Scheiben eingeschlagen am Pfarrhauses in Schapen

Schapen – Scheiben eingeschlagen Schapen  – Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zu Samstag, zwischen 08:30 und 07:30 Uhr, eine Scheibe des alten Pfarrhauses an der Straße Am Bürgerpark eingeschlagen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde das Pfarrhaus nicht betreten. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Spelle, Tel. 05977/929210, in Verbindung zu setzen.

Jetzt ist es offiziell Schulen und Kitas in ganz Niedersachsen schließen ab Montag

Niedersachsen schließt als nächstes Bundesland wegen der Ausbreitung des Coronavirus und als Sicherheitsmaßnahme alle Schulen und KITAS!

 

Die Schließung soll zunächst bis zum 30. März dauern, dann beginnen in Niedersachsen die Osterferien. Das bedeutet, dass die niedersächsischen Schülerinnen, Schüler  und Kindergartenkinder frühestens am 18. April wieder zur Schule und Kita gehen können …..sofern der Krisenstab der Landesregierung die Schul- und Kitaschließungen nicht verlängert.

Für Beschäftige aus den Bereichen Pflege, Gesundheit, Medizin und öffentliche Sicherheit wie Polizei, Justiz, Rettungsdienste, Feuerwehr und Katastrophenschutz, sowie zur Aufrechterhaltung der Daseinsvorsorge soll eine Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler bis maximal Schuljahrgang 8 in Schulen angeboten werden. Auch in Kindertagesstätten können Notgruppen gebildet werden. Diese Notbetreuung soll in kleinen Gruppen stattfinden und auf das notwendige Maß begrenzt werden.

Wir halten euch auf dem laufenden.

Schwerer Verkehrsunfall zwischen Schapen und Beesten (Mit Video)

Schapen. Gegen 22.20 Uhr am Samstagabend wurden die Einsatzkräfte zu einem schweren Verkehrsunfall mit neun Verletzten auf die Beestener Straße alarmiert.

Ein mit vier Personen besetzter 3er BMW befuhr aus Richtung Schapen kommend die Beestener Straße in Richtung Beesten. Laut Zeugenangaben soll der Fahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn abgekommen sein, kommt dann links in den Grünstreifen, kollidiert mit einem Baum und touchiert einen weiteren. In dem Fahrzeug werden zwei Personen lebensgefährlich verletzt und zwei weitere Personen schwer verletzt.

Ein entgegenkommendes Fahrzeug wird durch Trümmerteile getroffen. In dem Pkw werden fünf Personen, davon zwei Kinder, leicht verletzt.

Die Beestener Straße wurde während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt.

Einbruch in Schule- Polizei sucht Zeugen

Schapen- Bislang unbekannte Täter sind zwischen Freitag, 16:00 Uhr, und Montag, 07:00 Uhr, in eine Schule an der Kirchstraße in Schapen eingebrochen.

Sie entwendeten Bargeld und eine Digitalkamera. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Freren, Tel. 05902/93130, in Verbindung zu setzten.

 

Neues Baugebiet in Schapen

Schapen- An der Raiffeisenstraße soll in diesem Jahr das Baugebiet „Am Harkenberg – Teil IV“ erschlossen werden. Es werden rund 26 Grundstücke zwischen 650 qm und 820 qm entstehen. Frühzeitige Entschlossenheit wird belohnt. Wer bis zum 31.08.2020 eine verbindliche Zusage für einen Bauplatz trifft, wird mit einem ermäßigten Kaufpreis von 69,00 Euro/qm inklusive Erschließung belohnt. Anschließend
erhöht sich der Preis auf 77,00 Euro/qm inklusive Erschließung.

Interessenten können Kontakt mit der Samtgemeinde Spelle, Frau Laarmann, Tel. 05977 937-441, E-Mail: Laarmann@Spelle.de, oder mit dem Bürgermeister Karlheinz Schöttmer, Tel. 05458 7510, aufnehmen.

Modehaus Schulte installiert innogy Ladesäule Elektrisch „Tanken“ jetzt auch in Schapen möglich

Schapen – Die Zukunft der Mobilität wird zunehmend elektrisch. Eine Lademöglichkeit für Elektrofahrzeuge ist mittlerweile zum „must have“ im modernen und kundenorientierten Einzelhandel geworden. Kein Wunder also, dass sich auch Geschäftsführer Sebastian Schütte-Bruns vom Modehaus Schulte in Schapen für eine Elektroladesäule von innogy entschied.

(von links): Spelles Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann, Schapens Bürgermeister Karlheinz Schöttmer, Jens Ullrich (Innogy) und Sebastian Schütte-Bruns (Geschäftsführer Modehaus Schulte)

Zusammen mit dem regionalen Kundenmanager des innogy-Geschäftskundenbereiches, Jens Ullrich, fanden beide Partner im breiten Angebot an Ladetechnik gemeinsam die optimale Lösung. Mittlerweile wurde die Ladesäule auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums installiert. Das Modell hat eine Ladekapazität von zweimal 22 Kilowatt. Zwei Elektrofahrzeuge können dort gleichzeitig geladen werden. Ein Elektroauto mit 40 Kilowattstunden Akkukapazität und entsprechender Ladeleistung wäre so nach etwa drei Stunden zu über 80 Prozent „betankt“. Ein optimaler Zeitrahmen, findet Sebastian Schütte- Bruns, um einen Bummel durch das Modehaus Schulte und das Einkaufszentrum zu machen. „Die Idee ist zukunftsweisend: Den Besuch der Geschäfte nutzen, um das eigene Elektrofahrzeug wieder aufzuladen. Immer mehr Menschen – gerade auch in der ländlichen Region – sind für das Thema Elektromobilität sensibilisiert“, betont Sebastian Schütte-Bruns. „Die Anschaffung und Installation der Ladesäule setzt unser nachhaltiges und ganzheitliches Firmenkonzept fort.“ Auch die Bürgermeisterin der Samtgemeinde Spelle, Maria Lindemann, freut sich über den Neuzugang. „Die Ladesäule ist nicht nur eine Bereicherung für die Besucher des Einkaufszentrums, sondern auch für die Einwohner von Schapen und der angrenzenden Region.“ Eine zunehmende Präsenz an Ladeinfrastruktur könne sicher helfen, die Hemmnisse bei der Anschaffung von Elektrofahrzeugen weiter abzubauen, so die Bürgermeisterin. „Elektromobilität bedeutet umweltfreundlichen Fahrspaß mit Fahrzeugen, die für eine leise, saubere und komfortable Mobilität stehen“, ergänzt Jens Ullrich. Die Ladesäule liefere 100 Prozent Ökostrom. „innogy bietet internationale Lade-Hardware und IT-Services an. In Deutschland gibt es aktuell 10.000 vernetzte Ladepunkte in 1.025 Städten und Gemeinden. Darunter sind 900 DC-Schnellladepunkte, 5.000 Ladepunkte auf Unternehmensparkplätzen und 5.000 öffentlich zugängliche Ladepunkte. Darüber hinaus besteht ein großes Netzwerk mit rund 200 Partnern aus der Energiewirtschaft, mit Supermärkten, Einzelhändlern und Parkraumbetreibern.“

Auffahrunfall mit schwer verletzter Person in Schapen

Schapen- Am Donnerstag gegen 10:25 Uhr kam es in Schapen zu einem Unfall, bei dem eine Person schwer verletzt wurde. Die Fahrerin eines VW war auf der Speller Straße in Richtung Schapen unterwegs. Als sie rechts abbiegen wollte, erkennt dies ein hinter ihr fahrender Pkw-Fahrer zu spät und fährt auf sie auf.

Der Unfallverursacher wird dabei schwer die Fahrerin des VW leicht verletzt.

Leichensuche in Schapen

Schapen. Ein ungewohntes Bild bietet sich im Moment den Bürgerinnen und Bürger von Schapen. In Schapen findet im Moment eine Leichensuche auf hinter einem landwirtschaftlichen Grundstück statt, wo damals noch ein Haus stand.


Laut Polizeiangaben hat sich Ende 2019 ein 84-jähriger Mann bei der Polizei gemeldet und Auskünfte über einen  Vermisstenfall aus dem Jahre 1957 gegeben. Im laufe der Ermittlungen ergaben sich dann Hinweise auf ein Tötungsdelikt. Corinna Maatje, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Emsland / Grafschaft Bentheim bestätigte gegenüber unserer Zeitung, dass diese Grabungen im Moment stattfinden. Zudem gibt es Hinweise darauf, dass der 84-jährige Hinweisgeber an der Tat selber beteiligt sein könnte. Mit Baggern und eine Drohne und unter zu Hilfenahme einiger technischer Hilfsmittel finden umfangreiche Grabungen in Schapen statt. Unterstützt werden diese Grabungen durch eine technische Einheit der Polizei aus Oldenburg sowie durch niederländische Spezialisten. „Durch die durchgeführten Maßnahmen erhofft man sich Indizien auf die Richtigkeit der Hinweise zu erhalten“, so Polizeisprecherin Corinna Maatje. in wieweit diese Leichensuche erfolgreich sein wird oder in wie weit sich die Indizien verdichten, bleibt abzuwarten.

Sollte es weitere Entwicklungen oder Informationen geben, werden wir weiter berichten.

Kein Leichenfund: Grabungen in Schapen beendet!

 

 

Schapen lädt zum Neujahrsempfang ein

Schapen – Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger Schapens sind eingeladen zum öffentlichen Neujahrsempfang der Gemeinde am Samstag, 12. Januar 2019, um 19.30 Uhr in der Gaststätte Düsing.

Marc-André Burgdorf, Dezernent für Recht, Ordnung, Straßenverkehr und Veterinärwesen beim Landkreis Emsland, wird als Ehrengast zum Thema „Der Landkreis Emsland – heute und morgen“ referieren. Bürgermeister Karlheinz Schöttmer blickt auf die Höhepunkte des Jahres 2018 zurück und nimmt die Chancen 2019 ins Visier. Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf wird über die Ereignisse in der Samtgemeinde Spelle berichten und einen Ausblick auf 2019 werfen. Im Rahmen der Veranstaltung werden besonders verdiente Mitbürger geehrt. Die musikalische Begleitung übernimmt die Blaskapelle Schapen. Zudem wird eine Abordnung der Sternsinger begrüßt, die den Segen für das neue Jahr bringen.

Weihnachtsbeleuchtung in Schapen soll erweitert werden

Die Weihnachtsbeleuchtung in Schapen soll erweitert werden. Der Verein Handel, Handwerk und Gewerbe Schapen e.V. (HHG Schapen) hat zu diesem Zweck eine Spende an die Gemeinde übergeben.
In der Adventszeit taucht die Weihnachtsbeleuchtung den Schapener Ortskern in ein stimmungsvolles Ambiente. „Die festliche Beleuchtung ist eine schöne Aufwertung und markiert unseren Ortskern auf eine besondere Weise“, zeigte sich Marlies Schöttmer, Vorsitzende des HHG Schapen, überzeugt von der vorhandenen Weihnachtsbeleuchtung. Diese wurde erst im vergangenen Jahr an der Kirchstraße sowie an der Kolpingstraße erweitert beziehungsweise erneuert. In diesem Zuge wurde beispielsweise über der Kolpingstraße ein Lichtschlauch installiert, der die „Schapener Skyline“ darstellt. „Im kommenden Jahr soll die Beleuchtung an der Kolpingstraße im Bereich zwischen dem Modehaus Schulte und dem Unternehmen Eichholz erweitert werden“, stellte Bürgermeister Karlheinz Schöttmer die aktuellen Planungen vor. Um die Anschaffung zu erleichtern, haben Marlies Schöttmer und der 2. Vorsitzende, Sascha Trubig, im Namen des HHG Schapen den Erlös des Kalenderverkaufs 2018 in Höhe von 750 Euro an Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und Bürgermeister Karlheinz Schöttmer übergeben. Dabei zeigte sich Marlies Schöttmer überzeugt, dass die zusätzliche Weihnachtsbeleuchtung ein Gewinn für die Gemeinde als Einkaufsort sei, aber ebenso allen Bürgerinnen und Bürgern zu Gute komme. „Die Unterstützung dieser Investition durch den HHG ist ein Musterbeispiel für gesellschaftliches Engagement. Dieser Einsatz des HHG für die Allgemeinheit verdient besondere Anerkennung“, dankte Samtgemeindebürgermeister Hummeldorf für die Finanzspritze. Auch der Erlös des Verkaufs des HHG-Kalenders 2019 soll wieder einem guten Zweck zu Gute kommen und ist für die Sanierung der Friedhofskapelle vorgesehen.

Neue DHL-Packstation in Schapen

Am Modehaus Schulte in Schapen an der Kolpingstraße 5 wurde eine neue DHL-Packstation aufgebaut. Diese Station kann zum Versenden und Empfangen von Päckchen und Paketen genutzt werden.

Rund um das Modehaus Schulte haben sich verschiedene Einzelhandelsgeschäfte und Dienstleister niedergelassen. Dieser vielseitige Mix wird seit kurzem durch eine neue DHL-Packstation ergänzt. Die Packstation mit der Nummer 144, mit der sie bei der DHL registriert ist, ermöglicht rund um die Uhr das Versenden und Empfangen von Päckchen und Paketen. „Wir möchten mit dieser neuen Packstation den Service für unsere Kunden erweitern“, erklärte Sebastian Schütte-Bruns, Geschäftsführer des Modehauses Schulte. Dabei ist das Versenden ohne vorherige Registrierung möglich. Für den Empfang von Sendungen muss zuvor über die Homepage www.dhl.de ein Kundenkonto eingerichtet werden. „Die neue DHL-Packstation ist eine weitere Aufwertung der Wohn- und Lebensqualität in unserer Gemeinde“, begrüßten Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und Bürgermeister Karlheinz Schöttmer die neue Anlaufstelle und dankten der Familie Schütte-Bruns für die Initiative zu diesem Projekt.

Zum Foto: Bürgermeister Karlheinz Schöttmer (links) und Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf (rechts) danken Geschäftsführer Sebastian Schütte-Bruns für das Aufstellen einer Packstation am Modehaus Schulte. (Foto: Samtgemeinde Spelle)

Feuerwehr Schapen gleich zweimal im Einsatz

Um 17.47 Uhr wurden die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Schapen zu einem Böschungsbrand, an der Beestener Straße alarmiert. Nachdem der Einsatz abgearbeitet war ertönten um 18.37 Uhr erneut die Melder, und die Kameraden macht sich erneut auf zu einem Brand, diesmal an der Borkener Straße, hier war der Seitenstreifen in Brand geraten.

Mitgliederversammlung mit Besichtigung des St. Elisabeth-Hauses Schapen


Lingen/Schapen. Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA), der Arbeitnehmer- und Sozialflügel im CDU-Kreisverband Lingen, hat ihre Mitgliederversammlung im Pflegeheim St. Elisabeth in Schapen durchgeführt. Auf Einladung von Christoph Prekel, dem Geschäftsführer der St. Martin Pflege GmbH, fand man sich im Gemeinschaftsraum ein, um die Mitgliederversammlung durchzuführen.

Neben einem Geschäftsbericht durch den CDA-Kreisvorsitzenden Marcus Drees fand vor den Vorstandswahlen auch ein Vortrag von Thomas Uhlen, Caritas-Landessekretär der niedersächsischen Bistümer, statt. Uhlen berichtete über seine Arbeit in Hannover. Aufgabe des neu eröffneten Büros in der Landeshauptstadt ist seinen Ausführungen zufolge die Vertretung der sozialpolitischen Interessen der verbandlichen Caritas und ihrer Mitglieder. Seit 2013 gebe es ein Team, das auf das Land Niedersachsen, seine Behörden, die politischen Parteien und Fraktionen sowie die kommunalen Spitzenverbände und Sozialleistungsträger zugeht. Durch das gemeinsame politische Agieren sowie die koordinierte Öffentlichkeitsarbeit sei eine weitere Stärkung der Caritas-Stimme im sozialpolitischen Diskurs auf Landesebene beabsichtigt.

Im Rahmen der Vorstandswahlen bedankte sich der scheidende Vorsitzende Marcus Drees bei seinen Vorstandskollegen und Mitgliedern der CDA, auf die er sich in vierjähriger guter Zusammenarbeit stets habe verlassen können. Drees stellte sein Amt aufgrund weiterer kommunalpolitischer Aufgaben in seiner Heimat Emsbüren-Leschede zur Verfügung. Zum neuen Kreisvorsitzenden wurde Norbert Hoffschröer gewählt. Der 31-jährige Lingener ist Dienststellenleiter beim Malteser Hilfsdienst in Lingen und erfahren, wenn es um soziale Themen geht. Weiterhin gehören zum Vorstand die stellvertretende Vorsitzende Petra Niewiera (Lingen), der Schriftführer Gereon Albers (Lengerich) sowie die Beisitzer Hermann Gebbeken (Lingen), Marcel Völtz und Stefan Heeke (Spelle). Im Anschluss an die Versammlung bot Christoph Prekel eine Führung durch das Pflegeheim an. Im St. Elisabeth-Haus leben derzeit 60 Senioren, die von 90 hauptamtlichen Pflegekräften versorgt werden. Besonders stolz ist man auf die weiteren 90 Ehrenamtlichen, die für eine besondere Lebensqualität sorgen.

Niederländer betreibt Drogenplantage im Keller eines Einfamilienhauses in Schapen

Schapen- Beamte der Polizei aus Spelle und Lingen nahmen am Donnerstagvormittag zwei Männer fest, die in Verdacht stehen, Marihuana anzubauen und damit Handel zu treiben. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung suchte die Polizei ein Wohnhaus am Mühlenweg in Schapen auf. Im Wohnhaus wurden die beiden Männer angetroffen und vorläufig festgenommen. Mieter des Wohnhauses in Schapen ist eine weitere Person aus den Niederlanden, gegen die ebenfalls ermittelt wird. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurde im Keller eine Indoor-Plantage mit etwa 800 Cannabispflanzen festgestellt. Die Pflanzen wurden abgeerntet und beschlagnahmt. Die Pflanzen erbringen
ersten Schätzungen zufolge etwa einen Ertrag von 20 Kilogramm Marihuana. Bei den Festgenommenen handelt es sich um niederländische Staatsbürger im Alter von 43 und 47 Jahren ohne festen Wohnsitz in Deutschland. Die beiden Männer wurden einem Haftrichter beim
Amtsgericht in Lingen vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehle gegen die beiden Männer. Sie wurden in JVA in Lingen eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen werden beim Kriminaldienst in Lingen geführt.

Pferd von Motorrad aufgescheucht Mann in Schapen verletzt

Schapen  – Ein 52-jähriger Mann ist am 10. April auf einer Koppel am Bramhof von einem scheuenden Pferd verletzt worden. Ein Motorradfahrer soll gegen 20 Uhr mit seiner Geländemaschine an der Koppel vorbeigefahren und die Pferde aufgescheucht haben. Eines der Tiere scheute und brach dem 52-Jährigen, der sich im Auslauf aufhielt, den Unterkiefer. Das grüne Motorrad soll kein Kennzeichen gehabt haben. Der Motorradfahrer soll grüne Kleidung und einen grünen Helm getragen haben. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Spelle unter der Telefonnummer (05977) 929 210 zu melden.