Auto auf Transportzug gestartet: Kinder in Lebensgefahr

Bad Bentheim / Bremen. Wie die Bundespolizei mitteilt, haben Kinder oder Jugendliche auf dem oberen Deck eines Autozuges beinahe einen Neuwagen zum Absturz gebracht. Die Bundespolizei warnt Eltern in Bremen vor lebensgefährlichen Kinderspielen auf Bahnanlagen. Ermittlungen wegen Sachbeschädigung dauern an. Der Fall ereignete sich am Samstagabend. 4. Oktober, gegen 21.30 Uhr im Rangierbahnhof Bremen-Gröpelingen: Die Täter hatten zwei Audi-SQ5 gestartet und dazu die Sitze in die vorderste Position geschoben, wie es für kleinwüchsige Menschen notwendig ist. Ein Fahrzeug wäre beinahe mit eingeschlagenem Lenkrad vom Oberdeck gefallen. Die schwere Frontpartie wurde nur noch von einem verkeilten Absperrbügel

gehalten. Da auf vielen Gleisen Oberleitungen vorhanden sind, besteht auf den Oberdecks grundsätzlich Lebensgefahr. Die Schadenshöhe beträgt mehrere tausend Euro. Bereits am 23. September waren Kinder auf Autotransportzüge in Bremen-

Gröpelingen geklettert. Die Bundespolizei hatte zwei Jungen in Gewahrsam genommen, die von einem Kinderheim bei Rotenburg vermisst wurden. Sie hatten Kontakt zu weiteren Kindern auf einem Spielplatz und ihnen Zugangsmöglichkeiten zu den Fahrzeugen gezeigt. Täterhinweise gibt es aber nicht.

Auto auf Transportzug gestartet 1 Auto auf Transportzug gestartet 2 Auto auf Transportzug gestartet 3

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.