wieder los: Am Dienstag, 14. Januar 2020, findet um 15:00 Uhr der nächste Gesangsnachmittag der Veranstaltungsreihe „Wo man singt“ im Wöhlehof (Pastor-Batsche-Weg 1) statt. Einlass ab 14.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

In der Diele des Wöhlehofes begleitet ein Kreis von Hobbymusikern auf ihren Instrumenten alle Interessierten, die Lust an der Musik und am Singen haben. „Wir singen gemeinsam altbekannte Wander-, Fahrten- und Volkslieder. Die Geselligkeit und das gemeinsame Singen stehen dabei im Vordergrund. Jeder der singt, ist herzlich eingeladen“, heißt Hugo Gelze, Wöhlehof-Koordinator, alle Interessierten herzlich willkommen. Für die Veranstaltungsreihe steht eigens ein Wöhlehof-Liederheft mit 100 volkstümlichen Musikstücken zur Verfügung. Dazu werden Kaffee und Kuchen angeboten. Platzreservierungen sind im Wöhlehof unter Tel. 05977 937-990 möglich.

 

Brand in Wohnhaus in Emsdetten – Elf Personen verletzt – 33-jähriger Emsdettener wird Haftrichter vorgeführt

Emsdetten –  33-jähriger Emsdettener wird Haftrichter vorgeführt. Bei einem Brand in einem Wohnhaus am Sonntagabend (06.01., 19:10 Uhr) an der Bahnhofstraße in Emsdetten wurden zehn Bewohner verletzt. Sie erlitten Rauchgasvergiftungen und mussten teilweise in Krankenhäusern behandelt werden.

Drei dieser Personen wurden von Rettungskräften über Drehleitern von Balkonen gerettet. Auch der 33-jährige Beschuldigte kam mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Erste Ermittlungen und die Einschätzung eines  hinzugezogenen Sachverständigen ergaben, dass der Brand durch den 33-jährigen Mieter möglicherweise  vorsätzlich herbeigeführt wurde. Zur Klärung des Sachverhaltes ist beim Polizeipräsidium Münster eine Mordkommission unter der Leitung von dem Ersten Kriminalhauptkommissar Ulrich Bux im Einsatz. „Wir haben Hinweise darauf, dass der Beschuldigte den Brand in suizidaler Absicht vorsätzlich gelegt hat“, erläuterte der Leiter der Mordkommission Ulrich Bux. „Dadurch brachte er eine Vielzahl von Menschen in Gefahr, nur durch Glück wurden keine Personen schwer verletzt oder getötet.“ Das Schlafzimmer des Beschuldigten brannte komplett aus, bei dem Brandgeschehen schlugen offene Flammen aus einem Fenster und über das Treppenhaus gelangte massiv Rauch in alle Geschosse. In dem Mehrfamilienhaus wohnen insgesamt elf Parteien. Seit dem Brand sind das zweite, dritte und vierte Obergeschoss nicht mehr bewohnbar. „Wir ermitteln wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit besonders schwerer Brandstiftung mit versuchter Todesfolge und wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 33-jährigen Emsdettener“, erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft soll der Beschuldigte noch heute (6.1.) einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen dauern an. Medienauskünfte erteilt Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter der Telefonnummer 0251 494-2415

 

 

Spielzeug- & Kleiderbörse in Spelle

Spelle- Am Sonntag den 16.2.2020 ist es wieder soweit von 13:00 bis 16.00 Uhr es startet die 4. Spielzeug- & Kleiderbörse der Speller Kindergärten in den Räumlichkeiten der Kindertagesstätte St. Johannes an der Johannesstraße 11  in Spelle.

Verkäufernummern können ab dem 7.1.2020 per E-Mail unter: kleiderboerse.kiga.spelle@gmail.com angefordert werden. Pro Familie kann leider nur eine Nummer angefordert werden. Es können max. 50 Teile von jedem Verkäufer verkauft werden. Als Verkäuferprovision werden 10% des Betrages der verkauften Teile einbehalten. Käufer zahlen 10% Aufpreis der angegebenen Preise an der Kasse.
Der Gewinn kommt zu 100% den Kindergärten, Johannes Kindergarten, Kindergarten Hölscherhof, Kita an der Bahn, Krippe am Brink und Kita St. Vitus ) in Spelle und Venhaus zu Gute!

Das Orga-Team freut sich auf euren Besuch!

Großbrand einer Lagerhalle in Gildehaus

Foto: David Poggemann (ES Media)

Bad Bentheim / Gildehaus-Am Montagvormittag sind die Feuerwehren aus der Region mit einem Großaufgebot zum Gewerbegebiet in Westenberg/ Gildehaus zu einem Vollbrand einer Lagerhalle alarmiert worden. Hier steht eine große Lagerhalle eines Blumenhandels in Vollbrand, im hinteren Teil der Lagerhalle sollen sich in einem Container auch Feuerwerkskörper befinden. Die Einsatzkräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort.
Die Polizei bittet die Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Öffentlichkeitsfahndung nach Taschendiebstahl und Betrug

Öffentlichkeitsfahndung nach Taschendiebstahl und Betrug

Rheine- Zwei unbekannte Frauen haben am Dienstag (01.10.2019) einem Fahrgast in oder vor einem Bus das Portemonnaie entwendet. Kurz darauf ist mit der EC-Karte der Geschädigten, die sich im Portemonnaie befand, Geld abgehoben worden. Dabei wurden Fotos der unbekannten Frauen gefertigt. Bislang ist es nicht gelungen, die beiden zu identifizieren. Deshalb bittet die Polizei mit Hilfe einer Öffentlichkeitsfahndung jetzt um sachdienliche Hinweise. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Rheine, Telefon 05971/938-4215. 

Spelle spendet Leben „Zeige Mut, spende Blut“

Spelle- Ihr seid jung, jung geblieben, fit und motiviert?! Dann haben wir genau das richtige für euch!
Das Jugendforum Spelle möchte zum Abschluss des Aktionsjahres „Spelle spendet Leben“ gemeinsam mit dem DRK Spelle neue Blutspender gewinnen und auch alle, die es bereits sind, motivieren gemeinsam mit uns ins neue Jahr zu starten!

Für alle Neuspender gibt es auch eine Kleinigkeit!

Es lohnt sich also!

Für alle Interessierten, die Aktion startet am Montag, 06.01.2020 und endet am 07.01.2020.
An beiden Tagen könnt ihr in der Zeit zwischen 16:30 Uhr und 20:30 Uhr zum Wöhlehof kommen!!

Wenn ihr noch Fragen habt oder nicht alleine zur Blutspende gehen möchtet, dann meldet euch einfach im Jugendzentrum „Alte Feuerwehr“ Montag bis Freitag von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr geöffnet!

DAS JUGENDFORUM SPELLE bedankt sich bei allen, die an der Aktion teilnehmen!

25 Jahre Kosmetik und Podologie Rust

Spelle – Mit einem Tag der offenen Tür und zahlreichen Gästen hat das Studio „Kosmetik und Podologie Rust“ in Spelle sein 25-jähriges Bestehen gefeiert.

 (von links) Bürgermeister Andreas Wenninghoff, Inhaberin Tanja Surmann mit Tochter Hannah, Gründerin Elfi Rust, Dieter Marzinzick und Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann

„Im Jahr 1994 hat Frau Elfi Rust das Geschäft eröffnet. Die Leitung hat sie mir im Jahr 2013 übergeben“, blickte die Inhaberin Tanja Surmann auf die Anfänge zurück. Im Geschäft an der Hauptstraße 13 steht die staatlich geprüfte Kosmetikerin und Podologin mit ihrem Team zur Verfügung, um die Kunden „von Kopf bis Fuß“ zu verwöhnen und zu behandeln. „Viele Kunden halten uns schon seit Jahren die Treue“, dankte Frau Surmann für das entgegengebrachte Vertrauen. Zum Jubiläum überbrachten Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann und Bürgermeister Andreas Wenninghoff die Glückwünsche der Kommune. „Ein Geschäft über ein Vierteljahrhundert erfolgreich zu führen, ist eine große Leistung und auch als Ausdruck hochwertiger Arbeit zu werten“, gratulierten die Kommunalpolitiker und wünschten auch weiterhin viel Erfolg und zufriedene Kunden.

 

Die erst Kampfsportschule in Spelle entsteht.

 Spelle: Nach nur zwei Jahren ermöglicht es sich das House of Taekwon-Do aus Rheine, auch im Nebenstandort Spelle einen weiteren Hauptstandort zu machen. Bisher konnte die Kampfsportschule das House of Taekwon-Do die im Münsterland die größte Kampfsportschule ist, nur einmal die Woche Unterricht in Spelle anbieten für Kinder von 6-12 Jahren als Untermieter bei Physiotherapie Fenbers und Felix. Nun ziehen die Schüler nur 20 Meter weiter in ihre eigene Kampfsportschule auf fast 200 qm mit Mattenboden, einer Spiegelwand, neuem Equipment und einem modernem und bequemen Wartebereich für Eltern. Ab dem 21.2.2020 wird die  Kampfsportschule an der Schapenerstraße 22 in Spelle, sofort 4 Tage die Woche auf haben mit einem Taekwon-Do Programm für Kinder von 4-6 Jahren, 6-9 Jahre und 10-15 Jahre. Die absolute Neuheit ist, dass ab dem 13 Lebensjahr nun auch in Spelle Kickthaiboxen unterrichtet wird (House of Muay Thai Spelle). Ausser die Kindergartenkinder trainieren alle 2 mal die Woche.

 

 Wieso Spelle Herr Mannweiler (Schulleiter des House of Taekwon-Do)?!?

 Nun. Zunächst einmal sehen wir, dass sich Spelle in den letzten Jahren stark entwickelt hat und immer mehr für die Bürger bietet. In Rheine war immer unsere Zentralle und wir hatten und haben immer viele Mitglieder aus Spelle, die relativ weit fahren müssen. Wir haben zwar als Untermieter den Standort Spelle schon lange gehabt, aber die meisten wollten doch lieber zu uns nach Rheine fahren, den eine echte Kampfsportschule bietet einem doch immer etwas mehr, wie eine Trainingsraum zum Beispiel. Auch war es uns nie möglich in Spelle 4 Jährige zu unterrichten aus räumlichen Gründen.

Mit eigenen modernen und voll ausgestatteten Räumlichkeiten investieren wir zwar viel aber wir glauben, dass Spelle, die Nachbarstädte und Dörfer die höhere Qualität und die Nähe zur zu uns sehr positiv aufnehmen werden. Vor allem die Nähe! Vor allem Kinder brauchen kaum noch gefahren werden. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad sind sie schnell und sicher da und erhalten einen Unterricht, den es sonst nur in größeren Städten gibt, so Schulleiter Stefan Mannweiler vom House of Taekwon-Do.

Mehr Infos unter KAMPFSPORT-SPELLE.DE oder 0176 47347797

Falschfahrer auf der A30 gestoppt

Schüttorf- Einen 72-jährigen Falschfahrer konnten Beamte der Autobahnpolizei Lingen in der Nacht zum Samstag auf der A30 am Schüttorfer Kreuz stoppen Der Mann fuhr mit seiner Ehefrau auf der Richtungsfahrbahn Niederlande entgegen der Fahrrichtung auf eine zufällig vorbeifahrende Einsatzstreife zu, der es gelang, ihn anzuhalten und damit wohl schlimmeres verhindern.

ADAC-Rettungshubschrauber aus Rheine wieder über 1200 Mal gefordert „Christoph Europa 2“ fliegt gegen die Zeit für das Leben

Der in Rheine stationierte ADAC-Rettungshubschrauber „Christoph Europa 2“ war im letzten Jahr mehr als 1200 Mal im Einsatz. Der „Gelbe Engel“ fliegt jeden Tag von 7 Uhr bis Sonnenuntergang in einem Radius von rund 70 Kilometern für die Notfallrettung in die Gebiete der Landkreise Grafschaft Bentheim, Cloppenburg, Emsland, Osnabrück, Steinfurt, das nördliche Nord-Rhein-Westfalen und die benachbarten Niederlande.

Rheine ADAC Rettungshubschrauber Foto: ES Media Spelle

Rheine. Das Aufsteigen und die Landungen des ADAC-Rettungshubschrauber (RTH) „Christoph Europa 2“ gehört in Rheine schon zum normalen Alltag. Die Maschine vom Typ „Eurocopter EC 135“, die auf dem Deck des Parkhauses an der Lindenstraße stationiert ist, wird von erfahrenen Piloten im Wechseldienst geflogen. Sie ist in der Luftrettung mit Notarzt und Rettungsassistent im Primär- und Sekundär-Einsatz im verstrichenen Jahr über 1200 Mal in die Luft gegangen.

Als eine der größten Luftrettungsorganisationen Europas unterhält der ADAC 36 Stationen mit insgesamt 50 modernen Rettungshubschraubern. Sie verfolgen mit ihren erfahren Crews und höchstmöglichen Leistungsstandard stets das gemeinsame Ziel: Hilfe mit hochwertiger medizinischer Versorgung auf dem schnellsten Weg zum Patienten zu bringen und damit Leben zu retten. Für extreme Einsatzbedingungen in den Bergen oder auf See sind einige Hubschrauber mit Winden ausgerüstet.

Auch für „Christoph Europa 2“ in Rheine lautet das Motto „Gegen die Zeit und für das Leben“. Die Maschine ist mit allen medizintechnischen Geräten ausgestattet, die für eine optimale Patientenbetreuung notwendig sind. Nach einem Verkehrsunfall oder bei einem Herzinfarkt, Schlaganfall und sonstige lebensbedrohliche Situationen geht „Christoph Europa 2“ in die Luft.

Über den Notruf „110“ (Polizei) und „112“ (Feuerwehr, Notarzt und Rettungsdienst) alarmiert kann die Crew Menschen, die sich in Gefahr befinden, schnellstmöglich helfen. Wenn der Notruf abgesetzt wird, ist entscheidend, dass dabei genaue Angaben gemacht werden: Was wie, wann und wo ist passiert? Wie viele Verletzte gibt es mit welcher Verletzungsart, brennt es, sind Personen eingeklemmt, verschüttet oder vermisst?

Immer wieder zeichnet sich die gute Zusammenarbeit zwischen RTH und den bodengebundenen Rettungskräften aus. Wenn die Alarmierung für „Christoph Europa 2″ über die Leitstelle Steinfurt erfolgt ist, geht die Maschine mit Pilot, Luftrettungsassistenten und einem Notarzt an Bord in die Luft. „Christoph Europa 2“ übernimmt ebenfalls den schnellen und schonenden Transport mit höchstmöglicher Versorgung in Spezialkliniken. Bei längeren Anfahrtswegen für den Rettungsdienst in ländlichen Regionen kommt die schnellste Hilfe dann aus der Luft. Der RTH erreicht zum Beispiel Nordhorn oder Lingen in nur fünf Minuten.

Die Piloten weisen immer wieder daraufhin, dass die drei Tonnen schwere Maschine beim Anflug der Einsatzstelle schon mal Gegenstände aufwirbelt oder umweht. Nicht immer sei aber genügend Freiraum für die Landung vorhanden. Besonders in Baugebieten sei die Landung manchmal sehr problematisch. Auch im letzten Moment unter dem landenden Helikopter herfahrende Autos seien ein großes Risiko und verzögerten den Einsatz, bemängeln die erfahrenen Piloten. Sie wünschen sich, dass bei Unfällen oder Notfällen, wenn Rettungsdienst, Polizei oder Feuerwehr noch nicht vor Ort sind, Warnblinkanlagen oder Blinkleuchten eingeschaltet werden. Dabei dürfe aber nicht in Richtung des anfliegenden Helikopters geleuchtet werden.

Wenn „Christoph Europa 2“ Häuserzeilen oder einzelne Wohnhäuser anfliegt, sollen sich Personen durch winken bemerkbar machen. Es können auch weiße oder grellfarbene Tücher geschwenkt werden, die aber sicher gehalten werden müssen. Die gilt ebenso für das sogenannte Flatterband, das an Einsatzstellen sicher befestigt werden muss.

 

Europas größtes Jugendcamp für Kinder mit Handicap

Europas größtes Jugendcamp für Kinder mit Handicap BMAB-Jugendcamp 2020 für Kinder und Jugendliche mit Amputationen und Gliedmaßenfehlbildungen vom 30. Juli bis 6. August 2020 in der Wedemark bei Hannover.

Eine Woche Spaß & Action pur … mit Prothese in den Hochseilgarten und ins Kanu, Schwimmen, Reiten, Bogenschießen, Handicap-Tauchen mit Sauerstoffflasche im Spaßbad Mellendorf, ein Sporttag mit bekannten Handicap-Sportlern und vieles mehr.

Mit dieser europaweit einmaligen Veranstaltung bietet der Bundesverband für Menschen mit Arm- oder Beinamputationen (BMAB) betroffenen Kindern im Alter von 8 bis 17 Jahren die Gelegenheit, nicht nur mit Altersgenossen aus ganz Deutschland zusammenzutreffen, die ein ähnliches Handicap mitbringen, sondern auch die Chance, ihr Selbstbewusstsein in Bezug auf die eigene Behinderung zu stärken. So könnten sie acht Tage lang ganz unbeschwert sie selbst sein, ihre Grenzen ausloten und sich untereinander austauschen. Eine Woche nicht behindert sein! Für eine umfassende Unterstützung sorgte ein qualifiziertes Team von Betreuern, von denen viele ebenfalls Amputierte oder Prothesenträger sind. Einige Betreuer waren in den Vorjahren selbst als Teilnehmer im Jugendcamp und dienen den Heranwachsenden somit gleichzeitig als Vertrauenspersonen und positive Rollenmodelle. Auch engagierte Physiotherapeuten und Orthopädietechniker gehören zum Betreuerstab, sodass für alle Eventualitäten von der Heimweh-Attacke bis zur defekten Prothese der richtige Ansprechpartner bereitsteht. Stützpunkt des Jugendcamps ist das „Jugend-, Gäste- und Seminarhaus in Gailhof (JuGS)“, Am Jugendheim 7, 30900 Wedemark/GT Gailhof.

Die Anmeldunterlagen finden sie auf der Internetseite www.ampucamp.de.

Der Bundesverband ein für die Verbesserung der prothetischen Versorgung von Menschen mit Arm- oder Beinamputation ein. Er unterstützt mit seiner Lobbyarbeit nachhaltig die Verbesserung der beruflichen und sozialen Rehabilitation nach Amputationen und die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit Arm- oder Beinamputation.

 

Tannenbaumaktion der KLJB am Samstag den 11.01.2020 in Spelle,Venhaus und Varenrode

Spelle- Bitte legen Sie die ausgedienten Bäume (ohne Lametta) bis 9.00 Uhr an die Straße. Wir holen sie dann gegen eine Spende von mind. 1.50€ ab. Bitte achten Sie darauf, dass Sie die Spende nur in die von den Sternsingern bekannten Sammeldosen geben. Falls Ihr Tannenbaum bis 13.00 Uhr nicht abgeholt worden ist, melden Sie sich unter folgender Rufnummer: 0175 5271243. Wir sammeln bis spätestens 15.00 Uhr. Es können auch schon andere Hölzer für das diesjährige Osterfeuer abgegeben werden.
Der Erlös geht an Pater Kulüke auf den Philippinen