Bodenkulturzweckverband Lingen: Hummeldorf als Verbandsvorsteher bestätigt

Lingen/Spelle – Die Verbandsversammlung hat im Jahr des 60-jährigen Bestehens des Bodenkulturzweckverbandes Lingen Spelles Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf einstimmig für weitere fünf Jahre als Verbandsvorsteher bestätigt. Darüber hinaus wurde der Haushaltsplan 2017 verabschiedet.

img_8890b

Die Verbandsversammlung des Bodenkulturzweckverbandes Lingen hat den Stellvertretenden Verbandsvorsteher Reinhard Schröder (2. von links) und Verbandsvorsteher Bernhard Hummeldorf (2. von rechts) in ihren Ämtern bestätigt.

Im Mittelpunkt der Verbandsversammlung des Bodenkulturzweckverbandes Lingen standen personelle Weichenstellungen. Spelles Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf wurde einstimmig als Verbandsvorsteher wiedergewählt. Ebenso einmütig bestätigten die Delegierten Andervennes Bürgermeister Reinhard Schröder als Stellvertretenden Verbandsvorsteher. Beide Wahlen fanden analog der Kommunalwahlperiode für die Dauer von fünf Jahren statt. „Der Bodenkulturzweckverband leistet einen maßgeblichen Anteil an ein ordnungsgemäßes Straßennetz in unserer ländlichen Region. Dieses ist ein wesentlicher Beitrag zur Lebensqualität und bedeutender Standortfaktor sowohl für Familien als auch für Unternehmen“, unterstrich Hummeldorf die Bedeutung der Arbeit des kommunalen Zusammenschlusses. Der Bodenkulturzweckverband Lingen, dem der Landkreis Emsland, 16 Wasser- und Bodenverbände und 21 Kommunen, davon 20 aus dem südlichen Emsland sowie die Gemeinde Wietmarschen angehören, wurde vor rund 60 Jahren – am 28. Juli 1956 – gegründet. Hauptaufgabe ist die Fahrbahnunterhaltung von Gemeindestraßen. Geschäftsführer Detlev Thieke erklärte im Zuge der Vorstellung des Haushaltsplanes 2017: „Der Bodenkulturzweckverband Lingen kann geordnete finanzielle Verhältnisse aufweisen. Einstimmig folgte die Versammlung dem Entwurf des Haushaltsplans. Dieser ist in Einnahmen und Ausgaben ausgeglichen und sieht zwei Investitionen in den Fuhrpark mit Gesamtkosten von 32.000 Euro vor. „Unsere Mitarbeiter verfügen über ein fundiertes Fachwissen. Um in unserem weitläufigen Einsatzgebiet effizient arbeiten zu können, ist ein funktionstüchtiger und moderner Maschinenpark notwendig“, betonte Thieke. Hans-Hermann Conen, technischer Leiter, stellte daraufhin die Ausstattung ausführlich vor und erklärte die Notwendigkeit der geplanten Investitionen. „Wir können in diesem Jahr auf ein erfolgreiches 60-jähriges Bestehen zurückblicken. Dieser Erfolg ist nur möglich, weil die Verbandsmitglieder kooperativ und konstruktiv zusammenarbeiten. Wir sind nur stark, wenn wir unsere Energien bündeln und uns gemeinsam miteinander und füreinander einsetzen. Es gilt, diese Erfolgsgeschichte fortzuschreiben“, appellierte Hummeldorf und dankte insbesondere dem Landkreis Emsland, der seit Gründung ununterbrochen die Geschäftsführung übernommen hat.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.