Bombe an der Mülldeponie Venneberg entpuppt sich als Granatenhülle

image[1]Am Donnerstag gegen 15.40 Uhr hat ein Landwirt beim Pflügen auf einem Acker gegenüber der Mülldeponie Venneberg an der Bundesstraße 70 eine Granate aus dem zweiten Weltkrieg freigelegt. Die nur mit der Spitze aus dem Boden ragende Bombe wurde zunächst für eine 500 Kilo Granate gehalten. Der Fundort wurde von der Polizei geräumt und weiträumig abgesperrt. Der informierte Kampfmittelbeseitigungsdienst erschien gegen 19.30 Uhr am Fundort und legte die Granate frei. Dabei stellte sich heraus, dass es sich lediglich noch um eine Halbschale der Bombe handelte. Eine Gefahr ging von diesem Teilstück nicht aus und es wurde vom den Mitarbeitern des Kampfmittelbeseitigungsdienstes geborgen.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.