Klimaschutz für jeden – Einladung zur Informationsveranstaltung

Spelle – Im Rahmen des Integrierten Klimaschutzkonzeptes erfahren Bürger u. a. über den Einsatz erneuerbarer Energien-Techniken in Wohnhäusern und Details zu den Klimaschutzaktivitäten der Firma Krone. Die Samtgemeinde Spelle lädt alle Interessier-ten zur Informationsveranstaltung am Montag, den 24. Juni um 19.00 in den Wöhlehof ein.

Um ihre Energie- und Klimaschutzaktivitäten in Zukunft strukturierter und systematischer anzugehen, hat die Samtgemeinde 2011 beschlossen, ein Integriertes Klimaschutzkonzept zu erstellen. Dieses wird in Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro infas enermetric Consulting GmbH aus Greven, der Samtgemeinde und ihren Bürgern erarbeitet und wird zu 65 % vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) gefördert. Die Samtgemeinde beabsichtigt, durch eigene Zieldefinitionen auf kommunaler Ebene die Ziele der Bundesregierung zur CO2-Reduzierung (u. a. 40 Prozent Reduzierung bezogen auf das Ausgangsjahr 1990) zu unterstützen. Ein zentrales Element des Klimaschutzkonzeptes ist die Aufstellung einer fortschreibbaren Energie- und CO2-Bilanz, die den Status quo des Energie-verbrauchs und der CO2-Emissionen auf dem Gemeindegebiet darlegt. So ist bereits bekannt, dass die Samtgemeinde rund 370.000 MWh Endenergie pro Jahr benötigt, und dass die größ-ten Verbraucher die Sektoren Haushalte, Wirtschaft und Verkehr sind. Pro Kopf emittiert jeder Speller Bürger über 9 t des klimaschädlichen Treibhausgases CO2. In Punkto regenerati-ver Stromerzeugung steht die Samtgemeinde bereits verhältnismäßig gut dar: 65 % des ver-brauchten Stroms wurden durch Wind, Sonne oder Biomasse erzeugt. Am Montag, 24. Juni 2013, findet im Rahmen des Klimaschutzkonzeptes eine Informationsveranstaltung statt. Dort erhalten Bürger weiterreichende Informationen zum Klimaschutzkonzept und der Energie- und CO2-Bilanz. Schwerpunkt der Veranstaltung liegt jedoch auf den Informationsvorträgen für Bürger. Die Firma Krone wird über Klimaschutzmaßnahmen in ihrer Firma berichten und das 3 N Kompetenzzentrum Werlte über den Einsatz erneuerbarer Energien-Techniken in Wohngebäuden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, eigene Ideen zum Klimaschutz in der Samtgemeinde Spelle zu äußern, die dann bei der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes berücksichtigt werden können. Die Samtgemeinde Spelle lädt alle Bürger ganz herzlich zur Informationsveranstaltung am Montag, 24. Juni, um 19.00 in den Wöhlehof ein. Weitere In-formationen zum Klimaschutzkonzept finden Sie im Internet unter: www.spelle.de.

Wirtschaft als wichtiger Partner beim Klimaschutz

Spelle – „Die Wirtschaft ist bei der Erstellung und Umsetzung des kommunalen Klimaschutzkonzeptes der Samtgemeinde Spelle ein wichtiger Partner“, rief Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf im Rahmen eines Wirtschaftsfrühstückes im Speller Wöhlehof dazu auf, gemeinsam die Energieversorgung der Zukunft in den Blick zu nehmen.

Bereits im Jahr 2011 hat die Samtgemeinde das Büro infas-enermetric aus Greven mit der Erstellung eines eigenen Klimaschutzkonzeptes beauftragt. „Eine Untersuchung hat ergeben, dass der Bereich Verkehr ca. 40 Prozent und die Bereiche Haushalte und Wirtschaft jeweils knapp 30 Prozent der gesamten Energiemenge in der Samtgemeinde verbrauchen“, erklärte Geschäftsführer Reiner Tippkötter erste Ergebnisse der Untersuchungen. Für die Zukunft steige die Bedeutung einer nachhaltigen Energie- und Klimapolitik. „Die Senkung der CO2-Emissionen funktioniert nur im Dreiklang aus Energieeinsparung, Energieeffizienzsteigerung und durch den Einsatz regenerativer Energien“, betonte Tippkötter, dessen Büro auch bereits das Klimaschutzkonzept des Landkreises Emsland erstellt hat. Hummeldorf erläuterte, dass es für die Umsetzung des Konzeptes wichtig sei, alle Beteiligten zu involvieren und allen Bereichen Möglichkeiten aufzuzeigen, den Energieverbrauch zu senken. Das Wirtschaftsfrühstück habe man als Medium gewählt, um den energieintensiven Betrieben das Klimaschutzkonzept vorzustellen und eine praxisnahe Handreichung zu vermitteln. So erläuterte Wilfried Gravel, Ansprechpartner der Energieeffizienzagentur Landkreis Emsland e.V., die große Bedeutung von energieeffizientem Handeln für wirtschaftliche Unternehmen um Kosten zu sparen. Die Energieeffizienzagentur Landkreis Emsland e.V. habe es sich zur Aufgabe gemacht, Gewerbebetrieben individuelle Wege und Möglichkeiten aufzuzeigen, die Energieeffizienz zu steigern. Wie Hummeldorf abschließend erläuterte, seien weitere Veranstaltungen speziell für Schulen und Kindergärten (Montag, 24. Juni 2013, 14.30 Uhr, Oberschule Spelle) sowie für die Bürgerinnen und Bürger (Montag, 24. Juni 2013, 19.00 Uhr, Wöhlehof) vorgesehen, bei denen die Themen Energieeffizienz und Energiesparen konkret vorgestellt werden. Zudem werde am Montag, 29. Juli 2013, um 19.00 Uhr im Wöhlehof eine Veranstaltung zum Thema Förderungsmöglichkeiten für energetische Maßnahmen folgen.

IMG_0107

Vertreter aus Wirtschaft und Politik haben über das Klimaschutzkonzept der Samtgemeinde Spelle diskutiert.

 

 

Wir haben einen neuen Weihbischof!!! Johannes Wübbe, aus Spelle

Der 47-jährige Priester ist damit Nachfolger von Theodor Kettmann (74), der im November 2011 nach 33 Jahren als Weihbischof in den Ruhestand trat. Wübbe wird am 1. September 2013 im Osnabrücker Dom zum Bischof geweiht.

Der künftige Weihbischof stammt gebürtig aus Lengerich (Kreis Emsland), machte am Gymnasium Leoninum in Handrup sein Abitur und studierte anschließend katholische Theologie in Münster und Freiburg. 1993 wurde er im Osnabrücker Dom vom damaligen Bischof Ludwig Averkamp zum Priester geweiht. Anschließend war Wübbe Kaplan in der Osnabrücker St. Johannis-Gemeinde und Stadtjugendseelsorger, wechselte 1997 als Kaplan nach Meppen und wurde im Jahr 2000 zum Diözesanjugendseelsorger ernannt.

Gleichzeitig war er auch Präses des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Bistum Osnabrück. Im September 2010 übernahm Wübbe seine derzeitige Aufgabe als Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Spelle, Schapen, Lünne und Venhaus mit rund 9.000 Katholiken.

Weihe am 1. September

DSCF1822

Die Ludgerus Apotheke Schapen informiert

Ab sofort bietet die Ludgerus Apotheke in Zusammenarbeit mit der diplomierten Ernährungsberaterin Frau Doris Kücüktas vom Studio für Ernährungsberatung Meppen jeden Dienstagnachmittag zwischen 16 und 18 Uhr in der Ludgerus Apotheke Termine zur Information über individuelle, persönliche und krankenkassenanerkannte Ernährungsberatung an. Dabei beantwortet Frau Kücüktas Ihre Fragen rund um das Thema Ernährungsberatung. Das Informationsgespräch ist selbstverständlich kostenlos. Um Anmeldung
in der Ludgerus Apotheke wird gebeten (Tel: 7382).

Schon 15 öffentlich zugängliche Defibrillatoren

Spelle – In der Samtgemeinde Spelle ist der 15. öffentlich zugängliche Defibrillator in Betrieb genommen worden: Am Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Venhaus ist ein AED-Gerät für den Einsatz bei Herznotfällen stationiert.

Der Defibrillator kann von Laien ohne Probleme eingesetzt werden. Er gibt nach dem Einschalten alle notwendigen Tätigkeiten akustisch klar und unmissverständlich vor, überprüft die Herzfrequenz und beendet bei Bedarf eigenständig durch gezielte Stromstöße Unregelmäßigkeiten wie Herzrhythmusstörungen und Kammerflimmern. Das Gerät ist so konzipiert, dass kein Schaden verursacht werden kann. Ein Elektroschock wird nur abgegeben, wenn tatsächlich ein lebensgefährliches Kammerflimmern vorliegt. Die Vitrine, in dem der Defibrillator aufbewahrt wird, hat eine Besonderheit: Sobald die Tür geöffnet wird, um den Defibrillator zu entnehmen, ertönt ein akustisches Signal, dass die Entnahme ankündigt. So werden auch weitere Helfer auf den Notfall aufmerksam gemacht. „Wenn der Defibrillator eingesetzt wird, ist es zwingend erforderlich, gleichzeitig auch den Rettungsdienst zu alarmieren“, informierten Ortsbrandmeister Karl Felix und Stellv. Ortsbrandmeister Matthias Rauen. Finanziert wurde die Anschaffung von der RWE Deutschland. „Wir sorgen hier für ein Stück Infrastruktur im Gesundheitswesen. Der Defi als Notfallequipment steht ab sofort schnell bereit und kann im Ernstfall Leben retten“, erklärte RWE-Kommunalbetreuer Franz-Josef Reinke. Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf erklärte, dass im Gebiet der Samtgemeinde seit 2008 sukzessiv eine flächendeckende Ausstattung mit AED-Geräten mit AED-Geräten an sog. Konzentrationspunkten verfolgt werde. „Es ist eine gute Aktion, öffentliche AED-Geräte zu installieren. Aber besser ist es, wenn die Geräte nicht verwendet werden müssen“, führte Hummeldorf aus. Bürgermeister Georg Holtkötter ergänzte, dass mit dem neuen Standort am Feuerwehrgerätehaus in direkter Nachbarschaft zum Dorfgemeinschaftshaus sowie zur Grundschule und in der Nähe der Kirche, des Kindergartens sowie einer Gaststätte ein zentraler Ort in Venhaus gefunden wurde. Der plötzliche Herztod ist mit mehr als 100.000 Betroffenen deutschlandweit eine der häufigsten Todesursachen außerhalb von Kliniken. Je früher die Defibrillation durchgeführt wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Patient überlebt. Die Betroffenen haben nur dann eine Chance, eine solch gefährliche Situation schadensfrei zu überleben, wenn innerhalb von drei bis fünf Minuten mit Erste-Hilfe-Maßnahmen begonnen wird. Da bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes also lebenswichtige Minuten vergehen, muss die Maßnahme der Frühdefibrillation auch von Laien durchgeführt werden.

IMG_2291

 

BU: Nehmen den ersten öffentlichen Defibrillator in Venhaus in Betrieb: Stv. Ortsbrandmeister Matthias Rauen, Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, RWE-Kommunalbetreuer Franz-Josef Reinke, Bürgermeister Georg Holtkötter, Ortsbrandmeister Karl Felix (v.l.).

Schulsozialarbeit an den Grundschulen kommt gut an

Spelle – „Die Förderung der sozialen Kompetenzen bekommt bereits im Grundschulalter eine wichtige Bedeutung“, stellte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf heraus. Bereits seit einem Jahr bietet Sozialpädagogin Dajana Schwarberg an den vier Grundschulen in Trägerschaft der Samtgemeinde Spelle eine intensive pädagogische Betreuung und steht bei Fragen und Problemen zur Seite.

 

„Durch verschiedene präventive Maßnahmen, wie das Sozialtraining und individuelle Programme, beispielsweise zum Thema Mobbing, wird Problemen vorgebeugt“, berichtete Schwarberg von ihrer Arbeit. Unterstützung bei der Arbeit bekommt die junge Sozialpädagogin durch die Handpuppe „Lubo“. Gemeinsam haben sie stets ein offenes Ohr für Probleme und Sorgen jeglicher Art und finden meistens eine schnelle Lösung. „Man merkt den Schülerinnen und Schülern an, dass sie Spaß an den verschiedenen Aktionen haben. Zudem stärkt ein regelmäßiger Kontakt zwischen der Schulsozialarbeiterin und den Schülerinnen und Schülern das Vertrauen“, sagte Claudia Sülberg, Schulleiterin der St. Johannes-Grundschule Spelle. Neben der Arbeit mit den Kindern gehören auch die Elternarbeit, diverse Beratungsgespräche sowie die Kooperation mit dem Jugendamt und verschiedenen therapeutischen und pädagogischen Einrichtung zu den Tätigkeiten von Schwarberg. Die Kosten für die Schulsozialarbeiterin trägt die Samtgemeinde als Schulträger, wobei der Landkreis Emsland die Personalkosten mit rd. 40 Prozent bezuschusst. „In der Samtgemeinde Spelle sind wir sehr gut aufgestellt. Die Kinderkrippen, Kindergärten und Schulen, das Familienzentrum sowie das Jugendzentrum bieten zahlreiche Möglichkeiten der Unterstützung bei Fragen und Problemen in jeglichen Situationen“, sprach Hummeldorf die Einladung aus, die vielseitigen Beratungsmöglichkeiten wahrzunehmen

IMG_1322neu

Es ist geschafft die KLJB Spelle hat ihre Aufgabe erfüllt!

Genau um 18:00 Uhr wurde der Schulhof in Spelle an die Schüler und Schülerinnen  der Johannes Grundschule übergeben.

Samtgemeinde Bürgermeister Hummeldorf  war begeistert, dass so ein großes Projekt geschafft worden ist, und bedankte sich bei der KLJB Spelle . Frau Sülberg Schulleiterin der Schule freute sich über den neu gestalteten  Schulhof und sagt, das war schon lange unser Traum der nun wahr geworden ist.

Samtgemeinde Bürgermeister Hummeldorf

Durchschnittlich war die KLJB Jugend  mit 35 – 40 Jungen und Mädchen auf den Schulhof fleißig, es wurden ca. 1250 Arbeitsstunden in 4 Tagen geleistet. Im ganzen Bistum waren 35 Projekte wo von alleine in der Samtgemeinde 4 Projekte waren,( Spelle – Schapen – Venhaus  und Lünne ) sagt Samtgemeinde Bürgermeiste Hummeldorf.

 

Sebastian Arming  von der KLJB Spelle bedankte sich bei allen Helfern, Sponsoren und Privat Personen die das Projekt tatkräftig unterstützt haben.Sebastian Arming

weitere Bilder finden Sie hier KLJB Spelle

Bericht und Fotos Spelle-News.de

Neu Gestaltung der alten Schmiede war die Aufgabenstellung für die KLJB Schapen

Die Aufgabe war eine neue Remise an der alten Schmiede zu bauen und die Wege so wie Beete an der Schmiede neu anzulegen. Desweiteren wurden die Bänke im Bürger Park neu gestrichen und der Untergrund  gepflastert, so sagte Bürgermeister Karlheinz Schöttmer der mit uns das Projekt anschaute und uns das Vorhaben erklärte.

Darauf hin erklärte der 1.Vorsitzender der KLJB Schapen Christian Tabe das die Landjugend mir 55 Personen das Projekt in Angriff nahmen. Die Firmen aus Schapen unterstützen das Projekt und stellten Radlader, Bagger und diverse  andere Sachen zur Verfügung. Die Kosten für das Projekt wurde auf 12800 Euro angesetzt.

Am Sonntag um 17 Uhr findet die Übergabe an die Gemeinde Schapen statt, hierzu sind alle Bürger der Gemeinde Schapen herzlich eingeladen, sagte Bürgermeister Karlheinz Schöttmer.

DSCF1718 DSCF1720 DSCF1721DSCF1724

Als Info Ape-Treffen

Vom 28. – 30. Juni 2013 findet ein Deutschlandweites Ape-Treffen im Bürgerpark Schapen statt. 

Bericht und Fotos Spelle-News.de

Wir, die KLJB Venhaus e.V., nehmen in diesem Jahr an der 72 Stunden Aktion teil.

Die Aufgabe ist es den Platz hinter der Grundschule neu zu gestalten. Das Beachvolleyballfeld, welches bei der letzten 72 Stunden Aktion gemacht wurde, soll erneuert werden. Außerdem sollen eine gepflasterte Sitzecke mit Stromanschluss und ein Boccia-Spielfeld entstehen. Die Sitzecke soll zu einem späteren Zeitpunkt auch noch überdacht werden. Dank der großzügigen Spenden zahlreicher Firmen und Geldspenden der Venhauser Bürger, haben wir auch noch die Möglichkeit den anliegenden Bolzplatz zu sanieren.

Mehr als 30 Jugendliche sind rund um die Uhr im Einsatz, denn bereits am Sonntag soll alles fertiggestellt sein.

DSCF1626 DSCF1628 DSCF1629 DSCF1632

72 Stunden Aktion der KLJB Spelle an der Grundschule Spelle

Tag 2 der KLJB Aktion und es ist schon einiges geschafft die Jungs und Mädels geben ihr bestes und die Kinder der Grundschule freuen sich jetzt schon auf ihren neuen Schulhof ein Danke an alle Firmen die dieses ermöglichen ein Tafel der Gönner findet ihr auf dem Platz vor der Schule DANKE!!!!!!!!!!!!!!

In den nächsten Tagen werden wir von Spelle -News immer wieder von der Aktion Berichten und am Ende der Aktion findet Ihr alle Fotos unter den Button Fotos&Video Galerie

DSCF1610 DSCF1576 DSCF1575 DSCF1570 DSCF1555

Aus der Region : Gaby Baginsky kommt zum Salz- und Ölmarkt in Salzbergen

Salzbergen. Eine echte Marke unter den Märkten in der Region ist der Salz- und Ölmarkt in Salzbergen. Seit 16 Jahren ist er mit seinen vielen Attraktionen überregionaler Anziehungspunkt für Besucher aus nah und fern. Am 15. und 16. Juni verwandeln sich die Straßen im Ortskern Salzbergens ab 11 Uhr wieder zu einer abwechslungsreichen Vergnügungsmeile, auf der man mit Schlagersängerin Gaby Baginsky sogar einen echten Star hautnah erleben kann.

72770416

Gemeinde, IG Handel & Gewerbe, die Eventfirma Heskamp und Sponsoren haben gemeinsam an einem Strang, mit Gaby Baginsky einen Stargast und viele Attraktionen an Land gezogen, um den Salz- und Ölmarkt in Salzbergen am 15. und 16. Juni erneut zu einem Publikumsmagneten zu machen. Foto: Anne Bremenkamp

Die IG Handel & Gewerbe und die Gemeinde Salzbergen haben in Kooperation mit der Eventfirma Heskamp und der Unterstützung von Sponsoren ein buntes Programm zusammengestellt, das bei Groß und Klein keine Wünsche offen lassen sollte. Der Sonntag ist zwischen 13 und 18 Uhr verkaufsoffen. Doch bereits am Samstagvormittag locken auf dem Kinderflohmarkt viele Stände die Schnäppchenjäger an. Altes, Kurioses und besondere Schätzchen findet man an beiden Tagen auf dem Antik- und Trödelmarkt. Zahlreiche Schlemmerbuden und gemütliche Straßencafés laden zum Verweilen und Genießen ein. Örtliche Firmen, Vereine und Verbände stellen sich und ihre Arbeit vor. So wird beispielsweise die H&R ChemPharm zum Knobeln zugunsten des Hospiz-Teams Abendstern laden.

Hier geht´s zum Artikel

Altkreis Lingen auf Hochwasser vorbereitet

Lingen. Das Thema „Hochwasser“ beschäftigt die Menschen auch in unserer Region. An der Ems und ihren Nebengewässern gibt es keine aktuelle Gefahrensituation. Trotzdem wollte die Lingener Tagespost von den Kommunen entlang der Ems im Altkreis Lingen wissen, wie es dort im Fall der Fälle um den Hochwasserschutz bestellt ist.72760827

Bei Hanekenfähr an der Grenze zwischen Lingen und Emsbüren trat die Ems im Januar 2011 über die Ufer. Foto: Mike Röser

„In Spelle beschäftigen wir uns seit Anfang 2010 intensiv mit dem Thema und haben angefangen, ein Hochwasserschutzkonzept für die Gemeinde zu erstellen“, sagt Bauamtsleiter Stefan Lohaus. Mitten im Ort mündeten die Hopstener, die Dreierwalder und die Alte Rheiner Aa sowie die Flötte ineinander, um sich zur Speller Aa zu vereinen. „Dies kann im Gewerbegebiet und im Bereich Brückenstraße, Habichtstraße und Reiherstraße zu Problemen führen“, begründet Lohaus den Handlungsbedarf.

Hier geht´s zum Artikel

Doppelkopf in Spelle-Venhaus: Beim „Füchse fangen“ etwas Gutes tun

Spelle. Doppelkopf gehört mit zu den beliebtesten traditionellen Kartenspielen im Landkreis Emsland. Re und Contra werden mit dem Ziel angekündigt, am Ende wenigstens 120 Punkte zu erreichen. Beim Preisdoppelkopf in der Gaststätte Spieker-Wübbel in Spelle-Venhaus steht der Gewinner schon vorher fest: Die Organisatoren unterstützen mit den Einnahmen das „Haus Hannah“ in Emsdetten.

Allein im letzten Jahr konnten die Doppelkopfspieler 2200 Euro an das einzige stationäre Hospiz im benachbarten Kreis Steinfurt übergeben.

72734043

Regelmäßig wird in der Gaststätte Spieker-Wübbel in Venhaus Preisdoppelkopf für den guten Zweck gespielt. Ein besonders gutes Blatt präsentiert Janine Heile ihren Mitorganisatoren Franz-Josef Bülter, Klemens Schweers und Heinz Epping (von links). Foto: Anne BremenkampAuch in diesem Jahr soll wieder viel Geld zusammenkommen für diese besondere Wohnform, in der schwerstkranke Menschen in der letzten Phase ihres Lebens Raum für sich finden.Das Haus Hannah ist auf Spenden und freiwillige Mitarbeit angewiesen, jährlich müssen allein rund 170000 Euro Spendengelder aufgebracht werden.Jeden ersten Donnerstag im Monat ab 19.30 Uhr werden in der Gaststätte Spieker-Wübbel in Spelle-Venhaus zwanglos Karten gekloppt, Trümpfe ausgespielt, Füchse gefangen und der Gemeinschaft gefrönt.

Hier geht´s zum Artikel

3. Atemschutztag der Feuerwehren der Samtgemeinde Spelle

Auch in diesem Jahr haben wir uns wieder im Bezug auf Atemschutz weitergebildet. Im Mittelpunkt stand diesmal das richtige Vorgehen bei einem Kellerbrand. Des Weiteren wurden die Themen Atemschutznotfalltraining, das richtige Öffnen einer Tür zum Brandraum, das Retten von Personen aus dem ersten Obergeschoss mit einfachen Hilfsmitteln, sowie der richtige Umgang mit dem Strahlrohr, um den Wasserschaden gering zu halten, ausgiebig behandelt.
Die insgesamt 11 Kameraden aus den Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Spelle absolvierten die Themen in Form einer Stationsausbildung, welche mit einer realistischen Einsatzübung beendet wurde.
Das intensive Arbeiten an der Thematik über den gesamten Tag wurde von den Teilnehmern als äußerst positiv gewertet.
Dabei stieß besonders das richtige Umgehen mit einem sogenannten Atemschutznotfall, wenn ein Feuerwehrmann unter umluftunabhängigen Atemschutz in Not gerät, auf großes Interesse. Man fühle sich doch ein ganzes Stück sicherer, wenn man weiß, dass da draußen Kameraden stehen, die bestens auf solche Situationen vorbereitet sind, so der einhellige Tenor. Auch das feuerwehrübergreifende Zusammenarbeiten empfanden alle als gelungen. Man lerne sich besser kennen, was die Arbeit an gemeinsamen Einsatzstellen enorm erleichtert.

Atemschutztag_klein

Mehr dazu findet Ihr auf www.feuerwehr-spelle.de

DLRG-Kräfte aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim im Hochwassereinsatz an der Elbe

Lingen. Der Wasserrettungszug des DLRG-Bezirks Emsland ist am Sonntagmittag zum Hochwassereinsatz an der Elbe aufgebrochen. Die Helfer aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim sollen im Raum Hitzacker (Landkreis Lüchow-Dannenberg) zum Einsatz kommen. Auch das Lingener THW ist mit seiner Fachgruppe „Wasser und Pumpen“ ausgerückt.

72710797

Die DLRG-Helfer haben sich auf dem Parkplatz hinter der im Bau befindlichen Emslandarena zur Einsatzbesprechung vor dem Abmarsch versammelt. Fotos: Wilfried Roggendorf

„Wir sind am Sonntag um 7.45 Uhr alarmiert worden“, sagt DLRG-Bezirksleiter Robert Otten. Bereits vor drei Tagen seien die DLRG-Helfer aus den Ortsgruppen Emsbüren, Holthausen-Biene, Lathen, Lingen, Meppen, Nordhorn, Papenburg, Schüttorf und Spelle in Alarmbereitschaft versetzt worden.

Hier geht´s zum Artikel