Konzert und Führungen zum „Erbe der Morrien“

trew

Rheine.Sehen, hören und genießen: gleich mehrere Sinne der Besucher werden am kommenden Sonntag, 25. Mai, in der Ausstellung „Das Erbe der Morrien“ im Falkenhof Museum Rheine angesprochen. Das Blockflötenorchester der Musikschule der Stadt Rheine gestaltet um 16.15 Uhr im Morrien-Saal ein Überraschungskonzert mit Tafelmusik. Zu festlichen Banketten, wie sie auch in der Ausstellung gezeigt werden, spielte im Zeitalter des Barock selbstverständlich auch die Musik auf. Zu den Gaumenfreuden gesellte sich der Genuss fürs Ohr und sorgte für  die festliche und zu später Stunde auch ausgelassene Stimmung. Blockflöten spielten in dieser Art der Musik immer wieder eine bedeutende Rolle. Das Blockflötenensemble Alegria unter der Leitung von Cornelia Klönne wird auf Blockflöten vom Subbass bis zum Sopranino musizieren und so in wechselnden Besetzungen eine ganz besondere Stimmung in die Morrien-Ausstellung zaubern. Das Programm setzt sich zusammen aus kurzweiligen Tanzsätzen aus dem Europa des 16. und 17. Jahrhunderts. Die Besucher können zudem vor dem Konzert um 15 Uhr oder im Anschluss um 17 Uhr an einer öffentlichen Führung durch die Ausstellung teilnehmen. Konzert und Führungen sind im Museumseintritt enthalten. Für die Lesung des Duos ReciTour, das abends um 18 Uhr aus dem barocken Schelmenroman „Simplicius Simplicissimus“ vorträgt, werden Karten für 8 Euro im Vorverkauf an der Museumskasse angeboten. Weiter Informationen: Telefon 05971 / 920610.

Speditionsbrand: Staatsanwalt bereitet Klage vor

Ein halbes Jahr nach dem Brand bei der Spedition Lohmöller bereitet die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth die Anklage vor. Ein 59-jähriger LKW-Fahrer aus Bayern soll nicht nur den Brand in Rheine, sondern auch drei weitere Feuer in Speditionen in Süddeutschland gelegt haben.
mehr dazu im Video von
 herein .tv  Rheine

Ein Klassentreffen der besonderen Art

Ein Klassentreffen der besonderen Art veranstalteten die Schülerinnen und Schüler von Holsten und Bexten des Entlassungsjahrgangs 1964 aus der Volksschule Salzbergen.Zum 50-jährigen „Entlassungsjubiläum“ trafen sich von insgesamt 13 Schülern, 7 Schülerinnen und 3 Schüler zur Kaffeetafel ein. Hier waren reichliche Gesprächsthemen aus der guten alten Zeit vorhanden und alte Fotos wurden ausgetauscht.Vor der ehemaligen alten Schule in Holsten die heute in Privatbesitz ist, durften freundlicherweise Fotos gemacht werden.

Anschließend wurde Holsten-Bexten mit dem Fahrrad erkundet. Viele waren beeindruckt von der Entwicklung ihrer aufstrebenden Heimatgemeinde. Der Abend endete in der Gaststätte Warburg, wo noch in froher Runde so manche Anekdote aus früheren Zeiten erzählt wurde.

DSCF3743

Bericht : Reinhard Bültel  Foto: Spelle News

Bundespolizei stoppt Falschfahrer auf der A 30

Bad Bentheim. Am Samstagmorgen hat eine Streife der Bundespolizei auf der A 30 einen Falschfahrer stoppen können. Gegen 8.30 Uhr befuhr ein Pkw entgegen der Fahrtrichtung mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Niederlande. Dabei kamen ihm neben anderen Verkehrsteilnehmern, auch ein Streifenfahrzeug der Bundespolizei entgegen. Dessen Besatzung gelang es das entgegenkommende Fahrzeug mit Lichtsignalen zum Anhalten zu bringen. Durch eine weitere Streife der Bundespolizei konnte die Gefahrenstelle abgesichert werden. Der 80-jährige Falschfahrer machte einen überraschten Eindruck zur Situation. Er wurde an die zuständige Dienstelle der Autobahnpolizei Lingen übergeben.

Pkw-Brand auf der Bundesautobahn 31

Wietmarschen – Landkreis Grafschaft Bentheim (ots) – In den heutigen frühen Morgenstunden, um 04.15 Uhr, geriet auf der Bundesautobahn 31, zwischen den Anschlussstellen Emsbüren und Lingen, Richtungsfahrbahn Norden, ein Pkw Renault Twingo in Brand. Der 29-jährige Fahrer aus Aurich konnte sein Fahrzeug noch auf dem Standstreifen der Bundesautobahn 31 abstellen und das Fahrzeug rechtzeitig verlassen. Die Freiwillige Feuerwehr Emsbüren löschte das in völliger Ausdehnung brennende Fahrzeug. Hierzu musste die Autobahnpolizei Lingen die Bundesautobahn 31 kurzfristig komplett sperren. Der Brand des Fahrzeuges ist augenscheinlich auf einen technischen Defekt zurückzuführen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 7000 Euro.

Wohnungsbrand am Konrad-Adenauer-Ring in Lingen – Feuerwehrmann auf dem Weg zum Einsatz Verunglückt

Feuerwehrmann auf dem Weg zum Einsatz verunglücktAuto überschlägt sich im Kreisverkehr

Ein 21-jähriger der Freiwilligen Feuerwehr ist am Sonntagmorgen im Lingener Ortsteile Darme auf dem Weg zum Einsatz verunglückt. Der junge Mann zog sich schwere Verletzungen zu. Nach Angaben der Polizei war gegen 8.20 Uhr ein Zimmerbrand am Konrad-Adenauer-Ring (450 Meter vom Feuerwehrhaus entfernt) gemeldet worden. Der junge Autofahrer wollte die drei Kilometer zum Feuerwehrhaus zügig bewältigen. Dabei hatte er im Kreisverkehr Rheiner Straße / Schüttorfer Straße die Kontrolle über seinen Opel Corsa verloren. Der Wagen schleuderte auf eine Verkehrsinsel, knickte einen Baum ab, überschlug sich und blieb total beschädigt auf dem Fahrzeugdach liegen. Passanten betreuten den 21-Jährigen, der im Rettungswagen in das Lingener Krankenhaus kam.

VULingenDarme18Mai2014HLW4 VULingenDarme18Mai2014HLW8 VULingenDarme18Mai2014HLW12

Foto: Lindwehr

 

_______________________________________________________________

Wohnungsbrand am Konrad-Adenauer-Ring in Lingen 

Am Sonntagmorgen hatten gegen 8.20 Uhr zwei Passanten am Konrad-Adenauer-Ring aus dem Fenster einer Wohnung in einem Mehrfamiliehaus Rauch aufsteigen sehen. Sie eilten in das Haus und holten ein 14-jähriges Mädchen aus der betroffenen Wohnung. Alle drei zogen sich leichte Rauchgasvergiftungen zu und kamen zur Behandlung in das Lingener Krankenhaus. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Bei dem Feuer, dessen Ursache noch unklar ist, war Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro entstanden.

no images were found

 

mehr dazu auf   emsvechte-Logo

Große Bernd Rosemeyer-Classic-Städte-Tour am 15. Juni 2014 mit Stop in Spelle   mit ca. 200 Oldtimern.

Einige Oldtimer aus Spelle und Umgebung sind wie im letztem Jahr auch mit am Start.
Start: 9:30Uhr am Golfclub Emstal e.V., Beversundern  / Lingen
Fahrtroute:
Im Beisein von Dr. Bernd Rosemeyer, dem Sohn des legendären Rennfahrers, geht es über etwa 150 Kilometer von Lingen, Schapen,  Spelle am Wöhlehof  ca. 10:00Uhr kurze Pause , dann Richtung Brochterbeck/Tecklenburg, Ibbenbüren (alte Feuerwache) dann Mittagsessen in Bad Iburg und wieder zurück nach Lingen.
Zum Abschluss der Rundfahrt treffen sich alle Fahrzeuge auf dem Marktplatz in Lingen.

Anmeldung und weitere Informationen unter:

www.oldtimerfreunde-spelle.de“ und  „www.bernd-rosemeyer-lingen.de

RosemeyerClassic-001RosemeyerClassic-002

Person im Wasser so lautete die Alarmierung der Feuerwehr Spelle am ‚Samstagabend‘

Auf das Stichwort Person im Wasser rückte am Abend die Freiwellige Feuerwehr Spelle und Venhaus aus auch ein RTW und ein Rettungshubschrauber wurden vorsorglich mit alarmiert!

Aufmerksame Bürger fanden an der Aa hinter dem Aldimarkt ein Kinderfahrrad ( Laufrad ) und alarmierten darauf die Polizei und Rettungskräfte beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich jedoch schnell heraus das das Kind wohl auf ist und sich auf einem Spielplatz befunden hat!

Die Polizei weist darauf hin auch in solche Situationen die Polizei zu verständigen.

Info Polizei u. Feuerwehr Spelle

PIC_0691 PIC_0692 PIC_0694

Maschinenbrand bei Utz in Schüttorf

Schüttorf. Am frühen Samstagmorgen hat um 5.55 Uhr im Werk der Georg Utz GmbH am Nordring die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst. Nach ersten Informationen war in einer Produktionshalle aus noch ungeklärter Ursache eine Spritzgussmaschine in Brand geraten. Wie Ortsbrandmeister Jörg Böttick erklärte, hätten beim Eintreffen der Schüttorfer Wehr die Mitarbeiter in der Anlage das Feuer soweit in Griff, dass es sich nicht mehr ausbreiten konnte. „Da die Lage aber noch unklar war, habe ich die Alarmstufe erhöhen lassen. Es war zwar schwierig an den Bandherd zu kommen, aber vier Kameraden konnten letztendlich unter Atemschutz vorgehend die Flammen mit CO² (Kohlendioxid) ersticken. Anschließend haben wir die große Maschine mit einem Wasser-Schaumgemisch gekühlt. Bei dem Brand war kein Personen-, aber erheblicher Sachschaden entstanden. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 37 Mann im Einsatz.

SchuettorfBrandUtz17Mai2014HLW2 SchuettorfBrandUtz17Mai2014HLW4 SchuettorfBrandUtz17Mai2014HLW5

Foto: Lindwehr

VU, Erstversorgung und auslaufende Betriebsstoffe

Auf der Rückfahrt von dem BMA-Alarm wurde die Besatzung des ELW von der Leitstelle angefunkt und der Auftrag zu einer Erstversorgung bei einem Verkehrsunfall erteilt. Die Einsatzstelle lag in unmittelbarer Nähe zu dem vorherigen Einsatzort und so fuhr die Besatzung wieder zurück und die Einsatzstelle an.

In einem Kreuzungsbereich war es im Begegnungsverkehr zu einem Zusammenstoß gekommen und drei Personen wurden dabei verletzt. Von der Besatzung des ELW wurde die erste Sichtung der Bertroffenen vorgenommen und der dann eintreffenden RTW-Besatzung die Einsatzstelle übergeben. Anschließend übernahmen die Wehrmänner die Sicherung der Einsatzstelle und riefen noch im Feuerwehrhaus befindliches Personal hinzu, um die auslaufenden Betriebsstofe aufzunehmen und die Strasse zu reinigen.

Dieser Einsatz war nach rund 1,5 Stunden beendet.

 20140516_VU_Feldstr_3_205 IMG_218420140516_VU_Feldstr_2_205Bericht und Fotos : Feuerwehr Salzbergen

Geschafft! Neun neue Babysitter

Spelle – Wie wickle und füttere ich ein Baby? Was tun in Notfällen und wie kann ich mit Kindern spielen? – Neun Mädchen zwischen 13 und 15 Jahren haben Antworten zu diesen und weiteren Fragen im Rahmen eines Babysitterkurses des Familienzentrums der Samtgemeinde Spelle „Haus der Familie“ bekommen.

Judith Hilbers, Referentin der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) Lingen, gab den Teilnehmerinnen im Speller Wöhlehof anhand von praktischen Beispielen Antworten auf Erziehungsfragen. Der richtige Umgang mit schwierigen Situationen wurde durch gespielte Szenen besonders anschaulich erarbeitet. „Inhalte des Kurses waren des Weiteren Ideen- und Beschäftigungsmöglichkeiten sowie die Rechte und Pflichten eines Babysitters“, ergänzte Hilbers. Norbert Boyer vom DRK Lingen erklärte mit großem Einfühlungsvermögen, was bei Unfällen und in Notsituationen zu tun ist. Am Ende des Kurses überreichten Nina Berning vom Familienzentrum und Hilbers den Jugendlichen eine Bescheinigung, die bestätigt, dass sie Wissen über den Umgang mit Säuglingen und Kleinkindern besitzen. „Ihr seid nun für die anstehenden Aufgaben als Babysitter sehr gut gerüstet“, ermunterte Berning die jungen Teilnehmerinnen. Eltern, die eine Babysitterin suchen, können sich ans Familienzentrum wenden, Tel. (05977) 768901, E-Mail: familienzentrum@spelle.de.

14 05 09 Dülmer Rauße Lünne AP Foto Architekturbüro Achim Emons

BU: Nina Berning vom Familienzentrum (li.) und Judith Hilbers, KEB Lingen (re.), gratulierten den Mädchen zum bestandenen Babysitterkurs.

Erweiterungskonzept für Speller Kläranlage steht

Spelle – Über die Situation der Kläranlage in Spelle informierte sich in der jüngsten Sitzung der Umwelt-, Planungs- und Bauausschuss der Samtgemeinde Spelle mit dem Stellvertretenden Vorsitzenden Georg Brüggemann. Geschäftsführer Reinhold Gels und der Technische Leiter Andreas Westerink-Richter des Wasserverbandes Lingener Land als Träger der Anlage informierten die Mandatsträger über Aufgaben und anstehende Erweiterungspläne des Klärwerks.

Die Anfänge der Abwasserreinigung in der Gemeinde Spelle reichen bis in die sechziger Jahre zurück. An der Kampelbrücke wurde 1964 die erste Kläranlage errichtet. „Mit steigender Bevölkerungszahl und der Expansion von Gewerbebetrieben war die Belastungsgrenze der Kläranlage Kampelbrücke Ende der achtziger Jahre erreicht. Eine Erweiterung der Kläranlage am damaligen Standort im Ortskern kam nicht in Frage, und so wurde die Anlage zum heutigen Standort an die Schlanestraße ausgelagert“, gab Gels einen Einblick in die geschichtliche Entwicklung. In zwei Bauabschnitten entstand 1989 zunächst ein Belebungs- und Nachklärbecken. Schon zwei Jahre später wurde das zweite Belebungsbecken errichtet. Die Kläranlage hatte nun eine Ausbaugröße von 8.000 Einwohnerwerten. Anfang 1999 übernahm der Wasserverband Lingener Land die Abwasserbeseitigungspflicht von der Samtgemeinde Spelle. Die Nachrüstung der sogenannten dritten Reinigungsstufe zur Phosphatentfernung erfolgte 2000. „In den Folgejahren wurde die Kläranlage in mehreren Bauabschnitten systematisch auf 14.000 Einwohnerwerte ausgebaut. Insgesamt investierte der Wasserverband bis heute rund sieben Millionen Euro in die abwassertechnischen Anlagen der Samtgemeinde Spelle, davon rund 4,3 Millionen Euro in die Kläranlage“, berichtete Westerink-Richter. Dennoch hat in den letzten Jahren der sehr starke Bevölkerungszuwachs in der Samtgemeinde Spelle dazu geführt, dass die Kläranlage heute wieder an ihrer Belastungsgrenze angelangt ist. Daher wurde bereits im Rahmen des Förderprogramms „Klimafreundliche Abwasserbehandlung – Klimaschutzinitiative“ des Bundesumweltministeriums ein Erweiterungskonzept erarbeitet. „Die ganzheitliche Betrachtung beinhaltet neben der Optimierung der Abwasserreinigung auch die Errichtung einer Schlammfaulung zur Reduzierung der Klärschlammmenge sowie die Eigenerzeugung von Strom und Wärme. Die Kläranlage Spelle soll nach derzeitigem Planungsstand von 14.000 auf 23.000 Einwohnerwerten mittelfristig erweitert werden“, berichtete Gels von den aktuellen Plänen. Die besondere Leistungsstärke der modernen Kläranlage hat bei den Ausschussmitgliedern besondere Aufmerksamkeit gefunden. „Die wertvolle Arbeit, die hier tagtäglich geleistet wird, ist in der Bevölkerung nur unzureichend bekannt“, resümierte abschließend Brüggemann. Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und Erster Samtgemeinderat Stefan Lohaus dankten für die seit vielen Jahren zuverlässige und enge Zusammenarbeit zwischen Kommune und Wasserverband: „Wir wissen mit dem Wasserverband Lingener Land einen leistungsstarken Partner an unserer Seite.“

IMG_2184

BU: Über die Aufgaben und geplante Erweiterung der Speller Kläranlage informierte sich der Umwelt-Planungs- und Bauausschuss der Samtgemeinde Spelle.

Basketball-U16-Jugendspieler gesucht!

Basketball-Jugendspieler gesucht Unsere U16-Jugendmannschaft (männl.) des SC Spelle Venhaus sucht neue Mitspieler. Hast du Erfahrungen im Basketball oder einfach mal Interesse, diesen Trendsport für dich auszuprobieren? Dann schau vorbei! Gesucht werden Jungs aus den Jahrgängen 1999 bis 2001. Die kommende Saison 2014/2015 beginnt Ende September bzw. im Oktober. Training: Dienstags, 18.30 – 20.30 Uhr (Große Sporthalle, kleiner Hallenteil) Donnerstags, 18.00 – 20.00 Uhr (Große Sporthalle) Kontakt: Alex König (Mobil: 0175-8635625, Email: spelle-dragonfly@gmx.de)

10313566_635679573173551_7066133416911954241_n

Neues Schulprogramm im Falkenhof Museum

Neues Schulprogramm Falkenhof Museum

Das Falkenhof Museum spricht vom 23. Juni bis 3. Juli mit einem neuen Schulprogramm speziell die 5. und 6. Klassen der weiterführenden Schulen an. Unter dem Titel „Porzellan – dem weißen Gold auf der Spur“ können Schülerinnen und Schüler historische Zusammenhänge selbst entdecken. Geschirr aus Porzellan, für uns heute selbstverständlicher Gebrauchsgegenstand,  war in früheren Jahrhunderten eine Kostbarkeit die zunächst über Handelswege aus China eingeführt wurde. Vor dieser Zeit speiste man aus anderen Gefäßen, zum Beispiel aus Holz oder Keramik.  Auch nachdem  vor etwa 300 Jahren in Meißen das Geheimnis der Porzellanherstellung entdeckt wurde, blieb das Porzellan zunächst so teuer, dass sein Besitz für lange Zeit ein Privileg des Adels war.  Das Schulprogramm, das zur aktuellen Ausstellung „ Das Erbe der Morrien“ entwickelt wurde, bietet Einblicke in die Arbeitsweisen von Archäologen und beschäftigt sich mit unterschiedlichen keramischen Materialien. Die Schülerinnen und Schüler werden mit diesem Angebot nicht nur für geschichtliche Zeugnisse der eigenen Lebenswelt sensibilisiert, sondern erhalten auch erste Einblicke in ökonomische und politische Zusammenhänge. Natürlich steht, wie immer bei den Schulprogrammen des Falkenhofes, viel praktisches Arbeiten mit Spaß und Kreativität im Mittelpunkt. Das Schulprogramm vom 23. Juni bis 3. Juli dauert 1,5 Stunden. Die Kosten betragen drei Euro pro Schüler. Anmeldung und Information: Telefon 05971 / 920 610.

Live auf dem Borneplatz in Rheine FC Bayern und Borussia Dortmund

Wenn FC Bayern und Borussia Dortmund im Berliner Olympiastadion aufeinander treffen, können Fans beider Vereine auf dem Borneplatz mitfiebern. Im Rahmen eines „Public Viewing“ wird das Finale des DFB-Pokals hier auf einer Großleinwand gezeigt. Diesen und weitere Tipps zum Wochenende – im Video!

herein .tv  Rheine