Coronaschutzverodnung: Stadtbibliothek Rheine darf weiter als „Ausleihbibliothek“ genutzt werden.

Rheine. Die Stadtbibliothek darf einer begrenzten Anzahl von Menschen weiterhin den Besuch der Bibliothek gestatten. Wichtige Neuerung in diesem Zusammenhang ist jedoch, dass Besucher/-innen einen tagesaktuellen und negativen Schnell- oder Selbsttest vorlegen müssen. Eine telefonische Anmeldung ist erforderlich und kann unter 05971 939 160 erfolgen. Termine können montags zwischen 14 und 18 Uhr, dienstags bis freitags zwischen 10 und 18 Uhr und samstags zwischen 10 und 13 Uhr vereinbart werden.

Beim Besuch in der Bibliothek werden weiterhin größtmögliche Sicherheitsmaßnahmen getroffen. Zum Beispiel werden Termine so gelegt, dass eine Schlangenbildung vor der Tür vermieden wird, die Bibliothek wird durchgehend gelüftet und bietet ausreichend Platz, so dass Abstand gewahrt werden kann. Mitarbeiterinnen arbeiten hinter Plexiglasscheiben und tragen einen medizinischen Mundschutz. Besucherinnen und Besucher tragen ebenfalls einen solchen Mundschutz und desinfizieren die Hände beim Betreten der Bibliothek, sie wahren den Abstand zu anderen Menschen und halten den Besuch so kurz wie möglich.

Die Rückgabe ausgeliehener Medien erfolgt am Eingang kontaktlos, hierfür muss kein Termin vereinbart werden.

Am Karsamstag bleibt die Bibliothek traditionell geschlossen.

Neuanmeldungen und Ausweisverlängerungen können telefonisch bearbeitet werden. Aktuelle Informationen dazu finden sich auch auf der Homepage www.rheine-bibliothek.de der Bibliothek. Dort sind auch alle digitalen Angebote zu finden – den Zugang zum Filmpool, zu über 1.000 internationale Zeitschriften, zu Schülertrainings und Nachschlagewerken und zum Portal www.muensterload.de über das E-Medien entliehen werden können.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.