Neue DHL-Packstation in Schapen

Am Modehaus Schulte in Schapen an der Kolpingstraße 5 wurde eine neue DHL-Packstation aufgebaut. Diese Station kann zum Versenden und Empfangen von Päckchen und Paketen genutzt werden.

Rund um das Modehaus Schulte haben sich verschiedene Einzelhandelsgeschäfte und Dienstleister niedergelassen. Dieser vielseitige Mix wird seit kurzem durch eine neue DHL-Packstation ergänzt. Die Packstation mit der Nummer 144, mit der sie bei der DHL registriert ist, ermöglicht rund um die Uhr das Versenden und Empfangen von Päckchen und Paketen. „Wir möchten mit dieser neuen Packstation den Service für unsere Kunden erweitern“, erklärte Sebastian Schütte-Bruns, Geschäftsführer des Modehauses Schulte. Dabei ist das Versenden ohne vorherige Registrierung möglich. Für den Empfang von Sendungen muss zuvor über die Homepage www.dhl.de ein Kundenkonto eingerichtet werden. „Die neue DHL-Packstation ist eine weitere Aufwertung der Wohn- und Lebensqualität in unserer Gemeinde“, begrüßten Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und Bürgermeister Karlheinz Schöttmer die neue Anlaufstelle und dankten der Familie Schütte-Bruns für die Initiative zu diesem Projekt.

Zum Foto: Bürgermeister Karlheinz Schöttmer (links) und Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf (rechts) danken Geschäftsführer Sebastian Schütte-Bruns für das Aufstellen einer Packstation am Modehaus Schulte. (Foto: Samtgemeinde Spelle)

Feuerwehr Schapen gleich zweimal im Einsatz

Um 17.47 Uhr wurden die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Schapen zu einem Böschungsbrand, an der Beestener Straße alarmiert. Nachdem der Einsatz abgearbeitet war ertönten um 18.37 Uhr erneut die Melder, und die Kameraden macht sich erneut auf zu einem Brand, diesmal an der Borkener Straße, hier war der Seitenstreifen in Brand geraten.

Mitgliederversammlung mit Besichtigung des St. Elisabeth-Hauses Schapen


Lingen/Schapen. Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA), der Arbeitnehmer- und Sozialflügel im CDU-Kreisverband Lingen, hat ihre Mitgliederversammlung im Pflegeheim St. Elisabeth in Schapen durchgeführt. Auf Einladung von Christoph Prekel, dem Geschäftsführer der St. Martin Pflege GmbH, fand man sich im Gemeinschaftsraum ein, um die Mitgliederversammlung durchzuführen.

Neben einem Geschäftsbericht durch den CDA-Kreisvorsitzenden Marcus Drees fand vor den Vorstandswahlen auch ein Vortrag von Thomas Uhlen, Caritas-Landessekretär der niedersächsischen Bistümer, statt. Uhlen berichtete über seine Arbeit in Hannover. Aufgabe des neu eröffneten Büros in der Landeshauptstadt ist seinen Ausführungen zufolge die Vertretung der sozialpolitischen Interessen der verbandlichen Caritas und ihrer Mitglieder. Seit 2013 gebe es ein Team, das auf das Land Niedersachsen, seine Behörden, die politischen Parteien und Fraktionen sowie die kommunalen Spitzenverbände und Sozialleistungsträger zugeht. Durch das gemeinsame politische Agieren sowie die koordinierte Öffentlichkeitsarbeit sei eine weitere Stärkung der Caritas-Stimme im sozialpolitischen Diskurs auf Landesebene beabsichtigt.

Im Rahmen der Vorstandswahlen bedankte sich der scheidende Vorsitzende Marcus Drees bei seinen Vorstandskollegen und Mitgliedern der CDA, auf die er sich in vierjähriger guter Zusammenarbeit stets habe verlassen können. Drees stellte sein Amt aufgrund weiterer kommunalpolitischer Aufgaben in seiner Heimat Emsbüren-Leschede zur Verfügung. Zum neuen Kreisvorsitzenden wurde Norbert Hoffschröer gewählt. Der 31-jährige Lingener ist Dienststellenleiter beim Malteser Hilfsdienst in Lingen und erfahren, wenn es um soziale Themen geht. Weiterhin gehören zum Vorstand die stellvertretende Vorsitzende Petra Niewiera (Lingen), der Schriftführer Gereon Albers (Lengerich) sowie die Beisitzer Hermann Gebbeken (Lingen), Marcel Völtz und Stefan Heeke (Spelle). Im Anschluss an die Versammlung bot Christoph Prekel eine Führung durch das Pflegeheim an. Im St. Elisabeth-Haus leben derzeit 60 Senioren, die von 90 hauptamtlichen Pflegekräften versorgt werden. Besonders stolz ist man auf die weiteren 90 Ehrenamtlichen, die für eine besondere Lebensqualität sorgen.

Niederländer betreibt Drogenplantage im Keller eines Einfamilienhauses in Schapen

Schapen- Beamte der Polizei aus Spelle und Lingen nahmen am Donnerstagvormittag zwei Männer fest, die in Verdacht stehen, Marihuana anzubauen und damit Handel zu treiben. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung suchte die Polizei ein Wohnhaus am Mühlenweg in Schapen auf. Im Wohnhaus wurden die beiden Männer angetroffen und vorläufig festgenommen. Mieter des Wohnhauses in Schapen ist eine weitere Person aus den Niederlanden, gegen die ebenfalls ermittelt wird. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurde im Keller eine Indoor-Plantage mit etwa 800 Cannabispflanzen festgestellt. Die Pflanzen wurden abgeerntet und beschlagnahmt. Die Pflanzen erbringen
ersten Schätzungen zufolge etwa einen Ertrag von 20 Kilogramm Marihuana. Bei den Festgenommenen handelt es sich um niederländische Staatsbürger im Alter von 43 und 47 Jahren ohne festen Wohnsitz in Deutschland. Die beiden Männer wurden einem Haftrichter beim
Amtsgericht in Lingen vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehle gegen die beiden Männer. Sie wurden in JVA in Lingen eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen werden beim Kriminaldienst in Lingen geführt.

Pferd von Motorrad aufgescheucht Mann in Schapen verletzt

Schapen  – Ein 52-jähriger Mann ist am 10. April auf einer Koppel am Bramhof von einem scheuenden Pferd verletzt worden. Ein Motorradfahrer soll gegen 20 Uhr mit seiner Geländemaschine an der Koppel vorbeigefahren und die Pferde aufgescheucht haben. Eines der Tiere scheute und brach dem 52-Jährigen, der sich im Auslauf aufhielt, den Unterkiefer. Das grüne Motorrad soll kein Kennzeichen gehabt haben. Der Motorradfahrer soll grüne Kleidung und einen grünen Helm getragen haben. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Spelle unter der Telefonnummer (05977) 929 210 zu melden.

Praxis bietet Hilfe für Kinder und Jugendliche

Schapen – In den Räumen an der Kolpingstraße 14 in Schapen hat die Facharztpraxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie Dr. med. Nicole Nelles eröffnet.

Die ärztliche Versorgung in Schapen und der Region hat eine weitere Aufwertung erfahren: Dr. med. Nicole Nelles hat eine Facharztpraxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie eröffnet. „Bereits im Kindesalter nimmt der Druck, funktionieren zu müssen, stetig zu. Daraus können vielseitige Auffälligkeiten entstehen“, beschreibt die Medizinerin. Für Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr wird in der Praxis eine eingehende Diagnostik, Beratung und Therapie im gesamten Spektrum der Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie angeboten. „Wir freuen uns über die neue Facharztpraxis in Schapen. Damit wurde eine wichtige medizinische Facette ausgebaut, die den Kindern und Familien zugutekommt“, gratulierten Bürgermeister Karlheinz Schöttmer und Erster Samtgemeinderat Stefan Lohaus zur Neueröffnung. Für Fragen und Terminabsprachen steht Frau Dr. Nelles unter 05458 6880983 sowie mobil unter 0157 56619504 gerne zur Verfügung.

„Von der Blockflöte bis zur Tuba“

Schapen – „Von der Blockflöte bis zur Tuba“ – mit diesem Angebot beteiligt sich die Blaskapelle Schapen an der Osterferienaktion der Samtgemeinde Spelle. Kinder ab 5 Jahren können am Dienstag, 27. März, von 10 bis 12 Uhr nach Herzenslust Instrumente ausprobieren. Auch auf ein paar kleine rhythmische Spielchen können sich die Kinder im Schapener Bistro freuen. Natürlich sind auch musikinteressierte Erwachsene gerne willkommen 🎶
Anmeldungen sind bei Edmund Huil möglich. Es gibt keine Teilnehmerbegrenzung. Das Angebot gilt für alle Interessierten innerhalb der Samtgemeinde, aber auch der umliegenden Gemeinden.

Zukunftstag für Tierliebhaber und Ackerdesigner

„Ich will was mit Tieren machen“ oder „Ich will große Maschinen ausprobieren“. So oder ähnlich lauten die Wünsche vieler Kinder und Jugendlicher, wenn es darum geht, einen Betrieb für den Zukunftstag am 26. April zu finden. Ein Bauernhof bietet die ideale Chance dazu einen Einblick in die Arbeit mit Tieren oder Pflanzen zu bekommen. Denn hier werden die Kinder in die täglichen Arbeiten aktiv eingebunden, anstatt nur zuzuschauen.

Kühe melken und Kälber tränken, Sauen füttern und Ferkel umstallen. Das Versorgen der Tiere, aber auch das Arbeiten mit Landmaschinen gehört zum Alltag eines Landwirts. Nach der Stallarbeit geht es bei einer Treckerfahrt raus auf die Felder. Hier erklärt der Landwirt, wie lange es dauert, bis aus einem kleinen Korn eine erntereife Pflanze entsteht. Auf einem landwirtschaftlichen Betrieb finden sich Aufgaben für jedes Kind – egal, welche Interessen es hat. Die Kinder tauchen in eine Welt ein, die für sie vielfach ganz neu ist. Und das macht Spaß. Natürlich gehört neben der Arbeit auf dem Hof ein anständiges Mittagessen dazu. Dazu lädt die Landwirtsfamilie gerne ein. Hier sitzen meist mehrere Generationen an einem Tisch. Gemeinsam wird der Tag besprochen und viele neue und interessante Dinge über die moderne Landwirtschaft ausgetauscht.

Der „Zukunftstag für Jungen und Mädchen“ findet am Donnerstag, den 26. April 2018 statt. Schülerinnen und Schüler der allgemeinbildenden Schulen in Niedersachsen nehmen teil. Ziel der Aktion ist, die Jugendlichen der 5. bis 10. Klassen an geschlechteruntypische Berufe heranzuführen. Der Zukunftstag ist für die Teenager in den meisten Fällen der erste Schritt in Richtung Berufsorientierung. Bei entsprechenden Neigungen kann so das Interesse an dem Beruf in und um die Landwirtschaft erwachen – ganz gleich, ob man von einem Hof kommt oder nicht. Denn die Landwirtschaft bietet Kindern viele verschiedene Berufsfelder, in die sie erste Einblicke bekommen können. Dies sind vor allem die Berufe Landwirt/in, Tierwirt/in, Fachkraft Agrarservice und Hauswirtschafter/in. Wer seinen Zukunftstag auf dem Bauernhof verbringen möchte, der melde sich bitte bei Kathrin Ter-Heide vom Landvolk Emsland (Tel. 05931 9332-120)

Folgende Betriebe im Emsland laden Schülerinnen und Schüler gerne auf ihren Hof ein:
Helmut Schwering aus Groß Hesepe: Milchkühe und Biogas
Jens Engelken aus Wesuwe: Legehennen und Bullenmast
Matthias Everinghof aus Schapen: Milchvieh
Georg Meiners aus Freren: Milchvieh und Schweinemast

„ Schapener Frühjahrsmarkt“

Sonntag,18.03.2018, Verkaufsoffener Sonntag von 13.00-18.00 Uhr, Veranstalter: HHG Schapen und das Modehaus
Schulte. Am 18.März findet wieder der alljährliche Schapener Frühjahrsmarkt statt. Das Modehaus Schulte hat wieder gemeinsam in Zusammenarbeit mit dem Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe Schapen am Sonntag, dem 18.03.2018 ein tolles Rahmenprogramm zusammen gestellt. Mit von der Partie ist auch das Schuhhaus
Hilbers, der Sportfachmarkt Big Point, das Bistro und Tanja`s Geschenkboutique am verkaufsoffenen Sonntag von 13.00-18.00 Uhr. Besuchen Sie auch gerne den ansässigen K&K Markt, der mit einer Vielfalt an Angeboten am Modehaus Schulte für Sie an diesem Sonntag von 13.00-18.00 Uhr geöffnet hat. Weiterhin beteiligen sich auch ortsansässige Firmen und Vereine aus Schapen und Umgebung mit einem bunten Programm und vielfältigen Angebo- ten. Des Weiteren präsentieren sich auch viele Kunsthandwerker aus der Region mit einer Vielfalt von Produkten, die auch zum Verkauf angeboten werden und aus unterschiedlichsten Materialien entstan- den sind. Interessierte können hochwertigen Dekorationen für Haus und Garten, Insektenhotels, Osterdekorationen, allerlei wunderschöne Deko und Kunstwerkeaus Rost, Tonarbeiten , Filzarbeiten, unter- schiedlichste Holzarbeiten, Westfallenstof- fe, selbstgemachten Schmuck und vieles mehr. Es erwartet Sie wieder eine kleine Vielfalt an den neusten Trends und High- lights der Autowelt . Informieren Sie sich auch gerne am Stand des Touristikvereins
Freren-Lengerich-Spelle. Hier gibt es wie immer tolle Freizeitangebote und Informationen über Fahrradtouren, Sehenswürdigkeiten usw. Für das leibliche Wohl ist bei Kaffee und Kuchen bestens gesorgt. Viele selbstgemachte Leckereien wie Marmeladen, Liköre, selbstgebackenes Brot, Kartoffelpfannekuchen werden zum Verkauf angeboten.
Das Modehaus Schulte und der Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe freuen sich auf ihren Besuch.

Schapen hat Chance auf Giga-Netz


Schapen. Ob aktuelle Hollywood-Produktionen im Internet ansehen oder das Videotelefonat mit der Tochter in Australien – was jetzt in Schapen noch Zukunftsmusik ist, kann schon bald im Alltag angekommen sein. Denn in naher Zukunft können die Bürgerinnen und Bürger in Schapen möglicherweise mit bis zu 1 Gbit/s durchs Giga- Netz surfen.
Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser und die Kommunalverwaltung haben die Verträge für den Ausbau eines Glasfasernetzes unterzeichnet. Jetzt ist die Mithilfe der Bevölkerung gefragt.
Freitag, 23. Februar 2018
Am 10.03.2018 startet die sogenannte Nachfragebündelung. Dabei handelt es sich um einen Aktionszeitraum, in dem jeder Haushalt, der einen Vertrag über ein Produkt bei Deutsche Glasfaser abschließt, einen kostenfreien Glasfaseranschluss bis ins Haus oder die Wohnung erhält. Die Nachfragebündelung läuft bis zum 02.06.2018. Wenn sich 40 % aller anschließbaren Haushalte während des Aktionszeitraumes in Schapen für einen Vertrag entscheiden, steht dem Ausbau des Netzes nichts mehr im Wege.
Der Netzausbau berücksichtigt übrigens 100 % der Haushalte im Anschlussgebiet. Wer sich also im Aktionszeitraum noch nicht entscheidet, für den wird ein Anschluss in der Straße vorbereitet. Allerdings müssen Spätberufene die Anschlusskosten selbst tragen.
Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser informiert ausführlich über den Netzausbau, die Produkte sowie den Projektverlauf auf Infoveranstaltungen und im Servicemobil vor Ort. Auch werden Mitarbeiter von Deutsche Glasfaser von Tür zu Tür gehen und auf Wunsch gern beraten. Keine Sorge: alle Mitarbeiter können sich ausweisen und kommen der Aufforderung dazu auch gern nach.
Alle Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter www.deutsche-glasfaser.de/schapen verfügbar.

Bekanntmachung des FC 27 Schapen

Ab  Montag den 05.03.2018 führt die WW Medien Werbung GmbH eine Werbeaktion durch,bei der Ihnen gängige Unterhaltungshefte und Magazine zum Bestellen angeboten werden.

Wenn Sie Unterhaltungshefte bestellen, die Sie sowieso lesen ,erhält unsere Sportjugend ab einer bestimmten Anzahl verkaufter Magazine, Sachpreise in Form von Sportartikeln.

Als Verantwortliche des Vereins haben wir uns von der Redlichkeit dieser Aktion überzeugt ,und durch Unterschrift und Stempel bestätigt. Die Verkäufer führen diese Bestätigung mit und müssen diese auch vorzeigen.

Für Ihre tatkräftige Unterstützung bedankt sich die Fußballjugend bei all ihren Freunden und Gönnern im Voraus recht herzlich.

Weihnachtsstimmung mit den Happy tones am 1.Advent in der Ludgerus Kirche in Schapen

Der 1. Advent steht vor der Tür und Sie sind noch nicht so richtig in Weihnachtsstimmung?

Das möchten die Happy tones aus Schapen, am kommenden Sonntag (1. Advent um 16:15 Uhr) ändern. Mit Advents- und Weihnachtsliedern unter anderem von Rolf Zuckowski, Helmut Lotti und De Höhner, laden die Happy tones in die weihnachtlich geschmückte St. Ludgerus Kirche in Schapen zu einem ca. 1 -stündigen Konzert ein.

Lieder wie „Panis Angelicus“, „The first Noel“ oder „Hey ich schenk dir nen Kalender“ wurden speziell für dieses Konzert einstudiert.

Bei einem anschließenden Besuch des Schapener „Advent unterm Turm“ direkt auf dem Kirchplatz können Sie sich bei heißen Glühwein und weihnachtlicher Blasmusik von „Heilix Blechle“ ebenfalls auf Weihnachten einstimmen!

Der Eintritt ist frei, zu einer kleinen Spende sagen die Happy tones aber natürlich nicht nein!

Die Happy tones freuen sich über viele Zuhörer!

Bröring: Standort im Hafen Spelle-Venhaus wird erweitert

Erfreut zeigten sich die Aufsichtsratsmitglieder der Hafen Spelle-Venhaus GmbH angesichts der Erweiterungsabsichten des Unternehmens Bröring am Speller Standort. Geschäftsführer Bernd Bröring (6. von rechts) und Werksleiter Tobias Fischedick (links) stellten die aktuellen Expansionspläne vor.

Spelle – Rege Bautätigkeit wird künftig den Anblick des Betriebssitzes des Unternehmens H. Bröring GmbH & Co. KG im Hafen Spelle-Venhaus prägen. Die Zukunftspläne des Futtermittelherstellers sehen verschiedene Erweiterungen vor, um die vorhandene Infrastruktur im Hafen noch besser zu nutzen.

„Der Hafen Spelle-Venhaus bietet einmalige Vorteile in puncto Logistik. Insbesondere der neue Gleisanschluss ermöglicht einen verbesserten Zugang zu den östlichen EU-Ländern wie Polen, Tschechien und Ungarn und sorgt somit für einen starken Wachstumstrend. Daher besitzt der Hafen Spelle-Venhaus für unser Unternehmen großes Potenzial“, umriss Geschäftsführer Bernd Bröring die Hintergründe der Investitionen im Zuge einer Vorstellung der Zukunftsplanungen vor Mitgliedern des Aufsichtsrates der Hafen Spelle-Venhaus GmbH. So soll bereits in diesem Jahr mit dem Bau einer unternehmenseigenen Bahnannahmestation begonnen werden, deren Fertigstellung im Sommer des nächsten Jahres erwartet wird. Aktuell laufen bereits die Bauarbeiten für eine neue Fertigfutterladestraße, die im Frühjahr 2018 fertiggestellt sein wird. Schließlich soll in 2019 die Siloanlage erweitert werden. Das Investitionsvolumen wird nach Unternehmensangaben im höheren einstelligen Millionenbereich liegen. „Die Produktion wird sich künftig unter Berücksichtigung dieser Expansion auf etwa 1.300 Tonnen pro Tag belaufen“, erklärte Werksleiter Tobias Fischedick. Die Erweiterungspläne sehen in den kommenden Jahren darüber hinaus vor, das Agrargeschäft am Standort Spelle weiter auszubauen und eine neue Düngemittelhalle sowie weitere Tanks mit einer Mischanlage zu errichten. Verbunden mit diesem Wachstum, werden künftig zusätzliche Arbeitsplätze am Hafen Spelle-Venhaus entstehen. Die Bröring Unternehmensgruppe beschäftigt insgesamt 630 Mitarbeiter, davon 55 in Spelle. Bernhard Hummeldorf, Samtgemeindebürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der Hafen Spelle-Venhaus GmbH, würdigte das unternehmerische Gespür der Unternehmensführung: „Die abgeschlossene Erweiterung des Hafens setzt neben anderen positiven Faktoren wichtige Impulse für die regionale Wirtschaft. Die Erweiterungspläne des Unternehmens H. Bröring belegen, dass die vorhandenen Infrastrukturvorteile, die mit dem Hafen verbunden sind, künftig optimal genutzt werden. Ich freue mich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Bröring als einen starken und verlässlichen Partner.“ Seit 1977 ist das Unternehmen Bröring am Hafen Spelle-Venhaus ansässig. 85 Prozent der dortigen Geschäftstätigkeit entfallen hier auf die Mischfutter-Sparte, weitere 15 Prozent erstrecken sich auf den Agrar-Bereich. Der Mischfutter-Absatz der Unternehmensgruppe betrug im vergangenen Jahr rund 1,8 Millionen Tonnen, von denen 230.000 Tonnen auf den Standort Spelle entfallen; künftig sollen hier 350.000 Tonnen umgesetzt werden.

Reehuis Hausbau GmbH startet in Schapen in die Selbständigkeit

Schapen – Mit der Reehuis Hausbau GmbH hat sich ein junges und motiviertes Unternehmen mit dem Schwerpunkt Schlüsselfertiges Bauen im Gewerbepark 1 in Schapen niedergelassen.

IMG_8989

 Karl-Heinz Schniedergers, Erster Samtgemeinderat Stefan Lohaus und Bürgermeister Karlheinz Schöttmer begrüßten das Unternehmen Reehuis Hausbau mit Judith und Frank Reehuis, Joyce Klewno, Inken Eilering sowie Andreas Zumrode (von links).

„Wir möchten den Bauherren bei der Erfüllung ihres Traums vom Eigenheim ein verlässlicher Partner sein. Dabei legen wir großen Wert auf Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit gegenüber unseren Kunden und beauftragten Nachunternehmern“, betonte Geschäftsführer Dipl. Bau-Ing. Frank Reehuis im Zuge einer kleinen Feierstunde zur Neueröffnung die Philosophie des neuen Unternehmens. Als schlüsselfertiger Bauträger richte sich das Angebot an junge bauwillige Familien sowie an die Generation 50plus. Möglich sind neben Einfamilienhäusern und Bungalows auch Doppel- und Mehrfamilienwohnhäuser zum Festpreis. Dabei erstreckt sich das Tätigkeitsgebiet mit einem Radius von etwa 80 Kilometern weit über das Emsland hinaus. Unterstützt wird Reehuis von drei Angestellten: Bauleiter Dipl. Bau-Ing. Andreas Zumrode, Sekretärin Inken Eilering und Bauzeichnerin Joyce Klewno sind bereits ein eingespieltes Team mit viel Berufserfahrung. „Wir arbeiten mit erfahrenen Handwerksbetrieben aus der Region zusammen“, erklärte Reehuis. Derzeit werden ein Musterhauskatalog, die Internetseite unter www.reehuis-hausbau.de sowie ein Facebook-Auftritt (www.facebook.com/reehuisschapen) erstellt. Erreichbar ist das Unternehmen unter Tel. 05458 25599-10 oder per E-Mail: info@reehuis-hausbau.de. Zu den ersten Gratulanten reihten sich Erster Samtgemeinderat Stefan Lohaus und Bürgermeister Karlheinz Schöttmer. „Die Niederlassung ihres Unternehmens ist ein Glücksfall für Schapen. Ich bin davon überzeugt, dass Ihr Mut und Ihr Fleiß mit Erfolg belohnt werden. Die Rahmenbedingungen in der Samtgemeinde Spelle mögen Sie in Ihrer Entwicklung unterstützen“, wünschte Schöttmer. Auch Karl-Heinz Schniedergers als Vermieter der Firmen-Immobilie wünschte dem engagierten Team eine erfolgreiche und vertrauensvolle Geschäftstätigkeit.

Neue Gemeinschaftspraxis für Psychotherapie in Schapen

12img_8857

Gerhard Wintering (links) und Karlheinz Schöttmer(rechts) machten sich einen Eindruck von den neuen Praxisräumen von Drik Herden und Miriam Heuer-Bosse (Mitte).

In der Gemeinde Schapen wird seit kurzen psychotherapeutischen Leistungen angeboten. Durch die Eröffnung der Gemeinschaftspraxis für psychologische Psychotherapie von der Diplom-Psychologin Miriam Heuer-Bosse und dem Diplom-Psychologe Dirk Herden an der Kolpingstraße 5a in Schapen wird die Versorgung im Bereich des Gesundheitswesen gestärkt. Die Kosten werden allgemein, wie die meisten ärztlichen Leistungen, von der gesetzlichen und den meisten privaten Krankenversicherungen bezahlt.
Neben der psychologischen Praxis von Dirk Herden in Westerkappeln und der Tätigkeit in der Magdalenen-Klink in Georgsmarienhütte von Miriam Heuer-Bosse haben die beiden Diplom-Psychologen sich ein weiteres Standbein geschaffen. „Wir sind sehr gespannt auf unsere neue Herausforderung. Bei uns ist Jedermann willkommen – Erwachsene, Jugendliche und auch Kinder können eine Therapie in Anspruch nehmen“, betonten die Inhaber. Unterschiedliche Behandlungsmethoden und eine Vielzahl von Krankheitsbildern machen den Alltag der Therapeuten abwechslungsreich und interessant. Für Fragen und Terminabsprachen stehen die Therapeuten unter der Telefonnummer 05458-9332830 gerne zur Verfügung. Bürgermeister Karlheinz Schöttmer und sein Stellvertreter Gerhard Wintering überbrachten die Glückwünsche zur Neueröffnung: „ Über die Eröffnung der Praxisräume freuen wir uns sehr. Insbesondere im ländlichen Raum ist eine gute Aufstellung im Bereich Gesundheit von enormer Bedeutung. Für die Zukunft wünschen wir viele erfolgreiche Behandlungen und alles Gute.“