Bundespräsident übernimmt Ehrenpatenschaft

V. r.: Mutter Vjollce Salija und Vater Samson Krasniq freuten sich mit ihren sieben Kindern Florentina, Eduat, Ajet, Susana, Sara, Astrit und Muharem über den Besuch des stellvertretenden Bürgermeisters.

Rheine. Die Freude in der Familie Krasniq über den vor einem Jahr geborenen Sohn Astrit ist groß. Er ist das Nesthäkchen unter den sieben Geschwistern und erhielt jetzt einen prominenten Paten. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übernahm die Ehrenpatenschaft für das siebte Kind der Familie. Stellvertretend für ihn überbrachte Rheines stellvertretender Bürgermeister Udo Bonk die Urkunde des Bundespräsidenten und das damit verbundene Geldgeschenk. Zudem gratulierte er den Eltern Vjollce Salija und Samson Krasniq mit einem Blumenstrauß und einer Grußkarte der Stadt.

Der Bundespräsident übernimmt auf Antrag der Eltern die Ehrenpatenschaft für das siebte Kind einer Familie. Die Patenschaft hat nach Angaben des Bundespräsidialamts in erster Linie symbolischen Charakter: „Der Bundespräsident bringt mit der Ehrenpatenschaft die besondere Verpflichtung des Staates für kinderreiche Familien zum Ausdruck. Sie stellt die besondere Bedeutung heraus, die Familien und Kinder für unser Gemeinwesen haben. Die Ehrenpatenschaft soll mit dazu beitragen, das Sozialprestige kinderreicher Familien zu stärken.“

Bookmark the permalink.

Comments are closed.