Florianmedaille für Jürgen Stoke

Kreisjugendfeuerwehrwart Klaus Smit (links) und der stellvertretende Landesjugendfeuerwehrwart Sascha Bädorf (rechts) gratulieren Jürgen Stoke (mitte) zur Florianmedaille der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr

Im Rahmen des Zeltlagers der emsländischen Jugendfeuerwehren (JF) hielten der stellvertretende Landesjugendfeuerwehrwart Sascha Bädorf und der Kreisjugendfeuerwehrwart Klaus Smit eine besondere Überraschung für den Jugendwart Jürgen Stoke (Bramsche) bereit und zeichneten Stoke mit der Florianmedaille der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr aus. Stoke habe sich seit der Gründungszeit in hohem Maße und nachhaltig für die Jugendarbeit eingesetzt und habe die Auszeichnung redlich verdient, so Smit. Stoke war nach seiner eigenen Jugendfeuerwehrzeit Betreuer, von 2004 bis 2009 stellvertretender Jugendfeuerwehrwart der JF Bramsche, bevor er in 2009 die Leitung der Bramscher Jugendgruppe übernahm. „Er hat maßgeblich dazu beigetragen, dass die JF Bramsche ein so hohes Ansehen auf örtlicher und überörtlicher Ebene genießt. Dieses ist seinem modernem kameradschaftlichem Führungsstil in Verbindung mit der Wertschätzung gegenüber den JF-Betreuern, als auch den JF-Mitgliedern zuzuschreiben.“, hieß es in der Laudatio. Unter seiner Leitung hat die JF in 2015 nicht nur das Kreiszeltlager im Bramsche ausgerichtet, sondern viele Aktionen wie z. B. das Aufhängen von Nistkästen, das Pflanzen von rund 6000 Jungbäumen, das Reinigen von Straßenschilder oder das Wildblumenprojekt „das Emsland blüht auf“ durchführen. Seit 2019 hat Stoke auch die Funktion des stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwartes inne.

 

Unfall mit zwei lebensgefährlich Verletzten – Autofahrerin übersieht Stoppschild

 

Lengerich- Eine 50-jährige Autofahrerin aus Oldenburg hat am Montagabend im Lengericher Ortsteil Handrup auf der Bundesstraße 402 offensichtlich einen folgenschweren Verkehrsunfall verursacht. Dabei wurden zwei Männer aus Sögel lebensgefährlich verletzt. Die Frau wollte mit ihrem VW Golf von Handrup kommenden die B 402 überqueren. Dabei übersah sie offenbar das Stoppschild und prallte mit einem von Fürstenau in Richtung Haselünne fahrenden Mercedes Sprinter zusammen. Dieser überschlug sich und landete rund 100 Meter weiter in einer Baumgruppe. Dessen Fahrer und Beifahrer wurden dabei so schwer verletzt, dass der Notarzt Lebensgefahr nicht ausschloss. Sie kamen in Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser. Die Frau kam mit dem Schrecken davon. Die Bundesstraße war für mehrere Stunden gesperrt.

Rechtsmotivierte Aktion „Schwarze Kreuze“ im Emsland und der Grafschaft Bentheim

Schwarzes Kreuz am Ortseingang Schapen

 

Durch aufmerksame Einsatzstreifen der Polizei wurden am Samstagabend und am Sonntag im gesamten Bereich der Polizeiinspektion Emsland / Grafschaft Bentheim verteilt zahlreiche schwarze Kreuze festgestellt. Bei diesen hölzernen Kreuzen handelt es sich um die Aktion „Schwarze Kreuze“, die von Akteuren der rechten Szene initiert wird. Jährlich wiederkehrend wollen Anhänger der rechten Szene am 13.07. damit an die Menschen erinnern, die Opfer von Straftaten wurden, die sie als „Ausländergewalt“ bezeichnen. Die festgestellten Kreuze wurden von der Polizei entfernt. Wenn aufmerksame Bürger weitere Kreuze sichten oder Personen festgestellt haben, die mit den aufgestellten Kreuzen in Zusammenhang stehen, melden sie dies bitte ihrer zuständigen Polizeidienststelle. Ob möglicherweise Vorschriften des Ordnungswidrigkeitenrechts verletzt wurden, wird zur Zeit geprüft. Hinweise nimmt auch der polizeiliche Staatsschutz in Lingen unter der Telefonnummer 0591-87344 entgegen.

Arbeiten auf dem Marktplatz in Rheine schreiten voran

 Rheine. Die Umbauarbeiten am Marktplatz machen weiter Fortschritte. Die archäologische Untersuchung der östlichen Seite des Marktplatzes sowie des gesamten mittleren Bereichs durch Fachleute des LWL und eine Fachfirma für Archäologie sind nun abgeschlossen. Somit können die Bauarbeiteten in diesen Bereichen fortgesetzt werden.

Zurzeit wird der Unterbau vorbereitet und die Fläche geschottert. Voraussichtlich bis August dieses Jahres werden außerdem die Regenabläufe eingebaut und die Verkabelung der Elektroverteilung verlegt. Gleichzeitig wird mit den Arbeiten am neuen Marktplatzbrunnen begonnen.

Ab Mitte September sollen die ersten neuen Steine auf dem Marktplatz verlegt werden. Die ebenfalls zur Umbaumaßnahme gehörende Herrenschreiberstraße ist mittlerweile baulich soweit fertiggestellt und kann wieder genutzt werden.

 

Die Sanierung von Marktplatz, Marktstraße und Herrenschreiberstraße ist ein Projekt des Rahmenplans Innenstadt und wird voraussichtlich im Frühjahr 2020 abgeschlossen sein.

Kulturprogramm „Lingener Sommer 2019“ Von kulinarischen Genüssen über Kultur bis hin zu Musikerlebnissen

Lingen. 30.000 Besucher haben den grandiosen Auftakt des diesjährigen Lingener Sommers bereits miterlebt: die drei Open-Air-Konzerte von Weltstar Sting, Mark Forster und Kontra K, die Lingen weit über die Region hinaus bekannt gemacht haben. Doch das Kulturprogramm der Stadt Lingen hält noch weitere interessante Veranstaltungen bereit, die für einen unvergesslichen Sommer sorgen werden.

An jedem ersten Donnerstag im Monat findet bis September der Feierabendmarkt statt. Zahlreiche Marktbeschicker und Live-Musik sorgen für eine entspannte Atmosphäre bei dem Einkauf und gemütlichem Plausch auf dem Marktplatz. Auch am 27. und 28. August verwandelt sich der Marktplatz noch einmal in eine kulinarische Meile, wenn das Streetfoodfestival mit einigen außergewöhnlichen Köstlichkeiten aus aller Welt in Lingen Halt macht. Auch hier wird mit Live-Musik für eine harmonische Stimmung gesorgt. Wie in jedem Jahr findet die Weinlaube auf dem Universitätsplatz statt. Am 2. und 3. August gibt es wieder ausgewählte Weine und vielfältige Speisen bei Live-Musik. Das Lautfeuer-Festival, ehemals Abifestival, lockt am 9. und 10. Augustzahlreiche Musikfans auf das Festivalgelände am Alten Kraftwerk. Die Veranstaltung steht wie immer unter dem Motto „umsonst und draußen“. Darauf folgt das Altstadtwirtefest am 17. August. Zahlreiche Kneipen und Bars in der Lingener Innenstadt öffnen ihre Türen und überall spielt eine andere Band. Für ein harmonisches Ambiente auf dem Universitätsplatz sorgt die Lingener Bier Kultur. Am 6. und 7. September laden zahlreiche Brauereien bei Live-Musik und Leckereien ein, ihre verschiedenen Biersorten zu probieren. Spannende Geschichten für Groß und Klein erzählen die unterschiedlichen Figuren beim Internationalen Fest der Puppen vom 13. bis zum 18. September. An verschiedenen Orten in der gesamten Innenstadt ziehen die Figuren das Publikum in ihren Bann. Den Abschluss des Lingener Sommers bildet das traditionelle Altstadtfest vom 20. bis zum 22. September. Auf sechs Bühnen in der Innenstadt spielen unterschiedliche Bands und geben dem Sommer einen gebührenden Abschluss.

Weitere Informationen und Tickets zum Fest der Puppen bekommen Interessierte bei der Tourist Information, Neue Straße 3a, 0591 9144-144, www.tourismus-lingen.de und dem Fachdienst Kultur, Baccumer Straße 20, 0591 9144-441, www.lingen.de. Alle Veranstaltungen sind auch auf den Flyern „Lingener Sommer“ und unter www.lingener-sommer.de aufgeführt.

10 Jahre Haus Schmeing in Lünne

Lünne – Nach umfangreicher Sanierung wurde das Haus Schmeing im Jahr 2009 als Begegnungshaus in Betrieb genommen. Anlässlich des 10-jährigen Bestehens lädt der Heimatverein Lünne am Samstag, 20. Juli 2019, zu einem „Sommerabend am Haus Schmeing“ ein. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Foto: Richard Heskamp

Beginn der Jubiläumsveranstaltung ist um 18:00 Uhr mit einer Feierstunde. Hier werden die seinerzeit durchgeführten Restaurierungsarbeiten vorgestellt und eine Fotopräsentation von Veranstaltungen des Heimatvereins gezeigt. Um 19:00 zeigen dann die „Taktklopfer“ ihr musikalisches Können. Auch für kulinarische Angebote ist gesorgt: In gemütlicher Runde um den Brunnen am Mühlenkolk werden Bratkartoffeln und Spiegelei sowie Lünner Pfannkuchen mit Beilage angeboten. Für die kleinen Besucher stehen eine Hüpfburg sowie eine Kinderbetreuung mit dem Familienzentrum „Haus der Familie“ zur Verfügung. Ab 20:00 Uhr sot Martin Heymann für Unterhaltungsmusik und alle Besucher sind eingeladen, den Abend in der gemütlichen Atmosphäre des Mühlenkolks ausklingen zu lassen. Das aus dem Jahr 1837 stammende Müllerhaus „Haus Schmeing“ wurde seinerzeit zu einem Bürgerbegegnungshaus umgebaut und 2009 eröffnet. Neben dem Archiv und einer Ausstellung des Heimatvereins im Obergeschoss sind im Erdgeschoss das Gemeindebüro mit Sitzungs- und Trauzimmer und ein multifunktionaler Raum für Vereine untergebracht.

Ventil am Tankwagen leckgeschlagen

Schapen – Am Montagmorgen um 08:10 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Schapen und Spelle zu der Kolpingstraße in Schapen gerufen. Hier war beim Umfüllen von Betriebsstoffen aus einem Tankwagen, ein Ventil leckgeschlagen. Die Gefahrenstelle wurde von der Feuerwehr abgesperrt, und mit Bindemittel abgestreut, im Anschluss wurde die Straße wieder gereinigt.

Rheine- 25-jähriger stirbt nach Schlag gegen den Kopf

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster, der Kreispolizeibehörde Steinfurt und des Polizeipräsidiums Münster

 Rheine- Nach Schlag gegen den Kopf verstirbt 25-jähriger Mann in Rheine – Mordkommission im Einsatz. Am frühen Sonntagmorgen (14.7., 4:05 Uhr) kam es in einer Diskothek an der Kolpingstraße in Rheine zu einer Auseinandersetzung, in deren Verlauf ein 25-jähriger Gast einem 26-jährigen Mann aus Rheine mit der Faust ins Gesicht schlug. „Nach derzeitigen Ermittlungen hat der 26-jährige in einem anderen Bereich der Diskothek auf den Kontrahenten gewartet und soll ihn beim Betreten des Raums mit der Faust gegen den Kopf geschlagen haben“, erläuterte Oberstaatsanwalt Stefan Lechtape heute (14.7.) in Münster das weitere Geschehen. „In Folge des Schlages verlor der 25-jährige, ebenfalls aus Rheine stammende Geschädigte das Bewusstsein.

Trotz sofortiger Reanimation verstarb der Mann kurz später im Krankenhaus.“ Zur genauen Klärung des Tatgeschehens ist eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Ulrich Bux im Einsatz. „Der 26-jährige Tatverdächtige konnte noch vor Ort vorläufig festgenommen werden“, informierte der MK Leiter heute in Münster. Zur Klärung der genauen Todesursache ordnete die Staatsanwaltschaft Münster die Obduktion des Verstorbenen an. „Die Untersuchung im Institut für Rechtsmedizin der Universität Münster hat als Todesursache eine Gehirnblutung in Folge der Gewalteinwirkung auf den Kopf ergeben“, erklärte der Oberstaatsanwalt. Der Beschuldigte hat in seiner Vernehmung den Schlag eingeräumt. Die Staatsanwaltschaft Münster wird daher beim Amtsgericht Münster einen Haftbefehl wegen Körperverletzung mit Todesfolge beantragen. 

Mehrere Fahrraddiebstähle im Stadtkern von Freren

Freren- Am Dienstag ist es zwischen 15:45-15:50 Uhr zu einem Fahrraddiebstahl vor einem Supermarkt in der Straße Neuer Markt gekommen. Dabei wurde ein unverschlossenes Damenrad des Herstellers Falter gestohlen.

   Zu einem weiteren Diebstahl es am Donnerstag zwischen 13:00-20:00 Uhr vor einem Verbrauchermarkt in der Marktstraße gekommen. Hier wurde ein verschlossenes Trekkingrad des Herstellers Greens aus einem Fahrradständer entwendet.

 Da zu den Tatzeiten beide Märkte gut besucht waren, könnten die Taten möglicherweise bemerkt worden sein. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Spelle unter der Rufnummer (05977)929210 zu melden.

 

Der Schützenverein Altenlünne spendet generationsübergreifend.

Altenlünne- Bei jedem Schützenfest kreisen am Samstagmorgen während des Frühstücks ein paar Hüte und jeder Schützenbruder hat die Gelegenheit, einen Obolus für einen guten Zweck einzuwerfen. Auch in diesem Jahr ist wieder eine beachtliche Summe  zusammengekommen. Herzlichen Dank an alle, die sich beteiligt haben! Die Vorschläge für die Empfänger kamen innerhalb des Vorstandes bereits vor bzw. während des Schützenfestes zusammen, sodass nun jeweils 200 Euro an die Gruppenleiterrunde, die Katholische Frauengemeinschaft und die Ev. Kirchengemeinde übergeben werden konnten. Der Verwendungszweck geht von Aktivitäten für Kinder ab 9 Jahren, über Kinder- und Jugendfreizeiten, bis hin zu verschiedenen Aktionen im Erwachsenen- und Seniorenbereich. Der Schützenverein Altenlünne wünscht allen drei Gruppen weiterhin gutes Gelingen!

 

Kolping-Maisirrgarten eröffnet

Salzbergen- Aus Anlass des 100-jährigen Bestehens der Kolpingsfamilie Emsbüren ist der Maisirrgarten auf dem Hof Mehringer Heide in Emsbüren in diesem Jahr mit einem Kolping-Smiley gestaltet. In einer Kooperation mit der Kolpingsfamilie Emsbüren und dem Kolping-Bildungshaus in Salzbergen geht es in diesem Jahr rund um das Thema Kolping.

„Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit“ betont Marcus Drees, Vorsitzender der Kolpingsfamilie Emsbüren. Der Leiter des Kolping-Bildungshauses Markus Silies fügt an: „Das ist eine tolle Aktion, bei der wir die viefälige Arbeit des Kolpingwerkes sehr gut vorstellen können“. Der Maisirrgarten wurde anhand einer Zeichnung mit Hilfe eines Rasters auf das Maisfeld übertragen und anschließend von Betreiber Andreas Hulsmeier in das Maisfeld gehackt.
Auf 20.000 Quadratmetern sind im Maisirrgarten viele Schilder mit Emojis aufgestellt, die über die vielfältigen Angebote des Kolpingwerkes Diözesanverband Osnabrück, der Kolpingsfamilie Emsbüren und des Kolping-Bildungshauses in Salzbergen informieren. Kleine und große Besucher können die Schilder zählen, an einer Verlosung teilnehmen und attraktive Preise gewinnen.

Die Öffnungszeiten des Kolping-Maisirrgartens sind dienstags bis freitags von 14:00 bis 19:00 Uhr, samstags und sonntags von 10:00 bis 19:00 Uhr. Montags ist Ruhetag. Der Eintritt beträgt 3,00 Euro für Erwachsene, 2 Euro für Kinder bis 12 Jahren. Für Kinder unter einer Körpergröße von einem Meter ist der Eintritt frei. 

74-jähriger Mann aus Rheine seit Donnerstag vermisst.

 

Rheine- Der an Alzheimer erkrankte 74-jährige Hans-Reiner Bussmann verließ am Donnerstag (11.07.), 13.15 Uhr, sein Wohnhaus und ist seit dem noch nicht zurückgekehrt. Er ist aufgrund seiner Erkrankung orientierungslos. Alle bisherigen Suchmaßnahmen verliefen ergebnislos. Im Falle des Antreffens kontaktieren Sie bitte die nächstgelegenen Polizeidienststelle.

Kinderliedermacher Klaus Foitzik bringt „Farbe ins Leben“

Spelle – Im Rahmen der Ferienaktion ist Kinderliedermacher Klaus Foitzik am Donnerstag, 18. Juli 2019, von 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr mit seinem Programm „Farbe ins Leben“ auf dem Markelo-Platz in Spelle zu Gast. Der Eintritt ist frei.

 

Klaus Foitzik, Kinderliedersänger und Wirbelwind im Vorruhestand, lädt Groß und Klein zur gemeinsamen Auszeit vom Alltag ein. „Warum weinen, wenn man Tränen auch lachen kann?“ heißt das schlichte, aber effektive Motto seines Programms. Klaus Foitzik und seine Riesenente „Pudding“ sind unterwegs mit fetziger Musik und herzerfrischender Kindercomedy. Immer auf Augenhöhe mit ihrem jungen Publikum zelebrieren sie das Kindsein, singen, scherzen und rocken mit Klein und Groß, und geben jedem Einzelnen das Gefühl, ein Teil des Bühnengeschehens zu sein. Kindermusik aus Freude am Kind-sein – aber nicht nur für Kinder! Bei schlechtem Wetter findet die Aktion in der Aula der Oberschule statt. Die Veranstaltung wird im Rahmen des Emsländischen KULTOURsommers durchgeführt und vom Landkreis Emsland gefördert.

Senioren aus Markelo werden in Spelle erwartet

Spelle – Seit fast vierzig Jahren besteht eine Partnerschaft zwischen der niederländischen Gemeinde Markelo und der Samtgemeinde Spelle. In diesem Zuge finden jährlich Seniorenbegegnungen statt. Am Donnerstag, 18. Juli 2019, werden Senioren aus dem Nachbarland in Spelle erwartet.

Im Dezember 1980 wurde mit der Unterzeichnung einer Urkunde die Partnerschaft zwischen der Samtgemeinde Spelle und der niederländischen Gemeinde Markelo eine Partnerschaft begründet. Auch wenn Markelo im Zuge einer Gebietsreform in die Gemeinde Hof van Twente eingemeindet wurde, finden nach wie vor jährlich im Wechsel Seniorenbegegnungen statt. In diesem Jahr besuchen etwa 30 Gäste die Gemeinde Spelle. Nach einem Vormittagsprogramm sind ab 15:00 Uhr alle Interessierten Seniorinnen und Senioren aus der Samtgemeinde zum gemütlichen Beisammensein und Zusammentreffen mit den Gästen aus Markelo bei Kaffee, Kuchen und Weggen im Wöhlehof eingeladen. Die Tastenrowdys werden für gute musikalische Unterhaltung sorgen und die Plattdeutsche Kindertheatergruppe für lustige Dönkes. Interessierte können sich bis Montag, 15. Juli, im Bürgerbüro des Rathauses für diesen Nachmittag anmelden. Kosten: 6,00 Euro. Die Abfahrt der Gäste ist gegen 17:30 Uhr geplant. Die Seniorenbegegnung wird finanziell unterstützt durch die Ems-Dollart-Region (EDR).

11. Rheiner Entenrennen Vorverkauf gestartet

Rheine. In diesem Jahr findet bereits zum 11. Mal das Rheiner Entenrennen statt. Im Rahmen der Straßenparty werden sich am 15. September um 16 Uhr wieder zahlreiche Quietscheenten ein Wettrennen auf der Ems liefern. Lose für die Charity-Veranstaltung sind jetzt an verschiedenen Vorverkaufsstellen erhältlich, die unter www.entenrennen-rheine.de zu finden sind.


Die ersten Lose und Enten für das von Round Table und Ladies Circle organisierte Entenrennen hat Schirmherr und Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann erworben. „Ich freue mich jedes Jahr wieder auf das Entenrennen.“, sagte er bei einem Besuch der Organisatoren im Rathaus.

Wer am Entenrennen teilnehmen möchte, kann eines oder auch gleich mehrere Lose kaufen und am Renntag mit „seinen“ Enten mitfiebern. Es gibt auch in diesem Jahr wieder tolle Preise zu gewinnen. Der Reinerlös des Entenrennens wird an das Frauenhaus Rheine sowie an die Kinder- und Jugendschutzstelle Hörstel gespendet.

Träume auf See und an Land

Stadtparkkonzert mit dem Mesumer Frauenchor e.V. und dem Shanty-Chor Warendorf e.V. „Hiev rund!“

Rheine. „Willkommen an Bord!“ heißt es beim Stadtparkkonzert in Rheine am Sonntag, 14.7.2019 um 15.00 Uhr. Der Mesumer Frauenchor und der Shanty-Chor „Hiev rund!“ aus Warendorf veranstalten erstmalig ein gemeinsames Open-Air-Konzert bei hoffentlich herrlichem Sommerwetter! Während für den MFC die jährlichen Stadtparkkonzerte zu den traditionellen Auftritten zählen, ist es für „Hiev rund!“ aus Warendorf als Gastchor eine Premiere.

Der Shanty-Chor weckt Sehnsüchte nach Meer und fernen Ländern. Er setzt die Segel und lädt mit Seemannsliedern von Wind, Wolken und Wogen zum musikalischen Törn über die Weltmeere ein. Hierbei werden nicht nur die traditionellen Arbeitslieder (Shanty) erklingen, sondern auch moderne Lieder mit Bezug auf Seefahrt und Meere. Mit zahlreichen Konzerten im heimischen Raum und darüber hinaus und erfolgreiche Teilnahme an internationalen Shanty-Festivals hat sich „Hiev rund!“ einen klangvollen Namen gemacht. Auch ist der Chor bekannt für den sehr offenen und persönlichen Umgang mit dem Publikum, seine Auftritte lässt er schon mal zu Wunschkonzerten geraten!

Der Frauenchor entführt die Besucher in träumerische Welten an Land mit bekannten und beliebten Evergreens und Melodien u.a. aus den Musicals „Mamma mia“, „König der Löwen“ und „West Side Story“. Und nach dem berühmten Song von Hildegard Knef soll’s für die Damen auch noch rote Rosen regnen! Da passt doch anschließend wunderbar der Hit von Doris Day „Was kann schöner sein?“.

Einen gemeinsamen maritimen Schlusspunkt setzen der MFC und „Hiev rund!“ mit dem allseits bekannten Lolita-Evergreen „Seemann, deine Heimat ist das Meer“ und weiteren Liedern von der Waterkant.

Das Konzert verspricht einen interessanten, unterhaltsamen und stimmungsvollen Nachmittag. Mitsingen, -klatschen und -schunkeln erwünscht! Die Akteure freuen sich darauf!

Die Gesamtleitung liegt in den Händen von Stefan Rauch – Chorleiter beider Chöre.