Feuerwehrhaus in Lünne wird noch 2014 eingeweiht

luenne_full
Über den Neubau des Feuerwehrhauses in Lünne – im Hintergrund der Plan – wurde bei der Jahresdienstversammlung der Lünner Kameraden informiert. Foto: Felix Reis

Lünne. Der Neubau des Feuerwehrhauses ist einer der Haupttagesordnungspunkte auf der Jahresdienstversammlung der Ortsfeuerwehr Lünne gewesen. Mit den Bauarbeiten soll in Kürze begonnen werden, die Fertigstellung ist noch in diesem Jahr geplant.

Bernhard Deeters stellte die Pläne für das neue Feuerwehrhaus in Lünne vor. Es wird an der alten Stelle an der B 70 gebaut. In Hallenbauweise erstellt wird das Objekt zwei Einstellplätze, eine …

Lesen Sie weiter auf NOZ.de

Junge Autofahrerin verlor das Bewusstsein Schwester lenkte den Wagen auf einen Acker

Blitz News

Ein 19-jährige Autofahrerin hat am Montagabend gegen 18.35 während der Fahrt in einem 5er BMW auf der B 70 das Bewusstsein verloren. Ihre 16-jährige Schwester (beide aus Lünne) auf dem Beifahrersitz hat geistesgegenwärtig reagiert und den Wagen auf einen Acker gelenkt, damit dieser nicht in den Gegenverkehr geriet. Die Jugendliche zog dann den Fahrzeugschlüssel ab, sodass der Wagen nach 200 Metern auf dem Feld stehen blieb. Die 19-Jährige wurde im Rettungswagen in das Krankenhaus nach Ibbenbüren gefahren. Ihre Schwester kam mit dem Schrecken davon.

IG Schönes Lünne von Wenzels Erlass enttäuscht

2011-04-08-luennedemofracking-24_full
Schon seit 2011 wehrt sich die Interessengemeinschaft Schönes Lünne gegen die Anwendung von Fracking. Im April 2011 fand eine Demo in Lünne statt. Foto: Mike Röser

Lünne. Die Interessengemeinschaft Schönes Lünne (IG) zeigt sich enttäuscht von dem Entwurf für einen Runderlass zum Thema Fracking des niedersächsischen Umweltministers Stefan Wenzel (Grüne).

Nach Angaben der IG legitimiere der Erlass das wegen möglicher Umweltrisiken umstrittene Verfahren. Der aktuelle Entwurf des Erlasses regelt die Anwendung des Fracking-Verfahrens in konventionellen Lagerstätten. Er gilt laut IG nicht für Frac-Behandlungen in Schiefergaslagerstätten, wie sie in Lünne vorhanden sind. Damit bleibe der Rechtsrahmen für die Bohrung in Lünne weiterhin ein veraltetes Bergrecht. Schon seit Beginn 2011 mahnt die IG Schönes Lünne eine Überarbeitung des Bergrechtes in diesem Punkt an.

Lesen Sie weiter auf NOZ.de

Heinrich Fockers 60 Jahre im Sozialverband Lünne

fockers_full
Ehrung für 60-jährige Mitgliedschaft: Josef Börger (links) gratuliert Heinrich Fockers ebenso wie sein Vorstandskollege Helmut Nefe (rechts) Foto: SoVD Lünne

Lünne. Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Sozialverbandes (SoVD) Lünne hat eine seltene Ehrung gestanden. Der 91-jährige Heinrich Fockers aus Heitel gehört seit 60 Jahren dem SoVD an. Es gibt nur wenige Mitglieder im Emsland, die ebenfalls eine 60-jährige Mitgliedschaft aufweisen können.

Der kommissarische Vorsitzende Josef Börger begrüßte die Lünner Bürgermeisterin Magdalena Wilmes und den stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Spelle, Hermann Bembom. Für denKreisvorstand nahm Gustav Dietrich an der Versammlung teil.

Lesen Sie weiter auf NOZ.de

Oldtimerclub Lünne

Tagesfahrt am 29.03.2014 zum Alga Nutzfahrzeug- und Baumaschinenmuseum nach Sittensen. Hier werden wir an einer Führung durch das Museum teilnehmen. Die Führung durch das Museum wird von Herrn Emil Bölling durchgeführt. Herr Bölling hat eine besondere Beziehung zu Lünne. Er hat 1957 – 1958 in Lünne bei Gieskens Mia gewohnt. Er war als Bauleiter bei einer Fa. Müller aus Essen beschäftigt, die seinerzeit
Tonabdichtungsarbeiten am Dortmund-Emskanal durchführte. In seinem Buch: Ein Leben mit Lastwagen und Baumaschinen, schreibt er u.a. über die Baustelle in Plantlünne
und hat auch einige Fotos aus dieser Zeit eingefügt. Herr Bölling hat Lünne noch sehr gut im Gedächtnis, z.B. die Tankstelle Borchert, Gastwirtschaft Hermes oder auch die Kunkemühe, aber auch Personen, die damals bei der Fa. Müller beschäftigt waren. Er würde sich freuen wenn noch Fotos aus der Zeit vorhanden sind und zu diesem Besuch mitgebracht werden. Wenn jemand noch Fotos aus dieser Zeit hat: Ausbaggerung kleiner See, Straßenbau vom Hertasee zum Hafen Moorlage usw., so melde er sich bitte bei Ernst Wahoff, Tel.: 05906/1883 ab 18.00 Uhr. Anmeldung bis zum 28.02.14 bei Ernst Wahoff, die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt.
Abfahrt am 29.03.14 um 8.00 Uhr ab dem Brauhaus.

Für die Sicherheit der Kinder Bürger in Lünne fordern „rote Streifen“

01-lin-luenne_full
Unverständlich ist für viele Lünner Bürger die Maßnahme des Straßenbauamtes, das die roten „Sicherheitsstreifen“ in Lünne an der B70 wegfräsen ließ. Gerade für die Kinder sei es jetzt erheblich gefährlicher, die Straßen zu queren. Foto: Burkhard Müller

Lünne. Viele Eltern, Kinder und auch ein Großvater haben sich Mitte der Woche in Lünne vor der Volksbank getroffen, um ihrem Unmut Luft zu machen. Grund für ihre Protestaktion an diesem frostigen Vormittag ist für sie eine Maßnahme des Straßenbauamtes in Lingen. Die Behörde hat veranlasst, die erst eben aufgebrachten Rotmarkierungen an den Radwegefurten entlang der B70 in Lünne abzufräsen.

Lesen Sie weiter auf NOZ.de

Opferstock aufgebrochen in Lünne

Polizei-Emsland

Lünne (Emsland) – (ots) – Am Montag in der Zeit von 08.30 Uhr und

18.45 Uhr wurde in der St. Vitus Kirche in Lünne ein Opferstock gestohlen. Der Opferstock hat die Größe von etwa 13 mal 20 Zentimeter. Auf dem Opferstock befindet sich eine etwa 27 Zentimeter hohe Figur, die einen dankenden Knaben darstellt. Der Opferstock stand unbefestigt in der vor dem Altarraum aufgestellten Krippe.

Zeugen, die Angaben zum Diebstahl oder zum Verbleib des Opferstockes machen können, werden gebeten sich bei der Polizei in Spelle unter der Telefonnummer (05977) 929210 zu melden.

Rückfragen bitte an:
 
Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim Achim van Remmerden
Telefon: 0591 / 87-104
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de

Wilmes erneut in FU-Bundesvorstand gewählt

Lünne – Magdalena Wilmes, Bürgermeisterin der Gemeinde Lünne, wurde auf dem Bundesdelegiertentag der Frauen Union der CDU Deutschlands in Ludwigshafen zum zweiten Mal in Folge als Beisitzerin in den Bundesvorstand gewählt. 

Für den Bezirksverband Osnabrück-Emsland hatte Wilmes gemeinsam mit Heidemarie Hoppe und Hedwig Thele aus Spelle an der Bundesdelegiertentagung teilgenommen. „Die Wiederwahl in den Bundesvorstand ist für mich eine große Ehre und eine Bestätigung für die bisherige Arbeit. Natürlich fasse ich die Wahl ganz klar als einen Vertrauensvorschuss und ein Auftrag für die Zukunft auf, die Interessen der Region und des Landes weiterhin auf Bundesebene zu vertreten“, kommentierte Wilmes das Wahlergebnis, die Mitglied im Kreistag des Landkreises Emsland ist sowie kooptiertes Mitglied im Landesvorstand der Frauen Union Niedersachsen. Gleich nach der Wahl zeigte sie sich voller Tatendrang. „Die Einigung von CDU, CSU und SPD im Koalitionsvertrag auf eine Verbesserung der Mütterrente ab dem 1.7.2014 ist ein Riesenerfolg für fast neun Millionen Mütter und eine Anerkennung ihrer Lebensleistung“, erklärte die Christdemokratin und wies darauf hin, dass die Frauen Union in Kooperation mit zahlreichen Initiativen und Verbänden bundesweit die Kampagne „Mütterrennte kommt“ vorangetrieben hat, um für das Thema zu werben. „Wir sind stolz und glücklich über den Erfolg unseres jahrelangen Einsatzes für die Mütter, derannder vor 1992 geboren wurden. Die eigenständige Alterssicherung von Frauen wird gestärkt. Ab dem 1.7.2014 gibt es pro Kind künftig einen Entgeltpunkt mehr in der Rentenversicherung, wenn es vor 1992 geboren wurde.“

image 

BU: Die Region Emsland-Osnabrück war mit Heidemarie Hoppe, Magdalena Wilmes (von links) und Hedwig Thele (5. von links) gut vertreten auf dem Bundesdelegiertentag der Frauen Union der CDU Deutschlands, an der auch Prof. Dr. Maria Böhmer MdB, Vorsitzende der FU-Deutschland (4. von links) teilgenommen hat.

Nikolausfeier des Heimatvereins auf dem Weihnachtsmarkt in Lünne

 
 Am Sonntag, 08.12.12 (Weihnachtsmarkt) kommt der Nikolaus in Begleitung von Knecht Ruprecht mit dem Boot über den Altarm der Aa nach Lünne. Zum Empfang des Nikolaus treffen wir uns um 17.30 Uhr auf der Brücke zum Damm. Anschließend wird der Hohe Gast unter den Klängen des Musikvereins
Beesten-Lünne und den vielen kleinen Gästen in einem Umzug um die Kirche zur Bühne auf den Weihnachtsmarkt geleitet. Der Heimatverein und Kolping Lünne laden herzlich dazu ein.

25. Weihnachtsmarkt in Lünne – Nikolaus kommt

Lünne – Am 2. Adventssonntag, 08. Dezember 2013, findet ab 14.00 Uhr auf dem Kolpingplatz an der St. Vitus-Kirche der 25. Lünner Weihnachtsmarkt statt. Veranstalter und Initiator ist die Kolpingsfamilie Lünne.

„Zur Vorbereitung und Durchführung des Marktes sind sämtliche Mitglieder der Kolpingsfamilie sowie deren Angehörige eingespannt. Der Weihnachtsmarkt bietet vielen Gruppen und Privatpersonen die Gelegenheit, Selbstgebasteltes, Gestricktes und viele andere Dinge anzubieten“, erklären Vorsitzender Georg Schulte und Matthias Roling von der Kolpingsfamilie. So wird den Besuchern neben einem breit gefächerten Angebot wie beispielsweise eine Handarbeitsausstellung im Jugendheim, ein Konzert des Musikvereins Beesten-Lünne auch eine große Verlosung mit tollen Gewinnen durchgeführt. Kaffee und Kuchen wird von den Frauen der Kolpingsfamilie im Saal Wulfekotte angeboten, selbstverständlich gehören Glühwein und heißer Kakao auch zum Angebot. Die kleinen Gäste können das Dorf mit einer Kindereisenbahn erkunden. Auch der Nikolaus hat sein Kommen zugesagt. Um 17.30 Uhr soll er in Lünne mit einem Boot eintreffen und wird dann an der Brücke auf dem Damm von den Kindern abgeholt und zum Kolpingplatz begleitet. Der gesamte Reinerlös des Weihnachtsmarktes ist für einen guten Zweck bestimmt. Anlässlich des Jubiläums lädt der Heimatverein Lünne zu einer Krippenausstellung im Haus Schmeing ein. Gezeigt werden Krippen aus unterschiedlichen Materialen mit all ihrer Vielfalt und Ausdruckskraft, so wie sie in Lünner Familien zu finden sind. Die Drechslerei Roelfes bereichert die Darstellung mit Ausstellungskrippen. Am Vorabend zum Weihnachtsmarkt, am Samstag, 07. Dezember, wird Bärbel Räder ab 19.30 Uhr auf Einladung des Heimatvereins in der gemütlichen Atmosphäre des Hauses Schmeing am knisternden Herdfeuer, bei Glühwein, Tee und Gebäck eine Weihnachtslesung halten. Das diesjährige Motto lautet: „Märchenhafte Weihnachten“. Wegen des begrenzten Platzangebots wird hinsichtlich der Weihnachtslesung um Anmeldung bei Maria Bunge, Tel. 05906 820, gebeten.

LPIC1317

BU: Die Kolpingsfamilie Lünne lädt alle Interessierten zum 25. Weihnachtsmarkt ein.

Lünner Kiosk wechselt Inhaber

Lünne – „Tabac & Co.“ nennt sich nun der Kiosk an der Lingener Straße 16 in Lünne. Julius Frilling hat das Ladenlokal vor kurzem übernommen und bietet den Kunden tolle neue  Angebote.

Neben Lebensmitteln, Getränken, Tabakwaren und Raucherbedarfsartikeln sowie einem großen Sortiment an Zeitungen und Zeitschriften bietet der Kiosk „Tabac & Co.“ auch täglich frische Backwaren. Montags bis donnerstags von 04.30 Uhr bis 20.00 Uhr, freitags von 04.30 Uhr bis 22.00 Uhr sowie samstags von 06.00 Uhr bis 22.00 Uhr und sonntags von 07.00 Uhr bis 21.00 Uhr werden die Türen für die Kunden geöffnet. Auch eine Postagentur und eine Toto-Lotto Verkaufsstelle sind in dem Ladenlokal untergebracht. Julius Frilling ist schon jetzt froh über den guten Start in Lünne. „Insbesondere durch die Gemeinde Lünne bzw. die Samtgemeinde Spelle wurde ich in jeder Hinsicht in meinem Vorhaben unterstützt. Hierfür möchte ich mich noch einmal recht herzlich bedanken“, so der junge Unternehmer. „Der Kiosk hat einen guten Standort hier direkt an der B70. Zahlreiche Berufstätige kommen auf ihrem Weg zur Arbeit hier vorbei und werden sicherlich das tolle Angebot in Anspruch nehmen“, waren sich Lünnes Bürgermeisterin Magdalena Wilmes und Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf bei ihrem Eröffnungsbesuch einig.

 

IMG_1885

Bildunterschrift: Zur Geschäftsübernahme gratulierten Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf (links) und Bürgermeisterin Magdalena Wilmes (rechts) Inhaber Julius Frilling und Mitarbeiterin Claudia Mehs (Mitte).

 

Umfrage zum Einzelhandel in Lünne

Lünne – Zur Erstellung eines Einzelhandelskonzeptes in Lünne sind die Bürgerinnen und Bürger zur Mitwirkung eingeladen: Ab dem 18. November 2013 führt das beauftragte Büro BBE Handelsberatung eine telefonische Befragung der Lünner Bevölkerung zur aktuellen Einzelhandelssituation durch.

Die Gemeinde hat den Gutachter Peter Urban Berger in Zusammenarbeit mit der BBE Handelsberatung Köln beauftragt, den Einzelhandel in Lünne zu untersuchen und eine Markt- und Standortanalyse zu erstellen. „Im vergangenen Jahr hat der Sachverständige für Handel im Städtebau, Peter Urban Berger, ein Einzelhandelskonzept für die Samtgemeinde Spelle erstellt. Darauf aufbauend soll nun u.a. auf Anregung des Vereins für Handel, Handwerk, Gewerbe und Touristik Lünne sowie des Gemeinderates für die Gemeinde Lünne eine vertiefende Potenzialanalyse zur Einzelhandels- und Standortentwicklung erstellt werden“, erklärte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf. Ausschlaggebend für die Analyse war nicht zuletzt die Schließung des Schlecker-Marktes, auch die positive Entwicklung der Einwohnerzahlen ist Anlass, langfristig eine ausreichende Nahversorgung im Ort sicherzustellen. Im Rahmen der Konzepterstellung werden ca. 200 repräsentativ ausgewählte Bürger telefonisch zur derzeitigen Einzelhandelssituation befragt. „Mitarbeiter der BBE Handelsberatung werden die Umfrage ab dem 18. November 2013 durchführen“, erklärte Dipl.-Ing. Berger die Aktion. Abgefragt wird dabei, in welchen Orten bevorzugt bestimmte Geschäfte aufgesucht werden, welche Angebote in Lünne vermisst werden und welche Wünsche zur Verbesserung der örtlichen Versorgung bestehen. „Das Konzept soll Handlungsempfehlungen zur Sicherung einer bedarfsgerechten Versorgung in unserer Gemeinde geben. Daher ist es wichtig, dass sich viele Bürger an der Befragung beteiligen, um ein aussagekräftiges Meinungsbild zu erhalten“, bittet Bürgermeisterin Magdalena Wilmes die Bevölkerung zur Mitarbeit. Für Fragen und Auskünfte zur telefonischen Befragung steht die Samtgemeinde Spelle, Herr Düsing, Tel. 05977 937-440, zur Verfügung.

IMG_2026

BU: Wollen gemeinsam Möglichkeiten zur Sicherung der Nahversorgung in Lünne erarbeiten: Maria Bunge, Markus Rolink, Bürgermeisterin Magdalena Wilmes, Norbert Hüsing, Dipl.-Ing. Peter U. Berger, Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, Bernhard Schröder, Dr. Thomas Forstreuter, Albert Haking (v.l.)

Martinsumzug in Lünne

Der Kindergarten St. Vitus, lädt alle Kinder und ihre Eltern zum alljährlichen MARTINSUMZUG am Freitag, dem 15.11.2013, ein. Starten wollen wir um 17 Uhr am Kindergarten. Mit der Musikkapelleund dem Martinsreiter voran, ziehen wir in Richtung Kirche. Am Kirchplatz werden wir das Martinsspielsehen und anschließend zum Segen in die Kirche gehen.Wir teilen wie St. Martin, deshalb führen wir eine Sammelaktion durch. Alle Kinder, die am MartinstagSüßigkeiten bekommen haben, dürfen davon etwas abgeben. Dafür steht vom 11.11. bis 15.11.13im Kindergarten eine Sammelbox bereit. Dort können die Süßigkeiten, aber auch andere verpackteLebensmittel abgelegt werden. Die „Speller Tafel“ wird sich über diese Unterstützung sehr freuen.

Schützenverein St. Hubertus Plantlünne

Der Schützenverein St. Hubertus Plantlünne veranstaltet im Schießsportzentrum in Altenlünne ein Vereinsmeisterschießen im Luftgewehr und Kleinkaliberschießen, sowie ein Leistungsschießen auf Schützenschnur und Eichel.
Termine: Freitag, den 25. Oktober 2013 ab 17:00 Uhr
Samstag, den 02. November 2013 ab 15:00 – 20:00 Uhr danach eventuelles Stechen.
Die Schießwarte hoffen auf eine rege Beteiligung, der Vorstand wünscht allen Schützen ein sicheres
Auge und eine ruhige Hand, also teilnehmen und viel Glück !

Sportler in Lünne freuen sich über Tribüne

Lünne. Die neue Tribünenanlage auf dem Sportplatz von Blau-Weiß Lünne ist für alle Lünner Bürger ein Gewinn und fördert das ehrenamtliche Engagement. Das hat Bürgermeisterin Magdalena Wilmes am Donnerstag während der Einweihungsfeier betont.

dsc-0037_full_1

Der Fußballnachwuchs vom SV Listrup gewann das F-Jugendturnier und durfte vor der neuen Tribüne mit vielen Zuschauern den begehrten Pokal entgegennehmen. Foto: Heinz Krüssel

Insgesamt ist die Tribüne das Ergebnis einer beispielhaften Zusammenarbeit und einer langen Planungs- und Vorbereitungsphase, betonte Vorsitzender Michael Oldenburg. Er erinnerte daran, dass während der Generalversammlung 2008 erstmals ein Antrag auf die Errichtung einer Zuschauertribüne gestellt wurde. „Natürlich war der Antrag zunächst aus finanziellen Gründen nicht realisierbar“, so der Vorsitzende. Man habe aber intensiv gearbeitet, dicke Bretter gebohrt und Anträge gestellt.

„So konnte Blau-Weiß die Gesamtkosten in Höhe von rund 130000 Euro dank der finanziellen Unterstützung durch den Landkreis Emsland, die Samtgemeinde Spelle, die Gemeinde Lünne und den Kreissportbund schultern“, dankte Oldenburg allen Beteiligten.

Hier geht´s zum Artikel