CDU Spelle auf Radtour Mitglieder informieren sich über Neuigkeiten aus Spelle

Spelle. Wie in jedem Jahr nutzt die CDU Spelle die politische Sommerpause für ihre traditionelle Sommertour mit dem Motto „Gerüchte“? Fakenews? – Infos aus erster Hand! Neuigkeiten aus der Gemeinde“ und besucht Firmen, Vereine und Institutionen in Spelle.

Fahrradtour2017_Altenheim

Geschäftsführer Prekel erläutert die geplanten Baumaßnahmen

„Das sich 45 Radfahrer auf dem Weg gemacht haben zeigt, dass sich die Speller für ihre Gemeinde interessieren und sich mit ihr identifizieren“, so der CDU Ortsvorsitzende Ludger Kampel.

Bauplätze
Die Radtour führte nach Venhaus zum neuen Baugebiet „Westlich der Karolinenstraße“ mit 28 Baugrundstücken. Es sind bereits 25 Baugrundstücke innerhalb kürzester Zeit veräußert worden und ein neues Baugebiet „Nördlich der Schützenstraße“ (zwischen Schulstraße und Schützenstraße) mit 2,8 Hektar und ca. 30 Plätze sollen ab Mitte 2018 erschlossen werden.

Die Teilnehmer besichtigten auch die durchgeführte Brückensanierung und geplante Erneuerung der Gräften am Burgpark in Venhaus.

Gewerbegebiete

14 Hektar Gewerbefläche sind an der K316 Umgehungsstraße vom Brookweg bis Firma Kurze vorgesehen und befinden sich im Eigentum der Gemeinde Spelle.

„Die Verbreiterung von 6,50 m auf 7,50 m und Sanierung der Umgehungsstraße (K316) von der B70 bis zum LVD mit ca. 3 km für ca. 2 Mio. Euro sind beim Landkreis in Planung“ teilte  der Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf mit. 

Der Betriebsleiter Manfred Hüsing erläutere  vor Ort die Erweiterung des Unternehmen Kurze mit einer Investitionssumme von 4,5 Millionen Euro (inkl. Maschinen) für die 200 Mitarbeiter.

Spelles Bürgermeister Andreas Wenninghoff berichtete am neuen Standort der Firma Nyenhuis Umweltservice am Löchteweg die Strassenbaumaßnahmen und  wies darauf hin, dass dieser Bereich als innerörtliche Verkehrsfläche ausgewiesen wurde. Auf dem 1,3 Hektar großen Gelände am Löchteweg sind ein Bürogebäude, zwei Fahrzeughallen, ein Waschplatz sowie Betriebsplatz mit Containerplatz mit einem Investitionsvolumen von rd. zwei Millionen Euro für die 81 Mitarbeiter entstanden.

Derzeit gibt es in der Gemeinde Spelle eine Arbeitslosenquote von 1,7% und 5.291 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze bei einer Einwohnerzahl von 9.589 Personen.

Wohnbebauung im Zentrum
Im Zentrum wurden die Bauobjekte Bauprojekt Volksbank (ehem. Fenbers), Bauprojekt Altendeitering/Hölscher und Bauprojekt Diekamp an der Grundschule besichtigt und der

Samtgemeindebürgermeister berichtete über die Bauhöhen, Parkplatzsituation und Investitionssummen. Es gibt immer noch eine starke Nachfrage nach Wohnungen im Zentrum.

Kreisverkehr oder Ampelanlage

Hinsichtlich der Ampelanlage Venhauser Straße/Schapener Straße/Hauptstraße wurde u.a. geprüft, ob an dieser Stelle ein Kreisverkehr sinnvoll ist. In den letzten Jahren haben die Erfahrungen gezeigt, dass sich Probleme bei Kreisverkehren mit starkem Fußgänger – und Radfahrerverkehr ergeben, so dass die Empfehlungen von Fachleuten und Verkehrsbehörden davon abrücken an solchen Stellen Kreisverkehre neu zu planen. Deshalb wird die Ampelanlage bleiben und der Kreuzungsbereich im Rahmen des Dorferneuerungsprogrammes erneuert.

 

Schulen
Der 2.Bauabschnitt „Brandschutz“ ist mit der Sanierung der Johannes-Grundschule mit einer Investitionssumme von 400.000 Euro rechtzeitig zum Schulbeginn abgeschlossen worden und die Erneuerung der Sanitären Anlagen wird mit Kosten von 180.000 Euro im 3. und letzten Bauabschnitt im Jahr 2018 umgesetzt. Die Baumaßnahmen mit Bushaltestelle an der Oberschule wurde für 273.000 Euro mit einem Eigenanteil von 12,5 Prozent/rd. 34.250 Euro für die Samtgemeinde Spelle abgeschlossen. Insgesamt wird die Haltestelle von den Linien 141 und 195 täglich 15 Mal angefahren, pro Woche steigen rd. 1.800 Fahrgäste ein- und aus. Die kleine Turnhalle wird noch im Jahr 2017 für ca. 800.000 Euro saniert. Unter Abzug der bewilligten und beantragten Fördermittel beträgt der Anteil für die Samtgemeinde Spelle 325.000 Euro.

Neu- und Umbau Altenheim

Zum Abschluss berichtete der Geschäftsführer Christoph Prekel vom St. Johannes Stift, Wohn- und Pflegeheim Spelle GmbH über die geplanten Umbaumaßnahmen für ca. 6,4 Mio. Euro für neue Tagespflegeplätze und betreute Wohngemeinschaften mit 50 neuen Arbeitsplätzen. Derzeit sind in der Speller Einrichtung 74 Bewohner untergebracht, während 89 Mitarbeiter dort tätig sind, die von 95 Ehrenamtlichen unterstützt werden. 2/3 der Plätze in Spelle sind kurz- bis mittelfristig sanierungsbedürftig. Der alte Krankenhaustrakt ist hiervon besonders betroffen.

Geselliger Ausklang
„Es tut gut, sich selbst ein Bild vor Ort über diese Dinge zu machen. Wir nehmen ihre Anregungen von den Teilnehmern mit in die zukünftigen Beratungen“, sagte der stellvertretende Ortsvorsitzende und Kreistagsmitglied Jonas Roosmann.

Nach dieser letzten Station saßen die Fahrradfahrer noch in geselliger Runde und diskutierten über viele Themen rund um den Ort Spelle, wobei einige interessante Ideen mitgenommen wurden.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.