Baggerbiss an der Rheiner Straße Gesamtinvestition von 10 Millionen Euro – Aufwertung der Rheiner Straße

Lingen. Vier Gewerbegrundstücke, sechs Bauherren und eine Gesamtinvestition von rund 10 Millionen Euro: Im Baugebiet „Erweiterung Wellbergstraße“ an der Rheiner Straße haben sich in der letzten Woche die Gewerbetreibenden und zukünftigen Nachbarn mit Vertretern aus Politik und Verwaltung getroffen. „Diese vier großen Bauvorhaben an dieser prominenten Stelle werden die Rheiner Straße prägen und dieses Eingangstor zu unserer Stadt maßgeblich aufwerten“, sagte Oberbürgermeister Dieter Krone bei dem Vororttermin. „Die politischen Beschlüsse sind entsprechend einstimmig gefällt worden“, ergänzten Stefan Wittler und Martin Koopmann als Vorsitzende des Wirtschafts- und Grundstücksausschusses.

Auf dem ersten Grundstück stadteinwärts baut derzeit die bb Architekten Boyer und Bröckerhoff GmbH. 2017 haben Helga Bröckerhoff und Michael Boyer das gemeinsame Büro gegründet und sind von Emsbüren bzw. Meppen nach Lingen gekommen. Nun ziehen sie mit ihrem Team von der Herzforder an die Rheiner Straße in Lingen. Insgesamt sollen den neuen Räumlichkeiten zwölf Mitarbeiter Platz finden. Zudem wird der Health Club hier einen neuen Standort finden

Es folgt das Gebäude „CubeConnect“. Dafür haben sich Stefan Höötmann von der SH Holz- und Modulbau GmbH, Carsten Ripperda vom Bauplanungs- und Ingenieurbüro C. Ripperda sowie Till Meyer von der Till Meyer Immobilien GmbH & Co. KG zusammengeschlossen. Das Gebäude wird in modularer Bauweise aus Holzmodulen erstellt. Während Stefan Höötmann aus dem Schüttelsand in Biene an die Rheiner Straße zieht, verlegt Carsten Ripperda seinen Unternehmenssitz von Langen nach Lingen. Er bringt sechs Mitarbeiter mit. Till Meyer Immobilien zieht von Laxten nach Darme. Zudem soll ein Teilbereich des Gebäudes an eine Anwältin vermietet werden. Ganz oben sind Appartements für die Dual-Studierenden von McDonalds vorgesehen.

Mit der Bossat Management GmbH verlegt Edeka Bossat seinen Hauptsitz von Neuenhaus nach Lingen. Das Unternehmen verwaltet derzeit vier Lebensmittelmärkte und einen Getränkemarkt mit insgesamt rund 200 Mitarbeitern. Zusätzlich zum neuen Verwaltungssitz will Tobias Bossat im Obergeschoss Wohnungen einrichten. Das neue Gebäude soll eine hohe Aufenthaltsqualität beispielsweise mit einem eigenen begrünten Innenhof bieten, um sich so als attraktiver Standort neue Mitarbeiter akquirieren zu können.

Matthias Rudolph von der Rheiner Siedlungsbau GmbH verwaltet mit seinem Team von knapp 50 Mitarbeitern rund 3.500 Wohn- und Gewerbeimmobilieneinheiten. In dem neuen Wohn- und Geschäftshaus sollen Büros im Erd- und Mietwohnungen in den Obergeschossen entstehen. Insgesamt plant Investor Matthias Rudolph dort acht Mitarbeiter insbesondere für die Lingener Immobilienverwaltung einzusetzen. Derzeit befindet sich noch ein weiteres Grundstück an der Rheiner Straße in der Vermarktung. Die Gespräche dafür laufen.

„Nur selten haben wir die Gelegenheit, so viele und zugleich architektonisch absolut hochwertige Neuansiedlungen ankündigen zu können“, ergänzte Dietmar Lager von der Wirtschaftsförderung Lingen, der die Investoren auf ihrem Weg zum Neubau zusammen mit Jonas Berger begleitet hatte. „Sie alle stellen eine Bereicherung für die Rheiner Straße dar – herzlich willkommen in Darme“, erklärte Ortsbürgermeister Werner Hartke abschließend. © Fotograf (Drohne): Frank Hempen, bb architekten

 

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.