Bundespolizei stoppt PKW mit 13 kg Marihuana im Kofferraum

Bundespolizei Schriftzug kfz

Bad Bentheim. Starker Marihuana-Geruch ist am Mittwochnachmittag einem 39-jährigen Belgier zum Verhängnis geworden. Der Mann war zuvor mit einem PKW aus den Niederlanden über die BAB 30 in das Bundesgebiet eingereist. In Höhe der Anschlussstelle Bad Bentheim stoppten Beamte der Bundespolizei das Fahrzeug mit belgischer Zulassung. Im Rahmen der Personenkontrolle warfen die Bundespolizisten bei dem auffällig ruhig wirkenden Mann schließlich einen Blick in den Kofferraum. Im Rahmen der Nachschau konnten die Beamten zwei große Kartons feststellen, von denen ein deutlich wahrnehmbarer Marihuana-Geruch ausging. Auf der Dienststelle wurden die Kartons schließlich geleert und insgesamt 4 Plastiktüten mit 13 Klemmverschlusstüten und etwa 13 kg Marihuana festgestellt. Die beschlagnahmten Drogen haben laut Zoll einen „Straßenhandelspreis“ von ca. 40.000 Euro. Der 39-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück einem Haftrichter beim Amtsgericht Nordhorn vorgeführt. Dieser erließ einen U-Haftbefehl und der Mann wurde der Justizvollzugsanstalt in Lingen zugeführt. Die abschließenden Ermittlungen werden vom Zollfahndungsamt Essen, am Dienstsitz in Nordhorn geführt.

(Gefällt mir = lesenswerte Meldung)

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.