Mit der VHS Lingen zu besonderen Reisezielen

Spelle – Das Forum Kultur Erleben lädt gemeinsam mit der VHS Lingen herzlich ein, sich am Sonntag, 02. Februar 2014, ab 14.30 Uhr im Bürgerbegegnungszentrum Wöhlehof in Spelle über interessante Reiseziele zu informieren.

Ein gemütlicher Familiennachmittag lädt dazu ein, sich bei Kaffee, Tee, Kuchen und Waffeln über interessante Länder- und Kulturreisen im Jahre 2014 zu informieren. Klaus Kirmis von Reisekunst Osnabrück wird unter anderem folgende Reiseziele vorstellen: Flandern, Toskana, Normandie/Giverny, Madeira, Kappadokien. Die ganze Familie ist eingeladen, im schönen Ambiente des Wöhlehofes einen gemütlichen Nachmittag zu erleben. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Etretat Monet

Über interessante Reiseziele in Europa informiert der Familiennachmittag im Wöhlehof.

 

Kolping – Entwicklungs – Hilfe Sammlung

IMG_3780a

Am 18. Januar 2014 war die letzte Möglichkeit ausrangierte Haushaltsgegenstände etc. abzugeben. Die Spenden konnten im Wöhlehof (ehemals „Spunk“) abgegeben werden. Und diese Möglchkeit wurde wieder einmal reichlich genutzt ! Insgesamt konnten von unseren Kolpingbrüdern ca. 4100 Gegenstände ! (Handys, Uhren, Brillen, Bücher, Kreuze und Haushaltsgegenstände aller Art für unsere Kolpings – Entwicklungs – Hilfe Sammlung (KEH) entgegengenommen werden. Vielen herzlichen Dank an alle, die uns mit ihrer Spende  unterstützt haben. 

Wichtiger Hinweis zu Ihrem Telefonanschluss

Da in Spelle zur Zeit viele Telefon Störungen bekannt geworden sind haben wir uns bei der Telekom  für Sie erkundigt!

Vom 26.01 bis 17.02.2014 wird das DSL-Netz in Spelle modernisiert. Darum kann es immer wieder zu Störungen kommen. Mit dieser Modernisierung möchten die Telekom die Qualität und Leistung der DSL-Produkte noch weiter verbessern. In vielen Fällen erhöht sich sogar die nutzbare Bandbreite( besseres und schnelleres Internet auch bei Mobil Geräte )

WICHTIG: Ihr DSL-Anschluss wird am Tag der Modernisierung – voraussichtlich am 17.02 Vormittags – für ca. eine Stunde nicht verfügbar sein. Das bedeutet, dass Ihnen während dieser Zeit weder DSL noch die Telefonie zur Verfügung stehen. Der Notruf wird ebenfalls kurzfristig nicht möglich sein. Die Telekom bittet Sie daher um  Ihr Verständnis.

Da die Leitungen der Deutschen Telekom gehören ist es egal welchen Anbieter Sie haben dieses Betrifft alle Anschlüsse !

Daher sollte jeder Kunde von seinem Anbieter noch gesondert eine E-Mail erhalten ! ( Hauptsächlich sind die Kunden von 1&1 betroffen )

Bericht Spelle-News.de

Hospizgruppe steht bei schweren Fragen zur Seite

IMG_0093

Bildunterschrift: Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und Bürgermeister Georg Holtkötter wünschen Anna Böker, Marlies Veltmann und Agnes Schulze-Schweifing (v. l.) gutes Gelingen.

Spelle – „Versprich mir, dass ich zu Hause sterben darf!“ – Dieser Wunsch eines schwerkranken Menschen stellt das gesamte soziale Umfeld vor eine Herausforderung. Um Hilfestellung zu leiten, bietet die Hospizgruppe Spelle e. V. seit Ende letzten Jahres regelmäßig Sprechstunden für Bedürftige an.

Agnes Schulze-Schweifing, Anna Böker und Irmgard Twiehoff stehen für Fragen rund um das Thema Hospiz zur Verfügung. Aufkommende Ängste können jeden an die Grenzen der eigenen Belastbarkeit bringen. „Was sind die Bedürfnisse von Menschen, die in ihrer gewohnten Umgebung sterben möchten?“, „Was mache ich, wenn es nichts mehr zu tun gibt?“ und „Was sage ich, wenn es nichts mehr zu sagen gibt?“. Hilfe zur Bewahrung von Lebensqualität bis zuletzt und Unterstützung auf sozialer, seelischer und spiritueller Ebene wird den Betroffenen durch die Begleitung des Hospiz-Teams im häuslichen Bereich geboten. Durch das neue Beratungsangebot besteht die Möglichkeit, drängende Fragen in neutralen Räumlichkeiten und in vertraulicher Atmosphäre zu besprechen. Auch Themen wie „Essen und Trinken am Lebensende: Künstliche Ernährung und Flüssigkeitszufuhr?“, „Wie kann ich vorsorgen, damit meine Wünsche am Lebensende respektiert werden?“ oder „Welche Bedeutung kommt einer Patientenverfügung zu?“ werden durch die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen detailliert beantwortet. Die Sprechzeiten sind jeden 1. Mittwoch im Monat von 14.00 – 16.00 Uhr in den Räumlichkeiten der AOK im Rathaus in Spelle. „Einer sicherlich nicht leichten Aufgabe stellen sich die engagierten Damen der Hospizgruppe mit ihrem Beratungsangebot. Ihnen gebührt großer Respekt und Anerkennung für die uneigennützige Tätigkeit für Menschen in schwierigen Situationen“, würdigten Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und Bürgermeister Georg Holtkötter beim Eröffnungsbesuch die Einsatzbereitschaft der Hospizgruppe Spelle e. V.

 

Marriage Week in der Samtgemeinde Spelle

Spelle – Partnerschaft und Ehe rücken während der “Marriage Week – Die Woche der Ehepaare” in der Samtgemeinde Spelle in den Mittelpunkt. In der Zeit vom 01. bis zum 15. Februar 2014 haben Paare die Möglichkeit, sich Zeit für ihre Beziehung und den Partner zu nehmen.

Der Familienbeirat, die Kirchengemeinden und verschiedene Gewerbetreibende haben ein buntes und abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Die Marriage Week beginnt am Samstag, 01. Februar, mit einem Märchendinner (Gaststätte Düsing). Folgende Veranstaltungen schließen sich bis Samstag, 15. Februar, an: Kochen für Paare (Marianne Kley/Ingrid Kotte), Auffrischungstanzkurs mit Buffet (Gaststätte Düsing), Fango und Massage (Physiotherapie Seemann-Wolny), Trauringe polieren und mattieren + Trauringmesse inkl. 15 Prozent Messerabatt (Uhren-Schmuck Deters), Comedy-Veranstaltung „Elternabend“ im Wöhlehof (Familienbeirat), Vortrag im Wöhlehof über Steuertipps für Ehepaare (Familienbeirat), Bäckerfrühstück vom Buffet (Café Herbers), Segnungsgottesdienst (Kath. Pfarreiengemeinschaft & Ev.-luth. Kirchengemeinde Spelle), „Liebespaare der Bibel“ Segnungsgottesdienst (Ev.-ref. Kirchengemeinde Lünne). Wer jetzt neugierig geworden ist, kann das komplette Programm mit allen Angaben zu den Veranstaltungen dem Nachrichtenblatt der Samtgemeinde Spelle, den ausliegenden Flyern sowie der Homepage www.spelle.de entnehmen. „Die Aktionen für Paare sind eine tolle Bereicherung für die Samtgemeinde Spelle. Daher danke ich allen, die die Marriage Week teils schon seit Jahren unterstützen“, bekräftigte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf. Die Marriage Week findet in der Samtgemeinde Spelle zum 5. Mal statt. Der Familienbeirat und insbesondere die Ideengeberin, Ruth Schweigmann, setzen sich seit 2010 jährlich für ein Gelingen der Aktionswoche ein. Durch den Einsatz der Beiratsmitglieder, der Kirchengemeinden sowie zahlreicher Gewerbetreibender kann stets ein vielseitiges Programm aufgestellt werden, dass den Wert einer gelingenden Ehebeziehung in den Vordergrund stellt.

Kontakt: Familienzentrum „Haus der Familie“, Tel. (05977) 768901, E-Mail: Familienzentrum@Spelle.de

 

Gastfreundliche Familien für drei Wochen gesucht!!!

In den ersten drei Wochen der niedersächsischen Sommerferien (1.-23.8.2014) suchen wir 10 gastfreundliche Familien in unserer Samtgemeinde, die sich vorstellen können, eine/n Austauschschüler/in bei sich aufzunehmen. Die Schüler/innen sind von montags bis freitags von morgens 8:00 Uhr bis nachmittags um 16:00 Uhr bei einem Sprachkurs, um deutsch zu lernen. Die Familien sollten Freude daran haben, drei völlig andere Wochen mit einem Gast aus der Welt zu verbringen. Dazu braucht man weder eigene Kinder, noch Kinder im selben Alter. Wichtig ist ein offenes Herz und ein freies Bett. Nach den drei Wochen hier in Spelle werden die Schüler/innen, die zwischen 15 und 18 Jahre alt sind, in ihre Ganzjahresfamilien gehen, um dort ihr Austauschjahr in Deutschland zu verbringen.
Bei wem das Interesse geweckt wurde, und noch mehr Informationen benötigt, soll sich
bitte möglichst bald bei Familie Schweigmann melden: Tel. 05977/8818.

Küche geriet in Brand ( Salzbergen)

Polizei-Emsland

Salzbergen – (ots) – Am Freitag gegen 16.10 Uhr geriet in der Straße Am Feldkamp in einem Einfamilienhaus aus unbekannter Ursache eine Küche in Brand. Das Feuer wurde von einem zufällig vorbeikommenden Passanten entdeckt. Das Feuer wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Salzbergen gelöscht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 50000 Euro. Nach den ersten Ermittlungen der Polizei könnte das Feuer durch eine defekte Kaffeemaschine entstanden sein. Das Wohnhaus ist derzeit unbewohnt. Personen kamen nicht zu Schaden.

20140124_Kuechenbrand_3_185

Foto: Feuerwehr Salzbergen

 

Kolping Jugend kocht im Wöhlehof

IMG_3859aAm vergangenen Samstag (18.01.14) war es wieder so weit:  Unsere Kolping Jugend hat sich richtig ins Zeug gelegt, sich ab 12:30 Uhr in die Küche des Wöhlehofes gestellt und ein exquisites Abendessen bereitet ! Ein breit gefächertes Angebot stand den insgesamt 75 angemeldeten Gästen zur Auswahl. Auch unsere Pfarrer Dr. Stühlmeyer und Daniel Brinker konnten unter den Gästen begrüsst werden. Angefangen von einem Begrüssungs Coctail, über einen Teller mit „Appetit Häppchen“, den vielfältigen Hauptspeisen, bis hin zu verschiedenen Sorten Nachtisch, wurde alles geboten, was das Herz begehrt. Vielen Dank an die Kolping Jugend und die ehrenamtlichen Helferinnen. Das darf gerne wiederholt werden !

weitere Fotos finden Sie hier

Auftaktveranstaltung „Abgefahren – wie krass ist das denn“

0_300x92_images_Redakteure_Etwas-Weiter-Weg_Werlte_Polizei_wie_krass_ist_das_denn_logo1_copy

Werlte. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung im Forum der Fahrzeugwerke Krone in Werlte wurde das neue Präventionsprojekt „Abgefahren – wie krass ist das denn“ der Polizeiinspektion (PI) Emsland / Grafschaft Bentheim vorgestellt. Polizeipräsident Bernhard Witthaut betonte: „Ich kann vor den Kolleginnen und Kollegen nur den Hut dafür ziehen, was sie mit dem Projekt vorbereitet und auf den Weg gebracht haben.“Hausherr Bernhard Krone erklärte den Vertretern von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, der Notfallseelsorge, des Innenministeriums und den Verwaltungen aus dem Emsland sowie der Grafschaft Bentheim, dass in seinem Unternehmen, in dem wöchentlich knapp 620 Auflieger gefertigt würden, an erster Stelle die Verkehrssicherheit stehe. Krone unterstütze dieses Projekt, um mit solchen Aktionen ein Zeichen zu setzten. Man wolle Lkw-Fahrer und Mitarbeiter sowie darüber hinaus andere sensibilisieren. Ramona Bahls aus Papenburg regte mit dem Song „Geboren um zu leben“ zum Nachdenken an.Der Chef der PI, Leitender Polizeidirektor Karl-Heinz Brüggemann, erklärte: „Die Verkehrsunfallzahlen der letzten Jahre haben uns bewogen, mit noch mehr Engagement und innovativen Ideen die Präventionsarbeit zu intensivieren.“ Den vorläufigen Zahlen des Jahres 2013 nach seien polizeilich im Emsland und der Grafschaft Bentheim ca. 10.200 Verkehrsunfälle registriert worden. „Es sind 29 Verkehrstote und 515 Schwerverletzte zu beklagen. In der Zielgruppe der Präventionsprojektes, der Risikogruppe der 18-bis 24-jährigen Fahranfänger, sind im letzten Jahr vier Tote und 106 Schwerverletzte gewesen. Bei acht tödlichen Verkehrsunfällen sind 18- bis 24-jährige Autofahrer Verursacher gewesen.“Durch jeden Verkehrstoten und Schwerverletzten verliere das Emsland und die Grafschaft Bentheim ein Stück Zukunft. Das Verkehrssicherheitsprojekt „Abgefahren – wie krass ist das denn“ solle dabei helfen, die Zukunft ein Stück weit zu sichern. „Mit diesem Präventionsprojekt wollen wir bewusst und gewollt die emotionale Ebene ansprechen. Es soll bei den jungen Menschen unter die Haut gehen. Es dürfen auch Tränen fließen“, erklärte Brüggemann. Ein Verkehrsunfall mit Getöteten oder Schwerverletzten treffe eine Vielzahl von Menschen völlig unvermittelt und nicht vorhersehbar. Die Unfallbeteiligten, die Angehörigen, die Hilfskräfte- alle würden etwas aus der schrecklichen Situation mitnehmen – ob sie wollen oder nicht.Unter Leitung von Polizeioberkommissar Klaus Wermeling hätten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Präventionsteam der PI sowie die Verkehrssicherheitsberater der Polizeikommissariate Nordhorn, Meppen und Papenburg dieses Projekt entwickelt und mit den Partnern von der Feuerwehr, vom Deutschen Roten Kreuz, vom Malteser Hilfsdienst, den Notärzten, den Notfallseelsorgern und der Landesverkehrswacht realisiert, erläuterte Brüggemann, der allen sein Lob aussprach.Klaus Wermeling ging auf das Projekt „Abgefahren – wie krass ist das denn“ ein, bei dem es sich um ein Bühnenprogramm handele. Damit wolle man im Rahmen der Verkehrsprävention über zwei Jahre mehr als 8000 Schülerinnen und Schüler der 11. Klassen von Gymnasien und den Berufsbildenden Schulen erreichen wolle. „Verschiedenste Akteure, wie Polizeibeamte, Feuerwehrleute, Rettungssanitäter, Notärzte, Notfallseelsorger und Unfallopfer schildern aus ihrer Sicht und auf ihre eigene emotionale Weise ihre Beteiligung an schweren Verkehrsunfällen mit regionalem Bezug. Unterstützt wird diese persönliche Darstellung durch Fotos und Filmsequenzen“, so Wermeling, der ergänzte: „Wir wollen, dass die Schülerinnen und Schüler durch diese Form der Verkehrsprävention sensibilisiert werden, sich an die Regeln im Straßenverkehr zu halten und dadurch das Leben Anderer, das Leben von Freundinnen und Freunden und das eigene Leben nicht zu gefährden.“m April 2013 war in der Aula des Gymnasium Georgianum in Lingen ein Testlauf mit über 500 Schülern erfolgt. Davon zeigte Wermeling ein paar Ausschnitte, die Schulleiter Oberstudiendirektor Manfred Heuer so kommentierte: „Ich habe in meiner langen schulischen Laufbahn noch nie erlebt, dass eine so lange Veranstaltung (zwei Stunden) mit so vielen Schülern dermaßen ruhig verlief. Die Schilderungen haben sich bei den Schülerinnen und Schülern sehr tief eingeprägt.“Für Polizeipräsident Bernhard Witthaut sei die Pi mit dem Projekt auf einem Weg, den er in Niedersachsen so noch nicht gesehen habe. Gerade an die jungen Menschen appellierte er von der Nachhaltigkeit überzeugt: „Sie müssen in unserer schnelllebigen Zeit nachdenken, denn wir leben nur einmal. Wer an dem Bühnenprogramm „Abgefahren – wie krass ist das denn“ teilnimmt, wird seine Einstellung zur Teilnahme am Straßenverkehr sehr schnell ändern.“

Vom 11. Februar bis zum 26. Juni werden in acht Veranstaltungen im Emsland und der Grafschaft Bentheim in Lingen, Meppen, Nordhorn und Papenburg Schülerinnen und Schüler dieses Verkehrspräventionsprogramm „Abgefahren – wie krass ist das denn“ sehen können.

0_158x100_images_Redakteure_Etwas-Weiter-Weg_Werlte_Polizei_wie_krass_ist_das_denn_22

Auch 2014 gibt es das Jugendzeltlager des SCSV am Ermerstrand

logo

Pfingstzeltlager 06. bis 10. Juni

Mit großer Begeisterung denken wohl die allermeisten Teilnehmer
des Pfingstlagers 2013 zurück an die erlebnisreichen Tage in
Ermerstrand in der Woche vom 17. bis 21. Mai 2013.
War man doch erstmalig vom traditionellen Lagerplatz in Otterndorf
gewechselt zu einem passenden Platz in den Niederlanden. Im
Nachhinein ein Volltreffer.
Rückblende: Ermerstrand- gelegen in der unmittelbaren Nähe von
Emmen – bot den 55 Kindern, die alle in der Alterstufe 7 bis 13
Jahre waren, Spiele, Sport, Spaß und Geselligkeit.
Es gab eine Lagerrally, man fuhr Wasserski und hatte sogar die
Gelegenheit sich mit Laserspielen vertraut zu machen.
Aber auch die zahlreichen Betreuer- alle führen diese Tätigkeit
ehrenamtlich durch – standen vor neuen Herausforderungen, welche
sie mit Bravour leisteten.
Auch an dieser Stelle, sicherlich mit “leichter” Verspätung, bedanken
sich die Verantwortlichen des SCSV noch einmal namentlich bei

— Fleischerei Geiger
— BIG BOX
— Kegelkotten (G.Roelfes)
— Metallbau Hüsing
— SchönheitsMomente Rheine
— Speller Banken und Sparkassen
Auch den vielen privaten Sponsoren sagen
wir aufrichtig DANKE !!

Ohne all diese genannten Gönner wäre unser
Zeltlager finanziell nicht durchführbar.

Wer auch in 2014 – auch in Ermerstrand – auch mit garantierter optimaler
Vorplanung und Betreuung und natürlich verbunden mit viel Spaß an
der diesjährigen Freizeitmaßnahme des SCSV Spelle teilnehmen möchte,
der möge sich anmelden. Der Teilnehmer muss nicht unbedingt im
Verein sein, er muss auch nicht unbedingt in Spelle wohnen.Wir sind da
sehr flexibel.

Bitte meldet euch bei
Walter Heumann unter der Nummer : 05977-7901
(immer am Dienstag von 15.00- 18.00 Uhr)

Das diesjährige Pfingstzeltlager findet an dem genannten Ort in der Zeit
vom 06. bis 10. Juno statt. Der Kostenbeitrag beläuft sich auf 85 € pro
Person .
Ralf Ebler — Vitusstraße 2- 48480 Spelle-Venhaus

POL-EL: Mann geschlagen und verletzt in Beesten

Polizei-Emsland

Beesten – (ots) – Am letzten Sonntag gegen 02.30 Uhr kam es bei einer ABI-Fete im Saal Pelle in der Bahnhofstraße zu einer Körperverletzung. Auf der Tanzfläche war es zu Schubsereien gekommen und als die Situation sich verschärfte, betrat ein junger Mann die Tanzfläche, um den unbekannten Verursacher auf sein Verhalten anzusprechen. Dieser reagierte nicht. Vielmehr schlug eine andere männliche Person dem jungen Mann vollkommen unvermittelt einmal mit der Faust gegen die rechte Augenbraue. Durch die Wucht des Schlages fiel die Brille des Opfers herunter, der junge Mann wurde erheblich an der Augenbraue verletzt. Der Schläger beleidigte sein Gegenüber noch als „Scheiß Meppener“ und entfernte sich danach. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Freren unter der Telefonnummer (05902) 93130 zu melden.

Rückfragen bitte an:

 Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim Achim van Remmerden
Telefon: 0591 / 87-104
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de
 

Infoheft ab sofort erhältlich Buntes Programm im Speller Wöhlehof

IMG_0258a

BU: Vorhang auf: Bürgermeister Georg Holtkötter, Jugendpfleger Peter Vos, Ingrid Wolbers (Wöhlehof), Norbert Borner (Vorsitzender Forum Kultur Erleben) und Wöhlehof-Koordinator Hugo Gelze (v.l.) präsentieren das Kulturprogramm 2014 des Wöhlehofes.

Spelle – „Der Wöhlehof bietet in diesem Jahr eine kulturelle Rundreise durch verschiedene Interessensgebiete und Themenbereiche“, erklärten Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, Bürgermeister Georg Holtkötter und Norbert Borner, Vorsitzender Forum Kultur Erleben, zur Vorstellung des Kulturprogramms 2014 sowie der Veranstaltungsreihe „Kultur für Kinder“.

Gemeinsam mit Hugo Gelze und Ingrid Wolbers vom Wöhlehof-Team sowie Jugendpfleger Peter Vos stellten sie das druckfrische Programmheft des Speller Bürgerbegegnungszentrums vor. Das Angebot erstreckt sich von literarischen Lesungen, Kabarettauftritten, musikalischen Darbietungen bis hin zu Sport- und geschichtlichen Veranstaltungen, sodass jeder Geschmacksnerv getroffen wird. Das Jahr beginnt mit echten Highlights. Am Sonntag, 09. Februar, findet im Rahmen der Marriage Week der Comedy-Abend „Elternabend“ statt und am Freitag, 14. Februar, tritt die Handruper Gruppe „AufTakt“ mit ihrem neuen Programm auf. Sportlich wird es, wenn am Freitag, 15. August, über 1.400 Läuferinnen und Läufer zum 25. Speller Sommernachtslauf erwartet werden. Beim Herbstabend mit dem Stück „Gut gegen Nordwind“ kommen Liebhaber der Comedy und des Kabaretts auf ihre Kosten. Am Sonntag, 20. Juli, lädt der Wöhlehof zum Sommerfest mit vielen der am Wöhlehof tätigen Vereine und Organisationen ein. Die Darstellung der Tätigkeiten sowie ein bunter Mix kulinarischer Genüsse aus verschiedenen Ländern lassen das Fest zu einem multinationalen Kulturevent der besonderen Art werden. Ein besonderer Schwerpunkt liegt im neuen Jahr auf die Ausstellung verschiedener Kunstwerke. So werden noch bis zum 24. März Gemälde der „Montagsmaler“ aus Rheine ausgestellt, bevor ab dem 28. März bis Mitte September wechselnde Bilder von Künstlern aus Sierra Leone, Westafrika, gezeigt werden. Ab dem 28. September werden Stücke freischaffender Künstler des Rheiner Kunstkreises „Spektrum 88“ gezeigt und zum Jahresende präsentiert der Offene Künstlertreff aus Spelle eine Auswahl an verschiedenen Werken. Auch die Kinder erleben mit der Veranstaltungsreihe „Kultur für Kinder“ ein ansprechendes Angebot im Wöhlehof. Am Donnerstag, 20. März, kommt Zauberer Stevamino, am Donnerstag, 03. Juli, ist Heiner der Rockmusiker für Kinder zu Gast und am Donnerstag, 11. Dezember, werden weihnachtliche Märchen für Groß und Klein vorgelesen. Holtkötter dankte besonders den Gewerbetreibenden, die mit einer Werbeanzeige dazu beigetragen haben, das Programmheft zu finanzieren sowie Norbert Borner, Hugo Gelze und Peter Vos für das zuverlässige und kreative Zusammenstellen der breiten Angebotspalette. Das Programmheft ist kostenlos im Bürgerbüro des Rathauses, in einigen Geschäften in der Samtgemeinde Spelle sowie im Wöhlehof erhältlich.

Speller Firma Storm spendet 28692 Euro

summe-3-generationen-storm-mutter-anita-sohn-bern_full

Spelle. Für das „Kinderdorf Christkönig“ in Cochabamba hat die Firma Storm in Spelle 28692 Euro gespendet. Mit dem Geld sollen Metallwerkbänke in einer Ausbildungswerkstatt für derzeit 700 junge Menschen angeschafft werden.

„Ich kann es kaum glauben“, strahlte die Vorsitzende des Missionskreises, Christa Doumat: Bei der Storm-Adventsfeier berichtete sie über die Entwicklung des Projektes in Bolivien, das von der Rheinenser Schwester Ingrid Pentzek vor 28 gegründet worden war. Seit über zehn Jahren können sich die Missionare dabei auf die Unterstützung durch Storm verlassen. In diesem Jahr spendeten die Mitarbeiter spontan über 1000 Euro aus eigener Tasche – die Geschäftsführung hat dann auf 28692 Euro aufgestockt.

Lesen Sie weiter auf NOZ-de