Automatensprengung in Lingen Ortsteil Holthausen schlägt fehl

Lingen- Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zu Donnerstag versucht den Geldautomaten der Volksbank im Ortsteil Holthausen zu sprengen. Sie drangen zunächst in den Vorraum des Geldinstitutes ein und bereiteten die Sprengung des Ausgabeautomaten vor. Nachdem diese aufgrund eines installierten Sicherheitssystems scheiterte, wollten sie in rückwärtige Gebäudeteile eindringen. Unter anderem unternahmen sie dabei den Versuch ein vergittertes Fenster mit einem in den Niederlanden gestohlenen Mercedes Vito herauszureißen.

Damit hatten sie genauso wenig Erfolg, wie mit den darauffolgenden Bemühungen, den Mercedes in Brand zu setzen. Ohne Beute gemacht zu haben entfernten sich die Männer anschließend mit einem bislang unbekannten Fluchtfahrzeug vom Tatort. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise nimmt die Polizei Lingen unter der Rufnummer (0591)870 entgegen.

Polizeibeamter von Einbrecher verletzt

Lingen- Am Dienstagnachmittag ist es an der Brunnenstraße zu einem Polizeieinsatz gekommen, bei dem ein Beamter verletzt wurde. Zeugen hatten gegen 14.40 Uhr zwei Männer dabei beobachtet, wie sie in eine dortige Wohnung eingebrochen sind. Mehrere Streifenbesatzungen stellten die Täter vor Ort. Einer der Männer leistete erheblichen Widerstand und musste von mehreren Beamten überwältig werden. Dabei versetzte er einem der Polizisten einen so heftigen Kopfstoß, dass dieser seinen Dienst nicht fortsetzen konnte. Dem 26-jährigen Angreifer wurde eine Blutprobe entnommen. Es besteht der Verdacht, dass er unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand.

Neuer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Lingen (Ems)

LINGEN (EMS), 02.12.2019. Mit Wirkung vom heutigen Tage ist der Vorsitzende Richter am Landgericht Markus Hardt an das Amtsgericht Lingen (Ems) versetzt worden. Der 47-jährige Jurist übernimmt hier das Amt eines weiteren aufsichtführenden Richters. Zuvor hatte er am Landgericht Osnabrück zunächst den Vorsitz einer kleinen Strafkammer und anschließend einer Kammer für Handelssachen inne. Außerdem war er Mitglied im dortigen Präsidium. Herr Hardt lebt in Münster, ist verheiratet und hat eine Tochter. Nach juristischem Studium in Münster wurde er am 01.12.2000 zum Richter im Bezirk des Oberlandesgerichts Oldenburg ernannt. Nach Stationen am Landgericht Aurich, der Staatsanwaltschaft Osnabrück und dem Bundesjustizministerium in Berlin war er bereits in der Zeit von September 2004 bis März 2015 am Amtsgericht Lingen (Ems) tätig, unterbrochen durch eine Abordnung an das Oberlandesgericht Oldenburg in den Jahren 2011/2012. Am Amtsgericht Lingen (Ems) ist Herr Hardt insbesondere für Verfahren in allgemeinen Zivil-, Familien- und Nachlasssachen zuständig. Als weiterem aufsichtführendem Richter obliegen ihm überdies Aufgaben der Gerichtsverwaltung.

Café Aivilo in der Burgstraße neu eröffnet

Lingen. Zur Neueröffnung ihres Cafés Aivilo gratulierten in der letzten Woche Oberbürgermeister Dieter Krone, Citymanager Andreas Löpker und Jens Schröder von der Wirtschaftsförderung Inhaberin Olivia Teschner und ihrem Team. Die 23-Jährige Studentin hat sich mit dem Café in der Burgstraße 8 in der Lingener Innenstadt einen Traum erfüllt. Dabei hat sie viel selbst Hand angelegt: „Die Tische und das Lichtkonzept sowie die Installation der Lampen haben wir selbstgemacht, die Theke habe ich zusammen mit einem Thekenbauer geplant, die Stühle nach unseren Vorstellungen umgestaltet“, erzählte die Existenzgründerin. Das Konzept kommt gut an. So ist auch an diesem Nachmittag jeder Tisch im Aivilo besetzt und das mit Menschen jeglichen Alters. „Das Café ist schon jetzt eine Bereicherung für die Burgstraße und die ganze Innenstadt“, sagte Oberbürgermeister Dieter Krone. Neben Kaffee, Tee, Softdrinks, Wein, Bier und einer Auswahl an Kuchen bieten Olivia Teschner und ihre Mitarbeiter einen Mittagstisch sowie täglich wechselnde Besonderheiten an. So gibt es sonntags Waffeln im Aivilo. Einen Schwerpunkt legt die Inhaberin auf nachhaltige sowie fair gehandelte Produkte, wie die Tassen, die unter anderem aus Kaffeesatz bestehen.

Das Café Aivilo hat montags von 11 bis 19 Uhr, mittwochs bis samstags von 9 bis 19 Uhr, sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Dienstags ist Ruhetag.

„Lingen liefert“ wächst Bequem, nachhaltig und mit dem gewissen Extra an Service

Lingen. „Lingen liefert“ wächst: Nach einem erfolgreichen ersten Jahr haben sich dieser Aktion nun weitere Lingener Einzelhändler außerhalb der Lingener Innenstadt angeschlossen. Die Kunden von BvL, Expert-Rial-Kauf, Blickpunkt und Schuhhaus Wegmann können sich ihre Einkäufe nun ebenfalls bequem nach Haus liefern lassen. Zudem sind in der Innenstadt jetzt auch Ton-in-Ton und Fielmann dabei.

„Unser Ziel ist es, dass die Kunden vor Ort einkaufen – mit ´Lingen liefert` bietet wir ihnen alle Vorteile eines Online-Kaufs gepaart mit dem Service vor Ort beispielsweise durch die gute Beratung, Reparaturen und Entsorgung“, erklärt der Geschäftsführer von BvL, Andreas van Lengerich, seine Entscheidung für das Angebot. „Durch die kürzeren Lieferwege leisten wir darüber hinaus einen massiven Beitrag in Sachen Nachhaltigkeit“, ergänzt Richard-Albert Bröskamp als Geschäftsführer von Expert-Rial-Kauf. „Alles in allem ein bequemes Angebot für unsere Kunden“, so Astrid Siepenkort von Blickpunkt.

Dabei ist es egal, ob der Kunde direkt im Laden einkauft oder die Waren telefonisch oder per Mail bestellt. „Ab einem bestimmten Warenwert von 50 beziehungsweise 100 Euro können sie sich ihre Einkäufe umsonst nach Hause liefern lassen“, ergänzt Jan Koormann, als Geschäftsführer der Lingen Wirtschaft und Tourismus. Unter diesem Warenwert kostet der Service circa 3,95 Euro. Die Lieferung ist im gesamten Stadtgebiet mit den Postleitzahlen 49808, 49809 und 49811 möglich. Ein Fahrer des Christophorus-Werks Lingen e. V. sammelt die Pakete und liefert sie auf Wunsch noch am selben Tag aus. „Wilhelms Deeters ist als Fahrer absolut zuverlässig und ein tolles Aushängeschild für Lingen liefert“, so Stefanie Neuhaus-Richter und Dirk Iserlohe als Vorsitzende des Vereins LWT abschließend. „So können wir unseren Kunden – passend zur Weihnachtszeit – ein tolles Rundum-sorglos-Paket bieten. Wir freuen uns, dass Lingen liefert so guten Anklang findet und weiterwächst.“

Generation 50plus besichtigt Amtsgericht Lingen

Spelle – Die Initiative Generation 50plus der Samtgemeinde Spelle lädt ein zu einer Besichtigung des Amtsgerichtes Lingen (Ems) am Donnerstag, 17. Oktober 2019. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Die Besucher erhalten einen Einblick in den Alltag des Gerichts, den Ablauf einer Verhandlung und in die Aufgaben eines Amtsgerichtes. Die Kosten für Busfahrt und Kaffeetafel betragen gestaffelt von 15 bis 24 Personen 25,00 Euro, von 25 bis 39 Personen 20 Euro und ab 40 Personen 15 Euro pro Person. Anmeldung nimmt der Koordinator der Initiative „Generation 50plus“, Herbert Schweer, bis Montag, 14. Oktober, entgegen, Tel. 0151 54037959. Abfahrt: 14:00 Uhr: Landgasthaus Rosken, Schapen. 14:15 Uhr: ZOB am Rathaus, Spelle. 14:30 Uhr: Parkplatz an der Kath. Kirche, Lünne. Um 15:00 Uhr ist eine gemeinsame Kaffeetafel in Lingen geplant, bevor ab 16:00 Uhr eine geführte Besichtigung des Amtsgerichtes stattfindet. Rückkehr ist gegen 19:00 Uhr vorgesehen.

350000 Euro Schaden bei Brand am Golfclub

Lingen. In der Nacht zu Freitag ist im Stadtteil Altenlingen eine Lagerhalle auf dem Gelände des Golfclub Emstal an der Straße Beversundern ein Raub der Flammen geworden. Das Feuer in dem 8 mal 30 Meter großen Gebäude brach gegen 00.45 Uhr aus. In der Halle war hochwertiges Golfequipment – u. a. E- Caddy’s – gelagert. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Altenlingen, Holthausen und Lingen waren mit 48 Kräften und neun Fahrzeugen im Einsatz, um den Brand zu löschen. Golfclub-Präsidentin Gunda Dröge (Meppen) erklärte: „Das Feuer hatte der Hund unseres neben dem Brandobjekt wohnenden Cheefgreenkeeper bemerkt. Er begab sich sofort auf den Hof, sah die Flammen aus der Halle schlagen und alarmierte die Feuerwehr. Er nahm sich sämtliche erreichbaren Feuerlöscher und bekämpfte den Brand bis die Feuerwehr eintraf. Gott sei Dank ist niemandem etwas passiert.“ Trotz des massiven Feuerwehreinsatzes brannte die Halle vollständig nieder. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 350.000 Euro. Das Gebäude wurde beschlagnahmt und die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Gunda Dröge lobte die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei für ihren perfekten Einsatz.

Altstadtfest mit verkaufsoffenen Sonntag in Lingen Lied mit Kaya Laß und Antenne Niedersachsen

Das Altstadtfest vom 14. bis 16. September 2018 wird bereits zum 38. Mal gefeiert. Open-Air-Konzerte auf sechs Bühnen locken wieder tausende Besucher in die Emsstadt. Rockklassiker und Oldies, Tanz- und Party-Musik, House- und Elektro oder Indie-Rock, das musikalische Spektrum ist so vielfältig wie die unterschiedlichen Locations.

Lingen. Zum Altstadtfest verwandelt sich neben dem Markplatz und dem Pferdemarkt auch der Hof des Amtsgerichts oder der Vorplatz des neuen Rathauses in Feier-Orte der besonderen Art. „Die ganze Innenstadt mit ihren großen Einkaufsstraßen wie auch den kleinen Altstadtgassen wird zur Festmeile, die Besucher können so stundenlang über das Altstadtfest flanieren“ verspricht Gesche Hagemeier, Geschäftsführerin von der Lingener Wirtschaft und Tourismus GmbH.

Als Highlight im Wortsinne wird auf dem Marktplatz wieder ein Riesenrad aufgebaut. Den Besuchern bietet sich so die Möglichkeit, die Innenstadt und das Altstadtfest aus einer ganz neuen, luftigen Perspektive zu erleben. Über 75 Tonnen Stahl werden dafür mit 5 Sattelschleppern auf dem Marktplatz in Position gebracht, die Besucher können dann ab Freitag den Ausblick aus über 30 Metern Höhe über die Stadt genießen.

Lingen Lied mit Radiosender Antenne Niedersachsen

Ein besonderes Highlight erwartet die Gäste auf der Sparkassen-Bühne am Marktplatz am Freitag um 18.00 Uhr. Antenne Niedersachen wird mit der Moderatorin Kaya Laß und der tatkräftigen Unterstützung vieler Lingener und Gäste den „Lingen-Hit“ präsentieren. Für alle Teilnehmer hält der LWT eine kleine Überraschung bereit. Im Anschluss um 20.00 Uhr wird das Fest durch Lingens Zweiten Bürgermeister Stefan Heskamp mit dem traditionellen Bierfassanstich eröffnet.

Wenn die Besucher von Bühne zu Bühne wandern, finden sie die Straßen der Innenstadt von zahlreichen Ständen gesäumt vor. Es gibt unterschiedlichste kulinarische Angebote, das Altstadtfest wird also auch ein Fest für den Gaumen. „Dabei werden die Händler und Standbetreiber so über die Innenstadt verteilt, dass ein möglichst abwechslungsreiches und vielfältiges Fest entsteht“ beschreibt Gesche Hagemeier den Stand der Vorbereitungen. Beendet werden alle Musikprogramme am Freitag und am Samstag um 1.00 Uhr.

Die Parkhäuser in der Innenstadt sind auch am Sonntag von 12 bis 19 Uhr geöffnet. Die LiLi-Busse fahren getreu dem Motto „Du feierst – LiLi fährt“ länger und bringen die Gäste des Altstadtfestes sicher nach Hause. Die letzten LiLi-Busse fahren um 1:35 Uhr am ZOB ab. Erstmals in diesem Jahr fährt auch die Linie 101 nach Clusorth-Bramhar.

Flohmarkt am Samstag

Ergänzt werden die Buden am Samstag noch von hunderten Flohmarktverkäufern. In den Straßen „Zum neuen Hafen“ und „Schlachterstraße“ sowie auf den dortigen Parkplätzen bieten private Verkäufer ihre Dachbodenfunde und sonstige gebrauchte Waren an.

Familientag und Biathlon-Stadtmeisterschaft am Sonntag

Der Sonntag steht beim Altstadtfest traditionell im Zeichen der Familie. So werden auf der Sparkassen-Bühne auf dem Marktplatz der Kinderliedermachen Thomas Koppe, der Zauberer TOPOLINO und die BIKERINA-Show die jüngsten Besucher unterhalten. Erstmalig gibt es in diesem Jahr am Sonntag vor dem neuen Rathaus ab 11.00 Uhr die „Biathlonstaffel-Stadtmeisterschaft“ für Jung & Alt. Jeder ist eingeladen, mit Staffeln aus 4 Personen an der Biathlonstaffel-Stadtmeisterschaft teilzunehmen, Jeder Teilnehmer läuft 400 m (Wettkämpferinnen: 300 m) im klassischen Skilanglauf auf dem Thoraxtrainer gefolgt von 5 Schüssen Stehendschießen. Jeweils 3 Teams treten in einem Rennen gegeneinander an.

Die zeitschnellsten 3 Teams stehen im Anschluss im Finale um den Stadtmeistertitel. Es warten tolle Preise auf die besten Teams. Jeder Teilnehmer wird mit seinem Ergebnis auch in der Einzelrangliste gewertet. Es ist ein Event mit jeder Menge Teamgeist, Spaß und toller Stimmung an dem JEDER ohne Vorkenntnisse teilnehmen kann! Übungsschießen für alle findet an der Biathlonarena am Eventtag von 11-13.45 Uhr statt.

Bevor das Altstadtfest am Freitag um 20 Uhr eröffnet werden kann, bleibt für das Team vom LWT noch jede Menge zu tun. So beginnen bereits am Mittwoch die Aufbauarbeiten für das Riesenrad. „Obwohl wir inzwischen auf 37 Jahre Erfahrung zurückgreifen können, ist doch jedes Jahr ein bisschen anders, aber das macht es für uns auch immer wieder erneut spannend“, sagt die LWT-Geschäftsführerin Gesche Hagemeier.

HAIR FASHION kommt zurück nach Lingen

Das mittelständische Familienunternehmen HAIR FASHION stärkt den Standort Lingen mit einem weiteren Trend- Salon, der am 20. September an der Meppenerstraße im Ortsteil Altenlingen seine Türen öffnen wird. Unbekannt ist die Marke HAIR FASHION in Lingen jedoch nicht: Bereits in der Georgstraße war HAIR FASHION als Salon ohne Terminvereinbarung bei den „Lingenern“ bekannt und beliebt.

Zurück in neuem Design

Ganz neu hingegen ist jedoch das Design, in dem sich der neue Salon an der Meppenerstraße präsentiert. Das in die Jahre gekommene blau- gelbe Logo in Comic- Schrift ist einem schlichten und zugleich kreativen „Scherenknäul“ gewichen- ein Auftritt, der sowohl Friseurhandwerk auf höchstem Niveau, aber auch Kreativität verspricht und Lust auf die neuesten Trends macht. Eines hat sich jedoch nicht verändert: Willkommen ist die ganze Familie, die Wert auf typ- und trendorientierte Beratung zu fairen und transparenten Preisen legt.

HAIR FASHION ist da, wo die Kunden sind

Der neue Salon in Erstbezug befindet sich im Nahversorgungszentrum in Altenlingen direkt neben dem Drogeriemarkt Rossmann. „Wir bringen HAIR FASHION genau dorthin, wo unsere Kunden sind. Deshalb passt der neue Standort perfekt in unser Konzept.“, so Geschäftsführer und Firmeninhaber Hubert Funke. Ausreichende Park- und Einkaufsmöglichkeiten runden den entspannten Friseurbesuch ab.

Trends ohne Termin

Wer also nach einem trendorientierten Friseur in familienfreundlicher Atmosphäre sucht, hat ab dem 20. September eine Auswahlmöglichkeit mehr in Lingen. Von Montag bis Freitag erwarten die SchönerMacher ihre Kunden dann von 8:30 Uhr bis 18:30 Uhr, Samstag bis 14:30 Uhr. Und das alles ohne Termin. Zum Eröffnungstag freut sich das Team über zahlreiche Gäste, die herzlich auf ein Glas Sekt zum Anstoßen eingeladen sind. Am Glücksrad darf sich über tolle Gutscheine und Sofortgewinne gefreut werden. Jeder ist herzlich Willkommen.

Neueröffnung: HAVIÉNN in der Großen Straße bietet Braut und Abendmode

Lingen. „HAVIÉNN“ – der klangvolle Namen, der an Heaven – Himmel erinnert, steht in Lingen für exklusive Braut- und Abendmode. Am Ende der Großen Straße (Hausnummer 22) hat sich Inhaberin Hanna Wanat mit der Neueröffnung ihren persönlichen Traum erfüllt. Die Lingenerin bietet exklusive, aber leichte Stoffe, Spitze und Tüll, damit die Damen  an dem schönsten Tag ihres Lebens glänzen können. Alle Kleider werden speziell für HAVIÉNN genäht und können individuell auf die Größe der Trägerin angepasst werden. Dabei bietet HAVIÉNN das passende Outfit für jede Figur, egal ob Kleidergröße 34 oder 60. Auch Änderungen sind dank der Kooperation mit einigen Schneiderinnen kein Problem. Für die Herren bietet Hanna Wanat die passenden Krawatten und Fliegen, so dass die Outfits aufeinander abgestimmt werden können. Zukünftig soll es im Erdgeschoss Abendmode geben, während die zukünftigen Bräute die erste Etage ganz für sich haben. Citymanagerin Nadine Thale und die Geschäftsführerin der LWT GmbH Gesche Hagemeier gratulierten Inhaberin Hanna Wanat zur Neueröffnung. Bei der Gelegenheit verriet die Geschäftsfrau dann auch das Geheimnis hinter dem Namen: HAVIÉNN ist ein Akronym und setzt sich aus den Vornamen ihrer Familie zusammen.

Heinz Rolfes zum Ehrenmittglied des Lingener Stadtrates ernannt Stadt Lingen ehrt politisches Urgestein

Lingen. Zum Ehrenmitglied des Stadtrats hat Oberbürgermeister Dieter Krone das langjährige Rats-, Kreis- und Landtagsmitglied Heinz Rolfes ernannt. Die Stadt Lingen honoriere damit das Lebenswerk eines politischen Urgesteins, erklärte der Oberbürgermeister.

Heinz Rolfes kann auf eine beeindruckende kommunalpolitische Laufbahn zurückblicken. Bereits im Alter von 21 Jahren wurde er für die CDU in den Ortsrat und zwei Jahre später in den Lingener Stadtrat gewählt. Einige Jahre später folgte die Wahl zum Abgeordneten des Niedersächsischen Landtags, in dem er bis 2017 den Wahlkreis Lingen vertrat. Über viele Jahre hatte er ebenfalls das Amt des Stellvertretenden Landrates des Landkreises Emsland inne. Auch heute ist Heinz Rolfes nach wie vor aktiv: als Vorsitzender des SKM und im Kuratorium des Bonifatius Hospitals. „In Lingen warst du Stimme und Gesicht deiner Fraktion und hast dieser durch dein Auftreten Profil und Anerkennung verschafft“, erklärte Dieter Krone. „Dabei war deine scharfsinnige Zunge gleichermaßen geliebt und gefürchtet. Aber auf dein Wort war Verlass.“ Dieter Krone dankte Heinz Rolfes für seine herausragenden Leistungen und Dienste für die Stadt Lingen und überreichte ihm unter langanhaltendem Applaus die Urkunde.

Heinz Rolfes erklärte in den anschließenden Dankesworten, dass er seine politische Laufbahn nicht geplant habe. „Wir haben einen Sportverein gegründet und wollten diesem natürlich Gehör in den politischen Gremien verschaffen.“ Lingen sei damals noch eine andere Stadt gewesen: ohne Fußgängerzone, ohne Konrad-Adenauer-Ring und auch der IndustriePark habe noch in den Kinderschuhen gesteckt. Lingen habe eine enorme wirtschaftliche Entwicklung erfahren, erklärte Rolfes. Sorgen bereite ihm derzeit allerdings der Rechtsruck in Europa sowie die politische Debatte, die derzeit auch in Deutschland geführt werde. „Wir haben nie darunter gelitten, dass Menschen zu uns gekommen sind, sondern ganz im Gegenteil: Wir haben dadurch gewonnen“, betonte der ehemalige Landtagsabgeordnete. Heinz Rolfes betonte auch noch einmal die Bedeutung der Hochschule für den Standort Lingen, erklärte aber zugleich, dass bei allem technischen Fortschritt immer der Mensch im Mittelpunkt stehen müsse. „Die Technik soll Dienstleistung und Hilfe für den Menschen sein und nicht der Menschen der Sklave der Technik“, so Rolfes. Die Ungeduld werde im Alter immer größer, erklärte das neue Ehrenratsmitglied. Er bedankte sich aber bei dem Rat für diese große Auszeichnung und zollte der Verwaltung Dank für ihre Arbeit als Dienstleister für die Bürger.

Brand in Lingener Chemiefabrik Keine Gefahr für die Bevölkerung

Lingen. Im Ortsteil Schepsdorf hat es am frühen Donnerstagmorgen auf dem Gelände der Chemiefabrik Hagedorn an der Straße Emsufer gebrannt. Das Feuer war aus bisher ungeklärter Ursache im Bereich des Lagers für Cellulose ausgebrochen. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Lingen, Altenlingen, Bramsche und Holthausen wurden um 04.40 Uhr alarmiert. Sie waren mit 80 Kräften und 20 Fahrzeugen angerückt und haben den Brand der Nitrocellulose schnell unter Kontrolle gebracht. So konnte ein Ausbreiten der Flammen auf andere Gebäude und Lagereinhalten verhindert werden. Vorsorglich wurde die Bevölkerung mit Rundfunkdurchsagen aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Umweltgruppe der Polizei hat Messungen durchgeführt. Nach Angaben des Ersten Stadtrats Stefan Altmeppen sei bei dem Feuer niemand verletz worden und es seien auch keine Gefahrstoffe ausgetreten. Für die Bevölkerung habe keine Gefahr bestanden. Zwei Rettungswagen standen in Bereitstellung. Die Nordhorner Straße war von der Emsbrücke bis zur Herzforder Straße aufgrund des Einsatzes bis 07.20 Uhrgesperrt. Zur Schadenshöhe gibt s noch keine Angaben.

  

Über 100.000 Euro Sachschaden bei Brand in Lingen

 

Lingen. Im Ortsteil Darme ist am Mittwochmorgen der Dachstuhl eines Wohnhauses an der Frankfurter Straße ein Raub der Flammen geworden. Das Feuer, das vermutlich im Badezimmer ausgebrochen ist, breitete sich sehr schnell aus. Da die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Lingen nicht ausreichten, wurde die Wehr aus Bramsche angefordert, um den Band zu bekämpfen. Nach ersten Recherchen der Polizei hatte in dem Doppelhaus, in dem zwei Familien wohnen, die Tochter gegen 7.20 Uhr den Brand entdeckt und die Feuerwehr gerufen. Bei dem Feuer, das Sachschaden von mehr als 100.000 Euro verursacht hat, wurde niemand verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Brand im Kraftwerk Emsland in Lingen

Lingen. Am Sonnabendmorgen wurde die Freiwillige Feuerwehr Lingen um 07.52 Uhr für einen Brand im Erdgaskraftwerk im Lingener Ortsteil Darme an der Schüttorfer Straße alarmiert. Hier hatte nach Angaben der Polizei im Gebäude Block B die Ummantelung einer Wärmepumpe in der Umweltstation gebrannt. Das Feuer wurde sofort von eigenen Kräften gelöscht. Es habe keine Gefährdung für die Umwelt und keinen Personenschaden gegeben. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt. Bereits am 19. April 2018 war es in dem Kraftwerk bei der Inbetriebnahme eines Dampferzeugerkessels zu einem Schwelbrand in der Schaltanlage gekommen.

Neue Lkw-Mautsäule in Lingen

Lingen. Ab dem 1. Juli 2018 gilt die Lkw-Maut auch auf allen Bundesstraßen in Deutschland für Fahrzeuge und Fahrzeuggespanne ab 7,5 Tonnen. Im Lingener Ortsteil Ramsel hat die Toll Collect GmbH an der B 214 die blaue Säule für die Mautkontrolle der  Lastwagen installiert. Mit dem Gesetzt für Lkw-Maut auf Bundesstraßen verdreifachen sich künftig die Strecken in Deutschland, auf denen für Lastwagen Maut bezahlt werden muss.  Mittlerweile sind über 140 neue Mautsäulen in Mitteldeutschland aufgestellt worden. Insgesamt werden es 600 Kontrollsäulen. Die Geräte funktionieren wie intelligente Fotoapparate. Sie machen im vorbeifahren der mautpflichtigen Fahrzeugen drei Bilder: von der Seite, vom Kennzeichen und ein Übersichtsbild. In den meisten Lastwagen befindet sich dann ein kleines Gerät, mit dem sich die Säule beim Vorbeifahren verbindet und die darauf gespeicherten Informationen wie zum Beispiel das zulässige Gesamtgewicht abgleicht. Sind die Informationen korrekt, sollen die Bilder direkt an der Kontrollsäule wieder gelöscht werden. Die Mautsäulen sehen aus wie blaue Blitzer-Säulen. Für die Autofahrer sind sie aber harmlos. Wenn sich aber jemand erschreck und wegen dem vermeintlichen Blitzer abrupt abbremst, bringt er andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr.

„Welt-Kindertheater-Fest-Taxis“ von Ford Jansen Lingener Autohaus stellt acht Fahrzeuge zur Verfügung

Lingen. Frank Jansen, Geschäftsführer des Autohauses Hermann Jansen GmbH & Co. KG an der Rheiner Straße hat zum achten Mal acht Fahrzeuge für den Fuhrpark des Welt-Kindertheater-Festes (WKT) zur Verfügung gestellt. Die Kleinusse dienen dem Transfer der Teilnehmer und Gäste. Die Logos für das WKT auf den Fahrzeugen stammen von der Firma Berning. Auf dem Festplatz am Theater an der Wilhelmshöhe übergab Geschäftsführer Frank Jansen offiziell die Fahrzeugschlüssel an den künstlerischen Leiter des WKF, Nils Hanraets, und an den Chef der 15 Fahrer, Stefan Wieschebrock. Rudolf Kruse, organisatorischer Leiter des Festes, freute sich: „Es nicht selbstverständlich, dass das Unternehmen Ford Jansen die Autos bereitstellt. Wenn wir diese Unterstützung nicht hätten, gäbe es große Probleme.“ Dies unterstrich auch Nils Hanraets, der Frank Jansen ein großes Dankeschön aussprach und betonte: „Es ist auch etwas besonderes, dass wir so viele Freiwillige haben, die sich beim WKT einbringen. Dies stellten ebenso Vera Bruns, Leitung des Office WKT 2018, und Melanie Meiners, Assistentin der Festivalorganisation heraus.