Blau-Weiß Lünne setzt auf energieeffiziente Technik

Lünne – Der Sportverein Blau-Weiß Lünne bringt Freizeitsport und Umweltbewusstsein auf vorbildliche Weise im Einklang. Das neue Umkleidegebäude auf dem Sportgelände wurde mit einer energieeffizienten Heizungsanlage und einer Solaranlage versehen.

Über die energieeffiziente Heizungs- und Solartechnik des neuen Umkleidegebäudes des Sportvereins Blau-Weiß Lünne informierten sich innogy-Kommunalmanager Rainer Oesting, Vorsitzender Michael Oldenburg, Erster Samtgemeinderat Stefan Lohaus und Dipl.-Ing. Thomas Wranik (Samtgemeinde Spelle).

Die Heizung und Warmwasserbereitung des neuen Umkleidegebäudes auf dem Sportgelände „Aa-Schleife“ des Sportvereins Blau-Weiß Lünne entspricht modernster Technik. Ein neuer Gasbrennwertkessel sorgt für die nötige Wärme, angenehm temperiertes Wasser für die Sportumkleideräume stellt eine neue Solaranlage zur Verfügung. Die Gesamtkosten dieser energetischen Investition belaufen sich auf rund 24.000 Euro. Der regionale Energiedienstleister innogy Westenergie GmbH übernimmt rund 10.000 Euro. „Gemeinsam mit den Kommunen setzen wir Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz um“, erklärte Rainer Oesting, Kommunalmanager der innogy Westnetz, bei einem Ortstermin auf dem Sportplatz. Michael Oldenburg, Vorsitzender des Sportvereins Blau-Weiß Lünne, dankte für die Unterstützung: „Mit Hilfe dieses Zuschusses ist es uns möglich, energieeffiziente Technik einzusetzen und so unsere Umwelt zu schonen.“ Die Bedeutung umweltfreundlicher Aktivitäten hob Erster Samtgemeinderat Stefan Lohaus besonders hervor: „Umwelt- und Naturschutz gehen uns alle an. Es ist sehr wichtig, die verfügbare Energie effizient zu nutzen. Ich freue mich, dass der Blau-Weiß Lünne hier eine Vorbildfunktion übernimmt“. Das neue Umkleidegebäude des Sportvereins Blau-Weiß Lünne wurde im vergangenen Jahr in Betrieb genommen. Das Gebäude beinhaltet Umkleidekabinen, Sanitäranlagen und einen Schulungsraum.

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.