Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann besucht die Sport | Jugendherberge Rheine

Jugendherberge_2016

Hildegard Hövel, seit 2013 Leiterin der Sport|Jugendherberge Rheine, hieß Rheines Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann herzlich willkommen. Bei einem Rundgang durch die gepflegten Räume informierte Hövel über die Kapazitäten. Insgesamt 87 Betten verteilen sich auf insgesamt 22 Zimmer. Von Zwei-Bett-Zimmern, die auch als Einzelzimmer genutzt werden können, bis hin zu Sechs-Bett-Zimmern können für jeden Bedarf maßgeschneiderte Angebote zusammengestellt werden. Hinzu kommen Leiterzimmer mit Dusche und WC, 2 Tagesräume sowie der Speiseraum. Auch die weitläufigen Außenanlagen, versehen mit einer Bolzwiese, Fußballtoren,  Basketballkörben, Tischtennisplatten und einem Volleyballnetz sowie reichlich Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein. Alle Gäste können bei der Verpflegung wählen von Frühstück bis hin zu Halb- oder Vollpension, sowie Grillpaketen oder Kuchenbuffet. Erfreuliches berichten konnte Hövel über die Entwicklung der Gästezahlen: Aufgrund der Zertifizierung zur Sport|Jugendherberge – damit ist der Standort Rheine eine von lediglich zwei zertifizierten Häusern im Bereich Westfalen-Lippe – sind die Gästezahlen in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Grund hierfür ist die sehr gute Kooperation mit dem Sportservice der Stadt Rheine. Vor allem für  Trainingslager können Kapazitäten im Jahnstadion sowie in den angrenzenden Sporthallen vom Kopernikus-Gymnasium und der Euregio-Gesamtschule reserviert werden. Auch das direkt angrenzende Freibad sowie die nahe gelegene Eissporthalle bieten weitere Sport- und Freizeitmöglichkeiten. 2013 hätten rund 6 800 Gäste in der Herberge übernachtet, 2015 seien es bereits 9.600 Personen gewesen, dies bedeutet eine erhebliche Steigerung von über 40 Prozent. Ähnliche Werte sind auch für das Jahr 2016 zu erwarten. Neben Sportgruppen seien auch Schulklassen und Radfahrtouristen weitere wichtige Standbeine.

Bürgermeister Dr. Lüttmann war beeindruckt von den vielfältigen Möglichkeiten und den guten Übernachtungszahlen. Aufgrund des Erfolges kann er sich eine Erweiterung der Jugendherberge und einen Ausbau der Kooperation mit der Stadt Rheine sehr gut vorstellen. Deshalb wird er Kontakt zum zuständigen Jugendherbergswerk aufnehmen, um entsprechende Informationen über Möglichkeiten zur Ausweitung der Bettenzahlen zu erhalten.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.