Best Place To Learn Krone Ausbildung zertifiziert

Spelle, im Juni 2015 – „Best Place To Learn“ – diese Zertifizierung erhielt jetzt die Maschinenfabrik Krone für ihre verschiedenen Ausbildungsbereiche. Im Rahmen der Zertifizierung wurden 127 aktuelle Azubis und 72 ehemalige Krone Azubis sowie die Ausbilder nach Stärken und Schwächen in der Ausbildung befragt. Besonders positiv bewertet wurden die Punkte Identifikation und Freude am Beruf, Übernahme von Verantwortung, Verbundenheit mit dem Unternehmen, Ausbildungsmarketing, Integrationsbegleitung, produktive Lernzeit und berufsfachliche Eignung des Ausbildungspotenzials; Verbesserungspotential gibt es noch in den Bereichen Betreuung und Kontaktpflege vor Ausbildungsbeginn, Feedbackgespräche zum Integrationserfolg und Führen von Beurteilungsgesprächen.

„Als besonders innovatives Unternehmen liegt uns die gute und zeitgemäße Ausbildung von jungen Menschen sehr am Herzen. Gerade auch hinsichtlich der demografischen Entwicklung müssen wir uns schon heute positionieren, um auch zukünftig auf ausreichend qualifizierte Fachkräfte zurückgreifen zu können. Deshalb wollten wir wissen, wie junge Menschen die Ausbildung bei Krone einschätzen und haben uns der Zertifizierung gestellt“, erläuterte Bernard Krone.

Das Gütesiegel „Best Place To Learn“ attestiert Krone nach Auswertung von mehr als 200 Fragebögen eine in vielen Bereichen „sehr gute“ Ausbildung; Geschäftsführer Heiko Köstring überreichte offiziell das Zertifikat, das Bernard Krone „im Namen des ganzen Krone Ausbildungsteams“ entgegennahm. Die Auszeichnung „Best Place To Learn“ wird für drei Jahre vergeben; danach erfolgt eine erneute Überprüfung. Diesen Zeitraum will Krone nutzen, um in allen Bereichen eine sehr gute Ausbildungsqualität zu erreichen.

Weitere Infos zur Ausbildung bei Krone gibt es hier: http://gruppe.krone.de/deutsch/karriere/ausbildung/

Gruppenbild Best palce to learn

Krone als „Best Place To Learn“ zertifiziert. Mit dabei v.l.n.r:  Markus Mösker (Ausbilder Konstruktion und Entwicklung), Christel Gerdes (Personalmarketing), Hanna Busmann (Personalentwicklung), Ninja Junge (Personalentwicklung), Stefan Rammes (Ausbilder Mechatroniker), Heiko Köstring (Geschäftsführer AUBI-plus GmbH), Bernard Krone,  Werner Wittmoser (Ausbilder Metallberufe) und Markus Rolfes (Ausbilder Metallberufe).

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.