E-Bike-Fahrsicherheitstraining

E-Bike – Fahrsicherheitstraining

E-Bikes – Nur mal testen? Kein Problem!

Spelle – E-Bikes gehören längst zum Straßenalltag. Deshalb ist es wichtig, sein Elektrofahrrad richtig zu kennen, um bequem und sicher unterwegs zu sein und so Verkehrsunfälle zu vermeiden und die Freude am Radfahren zu erhalten. Wer bislang noch nie E-Bike gefahren ist, kann in Spelle eine Probefahrt machen.

Der Touristikverein Freren-Lengerich-Spelle veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Samtgemeinde Spelle, dem Präventionsteam der Polizei, der Verkehrswacht Lingen, der RWE, dem Koordinator Generation 50plus und den örtlichen Fahrradbetrieben ein kostenloses E-Bike Sicherheitstraining für alle Interessierten, besonders für Senioren. Es findet am Samstag, 27. April 2013, von 14:00 bis 17:00 Uhr auf dem Parkplatz des Markelo-Platzes in Spelle statt. Vorab erhalten die Teilnehmer theoretische Kenntnisse zu gesetzlichen Regelungen und zum Fahrverhalten. Die Teilnehmer können ihre eigenen  Räder mitbringen oder eines der bereitstehenden E-Bikes ausprobieren. Nach einer kurzen Einführung steht dem Vergnügen nichts mehr im Wege. Um auch gehbehinderten Menschen die Teilnahme an einer Radtour zu ermöglichen, besteht Gelegenheit, ein spezielles Dreirad mit angekoppeltem Rollstuhl zu testen. Weitere Infos erhalten Sie beim Touristikverein Freren-Lengerich-Spelle, Telefon: (05902) 940800, Fax: (05902) 940802 oder E-Mail: info@touristikverein-fls.de.

 

Abknickende Vorfahrt am Rathaus

Spelle – Die Neugestaltung des Speller Ortskerns geht in den nächsten Bauabschnitt: Nachdem vor einigen Jahren die Hauptstraße neu gestaltet wurde, haben vor kurzem die Bauarbeiten zur Neugestaltung der Kreuzung Hauptstraße/Ringstraße am Rathaus begonnen.

Im Rahmen der Ortskernplanung wurden unter Beteiligung von Verkehrsgutachtern verschiedene Verkehrsführungen untersucht. Schließlich wurde sich darauf verständigt, an der versetzten Kreuzung der Ringstraße auf die Hauptstraße eine abknickende Vorfahrt einzurichten. „Bisher war die Verkehrsregelung nur provisorisch durch Fahrbahnmarkierungen dargestellt. Dieses hat wiederholt zu gefährlichen Situationen geführt“, berichtete Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf. Durch die nun in Bau befindliche Verkehrsführung wird die Hauptstraße im rechten Winkel auf die Ringstraße geführt, sodass sich eine eindeutige Verkehrsregelung ergibt. Im Zuge dieser Baumaßnahme wird der Parkplatz am Rathaus neu angelegt und zusätzliche Parkflächen an der ev.-luth. Kirche entstehen. „Es werden mehrere Fahrbahnteiler eingerichtet, die ein erleichtertes Überqueren der Straße ermöglichen sollen. Leitsysteme für sehbehinderte Menschen sowie eine barrierefreie Gestaltung werden hierbei berücksichtigt“, erklärte Bürgermeister Georg Holtkötter das Vorhaben. Hans Sandl, Vorsitzender des Umwelt-, Planungs- und Bauausschusses, unterstrich, dass mit dem Vorhaben sowohl ein Beitrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit geleistet werde, aber gleichzeitig damit auch eine Verschönerung des Ortskerns verbunden sei. Die ortsbildgestaltende Baumaßnahme mit einer Investitionssumme von rd. 570.000 Euro soll Ende Juli 2013 fertiggestellt sein. Das Projekt wird im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms seitens des Landes Niedersachsen sowie aus den Fördermitteln des LEADER-Programms im südlichen Emsland bezuschusst. Der Auftrag wurde an die mindestbietende Firma Räkers aus Spelle vergeben. „Im Zuge dieser Baumaßnahme ist es zunächst erforderlich, einen Teilbereich der Ringstraße bis voraussichtlich Ende Mai voll zu sperren“, warb Hummeldorf bei den Verkehrsteilnehmern und den Anwohnern um Verständnis für die Beeinträchtigungen. Anschließend erfolgen die Straßenbauarbeiten in der Hauptstraße. In dieser Zeit wird der Verkehr durch eine Verkehrsampel geregelt, sodass die Hauptstraße grundsätzlich befahrbar bleibt. Jedoch kann auch hier im Einzelfall eine Vollsperrung erforderlich werden.

1091_2013.04.10_Lageplan f Bauschild

Feuerwehren vermitteln Sicherheit

Spelle/Schapen/Lünne – Personelle Veränderungen standen im Mittelpunkt der diesjährigen Jahresdienstversammlungen der Freiwilligen Feuerwehren Spelle, Venhaus, Schapen und Lünne.

Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf hob die besondere Bedeutung des ehrenamtlichen Brandschutzes hervor: „Die Kameradinnen und Kameraden unserer Feuerwehren leisten einen unbezahlbaren Dienst zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger. Ohne diese Bereitschaft, sich uneigennützig für andere einzusetzen, würde unser Gemeinwesen nicht funktionieren“, lobte Hummeldorf die Feuerwehrmitglieder. Um die Einsatzbereitschaft der Wehren sicherzustellen, investiere die Samtgemeinde Spelle jährlich rd. 500.000 Euro. So hat die Feuerwehr Venhaus in diesem Jahr ein neues Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 in Betrieb genommen und in Lünne sind die Planungen zum Neu- oder Umbau des Feuerwehrgerätehauses angelaufen. „Die Investitionen sind kein Luxus, sondern zwingend notwendig“, unterstrich Hummeldorf und wies darauf hin, dass das bisherige Fahrzeug in Venhaus aus dem Jahr 1984 stamme und eine zuverlässige Einsatzbereitschaft nicht mehr sicherstellen würde. Gemeindebrandmeister Wolfgang Heskamp stellte die Aktivitäten des vergangenen Jahres vor und teilte mit, dass er das Amt des Gemeindebrandmeisters in diesem Jahr abgeben wird. Als sein designierter Nachfolger stellte sich Alois Wilmes, bisheriger Ortsbrandmeister der Speller Wehr, vor. Dieser wurde zuvor einstimmig vom Samtgemeindekommando vorgeschlagen. Neuer Ortsbrandmeister in Spelle soll nach dem Votum der Jahresdienstversammlung in Spelle Stephan Stappers werden, der seit 2008 das Amt des Stellv. Ortsbrandmeisters innehat. Als künftiger Stellv. Ortsbrandmeister wurde Matthias Bembom vorgeschlagen. In Lünne stellte Björn Peitzmann das Amt des Stellv. Ortsbrandmeisters zur Verfügung. Als sein Nachfolger soll Carsten Helming antreten. Heskamp dankte abschließend den Kameradinnen und Kameraden für das gute Miteinander zum Wohle der Sicherheit in den Gemeinden und sprach insbesondere auch den Arbeitgebern und Partnern der Feuerwehrleute seinen Dank aus für die Unterstützung des Feuerschutzgedankens. Zahlreiche Neuaufnahmen und Beförderungen sowie die Berichte der Jugendfeuerwehren Spelle und Schapen machten deutlich, dass eine einsatzstarke Zukunft der Feuerwehren im Gebiet der Samtgemeinde Spelle gesichert ist.

Krone baut Standort in Spelle aus

Spelle. Die Krone-Gruppe, einer der weltweit führenden Hersteller in der Landmaschinentechnik, hat am Firmensitz im emsländischen Spelle ein neues Trainingszentrum eröffnet.

71566312

Im neuen Trainingszentrum in Spelle schult Krone pro Jahr rund 5000 Fachkräfte. Foto: Krone

Damit baut das Unternehmen, das erst 2012 im Beisein des damaligen Ministerpräsidenten David McAllister unweit der Schulungshallen und -räume ein Logistikzentrum fertiggestellt hatte, seinen Standort weiter aus.

Hier geht´s zum Artikel

EV1TV Video von Krone Spelle

Ev1 TV  Videos

Schapen will kleine Rechnung mit Spelle II begleichen

Schapen. Im Kreisliga-Spiel des Tages erwartet der FC Schapen am Sonntag (15 Uhr) den SC Spelle-Venhaus II. „Wir wollen die kleine Rechnung aus dem Hinspiel begleichen“, erinnert Schapens Trainer Henrik Beemboom an das 0:3 in der Hinrunde – die einzige Niederlage für Schapen in den 23 Partien.71552987

Die einzige Saisonniederlage kassierte der FC Schapen beim SC Spelle-Venhaus II. Das Foto zeigt einen Zweikampf zwischen Markus Prein (l.) und Dennes Berghaus. Foto: Doris Leißing

„Für viele Jungs ist das ein besonderes Spiel“, weiß Beemboom, der mit seiner Mannschaft kurz vor dem Aufstieg steht. Wenn es optimal läuft und der VfL Emslage am Wochenende nicht mehr als drei Punkte holt, können die Schapener mit einem Sieg den Aufstieg sechs Spieltage vor dem Ende perfekt machen.

Hier geht´s zum Artikel

EL: Zollstreife auf der Autobahn A 30 gerammt – 19-jähriger Litauer festgenommen

Polizei Emsland

Gildehaus – (ots) – Ein 19-jähriger Litauer hat am Dienstag auf der Autobahn A 30 einen Dienstwagen des Hauptzollamtes Osnabrück gerammt und versuchte vor den Beamten zu flüchten. Kurz vor der Abfahrt Rheine Nord konnte der 19-Jährige schließlich von Beamten der Bundespolizei angehalten und festgenommen werden. Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei war der Litauer am Dienstag gegen 09.45 Uhr mit einem Toyota mit litauischen Kennzeichen von den Niederlanden kommend am Grenzübergang der Autobahn A 30 nach Deutschland eingereist und sollte von einer Streife des Hauptzollamtes angehalten und kontrolliert werden. Der 19-Jährige ignorierte die Anhaltezeichen der beiden Zollbeamten und flüchtete mit dem Auto auf der Autobahn in Richtung Osnabrück. Es kam zu einer Verfolgung durch die Zollstreife bei der der 19-Jährige nach Angaben der Zollbeamten alle Verkehrsregeln außer Acht ließ. Kurz vor dem Schüttorfer Kreuz gelang es der Zollstreife den Toyota zu überholen. Wieder wurde versucht, den Fahrer durch Anhaltezeichen und Abbremsen zum Anhalten zu veranlassen. Der Litauer ignorierte erneut diese Anhalteversuchte und wollte zwischen dem Zollfahrzeug und der Mittelschutzplanke erneut flüchten. Dabei rammte der Mann das Zollfahrzeug, welches mit etwa 120 Stundenkilometer unterwegs war. Nur mit Mühe gelang es dem Fahrer der Zollstreife den Wagen unter Kontrolle zu bringen und einen schlimmeren Unfall zu verhindern. Kurz vor der Abfahrt Rheine Nord konnte schließlich der Wagen des 19-Jährigen durch eine Streife der Bundespolizei gestellt und der Fahrer festgenommen werden. Es stellte sich bei den weiteren Ermittlungen der Polizei heraus, dass der Toyota am Dienstagmorgen in Schiedam bei Rotterdam (Niederlande) gestohlen worden war. Der 19-Jährige hatte an das Auto litauische Kennzeichen angebracht und ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Gefährdung des Straßenverkehrs, Kennzeichenmissbrauchs, Unfallflucht, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und wegen Autodiebstahl eingeleitet. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück wurde der 19-jährige Litauer am Mittwoch dem Haftrichter beim Amtsgericht in Nordhorn vorgeführt. Gegen ihn wurde die Untersuchungshaft angeordnet und er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Gürtelprüfung am 09.03.2013 Taekwondo Spelle

image

Am 09. März fand in Spelle die erste Kup-Prüfung dieses Jahres statt. 8 Sportler der Taekwondo-Abteilung traten hierzu an. Als Prüfer konnte Großmeister Karl-Heinz Oventrop (8.Dan) aus Bramsche/Osnabrück gewonnen werden. Unter seiner Beobachtung hatten die 8 Prüflinge, wovon 5 zum ersten Mal überhaupt an einer Taekwondo Prüfung teilnahmen, ein anstrengendes und anspruchsvolles Prüfungsprogramm zu absolvieren. Nach mehrstündiger Aufregung und viel Schweiß teilte Karl-Heinz Oventrop der Gruppe das erfreuliche Resultat mit: Alle 8 Teilnehmer hatten ihr Prüfungsziel erreicht.

 

Die neuen Graduierungen im Einzelnen

Benjamin Albrecht –  9. Kup (weiß-gelb)
Dominik Stein – 9. Kup (weiß-gelb)
Tim Gatz – 9. Kup (weiß-gelb)
Lea Ewering – 9. Kup (weiß-gelb)
Paul Herz – 9. Kup (weiß-gelb)
Selina Heitmann – 8. Kup (gelb)
Jost Wiggering – 7. Kup (gelb-grün)
Lea Plum – 4. Kup (blau) 

Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Leistung!

Bericht Daniel Plum

schauen Sie einfach mal rein http://taekwondo-scsv.jimdo.com/

Amtsgericht Lingen muss Angeklagten freisprechen

Lingen. Weil das Opfer den Angeklagten nicht als Täter identifizieren konnte, ist das Strafverfahren am Amtsgericht Lingen mit einem Freispruch beendet worden. Angeklagt war ein 30-jähriger Mann wegen gefährlicher Körperverletzung in einem minder schweren Fall in Tateinheit mit Nötigung und Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

noz.de-logo_verlauf

Zur Vorgeschichte: Im Mai 2012 war ein Feuerwehrmann, der während des Schützenfestumzugs in Spelle die Straße abgesperrt und gesichert hatte, von einem Auto angestoßen worden, dessen Fahrer auf solch rabiate Weise die Durchfahrt hatte erzwingen wollen. Der Feuerwehrmann erlitt schmerzhafte Prellungen am linken Knie, der Täter beging Fahrerflucht.

Hier gehts´s zum Artikel

Zwei Speller-Basketballtalente gewinnen Niedersachsenmeisterschaft!

Die beiden Speller U14-Basketballtalente Anton Schwarz und Torben Siemon spielen neben ihrem Heimatverein SC Spelle Venhaus per Doppellizenz auch beim Landesligsten Quakenbrücker TSV. In der Niedersachsen-Landesliga-West konnten die beiden Jungs mit „Artland Dragons“ unangefochten die Meisterschaft gewinnen, alle zwölf Partien wurden siegreich beendet. Durch diesen Titelgewinn qualifizierte sich das von Ex-Artland-Dragon-Profi Florian Hartenstein trainierte Team für die Niedersachsenmeisterschaft.

Der Ablauf der Niedersachsenmeisterschaft (06.04 & 07.04.2013) verlief folgendermaßen: In der Vorrunde wurden in drei Spiele bestritten, die beiden erstplatzierten qualifizierten sich für die K.O.-Runde.

In der Vorrunde wurden die Gegner Turn-Klubb zu Hannover, ASC 46 Göttingen und BSG Bremerhaven jeweils deutlich geschlagen. Somit war die Qualifikation für das Halbfinale kein großes Problem.

Im Halbfinale trafen die Quakenbrücker auf den SV Bovenden, der ebenfalls deutlich mit 80:53 besiegt wurde.

Im Finale wartete nun der SG Braunschweig, der sich als sehr talentierter Herausforderer herausstellte. Doch auch dieses Finale wurde mit 85:73 gewonnen!

Aus Speller-Sicht ist man ganz besonders stolz auf die Eigengewächse Anton und Torben, da beide nicht nur Bankwärmer sind, sondern beide wichtige Bestandteile der besten U14-Mannschaft von Niedersachsen sind! Durch den Gewinn qualifizierte sich die Quakenbrücker-Auswahl für die Norddeutsche Meisterschaft, in der u.a. auch das Jugendteam von ALBA Berlin antritt. Wir drücken die Daumen!

1365342180403

 

1365356882708

 

Torben und Anton präsentieren ihre Sieger-Medaille

Fotos und Bericht Andreas Weber

 

Speller Talente sollen sich gegen Schlusslicht Dodesheide beweisen

Spelle. In den verbleibenden Landesligaspielen sollen sich auch die Speller Talente beweisen. Der junge Niklas Hoff wird am Mittwoch ab 19.30 Uhr im Heimspiel gegen den Tabelenletzten SSC Dodesheide auf jeden Fall in der Anfangsformation stehen. Aber auch Christoph Ahrens und Philipp Sander dürfen sich gute Chancen ausrechnen.

71513363

Rückt in die Speller Anfangsformation: SCSV-Talent Niklas Hoff kommt gegen Dodesheide auf der linken Abwehrseite zum Einsatz. Foto: Doris Leißing

 

Wir setzen auf unsere jungen Spieler. Und wir vertrauen ihnen“, stellt Spelles Trainer Siggi Wolters kategorisch fest. Sie sollen jetzt vermehrt Einsatzzeiten bekommen, „damit sie Selbstbewusstsein tanken können. Sie können jetzt noch einmal zeigen, was sie draufhaben.“

Hier geht´s zum Artikel 

3:0 – Starker SC Spelle-Venhaus lässt dem SV Bad Rothenfelde keine Chance

Spelle. Eindrucksvoll hat der SC Spelle-Venhaus am Sonntag bewiesen, dass er gewillt ist, die Saison ganz weit vorne in der Tabelle abschließen will. Beim deutlichen 3:0-Heimsieg im Spitzenspiel gegen den SV Bad Rothenfelde zeigte das Team von Trainer Siggi Wolter eine klasse Leistung.

71465935

Mienenspiel: Spelles Torschütze Sebastian Schmagt freut sich diebisch über seinen Führungstreffer zum 1:0. Den Rothenfeldern Joy Biswas und Keeper Felix Zimmermann steht die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Foto: Werner Scholz

Hier geht´s zum Artikel

Anke Kösters Hairdesign in neuen Räumlichkeiten

Spelle – Neu eröffnet hat der Friseursalon „Anke Kösters Hairdesign“ zum 01. März 2013 in dem vor kurzem errichteten Wohn- und Geschäftshaus an der Hauptstraße 37 in Spelle.

Seit 2006 verwöhnt Inhaberin Anke Kösters mit ihrem Team die Kunden in und um Spelle. „Unser Kundenstamm hat sich in den letzten Jahren vergrößert, sodass die alten Räumlichkeiten einfach zu klein geworden sind. Zudem bietet uns der neue Standort eine super zentrale Lage in der Ortsmitte“, erklärte die erfahrene Friseuse. Die Kunden können sich ab sofort dienstags und mittwochs von 08.30 Uhr bis 20.00 Uhr, donnerstags und freitags von 08.30 Uhr bis 18.00 Uhr sowie samstags von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr von Anke Kösters und ihrem Team verwöhnen lassen. Neben dem Friseursalon in Spelle betreibt Kösters einen weiteren Salon in Beesten, wo die Kunden rund um die Uhr betreut werden. Terminvereinbarungen werden unter Tel. 05977 928855 (Spelle) oder 05906 945965 (Beesten) gerne entgegengenommen. „Der modern ausgestattete Friseursalon wird sicherlich einige neue Kunden gewinnen“, erklärten Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und Bürgermeister Georg Holtkötter und gratulierten Anke Kösters zur Eröffnung.

IMG_0765

Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf (links) und Bürgermeister Georg Holtkötter (rechts) gratulierten Anke Kösters und ihrem Sohn Per (mitte) zur Neueröffnung.

 

Kooperation soll Impulse für Seniorenarbeit geben

Spelle – „Die Generation 50plus gilt es immer stärker in den Fokus des gesellschaftlichen Lebens zu nehmen.“ Das betonte Gerd Schierenbeck, Niedersächsischer Landesvorsitzender des Bundesverbandes Initiative 50plus, in einem Austauschgespräch mit der Samtgemeinde Spelle.

Schierenbeck wohnt in Spelle und setzt sich seit vielen Jahren für die Aktionen der Generation 50plus auf Landes- und Bundesebene ein. Der Bundesverband Initiative 50Plus ist Ansprechpartner von Politik, Sozialpartnern, Unternehmen und Verbänden zu allen Themen einer älter werdenden Gesellschaft. Die Initiative verfolgt u.a. das Ziel, eine stärkere Wertschätzung des Alters zu fördern, das bürgerschaftliche Engagement zu stärken, die Arbeitswelt für ältere Arbeitnehmer offen zu halten und den demografischen Wandel aktiv zu gestalten. „Das Angebot muss vielfältig und vor allem interessant bleiben“, wusste Schierenbeck und stellte seinen Tätigkeitsbereich vor. Neben verschiedenen Informationsfahrten und Vorträgen zu diversen Themenbereichen wie Gesundheit und Wohnen im Alter, bilden Kurse und Fortbildung ein umfangreiches Programm. Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf verdeutlichte, dass der Anteil der über 60-Jährigen an der Bevölkerung in den kommenden Jahren auch auf kommunaler Ebene stark ansteigen werde. „Es ist wichtig, sich frühzeitig mit diesem Trend und Thema zu befassen“, unterstrich Hummeldorf. Um die bereits bestehenden Angebote der vielen Vereine speziell für Senioren in der Samtgemeinde zu koordinieren, ist Herbert Schweer als Koordinator Generation 50plus tätig. „Der Kontakt mit Herrn Schierenbeck wird positive Impulse für die Arbeit hier vor Ort geben“, blickte Schweer zuversichtlich auf eine künftige Kooperation. „Ein besonderer Dank gilt allen, die sich in der Samtgemeinde Spelle für die Generation 50plus einbringen“, betonte Hummeldorf und hob dabei besonders die Stärke der vielen in der Seniorenarbeit Tätigen hervor, die in der Samtgemeinde Spelle durch ehrenamtlichen Einsatz vielseitige Angebote für diese Generation schaffen.

IMG_0737neu

Zum Austausch trafen sich Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf; Koordinator Generation 50plus, Herbert Schweer; Nds. Landesvorsitzender des Bundesverbandes Initiative 50plus und Geschäftsführer der Akademie 50plus, Gerd Schierenbeck, sowie der Koordinator des Bürgerbegegnungszentrums Wöhlehof, Hugo Gelze (v. l.).