BALL DER LANDWIRTSCHAFT

„Das Interesse der jungen Leute an der Landwirtschaft ist nach wie vor ungebrochen“, freut sich Hermann Wester, Präsident des Emsländischen Landvolkes. Er ruft alle Freunde der Landwirtschaft auf, am 7. November zum großen Ball nach Haren zu kommen und dort die Freisprechung der Junglandwirte zu feiern.

Landvolk_Plakat_lr

Auch beim dritten Ball der Landwirtschaft rechnen die Veranstalter mit rund 400 Gästen. Das bewährte Konzept aus feierlicher Lossprechung mit anschließendem Buffet und Tanz bei Live-Musik soll wieder für einen vollen Saal im Hotel Hagen in Haren sorgen. „Wir freuen uns auf ein schönes Fest. Der Ball bietet auch Raum für gute Gespräche. Abseits vom Alltag kommen hier Berufskollegen zusammen und können sich in geselliger Runde austauschen“, erklärt Daniela Knoll, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit beim Landvolk.

Paul Schulte, zuständig für die Berufsberatung bei der Landwirtschaftskammer Bezirksstelle Emsland, wird an diesem Abend die Urkunden an die Absolventen übergeben. Landwirte, Tierwirte, Werker und Hauswirtschafterinnen werden dann zusammen auf der Bühne stehen. Schulte ist sich sicher, dass allen eine glänzende Zukunft bevorsteht: „Der Beruf Landwirt zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit aus. Jeder kann sich eine gute Zukunft aufbauen. Die Herkunft vom Hof spielt dabei keine wichtige Rolle mehr. Schon seit einigen Jahren verzeichnen wir zudem einen steigenden Anteil junger Damen. Diese stehen ihren männlichen Kollegen auf dem Acker und im Stall in nichts nach.“

Genauso sieht dies Katharina Otten aus Dalum. Die 20-Jährige konnte sich schon als Kind keinen anderen Beruf vorstellen und will später in den elterlichen Betrieb mit Tierhaltung, Biogas und Ackerbau einsteigen. „Ich freue mich, auf dem Ball gemeinsam mit Kollegen, Ausbildern und meiner Familie zu feiern“, so die Junglandwirtin. Obwohl ohne Hof, schätzt auch Simon Tönjes (20) aus Lahn seine Perspektiven in der Agrarbranche positiv ein: „In der Ausbildung habe ich gelernt, selbständig zu arbeiten und Verantwortung zu übernehmen.“

Die mengenmäßig begrenzten Karten gibt es nur im Vorverkauf in den Landvolk-Geschäftsstellen in Meppen und Aschendorf. Diese sollten rechtzeitig abgeholt werden. Eine Karte kostet inklusive Buffet 15 Euro. Der Abend beginnt um 19 Uhr mit der Freisprechung. Um 20:30 Uhr startet der öffentliche Ball mit Buffet. Organisiert wird der Ball der Landwirtschaft von der Vereinigung des Emsländischen Landvolkes, der Landwirtschaftskammer, dem Verein landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen sowie den Landfrauen.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.