Motorradfahrer bei Unfall in Messingen schwer verletzt

 

Messingen. Am Sonntagmittag ist bei einem Verkehrsunfall in Messingen bei Lingen auf der Beestener Straße (L 57) ein Motorradfahrer aus Freren schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war der 40-Jährige gegen 13.35 Uhr mit seiner 500er Kawasaki in Richtung Lingen fahrend in einer Kurve nach links von der Fahrbahn abgekommen. Er fuhr mit seiner Maschine in den Straßengraben und überschlug sich. Der Biker kam notärztlich versorgt im Rettungswagen in das Krankenhaus nach Lingen.

 

39-jähriger Mann bei Unfall in Messingen leicht verletzt


Messingen – Am Montag kam es auf der Beestener Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Ein 30-Jähriger war mit seinem Renault gegen 9 Uhr in Richtung Beesten unterwegs. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug kam anschließend in einem Graben auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Zwei Feuerwehrmänner bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Messingen. Am Donnerstagmorgen sind gegen 7.35 Uhr auf der Frerener Straße zwischen Messingen und Freren (südlich von Lingen) zwei Personen verunglückt und lebensgefährlich verletzt worden. Die beiden Mitglieder einer Freiwilligen Feuerwehr (FF) waren auf dem Weg zur Berufsschule mit einem  VW Golf gegen einen Baum gefahren. Nach Angaben der Polizei waren der 18-jährige Fahrer und sein 19-jähriger Beifahrer mit dem Wagen nach Durchfahren einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn geraten und im Seitenraum mit der Beifahrerseite gegen einen Baum geprallt. Die beiden Insassen wurden mit lebensgefährlichen Verletzungen eingeklemmt. Sie konnten von den Einsatzkräften der FF aus Messingen und Freren gerettet werden. Der 19-Jährige wurde im Rettungshubscharuber in das Krankenhaus nach Meppen geflogen, der 18-Jährige kam im Rettungswagen in das Lingener Krankenhaus. Tragisch war, dass der Vater eines der Opfer mit der Wehr aus Freren im Einsatz war. Für die Unfallaufnahme wurde ein Sachverständiger eingeschaltet. Die Frerener Straße war bis gegen Mittag gesperrt und der Autoverkehr wurde weiträumig umgeleitet.

Update: Der 19-jährige erlag gestern seinen schweren Verletzungen im Ludmillenstift in Meppen.http://esmedia-spelle.de/19-jaehriger-nach-unfall-im-krankenhaus-am-abend-verstorben/