Countdown zum Meppener Weihnachtsmarkt

Meppen. Die Arbeiten zum Aufbau des Meppener Weihnachtsmarktes laufen auf Hochtouren. Insbesondere durch die bereits erfolgte Installation des Riesenrades ist dies nicht zu übersehen.

Bürgermeister Helmut Knurbein wird am Montag, 27. November, gegen 17.00 Uhr Meppens „Budenstadt“ offiziell eröffnen. Nach und nach „wächst“ in diesen Tagen der Rathauswald, Holzhütten und Kinderkarussels werden aufgebaut; besonders imposant ist bereits heute das Riesenrad auf dem Windthorstplatz. „Hier haben wir, neben vielen weiteren, ein echtes Highlight für unsere Kreisstadt gewinnen können. Mit seinen 200.000 LED-Lichtern und einer Höhe von 40 Metern wird es zu einem echten Hingucker und ermöglicht seinen Fahrgästen zugleich einen einmaligen Blick über das weihnachtlich funkelnde Meppen“, zeigt sich der Rathauschef begeistert von dieser Weihnachtsmarkt-Premiere. „Nach unseren Recherchen ist dieses Angebot weit über die Kreisgrenzen hinaus einmalig“, betont WiM-Geschäftsführer Ansgar Limbeck.

Sechs Meter hohe Tannen säumen bereits unser historisches Rathaus, weitere Bäume sowie Hackschnitzel folgen in Kürze. Erste Lichtinstallationen versprechen schon jetzt ein ganz besonderes Flair. Auch der Aufbau der Eislaufbahn befindet sich auf der Zielgeraden. Wetterunabhängiges Schlittschuh-Vergnügen ist hier auf 350 Quadratmetern bis einschließlich 30. Dezember garantiert. Rund 1.600 Schüler haben sich bereits angemeldet, ihren Vormittags-Unterricht auf die Eisfläche zu verlegen. „So viele Anmeldungen zu diesem Zeitpunkt – eine weitere Premiere“, freut sich Limbeck über die enorme Resonanz. Ebenfalls erfreulich: Zum traditionellen Eisstockschießen um den Volmer-Cup gehen bereits 90 Mannschaften an den Start.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.