B70/A30: neue Verkehrsführung am Knotenpunkt Rheine-Nord ab Samstag

Rheine (Straßen.NRW). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Münsterland baut aktuell den Knotenpunkt Rheine-Nord um. Ab kommenden Montag (19.) gehen die Arbeiten in eine neue Phase, hierfür muss der Verkehr auf die andere (östliche) Straßenseite der B70 verlegt werden. Die neue Verkehrsführung gilt ab Samstag (17.): Das Abfahren von der Autobahn auf die B70 ist weiterhin nicht möglich. Bis voraussichtlich Ende Juni ist nur die Auffahrt auf die A30 in Fahrtrichtung Amsterdam aus Steinfurt kommend möglich. Das Abbiegen vom Venhauser Damm auf die Bundesstraße wird mit Hilfe einer Baustellenampel in beide Richtungen (Lingen und Steinfurt) möglich sein. In Fahrtrichtung Lingen kann rechts in den Venhauser Damm abgebogen werden. Die Umleitungen bleiben wie bisher ausgeschildert: Die Umleitungsstrecke von der Autobahn führt über die Anschlussstelle Rheine, über die L593 (Hopstener Damm, Konrad-Adenauer-Ring), B481 (Salzbergener Straße) und die B70. Der Radverkehr wird über angrenzende Wirtschaftswege umgeleitet. Über Veränderungen im Verkehrsablauf in den nachfolgenden Bauphasen wird Straßen.NRW informieren. Im Herbst sollen die gesamten Arbeiten abgeschlossen sein.

Nach Beginn der Baumaßnahme wurde eine verstärkte Nutzung des Holstener Weges/Holsterfeld festgestellt. Diese Wirtschaftswegverbindung ist als Radwegumleitung vorgesehen. Zum Schutz des Radverkehrs, der Fußgänger und Anlieger wird der Streckenabschnitt für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Durchfahrt für Kraftfahrzeuge wird baulich unterbunden.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.